Für viele erstmal unaussprechbar, kommt der Film „Despicable Me“ am 14. Oktober 2010 in unsere Kinos- natürlich in stereoskopischem 3D. Despicable bedeutet so viel wie verabscheuungswürdig- und mit solchen Figuren hat man es auch zu tun, genauer mit dem Superschurken Vektor und der ewigen Nummer 2, namens Gru. Letzterer, gesprochen von US-Komiker Steve Carell, will der größte Schurke des Planeten werden und plant daher einen einen besonderen Coup: wie lässt man die Pyramiden in Gizeh verschwinden? Oder gar den Mond? Von diesem Plan können ihn drei Waisenmädchen gerade noch abbringen…

Regie führen Pierre Coffin, Chris Renaud und Sergio Pablos. Das Studio Illumination Entertainment hat bereits zwei weitere Filme in Vorbereitung, zum einen „Flanimals“ nach den Büchern von Comedian Ricky Gervais (2011), zum anderen die Osterhasengeschichte „I Hop“ (Filmstart D: 3. März 2011).

Bereits vor einiger Zeit wurde der erste Trailer für „Despicable Me“ veröffentlicht, den ihr hier nochmal sehen könnt:

Nun gibt es einen neuen Trailer, der auch den Oberschurken Gru zeigt. Ich bin nicht allzu begeistert über den dargebotenen Slapstick, das wird schnell anstrengend. Aber seht selbst:

Und heute nochmal James Camerons Pandora. Der User des Videoportals Vimeo mit dem Namen Gurisa hat ein interessantes Video zur Verfügung gestellt: Er vergleicht  den Teasertrailer von Avatar vom August mit dem letzte Woche veröffentlichten internationalen Trailer. Deutlich wird, dass der Film, und eben nicht mal die gezeigten Szenen im August schon fertig waren. Das ist wohl in Hollywood nicht weiter ungewöhnlich, wird da wohl bis zum letzten Moment an Farbkorrekturen oder Animationen geschraubt. Die digitale Effekt-Schmiede dürfte bei einem 2,5-Stunden Epos bis Weihnachten und über 3000 Effekt-Shots doch etwas unter Druck stehen…

Vielen Dank an Gurisa für den interessanten Einblick!

All images copyrighted by Fox.

Dreamworks Animation hat ganz frisch den ersten offiziellen Trailer für ihren neuen Film „How to train a Dragon“ veröffentlicht (Teaser gab es schon mal hier und hier). Regie führt Chris Sander, den Zeichentrickfreunde noch aus dem Hause Disney von Lilo & Stitch kennen. Natürlich kommt dieser Film in doppeltem 3D: produziert als CGI und in nativem stereoskopischem 3D.

Nach ihrem ersten S3D-Film „Monsters vs. Aliens“ kommt nun ein Abenteuer zur Zeit der Wikinger. Kombiniert mit wilden Drachen. Die Geschichte basiert auf den Kinderbüchern von Cressida Cowell.

Zur Story: Der junge, etwas schmächtige Wikinger namens Hiccup lebt mit seinem Stamm auf der Insel Berk. Drachenkämpfe sind dort alltäglich. Er ist nicht besonders furchteinflößend und sein kluger und unkonventioneller Humor ist nicht gerade das, was seinen Stamm begeistert. Stoick der Große ist Anführer des Stammes- aber kein besonders guter Vater . und dessen Anführer, der auch Hiccups Vater ist, nicht besonders gut an. Am Tag des Thors müssen alle Jugendlichen ihre Drachenkampfkünste beweisen- eine gute Gelegenheit für Hiccup zu beweisen, dass er das Zeug zum Kämpfer hat. Dann entdeckt er jedoch einen verletzten Drachen, mit dem er sich auch gleich anfreundet. Und das stellt nicht nur seine Welt auf den Kopf…

Hier habe ich den frischen Trailer für euch- was denkt ihr?

Auch sind die Synchronstimmen folgen der Dreamworks-Tradition- man castet Schauspieler, die der Figur ähnlich sind, da geht es weniger um das schauspielerische Talent. Jay Baruchel als Hiccup Horrendous Haddock der Dritte ist die Hauptfigur im Film und Sohn des Anführers Stoick dem Großen. Hiccup findet einen verletzten Drachen namens Toothless und freundet sich mit diesem an- nicht ganz einfach in einem Stamm, dass traditionell auf Drachenjagd geht. Gerard Butler, bekannt aus dem Schlachtepos „300“, ist Anführer Stoick der Große. Etwas aufbrausend, aber der Stamm nennt sich ja auch die „Haarigen Hooligans“. Klassischerweise hofft er auf die Entwicklung seines Sohnes zum starken und mächtigen Nachfolger für den Chefthron.
Mit dabei sind noch Christopher Mintz-Plasse als Fishlegs, America Ferrera als Astrid, Jonah Hill als Snotface Snotlout und Craig Ferguson als Gobber der Rülpser, Hauptlehrer der Wikingerschule.

Auf der internationalen Webseite http://www.howtotrainyourdragon.com ist derzeit noch nicht allzu viel zu finden- lediglich die Story und ein animiertes Bild. US-Start ist der 26. März 2010, deutscher Start bereits einen Tag eher am 25. März. Der Film kommt in die stereoskopischen 3D-Kinos in Intru 3D, RealD und auch auf die große Leinwand in IMAX 3D.

Und hier haben wir noch die beiden Varianten des offiziellen Teaserposters:

How to train your dragon http://teaser-trailer.com

HowToTrainYourDragon-02

Bilder © Dreamworks Animation

Die Meinungen nach der Veröffentlichung des Teaser-Trailers waren sehr gemischt, darum wurde nachgelegt. Hier nun der internationale Trailer in seiner dreieinhalb-Minuten-extended-Fassung. Cameron verlässt den Rätselplot und gibt mehr Hinweise auf die Geschichte, die nicht atemberaubend neu ist: Die Menschen plündern nach ihren Rohstoffen nun die Rohstoffe auf Pandora, nur sind die Eingeborenen im Weg. Das ist sogar zu platt um eine amerikanische Parabel zu sein. Viel Action, aber auch deutlich mehr Romanze. Nein, die Untertitel sind nicht Na`vi, sondern thailändisch.

Außerdem hat The Filmstage noch ein Featurette veröffentlicht, in dem es jede Menge neuer Szenen zu sehen gibt. Keine Frage, technisch ist Avatar absolut Cutting Edge. Cameron gehört nun in der neben Tolkien und George Lucas zu den Schöpfer eines komplexen Universums mit Kreaturen, Flora, Sprache und Bedrohungen. Letztlich muss mich aber die Geschichte überzeugen. Was denkt ihr?

Vom SciFi-Ethno-Epos zum klassischen Actionhelden-Epos. Hier der brandneue Trailer für James Camerons AVATAR! Sorry für die Qualität, aber besser ist derzeit nicht verfügbar… Here we go:

Was denkt ihr?

Die Wiederaufführung der beiden für stereoskopisches 3D aufbereiteten Filme Toy Story und Toy Story 2 hatte in den USA nur eine geplante Spielzeit von zwei Wochen. Diese sind nun eigentlich um. Aber aufgrund der hervorragenden Einspielergebnisse von rund 25 Mio $ wird das Engagement in den Kinos verlängert. Ja, ihr habt richtig gelesen, 25 Mio $ Einspiel in zwei Wochen für alte Filme. S3D beweist hier seine Attraktivität, aber natürlich hat Pixar auch eine große Fangemeinde.

Und hier ein weiterer Appetitmacher für das Doublefeature:

Und hier das Video mit dem Regisseur vom Sequel TS3 Lee Unkrich, in dem er die Verlängerung ankündigt und eine neue Synchronsprecherin ankündigt. Die Figur, die Kristen Schaal spricht, wird allerdings nicht verraten.

Übrigens, die Schildkröte im Terrarium im Hintergrund ist Tom, die TS3-Schildkröte. Und sie twittert unter @tomluvsts3

Dreamworks kommt Ende März 2010 mit ihrem neuen Animationsfilm „How to train your Dragon“ in unsere stereoskopischen 3D-Kinos. Nach einem ersten Teaser gibt es nun ein Video von einem Promo-Screening. Der Clip zeigt eine Wikinger-Unterrichtsstunde in Drachenkunde. Und ihr solltet ihn euch schnell ansehen, bevor er wieder unten ist:

Sagte ich Montag? Hier ist der brandneue Trailer für Toy Story 3! Was mir sehr gut gefällt: Toy Story macht nicht einfach da weiter, wo sie das letzte mal aufhörte- auch im Film sind die Jahre seit dem vergangen. Und was es für unsere geliebten Spielzeuge bedeutet, wenn ihr Besitzer nun auf dem College ist, seht ihr im Trailer (und ab dem 20.09.2010 in den deutschen S3D-Kinos):

Ebenfalls von Disney kommt das Meerschweinchen-Agentenabenteuer G-Force – Agenten mit Biss. In den USA bereits erfolgreich gelaufen, bei uns ab dem 15. Oktober in den Kinos zu sehen, natürlich auch in stereoskopischem 3D. Aber was haben Meerschweinchen mit Vampiren zu tun? Edward- und Bella-Fans, nehmt das:

Für alle über 20: ihr solltet vorher den originalen Trailer von Twilight -New Moon gucken…

(Vielen Dank an Gesine für den Hinweis!)

Auf den Trailer des für S3D produzierten Toy Story 3 müssen wir uns leider noch bis Mitte Oktober warten- er erscheint exklusiv im Werbevorspann des Toy Story 3D-Doublefeature. Und damit das Warten nicht so schwer fällt, gibt es einen neuen Teaser für das Doublefeature. Die erste Hälfte ist wie beim Clip neulich Überzeugungsarbeit für stereoskopisches 3D-Kino, zweite Hälfte ein Ausschnitt aus Toy Story 1. Und funktioniert, oder? 🙂