Nation’s Pride – Viral für Tarantinos "Inglourious Basterds"

Einladung Nations Pride FaketrailerDaniel Brühl und Diane Krüger als romantisiert-verträumtes Nazipärchen in einem Machwerk namens „Stolz der Nation“? Thank God, it’s a Tarantino-Movie!

Im Vorfeld von Tarantinos Nazislasher-Movie „Inglourious Basterds“ wird ein bisschen viral gerummelt. Dazu gehört auch dieser Faux-Trailer, also ein falscher Trailer, der den Film im Film bewirbt. Man muss dazu wissen (ohne zu viel zu verraten), dass im Film „Basterds“ die Weltpremiere des von Göbbels vermeintlichem Nazipropaganda-Film „Nation’s Pride“ eine entscheidende Rolle spielt. Auch der Abbinder im Trailer, der auf die Weltpremiere am 21. August im Le Gamarr Theatre in Paris verweist, referenziert auf den Filmstart und die Handlung von Inglourious Basterds.

Regie bei diesem Trailer führte übrigens Eli Roth, der zur IB-Filmbesetzung gehört. Eine deutsche Version, z.B. mit englischen Untertiteln, gibt es davon leider (noch) nicht. Nimmt natürlich die Glaubwürdigkeit, als ob „Alois von Eichberg“ (ist das eigentlich eine Anspielung auf Eichinger?) in Englisch gedreht hätte, püh.

Trotzdem eine kleine, aber feine Maßnahme um über ein preiswertes digitales Werbemittel via Internet jede Menge Buzz zu erzeugen. Darum hat der Trailer auch auf DigitaleLeinwand einen Platz gefunden. „Inglourious Basterds“ startet (als 2D) am 20. August in unseren Kinos.

Und hier seht ihr den Trailer für das Nazi-Machwerk „Nation’s Pride“:

Die Entwicklung des 3D-Kinos

Gestern habe ich mit Jaws 3D die Reihe der Stereoskopie-Klassiker gestartet. Leser Bobfalfa hat dazu einen langen Kommentar verfasst, der eigentlich als Kommentar viel zu schade ist. Darum gibt es heute einen Einblick in die Entwicklung des 3D-Kinos von Gastautor Bobfalfa. Vielen Dank!

Damals gab es sehr wohl andere und bessere 3D-Verfahren als das bereits 1891 patentierte Anaglyphen-System. Das Anaglyphen-Verfahren wurde bereits in der Frühzeit der Filmgeschichte verwendet. Den entscheidenden Schritt für die Entwicklung des 3D-Filme stellte Ende der 20er-Jahre des letzten Jahrhunderts die Produktion von Flächenpolarisationsfiltern dar. Das Polarisationsverfahren, das bei der heutigen digitalen 3D-Projektion z.B. bei Real-3D ebenfalls verwendet wird, wurde bereits in den 30er Jahren in verschiedenen Ländern im Bereich des Films eingesetzt. Wie auch heute wurde damals eine Silber-Leinwand benötigt, die das polarisierte Licht nicht diffus, sondern ohne Beeinträchtigung der Schwingungsrichtung refelektiert.

Zeiss Ikon entwickelte in Deutschland in den 30er Jahren ein erstes System mit Polarisationsfiltern, das damals „Raumfilm“ genannt wurde. Um Synchronisationsprobleme zweier Projektoren zu vermeiden, wurden über ein aufwendiges Prismenobjektiv – das Sterikon – beide Teilbilder um 90 Grad gedreht in einem Filmkader untergebracht und dann auch wieder projeziert. Die erste Vorführung läßt sich für den 5.12.1937 in Berlin nachweisen. Während der Kriegsjahre wurden unzählige 3D-Filme fürs deutsche Militär hergestellt, ein abendfüllender Zeiss Ikon-Film wurde jedoch nie realisiert.

Auch in Rußland wurde das Polarisationsverfahren ab 1939 eingesetzt, erst mit zwei Filmstreifen, später dann mit einem Filmstreifen. Es wurde aber auch im Bereich brillenloser Projektionsverfahren geforscht: Bereits 1935 wurde ein Streifenrastersystem und 1936 ein radiales Linsenrastersytem vorgestellt.

Wichtig für die weitere Entwicklung des 3D-Films war das „Festival of Britain“ in London im Jahr 1951. Im eigens errichteten „Telekinema“-Kino der Wissenschaft- und Technik-Schau wurden neben auf die Leinwand projezierten TV-Aufnahmen auch 3D-Filme gezeigt. Diese waren mit zwei synchronisierten 35mm-Kameras aufgenommen worden und wurden mit zwei synchronisierten Projektoren und Polfiltern auf eine Silberleinwand projeziert. Außerdem kam Stereo-Ton zum Einsatz. Vom 3.5. bis 30.09.1951 zählte man 500.000 Besucher in den 1.220 Vorstellungen.

bwana_devilDer erste abendfüllende 3D-Film aus Hollywood war der mit 2D-Aufnahmen durchsetzte „Bwana Devil“ aus dem Jahr 1952, der trotz vernichtender Kritiken viel Geld einspielte. Innerhalb kürzester Zeit entwickelten alle Major-Studios ihre eigenen 3D-Verfahren, die aber alle das zweistreifige Polarisations-System der Londoner Technik-Schau kopierten. 1953 und 1954 wurden in Hollywood insgesamt 65 Spielfilme in 3D produziert.

Kleiner Zusatz von mir zum Film „Bwana Devil“: Es handelt sich um die Verfilmung einer wahren Begebenheit aus dem Jahr 1898, die als „The Man-Eating Lions of Tsavo“ bekannt ist. Menschenfressende Löwen behindern den Bau einer Eisenbahn in Uganda. Viele kennen sicherlich die 2D-Neuverfilmung „The Ghost and the Darkness“ von 1996 mit Michael Douglas und Val Kilmer. Die erlegten Löwen trugen übrigens, entgegen ihrer Darstellung, keine Mähnen, was an der speziellen Art liegt. Löwen mit Mähnen sind aber im Film natürlich viel attraktiver, daher hat man sich etwas künstlerische Freiheit gegönnt. Ich durfte den Menschenfressern schon mal ins Angesicht blicken, die präparierten Löwen sind im Fieldmuseum of Natural History in Chicago, USA ausgestellt.

Hier seht ihr den Trailer zu „Bwana Devil“:

Trailer für das 3D-Doublefeature von ToyStory 1+2 veröffentlicht

Pixar zeigt mal wieder, wie es geht. Obwohl der Trailer nur in echtem 2D zu sehen ist, spielt er ganz wunderbar mit der dritten Dimension. Toy Story 1 und 2 werden derzeit in eine stereoskopische Fassung konvertiert, der dritte Teil in echtem 3D produziert. Filmstart für das Toy Sory 1 +2 -3D-Double-Feature ist in Deutschland der  27.5.2010, der dritte Teil kommt am 20.09.2010 in unsere Kinos.

Und hier der Trailer:

Brillant! Michael Jackson veröffentlicht Filmmusik für TRON Legacy

Naja, fast. Am Samstag hab ich euch bereits den Trailer für die Kultklassiker-Fortsetzung TRON mit dem Titel TRON Legacy geliefert. Nun ist eine neue Version im Netz aufgetaucht, die den Trailer auf den Song „Beat it“ von Michael Jackson legt. Und es ist der Hammer, wie hervorragend das passt! Als wäre der Trailer hierauf geschnitten, oder Michaels Song der Puls des Films. Just tr2nit!
Guckt es euch an:

TRON Legacy – Trailer veröffentlicht

Tron war 1982 der erste große Film, der computergenerierte Szenen und Effekte einsetzte. Und ein kostenspieliger Flop für Disney. Doch ist die Fangemeinde wuchs im Laufe der Jahrzehnte, und mittlerweile gilt TRON durchaus als visionärer Kultfilm. Grund genug eine Fortsetzung mit modernen Mitteln zu produzieren, TRON 2.0 lautete der erste Arbeitstitel. Im Rahmen der Comic Con wurden der offizielle Filmtitel „TRON Legacy“ und der erste Teaser-Trailer veröffentlicht. Natürlich mit einem Lightcycle-Rennen. Und das Beste: TRON Legacy kommt in zwei stereoskopischen Fassugen zu uns, zum einen als Disney Digital 3D, aber auch als IMAX 3D! Bevor es Zweifler aufgrund des Titels „Grid VFX ConceptTest High“ gibt: nach der Alice-in-Wonderland-Trailer-Löschungsorgie setzt Disney nun auf einen Schmunzler und verbreitet den Trailer viral: man soll ihn sich schnell ansehen, bevor er gelöscht wird. Der Teaser ist wirklich der offiziell auf der Comic Con gezeigte.

Das aufwändige an TRON war 1982 die Backlit Animation, die dem Film sein unverkennbares visuelles Design gab. Das ist kein computerbasiertes, sondern ein rein optisches Verfahren. Die Szenen im Inneren des Computers wurden in schwarz/weiss gedreht. Die einzelnen Bilder wurden mit sehr hohem Konstrast auf einen Planfilm vergrößert und mit fotografischen Techniken bearbeitet, coloriert und retuschiert. Schließlich wurden die Einzelbilder abfotografiert, wobei das Licht auch von hinten durch das Bild strahlte und so die typischen Leuchteffekte ermöglichte. Übrigens war Tim Burton damals an den Animationen beteiligt.

Für die Fortsetzung im Jahr 2011 wird natürlich kein so aufwändig manuelles Verfahren mehr eingesetzt. Hier heißt es: mit dem Computer aus dem Computer. Und nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen- hier der erste Teaser-Trailer zu TRON Legacy:

und im Vergleich der Klassiker von 1982:

Update: Und wer nicht genug bekommen kann, sollte sich den Artikel bei Slashfilm ansehen. Im Rahmen der Comic Con gab es eine virale Schnitzeljagd hin zur Flynn-Arcade-Spielhalle – voll mit 80er Retro, Videospielen und natürlich Tron-Concept-Art, bis hin zum lebensgroßen TRON Lightycycle-Modell. Ach, Erinnerungen werden wach….  🙂

Alice in Wonderland – IMAX 3D-Trailer veröffentlicht

Ja, Tim Burton kann es noch. Er ist zwar nicht der erste, der das Kinderbuch von Lewis Carroll verfilmt, aber der Look ist sehr aktuell- und natürlich typisch Burton. Selbstverständlich sind auch Johnny Depp und Helena Bonham-Carter wieder mit von der Partie. Im Rahmen der Comic Con wurde nun der erste Teaser-Trailer zu „Alice in Wonderland“ veröffentlicht, der als IMAX 3D auch stereoskopisch gezeigt wird. Internationaler Filmstart ist der 5. März 2010, in Deutschland der 18. März.

Und hier nun endlich der veröffentlichte, von Disney entfernte und wieder veröffentlichte Trailer:

IMAX 3D-Trailer für Harry Potter 6

Wie zum Filmstart berichtet, läuft „Harry Potter und der Halbblut-Prinz“  auch in einer IMAX 3D-Version. In Deutschland ist dies nur in Berlin im Cinestar IMAX im Sony Center zu sehen. Nun gibt es auch einen speziellen Trailer für die IMAX 3D-Version, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Sehr düster:

neuer Trailer Planet 51 veröffentlicht

So charmant ich die Idee des Films beim ersten Trailer empfand, so sehr findet man hier die typischen Elemente für einen amerikanischen Mainstream-Film wieder. Wie es dem auf Planet 51 landenden Astronauten Captain Charles „Chuck“ Baker ergeht, seht ihr in dem neuen Trailer. Der deutsche Filmstart wurde ja vorgezogen, bisher rechnen wir mit dem 3.12.2009 als Starttermin. Hatte ich erwähnt, dass Planet 51 in stereoskopischer Fassung gezeigt wird? 🙂

eigene Sektion für Filme und Trailer auf Youtube

Youtube hat neben den bekannten Kategorien und Kanälen nun ein neues Verzeichnis für Filme eingeführt. Natürlich gab es auch schon vorher Filmtrailer bei Youtube, diese waren aber zumeist von Privatpersonen hochgelade Filme, einige Filmstudios unterhalten Kanäle. Nun gibt es die offiziellen Trailer. Und das hat mehrere Vorteile: Die Bildqualität ist sehr gut, wesentlich besser, als bei bisherigem Trailermaterial. Meistens ist auch eine High Definition-Version verfügbar. Damit werden auch Vollbild-Darstellungen ansehnlich.

Über dem Film wird das Youtube-Logo nicht mehr eingeblendet, oder es wird nach Starten des Films ausgeblendet. es gibt also eine störenden Bildelemente mehr.

Erreichbar ist die neue Sektion vorerst nur über Youtube.com/trailers, dort aber gemäß der Spracheinstellungen auch in Deutsch. Sukzessive werden die Filme und Trailer für alle Nutzer verfügbar sein.

Aber auch Filme sind nun in voller Länge bei Youtube erhältlich. Nach den verschiedenen Rubriken wie
Action & Abenteuer, Dokumentation & Biografie, Drama, Klassiker, Kurzfilme oder Sport werden vollständige Langfilme angeboten. Das Angebot ist natürlich kostenlos, mitunter erfolgen kleine Werbeunterbrechungen.

Google versucht damit zur Trailer-Plattform von Apple aufzuschliessen, und zu aufsteigenden Wettbewerbern wie Hulu konkurrenzfähig zu bleiben. Es gibt Kooperationen für Filme und Shows von Crackle/Sony Pictures, CBS, MGM, Lionsgate, Starz, BBC, Anime Network, Cinetic Rights Management, Current TV, Discovery, Documentary Channel, First Look Studios, IndieFlix und National Geographic. Allerdings sind die Inhalte derzeit noch etwas dünn und ausbaufähig. Und für Besucher aus Deutschland greift oft das Geolocking, so dass der Film eben nur für Zuschauer in den USA zur Verfügung steht. Bin gespannt, was sich bei Youtube/Filme in den nächsten Monaten entwickelt!

Screenshot-Youtube: Sektion Trailer

Screenshot-Youtube: Sektion Trailer