Apple patentiert 3D-Brille iSpecs

Nach dem iPad kommt der nächste potentielle Verkaufsschlager aus dem Hause Apple: iSpecs. So zumindest der interne Arbeitstitel für just zum Patent angemeldete 3D-Brille. Angeschlossen an den iPod erhält der Betrachter ein dreidimensionales Bild, vermutlich ähnlich der Cinemizer-Brille von Zeiss.

Spannend: die Brille enthält auch eine Kamera, welche die Umgebung aufnimmt. Und ein auch ein Accelerometer ist enthalten, dass die Bewegungen des Kopfes bestimmt. Mit dem eingebauten Mikrofon sind Voice-Control-Befehle möglich. Das taugt zu weit mehr, als nur zum Abspielen von stereoskopischen Filmen. Sicherlich werden diverse spannende Userinteraction-Systeme für Games möglich. Und vielleicht ist die Brille sogar brauchbar für Augmented Reality-Applikationen?

Es ist nicht der erste Vorstoß von Apple in dieser Richtung, sondern eine Ergänzung eines vorherigen Patentantrages. Was belegen dürfte, dass Apple weiter über die Möglichkeiten nachgedacht hat und sich durchaus ein sinnvolles Produkt damit vorstellen kann. Und wie ich die Apple-Jünger kenne, geht es weg wie geschnitten iPod.

3 Kommentare
    • Gerold Marks
      Gerold Marks sagte:

      Ein iSpecs- ARG wäre schade, weil man doch eine sehr hochpreisige Technik kaufen muss- aber der Einsatzzweck wäre fantastisch. Sollten wir VM mal stecken, dass sie eines zum Produktstart für Apple duchführen.. 😉

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Gerold Marks Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.