FFA Präsident Bernd Neumann

Bundeseinheitliche Wiedereröffnung der Kinos: FFA-Präsident Bernd Neumann appelliert an Politik

Alles andere als orchestriert verlief die Kino-Wiedereröffnung nach dem ersten Lockdown 2020. Mit einem deutlichen Apell richtet sich FFA-Präsident Bernd Neumann an die Ministerpräsident*innen der Länder, um nach dem zweiten Lockdown einen bundesweit einheitlichen Termin für die anstehende Wiedereröffnung zu erreichen.
„Für unsere Kinos ist es elementar, dass nicht – wie beim ersten Lockdown – wieder ein Flickenteppich mit höchst unterschiedlichen Eröffnungsdaten entsteht und jedes Bundesland ein eigenes Konzept entwirft“, heißt es in dem Appell. „Der Grund dafür ist unsere Struktur: Filmverleiher starten publikumsträchtige Titel erst dann in den Kinos, wenn die Möglichkeit besteht, dass sich die teils erheblichen Herausbringungskosten amortisieren können. Dies ist nur dann der Fall, wenn flächendeckend und gleichzeitig viele Besucher und Besucherinnen in möglichst viele geöffnete Kinos gehen können. Die Kinos auf der anderen Seite brauchen ein breites und qualitätsvolles Angebot von erfolgsversprechenden und großflächig beworbenen, publikumswirksamen Filmen. Nur so ist ein trotz möglicher Einschränkungen kostendeckender Spielbetrieb denkbar. Wenn die Kinos wie im Sommer 2020 nur in einzelnen Bundesländern schrittweise öffnen, fehlen ihnen diese Filme – mit der Folge, dass sie sich nicht ansatzweise von den enormen Verlusten durch die Pandemie erholen werden.“

„Ein bundesweit einheitlicher Termin für die Wiedereröffnungen ist für die Kinos von existenzieller Bedeutung“, so FFA-Präsident Bernd Neumann, „ihn herbeizuführen, ist nicht mit Kosten verbunden, sondern lediglich mit Vernunft und gutem Willen!“

FFA Präsident Bernd Neumann

Der Hauptverband deutscher Filmtheater HDF e.V. hat den Appell bereits via Facebook-Post begrüßt.

Doch geht es nicht nur um den Appell an die Länderchefs trotz Wahlkampf und das Verhältnis von Kinos und Verleihern. Auch das Publikum muss dringend wieder mitbekommen, wenn die Kinos wieder geöffnet werden. Für uns Cineasten kein Problem. Doch beim regulären Publikum war durch da ganze Wirrwarr im letzten Jahr vielerorts nicht angekommen, dass die Kinos ihren Betrieb wieder aufnahmen. Auf die Umsetzung einer begleitende Wiedereröffnungs-Kampagne, wie es sie in vielen Ländern wie Frankreich, Großbritannien, China oder Südafrika gegeben hat, konnte man sich hierzulande nicht verständigen. Aber auch bei vielen Kinos sah man zur Wiedereröffnung traurige Bilder: nicht aktualisierte Webseiten im Ausnahmemodus, fehlende Informationen auf Social Media oder alte Plakatierung ließ das Publikum nicht wissen, dass es wieder los ging. Und wenn selbst ein Flagship-Kino noch immer (!!!) mit einem großen Außenbanner für den Filmstart von STAR WARS Episode 9 wirbt, die bereits Weihnachten 2019 startete, lag es nicht nur am Publikum.

Also: einheitliche Wiedereröffnung, gemeinsame Aktion, glücklicher Start ist die Devise.

Foto: Stephan Röhl CC BY-SA 2.0

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.