Pudel statt Werwolf – egal, Hauptsache 100% WOLF

Achtung, dieser Lupin ist kein gerissener Gentleman-Dieb aus Paris, sondern ein niedlicher weißer Pudel, der so gerne ein stolzer Werwolf wäre. Pünktlich zur Kino-Wiedereröffnung schick Constantin Film den CGI-Animationsfilm 100% WOLF auf die Leinwände.

100 PROZENT WOLF -Szenenbild 01

Überholte Initiationsriten beim Übergang in das Erwachsenenalter gibt es nicht nur bei herkömmlichen Menschen, sonder auch bei Werwölfen. Die Frage ist doch: wann ist ein Wolf ein Wolf.
Basierend auf dem Kinderbuch der australischen Jugendbuchautorin Jayne Lyons adaptierte Regisseur Alexs Stadermann (bekannt von den BIENE MAJA-Filmen) die Geschichte des ganz anderen Wolfs als Animationsfilm für das Kino. Das Drehbuch schrieb Fin Edquist. Produziert wurde von Flying Bark Productions in Zusammenarbeit mit Siamese Production und ReDeFine. Als deutsche Synchronstimmen sind Alina Freund als lebhaftere Chihuahua-Dame Twitchy, Kurt Krömer als Eiscreme-Verkäufer Foxwell Cripp und Hella von Sinnen als Commander auf der Promiseite zu hören. 100% WOLF startet am 1. Juli 2021 deutschlandweit in den Kinos (in 2D).

Kurzinhalt:
Freddy Lupin ist kein gewöhnlicher Junge, sondern stammt aus einer Familie stolzer Werwölfe. Er kann es kaum erwarten, sich zum ersten Mal selbst zu verwandeln – wie zuvor auch sein berühmter Vater, der ehemalige Anführer des Werwolfrudels. Doch in der Nacht seines 13. Geburtstags, als es endlich soweit sein soll, passiert etwas gänzlich Unerwartetes: Freddy verwandelt sich nicht in einen starken und respekteinflößenden Wolf, sondern in einen winzigen, niedlichen, weißen … PUDEL! Was für ein Drama. Freddy wird von seinem Onkel auf die Straße gejagt und landet auch noch in einem Hundezwinger. In seiner größten Not lernt er die clevere Straßenhündin Batty kennen. Gemeinsam mit ihr stürzt er sich in ein turbulentes Abenteuer, um zu beweisen, dass er trotz seines flauschigen Äußeren 100% Wolf ist.

Plakat - 100 PROZENT WOLF

Bilder (c) 2021 Constantin Film

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.