Beiträge

Exklusiv! PARANORMAN-Leadanimator Travis Knight über die Faszination des StopMotion-Films und düstere Kindergeschichten [Video-Interview]

Großes Kino! Ich habe den President und CEO des Animationsstudios LAIKA Travis Knight getroffen. Der Produzent und Lead-Animator des schaurig-schönen Stopmotion-Animationsfilms ParaNorman hatte nicht nur ein Original-Set von Normans Kinderzimmer samt Norman dabei, sondern auch spannende Antworten auf meine Fragen. Ich habe mich mit ihm über die Vorteile und Weiterentwicklungen von StopMotion-Animationsfilmen, seine Vorliebe für eine andere Art von Kindergeschichten und die 3D-Dramaturgie in ParaNorman gesprochen.

Hier das Video-Interview mit Travis Knight zu ParaNorman:
 
  • Ich wollte von ihm wissen, welche besonderen Fähigkeiten ein Lead-Animator benötigt. (00:01)
  • Warum erobern derzeit viele Kinderfilme mit düsteren Geschichten die Leinwand?  (00:53)
  • Eignet sich Stopmotion als Animationsart etwa perfekt für diese Art von düsteren Geschichten? (02:15)
  • CGI versus StopMotion – in welche Richtung entwickelt Laika technische Neuerungen um diesen perfekten Look zu kreieren? (03:45)
  • Nach dem großartigen 3D-Einsatz bei  Coraline interessiert mich natürlich das stereoskopische 3D-Konzept in ParaNorman. (04:52)
  • Mit „Goblins“ und „Wildwood“ sind die nächsten Projekte angekündigt- welche filmischen Stoffe will Travis Knight bei Laika umsetzen? (06:16)

Der mit dem Prädikat „Besonders Wertvoll“ ausgezeichnete Animationsfilm ParaNorman läuft ab dem 23. August 2012 deutschlandweit in den Kinos. Ältere Kinder werden in dieser Supernatural-Komödie vor lustigem Grusel-Spaß quietschen,  ihre Eltern aufgrund der Coming of Age-Story mit Herz und Humor gefesselt sein, Filmfans ergötzen sich an den vielen Filmzitaten von George A. Romero bis Halloween. Und alle werden staunen über die technisch beste Umsetzung eines StopMotion-Films mit tollem Look, aufwändigen Sets und liebevollen Details , die je im Kino zu sehen war.

Dafür lohnt sich der Besuch im 3D-Kino! ParaNorman wurde in nativem 3D produziert und liefert ein tolles Erlebnis in Raumtiefe und leichten OutOfScreen-Effekten. Auch die Stereoskopie ist technisch wie dramaturgisch perfekt umgesetzt, manchmal wünscht man sich noch eine Spur Übertreibung, was sich bei Hexenflüchen und Zombies ja anbietet. Aber ohne Frage macht die dritte Dimension die Welt des Übernatürlichen noch eine ganze Schippe fantastischer. ParaNorman läuft in diesen 237 3D-Kinos.

Und nicht vergessen: You Don’t Become a Hero by Being Normal!

 

Endlich: James Camerons AVATAR- Aufbruch nach Pandora auf Blu-ray 3D [Update]

Mit weltweit über 310 Millionen Kinozuschauern und einem Einspiel von über 2, 72 Milliarden Dollar an der Kinokasse wurde AVATAR- Aufbruch nach Pandora zum erfolgreichsten Film aller Zeiten. Ein Siegeszug in fremde Welten, atemberaubend in 3D präsentiert. Auch in Deutschland feierte Avatar mit über 11 Mio. Besuchern Rekorde. Wir haben im Kino bereits ein Extended-Rerelease in 3D gesehen. Die DVD und die Blu-ray in 2D halten ebenfalls Rekorde in Geschwindigkeit und Menge des Abverkaufs, bereits über 2,5 Mio. Blu-rays und DVDs wurden verkauft. Doch etwas war dem Zuschauer bisher verwehrt: der stereoskopische Ausflug nach Pandora fürs Heimkino. Die Blu-ray 3D war in einem exklusiven Deal eine Sonderzugabe beim Kauf von Panasonic 3D-Equipment, nicht frei im Handel zu haben. Auf ebay erzielte die 3D-Fassung der Blu-ray Spitzenpreise von 150 Euro, und auch die illegalen Torrents dürften bei der Datenmenge geächzt haben.

Doch es gibt Hoffnung für den legalen Handel: lange angekündigt erscheint im Herbst endlich die Blu-ray 3D von AVATAR- Aufbruch nach Pandora. Das wurde von Cameron und Fox angekündigt, die wie beim Start von Titanic 3D auf ihre gigantische Fan-Plattform bei Facebook setzen (interessanterweise mit einer deutschen Statusnachricht auf der englischen Seite). Hier habe ich die persönliche Grußbotschaft vom Jim für euch:

Wie ihr gesehen habt, besteht der zweite Teil des Videos aus einer Grußbotschaft vom Fiesling Colonel Miles Quaritch, gespielt von Stephen Lang, der technik- und gefahrenbegeisterte Mitarbeiter im Auftrag der Resources Development Administration sucht. Aber nicht das Kleingedruckte vergessen: „Employes works on Pandora on their own risk!“. Verstecken sich noch Hinweise auf eine virale Aktion oder eine Experience im Video?

Die Blu-ray 3D, die als Combo mit 2D-BD und DVD kommt erscheint zum Verkaufsstart 26. Oktober 2012. Und mit einer Filmlänge von 162 Minuten, das entspricht der ursprünglichen Kinofassung von 2009. Ob die zusätzlichen Szenen der Extended-Edition zusätzlich enthalten sein werden, oder gar eine weitere Auflage als Avatar Extended 3D erscheint, ist bisher nicht bekannt.

Ich bin mir sicher: so ziemlich jeder, der einen 3D-Fernseher besitzt, ist auch scharf auf die Blu-ray 3D des Films, der die ganze Kinorevolution so richtig in Schwung brachte. Wer gar nicht mehr warten kann: die BLu-ray 3D von AVATAR kann bereits beim Händler des Vertrauens mit BestPrice-Garantie vorbestellt werden.

Hollywood-Schnipselparade performt Lionel Richies Schmachtklassiker HELLO

Die Anbindung von inhaltsbezogenen Informationen an den zeitlichen Ablauf des Films sind der Grundstein für semantische Beziehungen (und das semantische Web gilt ja als nächste Stufe des Internets aka Web 3.0). Einfachstes Beispiel sind sicher anderssprachige Untertitel zur Synchronisation. Doch wenn man aus einem Film alle Meta-Informationen beschreiben, sammeln, aufbereiten und direkt ansteuern kann, ermöglichen sich neue Formen der Interaktion, deren Nutzen wir noch nicht en Detail absehen können.

Bisher sind Mashups fleißige Handarbeit und manchmal entstehen dabei so vergnügliche Stücke wie ein Videoclip zu Lionel Ritchies Schmachtklassiker „Hello“, den Matthijs Vlot aka ant1mat3rie wortgetreu aus allerlei Filmschnipseln von Borat über Planet der Affen bis Matrix zusammengestellt hat. Tolle Arbeit! Jetzt wollen wir aber auch den ganzen Song!

Mach Dein eigenes digitales TV-Programm – kostenloses Live-Broadcasting mit Streamago

[Sponsored Post] Party mit fantastischem Musikact? Sonniger Karneval der Kulturen im Samba-Rhythmus? Weltpremiere mit Stars und Sternchen vom Roten Teppich? Vor allem im Sommer gibt es keinen Zweifel: Das wahre Leben findet draußen statt. Teile, was Du erlebst! Jetzt können Deine Freunde live dabei sein, egal an welchem Zipfel der Welt sie gerade stecken.

Streamago ist ein neues Broadcasting-Werkzeug des Telekommunikationsanbieter Tiscali, das jedem die Übertragung von Events als Echtzeit-Videos über das Internet ermöglicht.

Streamago versteht sich als Community der Live-Video-Macher. Und senden ist ganz einfach: man braucht einen PC, eine Kamera und eine Internetverbindung. Wobei die Kamera kein HighEnd-Modell sein muss, Senden ist sogar mit jeder eingebauten Webcam möglich. Und mobil geht es natürlich auch über die App für iPhone, iPod Touch und iPad 2 (wo bleibt Android?). Natürlich über WiFi oder 3G, aufgrund der natürlichen Datenmenge von Video empfiehlt sich natürlich ein Hotspot.

Der Clou: Streamago ermöglicht Streaming in Echtzeit! Ihr seid vor Ort und eure Fans und Freunde sind live dabei. Natürlich ist zeitversetztes Senden von aufgezeichneten Videos aber auch möglich.

Die Anmeldung bei Streamago erfolgt schnell und unproblematisch- man kann entweder ein eigenes Profil anlegen oder über Facebook Connect verbinden. Auf der Verbreitung über soziale Netzwerke liegt natürlich ein Fokus, so dass auch im zweiten Schritt der Anmeldung eine Verknüpfung der Applikation mit dem eigenen Facebook-Profil angeboten wird. Der gestaltete Channel kann auch unproblematisch in die eigene Facebook-Page implementiert werden. Und auch das Verschicken über dezidierte Links oder das Implementieren in Webseiten oder Blogs ist über den angebotenen iFrame-Code ganz einfach.

Die Startseite von Streamago.tv organisiert sich um die TV-Channels herum: in der Übersichtsseite werden gefeaturete Kanäle prominent platziert, darunter die Live-Kanäle und schließlich sie letzten öffentlich verfügbaren Aufnahmen gelistet. Die Kategorien der Kanäle sind übersichtlich gruppiert: News, Musik, Sport, Unterhaltung, Gaming, Politik, Kunst oder Gossip- für jeden Geschmack ist das richtige dabei. Dabei sind die Videos eher jung, eher hip, eher Amateur.

Das Herzstück für das Broadcasting ist die MyTV-Konsole. Dafür muss man kein Programm auf dem Rechner installieren, alles läuft direkt über den Webbrowser ab. Jeder User erhält eine Speichermenge von 10 GB für seine Videos. In der sogenannten Broadcaster-Konsole lässt sich das Video ein wenig optimieren, Einstellungsparameter für die Qualität, die FPS (Frames per Second) oder einen Widescreen-Modus sind vorhanden. Und wer nur Ton senden will, kann auch dieses auswählen.

Mühelos lassen sich Titel und Untertitel als Overlay zum Video hinzufügen oder auch Standbilder hineinschneiden. Um dem News-Charakter aufzugreifen, lässt sich ein Nachrichtenticker veröffentlichen. Für die Interaktion mit den Freunden und Abonnenten des Channels ist ein Chat verfügbar – direkte Kommunikation mit den Freunden und Abonnenten Deines TV-Kanals. Praktisch: Sendungen lassen sich mit entsprechender Sendezeit ankündigen und damit die Freunde über die geplante Ausstrahlung vorab informieren.

Ich selber würde ja gerne einen stereoskopischen 3D-Kanal mit Trailern, Clips und Featurettes in S3D senden, DigitaleLeinwand.tv sozusagen. Doch limitiert mich das selbe Problem wie die großen Sender: seinen hochwertigen Content produziert man am besten selber. Aber vielleicht ist Streamago die richtige Broadacasting-Plattform für den Filmpremieren-in-Berlin-Channel. Fänd ich eigentlich prima, allerdings dürfen mit Hinblick auf die filmenden Kollegen keine Funkübertragungen eingesetzt werden. Das wäre dann nur „versetzt live“.

Welche Einsatzzwecke für Streamago gibt es noch? Ungeahnte Möglichkeiten als Video-Journalist im Auftrag von Wahrheit und Demokratie: Videos von einer Demo lassen sich direkt veröffentlichen, bevor eine Kamera oder ein Smartphone beschlagnahmt werden kann. Musiker oder Künstler können ihre Live-Programme filmen und den Besuchern der Veranstaltung zugänglich machen. Auf Weltreise und die Eltern zu Hause in Sorge? Schickt doch an Freunde und Familie euren Video-Reise-Report des Tages. Postkarten waren früher einmal. Mit Grippe im Bett und die Vorlesung an der Uni verpasst? Nichts wäre einfacher als eine Liveübertragung direkt vom Dozentenpult- aber da dürften viele Profs nicht nur aus datenschutzrechtlichen Gründen etwas dagegen haben. 😉

Für welche Zwecke würdet ihr Streamago verwenden? Welches Live-Event würdet ihr mit euren Freunden am liebsten in Echtzeit teilen? Ich bin gespannt auf eure Ideen in den Kommentaren. Oder ihr setzt sie gleich auf Streamago direkt um. Weitere Informationen findet ihr natürlich auch auf der Streamago-Fanpage auf Facebook.

Wissenschaftler entwickelt revolutionäres brillenloses 3D-System!

Es scheint das Rennen um den heiligen Gral zu sein: wer als erster ein stereoskopisches Seh-Verfahren ohne 3D-Brille entwickelt, wird vermutlich nicht nur berühmt, sondern auch sehr sehr reich. Der französische Wissenschaftler Francois Vogel hat nun ein solches Verfahren entwickelt: keine Brille, die mehr den Sehgenuss stört. Das einzige, was man braucht sind zwei Elektroden und die passenden Fernbedienungen, um auf einem 3DTV endlich auch ohne Brille bestes 3D-Kino erleben kann. Seht selbst:

🙂

Disneys “Rapunzel – Neu verföhnt” als Naturrausch-Viral

Die Marketingabtielung von Disney hat entschieden, dass der Film „Rapunzel“ besser „Tangled“ heißt, damit man die junge männliche Zielgruppe nicht verliert. Denn kleine Jungs konnten Filmen mit rosa Prinzessinnen fernbleiben, was einfach nicht gut fürs Geschäft wäre.

Nun ist ein Viral zum Film Tangled aufgetaucht, in dem der Spitzendieb des Waldes auf der Suche nach einem geeigneten Versteck im Turm der langhaarigen Prinzessin landet. Und seine Ausdrucksweise ist irgendwie nicht nur Jugendsprech, sondern mindestens so high wie Rapunzels Turmfrisur. Seht selbst:

Und wer den Witz dahinter überhaupt nicht verstanden hat, kennt das referenzierte Meme nicht. Hier das Original vom Yosemitebear Mountain Giant Double Rainbow, wo ein von der Natur oder von Naturprodukten sehr berauschter Typ den doppelten Regenbogen seines Lebens sieht:

Diese Marketing-Jungs… 🙂

Wie wird man eigentlich Filmstar? Exklusive Szenen aus dem "Toy Story 3" – Casting mit Ken, Barbie und Lotso

Wer denkt, das Spielzeug zu sein als Qualifikation für eine Rolle in Toy Story 3 ausreicht, irrt. Auch etablierte Spielzeuge wie Ken (ja, Barbies Ken), der Umarm- und Liebhab-Bär Lotso und die beiden Newcomer Sepp Stachel und Mäusezahn (aka Mr. Prickelpants und Buttercup) müssen für ihre Rolle beim Casting vorsprechen.

DigitaleLeinwand liegen durch ein Leak bei der Datenübertragung des Filmmaterials die Vorsprech-Clips vor. Und natürlich werden sie schonungslos veröffentlicht, auch wenn Ken vielleicht nicht besonders glücklich darüber sein wird…

Und wer sehen will, was aus den Darstellern geworden ist: Toy Story 3 läuft seit dem 29.Juli 2010 in allen deutschen Kinos – und natürlich in 3D.

[flv]http://streaming.wdsmp-content.de/fba37e2061f9a6a35accea8d8ca816d9a840cb77.flv[/flv]

Samsungs 3DTV bringt die Schönheit in die Städte zurück

Wir sind mit der 3D-Technologie eine immersive Stufe näher dran an der Realität, als es plane Projektionen oder Displays bisher vermitteln konnten. Doch braucht man erst 3DTVs, um die Schönheit der Natur zurück in die Betonwüsten der Städte zu bringen? Dieser Clip präsentiert sehr schöne Einfälle, die natürlich alle nicht real sind- denn keiner der Passanten trägt eine Brille, weder aktive, noch passive. Und soweit sind die Displays dann doch nicht. Und was so eine, übrigens wasser- und wetterfeste Installation von 3DTVs kostet, mag ich gar nicht ausrechnen. Aber wie der Clip zeigt: jeder bringt einfach seinen 3DTV von zu Hause mit, dann wird das schon! 🙂

Dennoch ein sehr schöner Clip für den Samsung 3D LED TV:

Supercut-Video mit (fast) allen Hitchcock Cameo-Auftritten

Supercuts sind Videozusammenstellungen mit Schnipseln eines gewählten Themas. Der Altmeister der Suspense Alfred Hitchcock hatte die Angewohnheit sich in seinen Filmen mit Miniauftritten, den Cameos, zu verewigen.

Hier nun das Supercutvideo zu seinen Cameoauftritten. Zur Vollständigkeit fehlen die Filme Easy Virtue (1927), Blackmail (1929), Foreign Correspondent (1940), Suspicion (1941), Spellbound (1945), The Paradine Case (1947) und Under Capricorn (1949), da der Editor Roy van der Zwaan sie nicht auf DVD besitzt. Wir sollten sammeln…