Beiträge

More of the Same – die (humorvoll aufbereitete) Wahrheit über die diesjährigen Sommer-Blockbuster. In 3D!

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen. Wer Déjà-vus hat, war wohl gerade im Kino. Sequels, Prequels, Reboots, Remakes wohin das Auge reicht. Das verwundert nicht wirklich bei einer Handvoll Studios, die mit den gleichen Autoren für einen steten Nachschub an massenverträglicher Kost im Copycats-Verfahren (siehe auch Fincher vs. Bay) arbeiten.

The Dark Knight is back – zum siebten mal in 23 Jahren


Dazu kommen dann noch Kino-Wiederaufführungen in stereoskopischem 3D, von Star Wars über Independence Day bis Jurassic Park. Aber leider extrem erfolgreich, nach grober Auszählung beruhen über 60 % der US-Kinofilme auf Vorlagen wie Büchern, Comics, Spielen, zunehmend häufiger Games oder eben anderen Filmen. Auch wenn die Sequelmania kein rein amerikanisches Problem ist (Dreiohrküken, Kokoowäh 2, etc.) habe ich zwei Videos ausgegraben (okay, eines kursiert, das andere ausgegraben), die es schön auf den Punkt bringen:

2012- Der Sommer der Blockbuster, die das Publikum schon gesehen hat- der fantastische BlindFilmCritic bringt es auf den Punkt. Vier Spider-Man -Filme in zehn Jahren! Und man möchte sich noch nicht ausmalen, zu welchem Franchise-Ungeheuer die Verfilmungen des Marvel-Universums mit den Avengers (Thor, Iron Man, Captain America, Hulk, Black Widow, Hawk-Eye) plus demnächst Ant-Man und Spider-Man, der weiteren Supertruppe Guardians of the Galaxy und den anderen 5000 Figuren wird. Hier der smarte Punch:

Funny Or Die! zeigt die Parallelmontage austauschbarer Inhalte und prangert es unter der Gleichheit der 3D-Filme an. Das ist natürlich populistisch, sie haben für ihr Video auch die 2D-Werke „Mission:Impossible 4“, „Battleship“ und „Alvin und die Chipmunks 3“ eingeschleust. Und es behandelt mehr das generelle Blockbuster-Problem. Verblüffend ist es aber dennoch:

Ich bin ja zwiegespalten. Zum einen freue ich mich über originäre Inhalte, die neue Geschichten erzählen, andere Sichtweisen eröffnen, frische Ideen einbringen. Und doch hüpft mein Herz, wenn ich mit liebgewordenen Filmhelden, sagen wir mal Mike und Sully aus Pixars „Monster AG“, ein weiteres Abenteuer erleben darf.

Quo Vadis, Filmindustrie?

PS: Blind Film Critic Tommy Edison ist für mich eine echte Entdeckung! Ich finde den so echt, sehr sympathisch und durchaus witzig. Dass er für seine Filmbewertungen statt den üblichen Sternen „offene Augen“ vergibt, dürfte klar machen, wie er zu seinem Handicap steht. Es ist keines. Er erlebt Filme nicht auf der visuellen, sondern auf der auditiven Ebene. Vergiss all die Spezialeffekte, vergiss 3D, aufwändige Kostüme, Ausstattungsorgien und den ganzen Popanz. Er hat ein tolles Öhrchen für die Charaktere in den Rollen, die Texte in den Dialogen und natürlich die Filmmusik. Tommy gibt’s auch auf Facebook.

Back in Time! Will Smith erneut auf Alienjagd im CreatureFeature MEN IN BLACK 3 [Filmkritik]

In dieser Franchise ist noch Saft! Männer in schwarzen Anzügen und einstelligen Namenskürzeln, unter uns lebende Aliens und jede Menge Spaß beim Blitzdingsen- die SciFi-Komödien Men in Black und Men in Black 2 waren mit 7,3 und 5,1 Millionen deutschen Besuchern echte Blockbuster. Zehn Jahre nach der letzten Rettung der Erde stehen im dritten Teil Ks Leben und das Schicksal des ganzen Planeten auf dem Spiel- und bewegen Agent J zu einer – jetzt kommt der erzählerische Kniff- abenteuerlichen Zeitreise in das Jahr 1969. Diesmal dürfen wir mit Regisseur Barry Sonnenfeld der emotionalen Grundlage des ungleichen Agenten-Duos J und K auf den Grund gehen. Als zusätzlichen Schauwert ist die 215 Mio. US-Dollar teure Produktion in stereoskopischem 3D in den Kinos zu sehen.

Kurzinhalt: In MEN IN BLACK™ 3 kehren die Agenten J (WILL SMITH) und K (TOMMY LEE JONES) zurück… und zwar gerade noch rechtzeitig. Denn in den 15 Jahren, die J bereits bei den Men in Black war, hat er zwar schon so einige unerklärliche Dinge gesehen, aber nichts, nicht einmal die Aliens, macht ihn regelmäßig so perplex wie sein ironischer und wortkarger Partner. Doch als Ks Leben und das Schicksal des ganzen Planeten auf dem Spiel stehen, muss Agent J eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen, um alles wieder einzurenken. Dabei findet J heraus, dass es im Universum Geheimnisse gibt, in die K ihn nie eingeweiht hat – Geheimnisse, die sich ihm offenbaren, als er sich mit jungen Agenten K (JOSH BROLIN) zusammentut, um das Leben seines Partners, die Agentur und die Zukunft der ganzen Menschheit zu retten.

Nach einer Leinwand-Abwesenheit von drei Jahren ist Spaßvogel Will Smith erstmals wieder auf der Leinwand zu sehen. Und seine Rolle ist reifer geworden, vorbei die Zeiten des aufbrausenden Hitzkopfs, nun ist man Senior Agent. Doch sieht man Will Smith den Spaß an der Rolle des Agent J absolut an, die ist ungebrochen. Einen ebensolchen Standard setzt auch Partner Tommy Lee Jones mit seiner pointiert emotionsarmen Performance. Eigentlich eine etwas wilde Idee Josh Brolin den jungen Agent K spielen zu lassen, der ja gerade 21 Jahre jünger als Tommy Lee Jones ist. Im Film funktionierte das für mich so mittelprächtig, ich musste doch immer an beide Darsteller denken. Wobei Brolin sein Vorbild Jones nicht nur genau studiert hat, sondern Gestik, Mimik und Duktus auch genau zu imitieren weiß. Da stimmte wohl etwas mit meinem Suspension of Disbelief nicht.

Der junge Agent K (Josh Brolin) und Agent J (Will Smith) bei der Waffenausgabe

Gänzlich unerwartet trifft einen die sentimentale Komponente des Films, eine Wendung, welche die Beziehung zwischen Agent K und Agent J in ein gänzliche neues Licht rückt. Und eigentlich auch die Tür für weitere Sequels zwischen 1969 und dem ursprünglichen 1997 aufmacht. Nur bräuchte man neben Josh Brolin einen jüngeren Agent J, Zugpferd Will Smith würde damit ersetzt. Klingt nicht sehr wahrscheinlich, oder? Aber die Zeitreise optioniert vielfältige Möglichkeiten sowohl in Vergangenheit wie Zukunft, wie nicht nur BACK TO THE FUTURE belegte.
Boris the Animal- nur BORIS! – ist definitiv ein fieser Bösewicht. Mit etwas zu viel Zahnperformance spielt Komiker Jemaine Clement den Schurken überzeugend und bedrohlich in einzigartigem MakeUp. Doch bleibt mir die Motivation und damit der Charakter relativ fern. Klar, er will sich für Gefängnis und fehlende Körperteile an K rächen und den Bogloditen ermöglichen, die Erde zu erobern. Aber wollen Aliens das nicht immer? Mich hätten ein wenig Vorgeschichte und Hintergrundwissen über das an den ALIEN-Xenomorphen erinnernde Insektenviech in seiner Hand interessiert. Nicole Scherzinger hat ja einen kleinen Auftritt in der Eröffnungssequenz als ludriges Fangirl von Boris. Ich habe allerdings noch nie jemanden so offensichtlich einen Kuchen wackeln gesehen.

Liebchen Lilly überreicht Boris the Animal eine ganz besondere Geburtstagsüberraschung im lunaren Gefängnis

Im Vergleich zu seinen Vorgängern wirkte der dritte Teil auf mich zu ernst. Natürlich gibt es schnippige Onliner von Will Smith und jede Menge Augenzwinkern, doch schien mir die Leichtigkeit zu fehlen. Und gerade der erste Teil faszinierte durch seinen überdrehten Spaß. Hier versucht man nach klarem Muster alle wichtigen Elemente behutsam unterzubringen, wenn mitunter auch nur als Randnotiz wie ein Wandbild von Frank the Pug. Oder es ist ein Selbstzitat, wenn der Alien-Beobachtungsschirm nicht mehr Michael Jackson, sondern nun Lady Gaga anzeigt. Manchmal leider auch nur ein Show-Off wie bei der Verfolgung mit dem Monowheel, das zwar für einen visuellen Reiz sorgt, aber absolut austauschbar ist. Dieser wunderbare Aha-Effekt, mit dem man mit kindlicher Freude eine neue Sichtweise auf die bereits erfolgte Invasion von Alien-Flüchtlingen gewann, stellt sich im dritten Teil für mich nicht ein.

wenn es der Dienstwagen nicht mehr tut, geht es auf den Monowheels auf Verbrecherjagd

Die Stars des Films sind neben dem großartigen Bo Welchs kongenialem Productiondesign natürlich erneut die fantasievollen Außerirdischen, die mehr oder weniger erfolgreich als Menschen getarnt auf der Erde ihr (Un-) Wesen treiben. Auch im dritten Teil ist Rick Baker dafür verantwortlich, der über 100 verschiedene Aliens für den Film schuf. Mal sind es CGI-Kreaturen, mal mechanische Animatronics-Puppen, mal Schauspieler in aufwändiger Maske und Kostüm. Dabei machen nicht nur die Hauptfiguren Spaß, gerade in der MIB-Verwaltungsbehörde gibt es viele Aliens zu sehen, die durch Aktionen im Hintergrund das Drumherum erst lebendig und glaubwürdig werden lassen. Da hätte man oft gerne mehr Zeit sich umzusehen, gerade in 3D. Die Prämisse bleibt die Grenzen der Realität zu verschieben, aber stets so, dass das Gezeigte immer noch im Rahmen des Wahrscheinlichen bleibt. Auch nach dem Zeitsprung wird MIB 3 keine Retro-Orgie, die Akzente im New York des Jahres 1969 in Maske, Kostüm und Set sind detailliert und voller Einfälle. Und auch Andy Warhol mit seiner Factory ist ein Teil der gestrigen Alien-Welt, glücklicherweise eine Spur gewitzter als man naheliegend vermutet.

bei soviel Trubel blickt auch Alien Stalk Eyes von der Speisekarte hoch

Die 3D-Konvertierung von MEN IN BLACK 3 ist bis auf ein paar kleine Crosstalk-Probleme absolut sauber, kein Vergleich mehr zu den gefürchteten Konvertierungen aus den letzten Jahren. Doch leider ist die Kreativität der anderen Departments wie das Creature- oder Kostümdesign nicht auf die 3D-Gestaltung übergesprungen. Das Potential einer aufregenden 3D-Trips durch die Zeit und Raum von Erde und Universum wurde weder visuell noch dramaturgisch genutzt. Es lassen sich ein paar schwindelerregende Höhen von Wolkenkratzer und Raketentürmen erleben, ein paar wenige leichte Out of Screen-Effekte bereichern die VFX in Actionszenen.

runter kommen sie alle- Agent J (Will Smith) springt vom Empire State Buildung auf Zeitreise

Zwei gelungene Szenen bleiben dem 3D-Freund in Erinnerung, doch gehören diese eh zu den Special Effects Shots. Zum einen bricht der Bösewicht Boris das Tier aus dem Mondgefängnis aus und nähert sich dem Zuschauer bedrohlich in großen, da schwerelosen Sprüngen (und das sah deutlich besser aus als bei John Carter auf dem Mars). Zum zweiten ist die Ausführung der eigentlichen Grundidee des Sequels eine spanennde Sequenz: technisch ermöglicht durch ein handliches Zeitreise-Dings stürzt sich der Traveller, in diesem Fall Agent J vom New Yorker Empire State Building. Und landet nach einer kurzen Evolutionsgeschichte des Ortes im eingestellen Jahr 1969. Die Höhe, der Fall, die Verzerrung von Raum und von Zeit- hier stimmte der kreative Ansatz für einen aufregenden 3D-Film. Doch wie das mit Stürzen von Hochhäusern so ist- viel zu schnell landet man wieder auf dem Boden der Tatsachen.

Fazit: Ein vergnüglicher Spaß mit Liebe zu Details in bewährter Mischung. Die Fans von damals werden in den Film strömen, der Mix aus smarter Action, witzigen Sprüchen und verrückten Aliens dürfte immer noch ziehen, auch wenn wir mittlerweile reihenweise VFX im Kino gewohnt sind. Ob Will Smith weiter der Garant für Kassenrekorde ist, bleibt abzuwarten. Nächstes mal bitte in 3D gefilmt und einen genialen Stereographer an Bord holen. Dann klappt es auch mit den neuen Kassenrekorden. 🙂

Bilder © Sony Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

ICE AGE: Voll Verschoben (Steve Martino, Mike Thurmeier)


Schon fast ein Phänomen: in der Rangliste der erfolgreichsten Animationsfilme stehen alle drei bisherigen Teile der Eiszeit-Franchise ganz oben, nur einmal unterbrochen von Pixars Findet Nemo. Dem Spitzenreiter Ice Age 2 – Jetzt taut’s mit 8.745.639 Besuchern ist der letzte Teil Ice Age 3 -Die Dinosaurier sind los 3D mit 8.709.881 Besuchern nach Anzahl der Tickets dicht auf den Fersen, nach Einspiel liegt Ice Age 3 mit 56,5 Mio Euro deutlich vor dem Prequel, das in Deutschland 48,7 Mio. Euro einspielte. Und auch der Erstling mit fast 7,3 Mio. deutschen Besuchern und über 38,5 Mio Euro Umsatz glänzt ohne Frage im Schein der Eiskristalle. Eine sichere Bank für einen vierten Teil der Franchise um das Rattenhörnchen Scrat auf der Jagd nach seinen Urzeit-Eicheln und die Combo aus Säbelzahntiger Diego, Mammut Manni und Faultier Sid. In Ice Age 4: Voll verschoben setzt Scrat den Continental Crack in Gang, der die Kontinente voneinander trennte. Blöderweise auch unsere Helden von ihrer Familie. Und wir bekommen deutliche Anleihen an das seit Jack Sparrow wiederbelebte  Piratengenre zu sehen. Natürlich in 3D.

Ice Age: Voll verschoben startet bereits am Montag (!), den 2. Juli 2012 in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der Facebook-Fanpage.

Die Ice Age: Voll verschoben-Bildergalerie:

Kurzinhalt: Eines der beliebtesten Trios der Filmgeschichte – Manni, Diego und Sid – macht die Leinen los für ihr größtes Abenteuer, nachdem eine Katastrophe einen ganzen Kontinent in Bewegung setzt. Auf einem Eisberg, der als Schiff herhalten muss, schippern sie getrennt vom Rest der Herde in eine aufregende Reise auf hoher See. Sid und seine Freunde müssen sich heldenhaft ihrer bisher größten Herausforderung stellen und das Unmögliche möglich machen. Sie treffen dabei auf exotische Meereskreaturen, entdecken eine neue, unbekannte Welt und versuchen, skrupellose Piraten in die Flucht zu schlagen. Währenddessen wird Scrat, der seine geliebte und gleichzeitig verfluchte Nuss wiederfindet, an Plätze katapultiert, die kein prähistorisches Säbelzahn-Eichhörnchen je zuvor gesehen hat.

Der deutsche Ice Age: Voll verschoben-Trailer:

Das Ice Age: Voll verschoben- Hauptplakat:

Bilder © 20th Century Fox · Alle Rechte vorbehalten.

Streetdance 2 in 3D (Max Giwa, Dania Pasquini)

Der erste europäische digitale Live-Action-Film in 3D ließ im Jahr 2010 Ballett mit Streetdance kollidieren- und holte über 525.000 Tanzfans von den Sitzen. Am 7.6.2012 startet der zweite Teil der 3D-Tanzfranchise StreetDance, natürlich erneut in 3D. Dieses mal trifft akrobatischer Streetdance auf heißen Salsa und verschmilzt zu einer unwiderstehlichen Fusion. Selbstverständlich sind auch die Crew Flawless und George Sampson wieder dabei, wenn gelocked, gebraked und gewavet wird. Und im zweiten Teil geht es als zusätzlicher Schauwert auf eine kleine Sightseeing-Tour durch Berlin, London, Paris und Rom, wo zum Teil Tanz-Flashmobs stattfanden, die Teil des Films sind.

Streetdance 2 ist ab dem 7.6.2012 in den deutschen 3D-Kinos zu sehen. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite und auf der Facebook-Fanpage.

Die Streetdance 2 -Bildergalerie:

Kurzinhalt: StreetDance meets Salsa: Die Kombination aus schwindelerregender Akrobatik, mitreißenden Beats und lateinamerikanischer Leidenschaft reißt alle aus den Kinosesseln – nicht nur Tanzfilm-Fans! Als der Streetdancer Ash (Falk Hentschel) bei einem StreetDance-Wettbewerb von der US-Dance-Crew Invincible öffentlich gedemütigt wird, beschließt er, die besten Tänzer der Welt zusammenzusuchen und gegen Invincible anzutreten – mit einem Dance Style, den sie nicht erwarten würden. Mit spektakulären Drehorten, einer sensationellen Fusion verschiedener Tanzstile und einem unvergleichlichen Lebensgefühl zeigt STREETDANCE 2 in 3D, wie Ash auf dem Weg zu seinem großen Ziel, dem weltweiten ‚Ultimate Dance Off‘, endlich die Magie, Kraft und Leidenschaft für das Tanzen findet und sich dabei Hals über Kopf in die schöne Salsa-Tänzerin Eva (Sofia Boutella) verliebt…

Der deutsche Streetdance 2 -Trailer:

Das Streetdance 2 -Hauptplakat:

Bilder © Universum Film · Alle Rechte vorbehalten.

Men in Black 3 (Barry Sonnenfeld)

Männer in schwarzen Anzügen und einstelligen Namenskürzeln, unter uns lebende Aliens und jede Menge Spaß beim Blitzdingsen- sie SciFi-Komödie Men in Black geht in die dritte Runde! Nachdem Men in Black und das Sequel Men in Black 2 sich mit 7,3 und 5,1 Millionen deutschen Besuchern als echte Blockbuster erwiesen, will es das Team um Regisseur Barry Sonnenfeld erneut wissen.. 10 Jahre nach der letzten Rettung der Erde stehen im dritten Teil Ks Leben und das Schicksal des ganzen Planeten auf dem Spiel- und bewegen Agent J zu einer abenteuerlichen Zeitreise in das Jahr 1969. Die Story basiert erneut lose auf den Malibu Comics von Lowell Cunningham. Die Fans von damals werden in den Film strömen, der Mix aus smarter Action, witzigen Sprüchen und verrückten Aliens dürfte immer noch ziehen, wenn wir mittlerweile reihenweise VFX im Kino gewohnt sind. Ob Will Smith weiter der Garant für Kassenrekorde ist, bleibt – drei Jahre nach seinem letzten Film- abzuwarten.

Men in Black 3 startet am 24. Mai 2012  in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website  und auf der Facebook-Fanpage.

Die Men in Black 3 -Bildergalerie:

Kurzinhalt: In MEN IN BLACK™ 3 kehren die Agenten J (WILL SMITH) und K (TOMMY LEE JONES) zurück … und zwar gerade noch rechtzeitig. Denn in den 15 Jahren, die J bereits bei den Men in Black war, hat er zwar schon so einige unerklärliche Dinge gesehen, aber nichts, nicht einmal die Aliens, macht ihn regelmäßig so perplex wie sein ironischer und wortkarger Partner. Doch als Ks Leben und das Schicksal des ganzen Planeten auf dem Spiel stehen, muss Agent J eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen, um alles wieder einzurenken. Dabei findet J heraus, dass es im Universum Geheimnisse gibt, in die K ihn nie eingeweiht hat – Geheimnisse, die sich ihm offenbaren, als er sich mit dem damals noch jungen Agenten K (JOSH BROLIN) zusammentut, um das Leben seines Partners, die Agentur und die Zukunft der ganzen Menschheit zu retten.

Der deutsche Men in Black 3- Trailer:

 

Das Men in Black 3- Hauptplakat:

 

Bilder © Sony Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Spy Kids 4D (Robert Rodriguez)

Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Robert Rodriguez filmt nicht nur Schlachteplatten für Erwachsene, sondern legt mit Spy Kids 4D einen weiteren Teil der erfolgreichen Reihe vor. Nachdem bereits der dritte Teil stereoskopisch in den Kinos zu sehen war, hat man auch Spy Kids 4D dreidimensional angelegt, allerdings erst nachträglich in der Konvertierung. Um sich beim neuen Teil zu steigern holt man ein altes Gimmick aus den 70ern hervor- das Geruchskino. Mithilfe einer sogenannten Aromascope Rubbelkarte werden an entsprechender Stelle zum Film passende Düfte frei gesetzt. Mit jeder Kinokarte bekommen Kinder und Eltern eine Geruchskarte mit durchnummerierten Rubbelflächen. Wenn auf der Leinwand eine der 8 Nummern aufblinkt wird durch leichtes Reiben der passende Duft zur Szene freigesetzt und man kann noch ein bisschen tiefer in die Spy Kids-Welt eintauchen.
Etwas frischen Wind gibt es beim Cast: als toughe Spionin und Mutter überzeugt Hollywood-Star Jessica Alba („Valentinstag“, „Fantastic Four“) zusammen mit Joel McHale („Der Informant“, Spider Man 2“) als dessen Ehemann und Jeremy Piven („RocknRolla“, „Smokin’Aces“) als Tick Tock. Es gibt aber auch ein Wiedersehen mit den vormaligen Spy Kids-Geschwistern Carmen (ALEXA VEGA) und Juni Cortez (DARYL SABARA).

Spy Kids 4D startet am 3.5.2012 in den deutschen 3D-Kinos, beziehungsweise in Aromascope 4D.

Die Spy Kids 4D -Bildergalerie:

Kurzinhalt: Die Top-Spionin Marissa Cortez Wilson (JESSICA ALBA) hat ihren gefährlichen Job zu Gunsten ihrer Familie an den Nagel gehängt. Gemeinsam mit ihren beiden aufgeweckten Stiefkindern Rebecca (ROWAN BLANCHARD) und Cecil (MASON COOK) – die wenig begeistert von ihrer Stiefmutter sind –, Ehemann Wilbur (JOEL McHALE) und dem einjährigem Baby wohnt die (fast) perfekte Familie in einem ruhigen Vorort. Doch deren Leben gerät komplett durcheinander, als Bösewicht Tick Tock (JEREMY PIVEN) auftaucht und droht, der gesamten Welt die Zeit zu stehlen. Marissa kennt den gefährlichen Mann bereits, sie hatte schon einmal versucht sein größenwahnsinniges Vorhaben zu stoppen. Als dessen finstere Gehilfen in das Haus der Familie eindringen und das Leben der Stiefkinder bedrohen, bringt Marissa die beiden mit Hilfe einer Highspeed-Flugkapsel in Sicherheit. Doch jetzt geht das Abenteuer erst richtig los: Begeistert vom Job ihrer Stiefmutter treten sie zu Dritt und mit der Unterstützung des coolen Roboterhundes Argonaut den Kampf gegen Tick Tock an und lernen dabei, als Familie zusammenzuhalten.

Der deutsche Spy Kids 4D – Trailer:

Das Spy Kids 4D – Hauptplakat:

Bilder © Senator Film Verleih · Alle Rechte vorbehalten.

Zorn der Titanen (Jonathan Liebesman)

Kampf der Titanen gilt als bisheriges Negativbeispiel des 3D-Kinos- im Aufwind von Avatar aus finazieller Gier schludrig innerhalb kürzester Zeit zu einem dreideimensionalen Augenschmerz konvertiert, das von vielen geliebte Original wie die goldene Eule Bubo im Remake selbst mit Füßen getreten. Und doch gelang der Coup, alle Welt wollte nach Pandora ein großes Fantasyspektakel auf der großen 3D-Leinwand sehen- mit über 493 Mio. Dollar weltweitem Einspiel bei 125 Mio. Dollar Produktionskosten ein absoluter Erfolg, von dem John Carter (trotz besser 3D-Konvertierung) weiter auf Helios träumt. Vor lauter 3D-Konvertierungs-Ärger vergaß man dabei schnell, dass Clash of the Titans eigentlich ein ganz amtlicher Fantasyfilm ist. Nun steht das Sequel zur Veröffentlichung in den Kinos bereit. Und hat Warner draus gelernt? Nicht zwingend, auch der Nachfolger Zorn der Titanen wurde erst nachträglich ins 3D-Format gebracht. Regisseur Jonathan Liebesman beteuert allerdings, dass man diesmal das Stereo-Format beim Dreh mit bedacht hätte- ein Versprechen, das wir bereits von vielen anderen halbherzigen 3D-Produktionen gehört haben. Nun denn, in Zorn der Titanen setzen Sam Worthington, Ralph Fiennes und Liam Neeson den Krieg der Götter als Creature Feature fort, und da eh die Hälfte aus Visual Effects besteht, gibt es noch eine Chance auf einen annehmbaren 3D-Film. Wenn auch dagegen spricht, dass die Pressevorführungen erst zwei Tage vor Kinostart stattfinden…

Zorn der Titanen startet am 29. März 2012 in den 3D-Kinos. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite und auf Facebook.

Die Zorn der Titanen- Bildergalerie:

Kurzinhalt: Zehn Jahre nach dem heldenhaften Sieg über den monströsen Kraken möchte der Halbgott Perseus (Worthington) – Sohn des Zeus (Neeson) – ein beschauliches Leben als Fischer und alleinerziehender Vater seines zehnjährigen Sohnes Helius führen.
Doch die Götter kämpfen mit den Titanen weiterhin um die Vorherrschaft. Denn weil sie von den Menschen kaum noch verehrt werden, verlieren die Götter ihre Macht über die eingekerkerten Titanen und ihren grimmigen Anführer Kronos, den Vater der schon ewig herrschenden Brüder Zeus, Hades (Fiennes) und Poseidon (Danny Huston). Das Triumvirat hat den mächtigen Vater vor langer Zeit gestürzt – inzwischen vermodert er in den finsteren Abgründen des Tartarus: Dieses Verlies liegt tief in den Gewölben der Unterwelt verborgen.
Perseus kann sich seiner wahren Berufung nicht entziehen, als Hades zusammen mit Zeus’ göttlichem Sohn Ares (Édgar Ramírez) die Seiten wechselt und mit Kronos intrigiert, um Zeus in eine Falle zu locken. Je offensichtlicher Zeus in seiner göttlichen Kraft schwächelt, desto mehr erstarken die Titanen, bis schließlich die Hölle auf Erden losbricht.
Perseus bittet die Kriegerkönigin Andromeda (Rosamund Pike), Poseidons Sohn, den Halbgott Argenor (Toby Kebbell), und den gefallenen Gott Hephaestus (Bill Nighy) um Unterstützung, bevor er sich mutig auf die gefährliche Reise in die Unterwelt begibt, um Zeus zu befreien, die Titanen zu stürzen und die Menschheit zu retten.

Deutsche Zorn der Titanen- Trailer und -Clips:

Das Zorn der Titanen -Hauptplakat:

Bilder © 2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES FUNDING, LLC · Alle Rechte vorbehalten.

Bay macht wieder Bumm – TRANSFORMERS 4 für Sommer 2014 bestätigt!

Michael BamBam- Bay hatte eigentlich nach dem zweiten Teil der umwandelnden Spielzeug-Roboter- Serie genug. Doch dann kam das neue Konzept mit einem stereoskopischen Sequel, das einen gigantischen 3D-Film auf die Blockbuster-Leinwände brachte und mit einem Kinoeinspiel von unglaublichen 1,123 Milliarden Dollar zum finanziell vierterfolgreichsten Film aller Zeiten (nicht-inflationsbereinigt) avancierte. Klar, dass Paramount da noch einen Spark drauflegen will. Doch hatten sowohl Hauptdarsteller Shia LaBeouf  wie Regisseur Michael Bay dem eine Absage erteilt.

Doch jetzt hat Produzent Lorenzo di Bonaventura gegenüber MTV bestätigt,  dass Michael Bay die Regie des vierten Teils der Transformers-Franchise übernimmt. Und man scheint statt auf eine Fortsetzung auf ein Reboot zu setzen: “Yeah Michael’s gonna direct and it’ll be releasing in the summer of 2014. We’re excited and I think the challenge there is we really are gonna do a reboot, and what that’s gonna be we don’t even know yet.”

Zwar ist noch nicht bestätigt, dass Transformers 4 auch in S3D zu sehen sein wird, nach dem finanziellen Erfolg dürfte das aber eher eine rhetorische Frage sein. Der US-Start ist für den 29. Juni 2014 angesetzt. Das wird durchaus sportlich, wenn bis dahin die Server rendern. Apropos: sowohl ILM als auch Digital Domain haben Visual Effects Breakdown-Videos aus Transformers 3 veröffentlicht, die einmal mehr zeigen, dass ein Großteil der Filmmagie heutzutage digital produziert ist:

The Visual Effects of „Transformers: Dark of the Moon“

 

Ghost Rider – Spirit of Vengeance (Mark Neveldine, Brian Taylor)

Burn, Rider, Burn! Zum zweiten mal ist Nicolas Cage des Teufels und entflammt sich für den Marvel Knight Ghost Rider. Vom Dämon besessen, verwandelt sich der arme Kerl in ein brennendes Skelett, hat seine Dienste aber in den Zweck des Guten gestellt. Crank-Regisseure Mark Neveldine und Brian Taylor übernehmen das Sequel mit einem Badass-Versprechen. Und da Marvel ja irgendwie alles postkonvertieren lässt, kommt natürlich auch der zweite Ghostrider in nachträglich konvertiertem 3D.

Ghost Rider Spirit of Vengeance startet am 23. Februar 2012 in den deutschen 3D-Kinos. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website und auf Facebook.

Die Ghost Rider Spirit of Vengeance -Bildergalerie:


Kurzinhalt: Es sind Jahre vergangen, seit der frühere Stuntman Johnny Blaze (Nicolas Cage) einen Pakt mit dem Teufel schloss und zum Ghost Rider wurde: Als unkontrollierbares brennendes Skelett, beseelt von einem Feuerdämon, jagte er auf seinem Motorrad durch die Nacht und setzte seine Gegner mit seiner glühenden Kette außer Gefecht. Mittlerweile lebt Blaze fernab von jeglicher Zivilisation, in der Hoffnung so seinen inneren Feuerdämon in Schach halten zu können. Doch seine Ruhe wird jäh gestört, als der Kriegsmönch Moreau (Idris Elba) mit verheerenden Neuigkeiten vor seiner Tür steht: Die Armee des Teufels hat den zehnjährigen Danny (Fergus Riordan), der über besondere Kräfte verfügt, und seine Mutter Nadya (Violante Placido) gewaltsam entführt. Blaze weiß, dass allein der Ghost Rider fähig ist, den Jungen aus den Klauen des Bösen zu befreien und somit die ganze Welt vor dem Verderben zu retten.

Der deutsche Ghost Rider Spirit of Vengeance -Trailer und Clips:


Das Ghost Rider Spirit of Vengeance -Hauptplakat:

Bilder © Universum Film · Alle Rechte vorbehalten.

Reconnect with Evil: erster Trailer für Paul W. S. Andersons RESIDENT EVIL: RETRIBUTION 3D veröffentlicht

Pünktlich an Heiligabend war Drehschluss für den fünften Teil der Game-Verfilmung Resident Evil, diesmal mit dem Zusatz Retribution. Nach dem erstaunlichen finanziellem Erfolg von über 296 Mio. Dollar Einspiel für Resident Evil: Afterlife, der als erster Teil der Serie in stereoskopischem 3D zu sehen war, stand schnell ein weiteres Sequel in Aussicht. Und natürlich übernimmt Paul W.S. Anderson wieder Regie und Drehbuch, seine Ehefrau Milla Jovovich die Hauptrolle der Alice und der Stereograph die Action auf der Leinwand. Ganz frisch wurde der erste Trailer für das Zombie-Slasher-Spektakel veröffentlicht, der Milla Jovovich, Michelle Rodriguez und Li BingBing in schneller und SlowMo-Action, mehr und größere Monster und sowohl düstere wie stylisch-lichtdurchflutete Sets auf der ganzen Welt verspricht, inclusive Racoon City. Und das ganze zum TRON:Legacy – Soundtrack von Daft Punk. Und, aufgeregt?

Der Sony-Gadget-Werbeblock musste wohl sein. Crosspromotion…
Dies ist die erste englische Synopsis:

The wildly successful film franchise adaptation that has grossed nearly $700 million worldwide to the popular video game series, “Resident Evil,” returns in its highly anticipated fifth installment, “Re5ident Evil: Retribution” in state-of-the art 3D.

The Umbrella Corporation’s deadly T-virus continues to ravage the Earth, transforming the global population into legions of the flesh eating Undead. The human race’s last and only hope, Alice (Milla Jovovich), awakens in the heart of Umbrella’s most clandestine operations facility and unveils more of her mysterious past as she delves further into the complex. Without a safe haven, Alice continues to hunt those responsible for the outbreak; a chase that takes her from Tokyo to New York, Washington, D.C. and Moscow, culminating in a mind-blowing revelation that will force her to rethink everything that she once thought to be true. Aided by newfound allies and familiar friends, Alice must fight to survive long enough to escape a hostile world on the brink of oblivion. The countdown has begun.

Resident Evil: Retribution 3D startet am 20.09.2012 in den deutschen 3D-Kinos.

Bild © Constantin · Alle Rechte vorbehalten.