Dark Bay

DARK BAY: Zeitraffervideo vom Aufbau der Virtual Production Stage

Wer bei Dark Bay an illegale Filmdownload-Seiten denkt, verrät mehr über seien Vergangenheit als über seine Branchenkenntnis. In Wahrheit ist die Dark Bay kein Anlegeplatz für Filmpiraten im Darknet, sondern ein virtuelles Produktionsstudio in den heiligen Filmhallen von Babelsberg. Nachdem Regisseur Jon Favreau mit seinen DSCHUNGELBUCH- und KÖNIG DERR LÖWEN-Remakes die Filmproduktion bereits in neue digitale Produktionprozesse der Livevisualisierung im virtuellen 3D-Raum weiterentwickelte, setze er für die STAR WARS-SpinOff-Serie THE MANDALORIAN ein neues System um, was Greenscreen-Aufnahmen überflüssig macht. Statt vor grünen oder blauen einfarbigen Hintergründen spielen die Schauspieler nun für einer digitalen LED-Videowand, die bereits die später gewünschten Hintergründe abbildet. Der Productiondesigner übernimmt sozusagen Aufgaben vom VFX-Designer. Viel weniger Postproduktion spart auch ordentlich Aufwand und viel Budget, was bei komplexen Filmen oder Serien aufgrund der kleineren Töpfe gegenüber Blockbuster-Produktionen erforderlich ist.
Die Technik ist reif dafür, superhelle nahtlose Videopanels können skaliert verbunden werden, Parallaxtechnik übernimmt die Bewegung der Hintergründe passend zu den Kamerabewegungen. Nach dem Erfolg der Technik werden gerade überall in der Welt solche Mixed Reality-Studios gebaut. Wie auch in Babelsberg, das für die Produktion der neuen Netflix-Serie „1899“ dient, die Geschichte rund um eines Auswandererschiff von Europa nach New York. Die Macher der Serie sind Baran bo Odar und Jantje Friese von der Erfolgsserie „Dark“. Und damit dürfte auch der Hintergrund des titelgebenden Namens des Studios geklärt sein.
In diesem Zeitraffervideo könnt ihr euch den Aufbau der Dark Bay anschauen- auf zu neuen Ufern!

Video-Embed: Studio Babelsberg

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.