Beiträge

OSCARS 2016: sämtliche Preisträger der 88. Academy Awards

Und der Oscar geht an… Leonardo DiCaprio! Ja, wirklich, Leonardo DiCaprio holt seinen ersten Oscar! Mit der sechsten Nominierung hat es dann mit seiner darstellerischen Leistung in THE REVENANT endlich geklappt. Regisseur Alejandro G. Iñárritu holte mit THE REVENANT seinen zweiten Oscar in Folge. Kameramann Emmanuel Lubezki wurde für seine eindringliche Kameraarbeit ebenfalls mit dem Academy Award ausgezeichnet- nach GRAVITY und BIRDMAN ist dies der dritte Goldjunge in Folge. Da wird auch Kamerahersteller Arri ein wenig feiern, auf deren Prototyp der Arri Alexa 65 THE REVENANT aufgezeichnet wurde.
Mit sechs Oscars war MAD MAX: FURY ROAD mengenmäßig der große Abräumer des Abends, konnte aber nur in Nebenkategorien MakeUp an Hairstyling, Costume Design, Sound Editing, Sound Mixing, Production Design und Film Editing gewinnen.
INSIDE OUT von Pixar holt wie erwartet den Oscar als Bester Animationsfilm, der Kurzfilm SANJAY’S SUPER TEAM geht aber leer aus.

Was auch viele überrascht haben dürfte: der Oscar für die Besten VFX geht nicht an STAR WARS: THE FORCE AWAKENS, der trotz fünf Nominierungen komplett leer ausging. Stattdessen honorierte die Academy das SciFi-Kammerspiel EX MACHINA in dieser Kategorie.

Der beste Film des Jahres mitsamt dem Besten Drehbuch ist also SPOTLIGHT. Tom McCarthys neues Meisterwerk. Landet jetzt ganz oben auf der Kino-Liste. Aber jetzt wird erstmal mit Leonardo angestoßen!

alle OSCAR-Gewinner 2016

  • Best Picture – Spotlight
  • Best Actress – Brie Larson, Room
  • Best Actor – Leonardo DiCaprio, The Revenant
  • Directing  – Alejandro G. Iñárritu, The Revenant
  • Best Supporting Actress – Alicia Vikander, The Danish Girl
  • Best Supporting Actor – Mark Rylance, Bridge of Spies
  • Animated Feature Film – Inside Out
  • Documentary Feature – Amy
  • Foreign Language Film – Son of Saul, Hungary
  • Adapted Screenplay – Charles Randolph and Adam McKay, The Big Short
  • Original Screenplay – Josh Singer and Tom McCarthy, Spotlight
  • Original Score – Ennio Morricone, The Hateful Eight
  • Original Song – “The Writing’s on the Wall” by Sam Smith
  • Film Editing – Mad Max: Fury Road
  • Production Design – Mad Max: Fury Road
  • Sound Editing – Mad Max: Fury Road
  • Sound Mixing – Mad Max: Fury Road
  • Visual Effects – Ex Machina
  • Cinematography – Emmanuel Lubezki, The Revenant
  • Costume Design – Mad Max: Fury Road
  • Makeup and Hairstyling – Mad Max: Fury Road
  • Animated Short Film – Bear Story
  • Live Action Short Film – Stutterer
  • Documentary Short Subject – A Girl in the River: The Price of ForgivenessAcademy Awards - Oscars 2016 -Plakat

Bilder © AMPAS · Alle Rechte vorbehalten.

oscars_animatedfeature

OSCARS 2016: Auswahlliste und Trailer der besten Animationsfilme

Heute wurden von der AMPAS, der Academy of Motion Picture Arts & Sciences, die Einreichungen für die Oscar als Bester Animationsfilm 2016 bekannt gegeben. Wie üblich positioniert jedes Studio seinen erfolgreichsten Film, die Bandbreite läuft von Zeichentrick über StopMotion bis CGI-Animation.
oscars_animatedfeature
Hier die Liste sämtlicher 16 für den Animations-Oscar 2016 eingereichten Trickfilme in alphabetischer Reihenfolge:

  • Anomalisa
  • Home
  • Hotel Transylvania 2 (Hotel Transsilvanien2)
  • Inside Out (Alles steht Kopf)
  • Kahlil Gibran’s The Prophet
  • Minions
  • Moomins on the Riviera
  • Regular Show: The Movie
  • Shaun the Sheep Movie (Shaun das Schaf – Der Film)
  • The Boy and the Beast
  • The Boy and the World (Der Junge und die Welt)
  • The Good Dinosaur (Arlo & Spot)
  • The Laws of the Universe – Part 0
  • The Peanuts Movie (Die Peanuts – Der Film)
  • The SpongeBob Movie: Sponge out of Water (SpongeBob Schwammkopf 3D)
  • When Marnie Was There („Erinnerungen an Marnie)

Natürlich eine schöne Auswahl quer durch das Animationsjahr, wenn es auch 20% weniger Einreichungen als im Vorjahr sind. Ich persönlich freue mich natürlich sehr, dass Shaun das Schaf dabei ist! Aber es bleibt noch an einigen Stellen kniffelig: einige Filme wurden zwar eingereicht, haben aber noch nicht das Kriterium erfüllt, bis Jahresende in einem Kino in Los Angeles angelaufen zu sein . Mit sechzehn Einreichungen werden fünf Filme nominiert, fällt da noch ein Titel aus der Longlist raus, gehen laut Reglement auch nur drei Animationsfilme ins Rennen. Da sollte jetzt keiner mehr einen Rückzieher machen, sonst wird die Auswahl wieder dominiert von den großen Produktionen.
Diverse Filme werden in den nächsten Monaten bei uns anlaufen, wie „Erinnerungen an Marnie“ (deutscher Start: 12.11.2015), „Arlo & Spot“ (26.11.) „Die Peanuts“ (23.12.) oder „Anomalisa“ (16.01.2016).  Ob wir alle zu sehen bekommen, ist die nächste Frage, „Der Junge und die Welt“ startet am ausverkauftesten Kinotag des Jahres am 17.12., „The Boy and the Beast“ liegt bei Universum Film ohne Starttermin, „Moomins on the Riviera“ ganz frisch bei MFA+ ohne Starttermin, für „Kahlil Gibran’s the Prophet“, „Regular Show: The Movie“ und „The Laws of the Universe – Part 0“ gibt es noch keinen deutschen Verleih.

 

Die Nominierungen für die 88th Academy Awards werden am Donnerstag, den 14. Januar 2016 verkündet. Die Oscar-Verleihung selbst findet am 28. Februar 2016 statt, dieses mal moderiert von Schauspieler und Komiker Chris Rock.

Hier die Playlist mit allen Trailern zu allen 16 für den Animations-Oscar 2016 eingereichten Trickfilmen:

Inside Out-Präsentation

ALLES STEHT KOPF – Pixar-Regisseur Pete Docter mit Vortrag im Apple Store [Autogrammjäger]

Pixars neuer CGI-Animationsfilm ALLES STEHT KOPF startet endlich in absehbarer Zeit auch bei uns im Kino. Grund genug für die Filmemacher für Interviews und einen öffentlichen Vortrag nach Deutschland zu reisen. Regisseur Pete Docter und Produzent Jonas Rivera freuen sich auf ein neugieriges Publikum beim Meet the Filmmakers-Termin im Apple-Store in Berlin.
Weiterlesen

Festival Cannes 2015

Animationsfilme ALLES STEHT KOPF und DER KLEINE PRINZ feiern Weltpremiere in Cannes

Festival Cannes 2015
Thierry Frémaux und Pierre Lescure gaben soeben das Programm der Sélection officielle der 68. Ausgabe des Festival de Cannes bekannt, das vom 13. bis zum 24. Mai 2015 stattfindet. Nachdem im Jahr 2009 Pixar mit OBEN zum ersten mal in der Geschichte ein Animationsfilm das Filmfestival in Cannes eröffnete, ist Pete Docters neuer Film ALLES STEHT KOPF (OT: „Inside Out“) Außer Konkurrenz im Programm zu sehen. Der Animationsfilm folgt den Emotionen im Kopf eines Teenagers. Seit ich letztes Jahr die ersten fünf Minuten des Films auf der Kinomesse in Köln sehen konnte, bin ich aufgrund des Witzes und des Tempos angefixt. Dieser Pixarfilm steht in meinen Erwartungen an das Kinojahr 2015 ganz oben, doch müssen wir uns noch bis zum deutschen Filmstart am 1.10. 2015 gedulden.

Alles steht Kopf- Inside Out

Wut, Ekel, Freude, Angst und Traurigkeit- die fünf Primäremotionen regeln in ALLES STEHT KOPF das Verhalten in der Gehirnschaltzentrale

Auch die französische Produktion DER KLEINE PRINZ von „Kung Fu Panda“-Regisseur Mark Osborne wird seine Premiere Außer Konkurrenz in Cannes feiern. Es hätte mich auch gewundert, wenn man diese Adaption französischen Kulturgutes nicht hier positioniert hätte. Der Hybridfilm aus CGI- und Stopmotion-Animation wurde bei uns bedauerlicherweise jüngst auf einen Start am 10. Dezember 2015 verschoben.
Ein sehr langes Warten auf Filme, die eigentlich schon fertig sind!

Der-kleine-Prinz-Szenenbild-845

Während die neu hinzugefügte Rahmenhandlung auf CGI-Animation setzt, sind die Episoden um des Kleinen Prinzen in filigranem Stopmotion umgesetzt.

Bilder © Festival des Cannes, Disney/ Pixar / Warner Bros.  · Alle Rechte vorbehalten.

Portfolio Einträge