Discounter Lidl wirbt mit Netflix-Spoofs

Sind die Zeiten vorbei, wo Werbespots die besten Blockbuster der Kinoleinwand als Zitate nutzten? Discounter Lidl setzt in seiner aktuellen Kampagne unter dem Motto „ūüćŅ ūüé• Exklusiv nur auf Netflidlx“ auf die Blockbuster des Streamingdienstes Netflix. Mit dabei: „Dark“, „Stranger Things“ oder „Bird Box“.

Lidl - Netflix

Screenshot aus dem Lidl-Spot „Haus des kleinen Geldes“

Ein Kind im „Eleven“-Look lobt die Waffeln von Lidl. Im signature gelben Regenmantel von „Dark“ m√∂chte der Edeka-Mitarbeiter in eine Zeit zur√ľckreisen, in der es den Lidl-Preis noch nicht gab. Der Professors aus „Haus des Geldes“ verteilt rote Overalls und Masken. Und eine Mutter mitsamt Kind mit verbundenen Augen im Ruderboot kann den Lidl-Preis nicht mehr ertragen. Und manches endet in „House of Cards“-Manier vor einem einfahrenden Zug. Und warum das alles?

Die Botschaft ist klar: Vertreter der Konkurrenten Penny, Edeka und Aldi versuchen hinter das Geheimnis des Discounters zu gelangen und infiltrieren einen Supermarkt mit einer Undercover-Agentin, die aber schlussendlich kapitulieren muss. Lidl positioniert sich mit diesem St√ľckchen Konkurrenten-Bashing hip und glitchy bei der jungen Zielgruppe als das „Haus des kleinen Geldes“.

Dass Lidl am Ende doch daneben liegt, zeigt der ebenfalls gezeigte Geheimbund-Aussteiger „Mistkerl Robert“, der nat√ľrlich die Verballhornung von „Mr. Robot“ ist. Diese Serie mit Rami Malek in der Hauptrolle ist aber eine exklusive Serie des Konkurrenten Amazon Prime…¬† ūüėČ

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.