Blogger für "Prince of Persia"-Wüstenabenteuer in Marocco gesucht

Anlässlich der Videospiel-Verfilmung von „Prince of Persia – Der Sand der Zeit“ veranstaltet Disney ein Event der ganz besonderen Art: die „Desert Challenge“. Bei der spannenden Abenteuerreise können zehn abenteuerlustige Helden an den Original-Drehorten von „Prince of Persia“ in Marokko actionreichen Spaß erleben und spannende Aufgaben lösen. Fünf Teams treten im Namen der an der Promotion teilnehmenden Markenunternehmen gegeneinander an und entdecken dabei das faszinierende Königreich im Norden Afrikas. Begleitet werden die Gewinner auf ihrer Abenteuerreise von einem Fernsehteam und dem „Desert Challenge Blogger“.

Bereits zum Kinostart von „Prince of Persia – Der Sand der Zeit“ wird der „Desert Challenge Blogger“ gesucht. Wer ein erfahrener Blogger ist und schon mit eigenen Blogs aufwarten kann, der kann sich ab sofort unter www.prince-of-persia-derfilm.de bewerben. Gesucht wird ein Kandidat, der gut schreiben und fotografieren kann. Der „Desert Challenge Blogger“ wird in die Vorbereitung der Aktion eingebunden und wird sowohl im Vorfeld, als auch bei der Desert Challenge vor Ort über den Event in Marokko berichten.

Darüber hinaus kann man sich ab sofort unter http://www.princeofpersia-challenge.de für erste Infos zur Challenge und die Bekanntgabe des Bewerbungsstarts registrieren. Zum DVD- und Blu-ray Start des Filmes im Herbst 2010 beginnt dann die eigentliche Bewerbungsphase unter www.prince-of-persia-derfilm.de. Die „Desert Challenge“ findet im November 2010 statt, für alle Teilnehmer gilt ein Mindestalter von 18 Jahren. Wer das Potenzial zum echten Helden hat, der sollte seine Abenteuerlust und seinen Mut auf der „Desert Challenge“ unter Beweis stellen.

Na, das ist doch mal ein spannendes Angebot, speziell für alle Blogger. Ich glaube, ich muss mal mein Scheich-Kostüm vom Fasching rauskramen… 😉

Prince of Persia läut ab dem 20. Mai 2010 überall in den deutschen Kinos.

Bilder © Disney

heute Verleihung des 60. Deutschen Filmpreises LOLA in Berlin

Er kommt weder als alternativer Content auf die digitalen Leinwände, es gibt keine Public Viewings mit Livestream und die Verleihung ist auch in 2D gehalten. Und doch möchte ich euch diese Veranstaltung ans Herz legen: Heute wird der 60. Deutsche Filmpreis, auch bekannt als Oscar-Pendant LOLA, in Berlin verliehen.

Heute am 23. April 2010 wird der Rote Teppich für den Deutschen Film ausgerollt! 525 Quadratmeter Roter Teppich und eine 48 Meter lange Fotowand sorgen dann für Glanz und Glamour entlang der Friedrichstraße, denn der Filmpreis ist umgezogen: vom Messegelände in Europas größtes Showtheater, den Friedrichstadt-Palast. 1.800 geladene Gäste werden zum 60. Jubiläum der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2010 erwartet (nein, ich bin nicht vor Ort, ich muss doch zum Sehsüchte-3D-Werkstattgespräch…). Als besonderer Gast wird Bundeskanzlerin Angela Merkel den Deutschen Filmpreis 2010 in der Kategorie „Bester Spielfilm“ in Gold verleihen.

Veranstaltet wird die Verleihung von der  Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der DFA Produktion GmbH. Der Deutsche Filmpreis ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 2,855 Mio. Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und wird von Kulturstaatsminister Bernd Neumann verliehen.

Einen inhaltlichen Vorgeschmack auf die Verleihung gibt es bereits: das ausführliche Programmheft steht zum Durchblättern und Download online zur Verfügung.

Benjamin Herrmann und Florian Gallenberger, die Künstlerischen Leiter der diesjährigen Gala, versprechen ein glamouröses Fest für den Deutschen Film und eine temporeiche Show: „Es geht darum, den deutschen Film zu feiern und die großartigen Leistungen unserer Kreativen. Dafür haben wir wirklich tolle Leute gefunden“, so Benjamin Herrmann. Der Look der diesjährigen Gala wird edel sein – und Europas größte Showbühne für die ein oder andere Überraschung sorgen. Barbara Schöneberger moderiert. Gab es im letzten Jahr noch von Gästen mitgebrachten Hausmacher-Kartoffelsalat, bekochen dieses Jahr acht Berliner Cateringfirmen und Restaurants gemeinsam die Gäste der LOLA.

Und auch die Nominierten sollten dringend ein wenig für die Verleihung üben. Michael „Bully“ Herbig erklärt im LOLA Minifilm, wie man beim Preisgewinn angemessen reagiert:

Wer nicht persönlich vor Ort sein kann: ab 21:45 Uhr strahlt das Erste über den Sender rbb die Verleihung aus. Und wir treffen uns zum Live-Kommentieren auf Twitter, Hashtag: #filmpreis. Der Deutsche Filmpreis ist unter @LOLA_Filmpreis auf Twitter zu finden und mit einer Fanpage auf  Facebook vertreten. Weitere Informationen gibt auf der offiziellen Webseite. Hier kann man auch alle Nominierungen nochmal ansehen.

Ich drücke meinen Favoriten fest die Daumen, allen voran natürlich Michael Haneke und X-Verleih für „Das Weisse Band“, an den ich fest geglaubt habe. Und auch ein Däumle für Christan Schmids „Sturm“ und  Maren Ades „Alle anderen“!

Hier die Twitterfountain zum Abend #filmpreis :

"Drachenzähmen leicht gemacht" sucht Deutschlands besten Drachentrainer mit Social Media Offensive

Schon mal ein Drachenrennen gewonnen? Dann wird es aber Zeit! Und wie bei jedem Wettbewerb steht vor dem Sieg zunächst das Training. Paramount Pictures sucht zum Start von Dreamworks neuem stereskopischem 3D-Abenteuer „Drachenzähmen leicht gemacht“ Deutschlands besten Drachenzähmer, der den wilden Drachen-Kreaturen ordentlich Feuer unter den Schuppen macht. Dabei wird viel Mühe in das Trainingsprogramm gesteckt, das Spiele, Informationen, Social Media Marketing und Gewinnspiel verbindet.

Im Trainingscamp muss man sich zunächst unter www.DrachenTrainer.de anmelden (Deadline ist einen Tag vor Filmstart, Mittwoch, den 24. März 2010). Dazu stellt man sich einen waschechten Wikingernamen zusammen und reserviert sich sein persönliches Drachenei. Im Trainingsbereich kann man schließlich sich und seinen Drachen für das finale Drachenrennen fit machen.

Wer erinnert sich noch an Tamagotchis? Die kleinen virtuellen Haustiere, die man pflegen und erziehen musste? Auch eurem Drachen könnt ihr über über ein Kontextmenu Befehle zum Trainieren geben, die er, hübsch animiert, ausführt. Doch damit nicht genug: in kleinen Spielen können jede Menge Fähigkeiten erworben werden (Punkte), die einen auf der Drachenzähmer-Karriereleiter aufsteigen lassen.
dafür gibt es diverse Spiele wie ein Memory, Drachen- und Wikinger-Quiz oder diverse Geschicklichkeits-Tests. Nicht alle Dinge stehen sofort zur Verfügung, sie werden nach und nach freigeschaltet. Eines der Highlights ist ein Trainings-Drachenrennen gegen Freunde, dass durch die Augmented Reality-Technik in 3D (nicht stereoskopisch) auf den heimischen Schreibtisch gezaubert wird. Könnte man auch unter Social Gaming verstehen, denn man muss seine Freunde einladen, die ihren Drachen ebenfalls trainieren um sich schließlich miteinander zu messen.

Wer sich vom Drachenbändiger über den Drachenflüsterer und Drachenreiter schließlich zum Drachenzähmer hochgearbeitet hat, nimmt am finalen Drachenrennen teil, dass am Donnerstag den 5. April 2010 live auf www.DrachenTrainer.de übertragen wird! Deutschlands bestem Drachentrainer winkt ein feuriger Preis: ein Wochenendtrip für die ganze Familie in den MoviePark Germany nach Bottrop- inklusive Eintritt, Übernachtung und Wikinger-Stunt-Training. Neben dem Hauptgewinn gibt es noch jede Menge Fanpakete für erfolgreiche Drachentrainer zu ergattern.

Das Training setzt auf umfangreiches Social Media Marketing, denn es gilt möglichst viele Punkte zu sammeln. Und Punkte bekommt man nicht nur durch Spiele, sondern auch durch die Nutzung von kleinen Filmmarketing-Applikationen und natürlich in der Interaktion mit anderen.

Dreamworks stellt die gesamte Palette zur Verfügung: iPhone-Spiel, Screensaver, Desktop-Widget und vieles mehr. Für jeden Download erhält man Punkte. Und es liefert Material um in allen Social Networks sein Profilbild oder seine Seite entsprechend zum Film mit Bildern oder Hintergründen zu branden. Auch hier gibt es wieder Punkte, die man zum Gewinnen des Drachenrennens benötigt. Damit steigt sicherlich die Motivation vieler ihre Profile auf Twitter, Facebook und Co ins Look and Feel des Drachenzähmers zu verwandeln. So werden die User selber zu Werbenden für den Film. Clever gelöst!

Dass man bei allem an Empfehlungsbuttons für Social Networks wie Twitter, Facebook, iGoogle, digg und Co. gedacht hat, ist selbstverständlich.

Wer mich zu einem Drachenfeuerrennen herausfordern will: Grimwald Donnerknall Hicks trainiert bereits fleißig im Rang des Drachenflüsterers!

Alle Bilder © Dreamworks/ Paramount Pictures

82. Oscar-Verleihung – die Gewinner und Verlierer

Die Nacht war lang, die Goldjungs sind vergeben, die Lange Oscarnacht im Filmcafé natürlich grandios.

Insgesamt fand ich die 82. Verleihung der Annual Acadamy Awards relativ kraftlos. Die Verleihung plätscherte so dahin, die Hosts Steve Martin und Alec Baldwin kalauerten sich durchs Programm. Das Red Carpet- Vorprogramm mit Steven Gätjen war schlecht wie lange nicht. Muss auch ProSieben so gesehen haben und schaltete für die letzten 25 Minuten auf die ABC-Berichterstattung vom Roten Teppich.

Bei den Verleihungen trafen viele Erwartungen ein: Jeff Bridges, Sandra Bullock und Christoph Waltz konnten sich über einen Oscar freuen.

Sieger des Abends war der Film „Hurt Locker“ von Kathryn Bigelow, der gleich sechs Oscars ergattern konnte, darunter „Bester Film“ und „Beste Regie“. Für mich war das eher eine politische Entscheidung.

Etwas enttäuschend: „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ konnte nur in den drei Kategorien Beste Kamera, Beste Visuelle Effekte und Beste Art-Direction einen Oscar holen.

Sehr enttäuschend: Das Weisse Band von Michael Haneke ging leider leer aus, der Oscar für den besten ausländischen Film konnte der argentinische Beitrag „The Secret in their Eyes“ holen. Meine Stoptrick-Knetfiguren-Lieblinge Wallace und Gromit gingen leer aus, genau wie Jason Reitmanns „Up in the Air“. Der mit 8 Nominierungen versehene „Inglourious Basterds“ holte lediglich den Preis für die beste Nebenrolle.

Sehr erfreulich hingegen:  Pixars Animationsfilm konnte zwei der fünf Nominierungen für sich entscheiden, „OBEN“ bekam den Oscar für den besten Animations-Spielfilm und Michael Giacchino für die dazugehörige Filmmusik.

Also alles in allem fünf Oscars für zwei stereoskopische 3D-Produktionen. Von meinen abgegebenen Tipps lag ich immerhin in zehn Kategorien richtig.

Meinen Glückwunsch an alle Preisträger!

  • Bester Film: „The Hurt Locker „
  • Beste Regie: Kathryn Bigelow („The Hurt Locker“)
  • Bester Hauptdarsteller: Jeff Bridges („Crazy Heart“)
  • Beste Hauptdarstellerin: Sandra Bullock („Blind Side – Die große Chance“)
  • Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz („Inglourious Basterds“)
  • Beste Nebendarstellerin: Mo’Nique („Precious – Das Leben ist kostbar“)
  • Bester nicht englischsprachiger Film: „El secreto de sus ojos“ (Argentinien)
  • Bestes Originaldrehbuch: Mark Boal („The Hurt Locker“)
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: Geoffrey Fletcher („Precious – Das Leben ist kostbar“)
  • Beste Kamera: Mauro Fiore („Avatar“)
  • Bester Schnitt: „The Hurt Locker“ (Bob Murawski, Chris Innis)
  • Beste Ausstattung: „Avatar“ (Rick Carter, Robert Stromberg)
  • Bestes Kostüm: „The Young Victoria“ (Sandy Powell)
  • Bestes Make-up: „Star Trek“ (2009)
  • Beste Filmmusik: „Oben“ (Michael Giacchino)
  • Bester Filmsong: „Crazy Heart“ (T-Bone Burnett, Ryan Bingham / „The Weary Kind“)
  • Bester Ton: „The Hurt Locker“ (Paul N.J. Ottosson, Ray Beckett)
  • Bester Tonschnitt: „The Hurt Locker“ (Paul N.J. Ottosson)
  • Beste Visual Effects: „Avatar“ (Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham, Andy Jones)
  • Bester Animationsfilm: „Obe „
  • Beste Dokumentation (Langfilm): „Die Bucht“
  • Beste Dokumentation (Kurzfilm): „Music by Prudence“
  • Bester animierter Kurzfilm: „Logorama“
  • Bester Kurzfilm: „The New Tenants“

Jetzt die Lange Oscar-Nacht! DigitaleLeinwand.de zeigt Livestream der Verleihung + Twitterfountain

Liebe Leser,

ich mache mich nun auf zur Langen Oscarnacht ins Berliner Filmcafé. Dort steigt nämlich auch in diesem Jahr das beste Oscar-Public Viewing der Stadt. Jede Menge Material zur den Oscars gab es bereits heute Vormittag, ebenso meine Oscar-Tipps.

Damit ihr nicht ganz alleine seid, gibt es natürlich auch den Live-Stream der Oscar-Verleihung auf DigitaleLeinwand.de:

theoscars on livestream.com. Broadcast Live Free

Und natürlich gibt es auch eine wunderbare Twitter-Fountain zur Oscar-Verleihung. Ihr wollt hier auch erscheinen? Dann nutzt auf Twitter den Hashtag #oscars10

Ich wünsche weltweit allen Filmfreunden viel Spaß!

and the Oscar goes to: meine Tipps für die Verleihung der 82. Academy Awards

Nachdem ich euch vorhin mit umfassenden Material zur diesjährigen 82. Oscar-Verleihung versorgt habe, fehlt natürlich noch eines: meine Oscar-Tipps. Dieses Jahr ist es schwierig wie nie, stehen doch aufgrund der Vielzahl der Einreichungen dieses Jahr für den besten Film gleich zehn Filme zur Auswahl.
Und sicherlich unterscheiden sich meine Favoriten in der einen oder anderen Kategorie von den Favoriten der Jury. Hier nun meine Prognose für den jeweils besten Film der 82. Oscar-Verleihung in ihren Kategorien:

PICTURE:

  • Avatar

DIRECTOR:

  • Kathryn Bigelow – The Hurt Locker

ACTOR:

  • Jeff Bridges – Crazy Heart

ACTRESS:

  • Gabourey Sidibe – Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire

SUPPORTING ACTOR:

  • Christoph Waltz – Inglourious Basterds

SUPPORTING ACTRESS:

  • Mo’Nique – Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire

ORIGINAL SCREENPLAY:

  • Quentin Tarantino – Inglourious Basterds

ADAPTED SCREENPLAY:

  • Jason Reitman & Sheldon Turner – Up in the Air

ANIMATED FEATURE:

  • Up

FOREIGN LANGUAGE FILM:

  • The White Ribbon (Germany)

ART DIRECTION:

  • The Imaginarium of Doctor Parnassus

CINEMATOGRAPHY:

  • Mauro Fiore – Avatar

DOCUMENTARY FEATURE:

  • The Cove

DOCUMENTARY SHORT:

  • The Last Truck: Closing of a GM Plant

ANIMATED SHORT:

  • A Matter of Loaf and Death

LIVE-ACTION SHORT:

  • Instead of Abracadabra

VISUAL EFFECTS:

  • Avatar

COSTUME DESIGN:

  • Bright Star

MAKEUP:

  • Il Divo

FILM EDITING:

  • Avatar

SOUND MIXING:

  • Avatar

SOUND EDITING:

  • Avatar

ORIGINAL SCORE:

  • Michael Giacchino – Up

ORIGINAL SONG:

  • „The Weary Kind“ from Crazy Heart

Wie sehen eure Tipps aus? Gibt jemand Avatar mehr als sechs der begehrten Goldjungs?

heute 82. Oscar-Verleihung – die Nominierten, die 3D-Filme, 50 Filmzusammenfassungen, Dankesreden und jede Menge Trivia

Heute Nacht wird wieder die alljährlich größte Preisverleihung der Filmbranche zelebriert: die 82. Annual Academy Awards, besser bekannt als Oscars. Neben Rotem Teppich, glamourösen Auftritten und den Goldjungs erwartet uns sicherlich auch die eine oder andere Überraschung. Alle Nominierungen für die diesjährige Verleihung habe ich ja bereits veröffentlicht.

Gewinnt heute Kathryn Bigelows umsatzschwächster oscarnominierter Film aller Zeiten „Hurt Locker“ gegen ihren Exmann James Cameron mit seinem Blockbuster AVATAR als umsatzstärkster oscarnominierter Film aller Zeiten? Eine der Hurt Locker-Produzenten wurde offiziell wegen regelwidrigem Verhalten von der Verleihung ausgeschlossen, Nicolas Chartier hatte per E-Mail diverse Jurymitglieder aufgefordert, „nicht für diesen 500 Millionen Dollar-Film“ zu stimmen. Tse, tse….

Und auch für das stereoskopische 3D-Kino wird es eine spannende Verleihung: In diesem Jahr stehen erstmals drei S3D-Filme in unterschiedlichen Kategorien zur Wahl: „Avatar- Aufbruch nach Pandora“ ist einer der Spitzenreiter mit neun Nominierungen, Pixars „OBEN“ erhielt fünf Nominierungen und der Stopmotion-Hit „Coraline“ von Henry Selick ebenfalls eine.

Für „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ gab es insgesamt neun Nominierungen in folgenden Kategorien:

  • Best Picture
  • Director
  • Art Direction
  • Cinematography
  • Film Editing
  • Music (Original Score)
  • Sound Editing
  • Sound Mixing
  • Visual Effects

Der Animationsfilm aus dem Hause Disney/Pixar „OBEN“ erhielt insgesamt fünf Nominierungen:

  • Best Picture
  • Animated Feature Film
  • Music (Original Score)
  • Sound Editing
  • Writing (Original Screenplay)

Und Henry Selicks Stopmotion-Animationsfilm „Coraline“ bekam immerhin auch eine Nominierung:

  • Animated Feature Film

Natürlich drücke ich ganz besonders dem Berliner XVerleih für seine Produktion von Michael Hanekes „Das Weisse Band“ beide Daumen! Nach Cannes und den Europäischen Filmpreisen wäre das eine echte Krönung! Und auch dem zweiten hiesigen Favoriten, Christoph Waltz als beste männliche Nebenrolle in „Inglourious Basterds“, wünsche ich Glück!

Wer sich gar nicht mehr gedulden kann, kann den ganzen Tag bei Oscars.com mit jeder Menge multimedialem Programm verbringen, vom Countdown, über Trailer und Featurettes bis zum Live-Stream.

Ein bisschen Unterhaltung habe ich aber auch für euch zusammengetragen: Nicht immer schafft man es alle Filme des Jahres zu sehen. Und leider sind nicht auch nicht alle Filme des Jahres sehenswert, mitunter reicht eine kurze Zusammenfassung. Das haben die FineBrothers für euch übernommen: 50 Filme in 4 Minuten (Vorsicht, Spoiler!):

Und wer noch an seiner Dankesrede für den heutigen Abend arbeitet, sollte sich hier inspirieren lassen:

http://www.youtube.com/watch?v=HCy4Icr43hk

Natürlich überträgt ProSieben auch in diesem Jahr die Red Carpet Show und die Verleihung, und wir werden wieder Sternstunden der Moderation durch Steven Gätjen nach dem Motto „Who the fuck are you wearing“ erleben. Am schönsten ist die Verleihung natürlich im Kreise der Filmfans, mich zieht es heute Abend natürlich in das kleinste aber feinste Kinos Berlins, dem Filmcafé in der Schliemannstraße. Hier wird ab 20h die lange Oscar-Nacht gefeiert: zwei nominierte Filme werden gezeigt, bevor es die Live-Übertragung der Red Carpet Show und die Verleihung gibt. Natürlich fehlt auch dieses Jahr das große Oscar-Tippspiel nicht. Begleitet wird das Ganze mit Welcome-Drink und Crossculture-Buffet. Eigentlich ist die Oscar-Nacht rappelvolle ausverkauft, vielleicht habt ihr aber noch Glück mit einer Restkarte an der Abendkasse. Wir sehen uns dort!

Und zu guter letzt noch alle heißen Trivias rund um die Oscars in der Übersicht:

OBEN: Pixar greift nach dem Oscar für den besten Film des Jahres

Mit gleich fünf Nominierungen für den Oscar ist Pixar auf Erfolgskurs. Zwar gab es bereits für Wall-E die gleiche Anzahl an Nominierungen, dass „OBEN“ neben den üblichen Kategorien wie animierter Spielfilm, Musik, Soundediting und Drehbuch in diesem Jahr auch als bester Film zur Wahl steht, ist ein echter Erfolg.

Diese Auszeichnung ist nicht nur für Carl nun zum Greifen nah- oder doch noch sehr fern? Nicht, dass es sich am Ende als eine 3D-Täuschung herausstellt…

OBEN-Oscar

Bild @ LeeUnkrich

UPDATE: neun Oscar-Nominierungen für AVATAR, fünf für OBEN und eine für Coraline (+3 für Deutschland)

Soeben wurden die Oscarnominierungen für die Verleihung der 82. Annual Academy Awards bekanntgegeben. Durch die Nominierung führte Anne Hathaway zusammen mit dem Präsidenten der Jury Tom Sherak. Live bekannt gegeben wurden zunächst nur die wichtigsten Kategorien.

Die live bekannt gegebenen Nominierungen mit der jeweiligen Kategorie

  • Director: James Cameron für Avatar
  • Original Screenplay: OBEN
  • Animated Feature: Coraline und OBEN
  • Best Picture: AVATAR und OBEN

Und wenn auch gänzlich ohne Hang zu stereoskopischem 3D möchte ich euch auch auf die Nominierungen für unsere deutsch/österreichischen Beiträge hinweisen.

  • Das Weisse Band: Best Foreign Language Film, Cinematography
  • Supporting Role: Christoph Waltz für Inglourious Basterds

[UPDATE:] Mittlerweile sind auch die Nominierungen für die restlichen Kategorien veröffentlicht. Und OBEN hat natürlich Chancen auf 5 Goldjungs.

Für „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ gab es insgesamt neun Nominierungen:

  • Best Picture
  • Director
  • Art Direction
  • Cinematography
  • Film Editing
  • Music (Original Score)
  • Sound Editing
  • Sound Mixing
  • Visual Effects

Der Animationsfilm aus dem Hause Disney/Pixar „OBEN“ erhielt insgesamt fünf:

  • Best Picture
  • Animated Feature Film
  • Music (Original Score)
  • Sound Editing
  • Writing (Original Screenplay)

Und Henry Selicks Stopmotion-Animationsfilm „Coraline“ bekam immerhin auch eine Nominierung:

  • Animated Feature Film

Die Verleihung findet am 7. März 2010 statt, aufgrund der olympischen Winterspiele etwas später als gewöhnlich. Natürlich wird die Verleihung auch im Fernsehen übertragen, in Deutschland übernimmt das erneut Pro 7. Und Filmfreunde in Berlin möchte ich darauf hinweisen, dass Berlin kleinstes und feinstes Kino Das Filmcafé wieder eine Public Viewing Oscarnacht veranstaltet. Inklusive Drink, Buffet und zur Überbrückung des Abends mit zwei Filmen im hauseigenen Downstairskino. Ich bin da- wen treffe ich dort?

Und aufgrund der großen Nachfrage zur Konkurrenz hier nochmal die gesamten Nominierungen für die 82. Oscar-Verleihung:

PICTURE:

  • Avatar
  • The Blind Side
  • District 9
  • An Education
  • The Hurt Locker
  • Inglourious Basterds
  • Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire
  • A Serious Man
  • Up
  • Up in the Air

DIRECTOR:

  • James Cameron – Avatar
  • Kathryn Bigelow – The Hurt Locker
  • Quentin Tarantino – Inglourious Basterds
  • Lee Daniels – Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire
  • Jason Reitman – Up in the Air

ACTOR:

  • Jeff Bridges – Crazy Heart
  • George Clooney – Up in the Air
  • Colin Firth – A Single Man
  • Morgan Freeman – Invictus
  • Jeremy Renner – The Hurt Locker

ACTRESS:

  • Sandra Bullock – The Blind Side
  • Helen Mirren – The Last Station
  • Carey Mulligan – An Education
  • Gabourey Sidibe – Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire
  • Meryl Streep – Julie & Julia

SUPPORTING ACTOR:

  • Matt Damon – Invictus
  • Woody Harrelson – The Messenger
  • Christopher Plummer – The Last Station
  • Stanley Tucci – The Lovely Bones
  • Christoph Waltz – Inglourious Basterds

SUPPORTING ACTRESS:

  • Penélope Cruz – Nine
  • Vera Farmiga – Up in the Air
  • Maggie Gyllenhaal – Crazy Heart
  • Anna Kendrick – Up in the Air
  • Mo’Nique – Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire

ORIGINAL SCREENPLAY:

  • Mark Boal – The Hurt Locker
  • Quentin Tarantino – Inglourious Basterds
  • Alessandro Camon & Oren Moverman – The Messenger
  • Joel Coen & Ethan Coen – A Serious Man
  • Bob Peterson, Pete Docter – Up

ADAPTED SCREENPLAY:

  • Neill Blomkamp & Terri Tatchell – District 9
  • Nick Hornby – An Education
  • Jesse Armstrong, Simon Blackwell, Armando Iannucci, Tony Roche – In the Loop
  • Geoffrey Fletcher – Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire
  • Jason Reitman & Sheldon Turner – Up in the Air

ANIMATED FEATURE:

  • Coraline
  • Fantastic Mr. Fox
  • The Princess and the Frog
  • The Secret of Kells
  • Up

FOREIGN LANGUAGE FILM:

  • Ajami (Israel)
  • El Secreto de Sus Ojos (Argentina)
  • The Milk of Sorrow (Peru)
  • Un Prophète (France)
  • The White Ribbon (Germany)

ART DIRECTION:

  • Avatar
  • The Imaginarium of Doctor Parnassus
  • Nine
  • Sherlock Holmes
  • The Young Victoria

CINEMATOGRAPHY:

  • Mauro Fiore – Avatar
  • Bruno Delbonnel – Harry Potter and the Half-Blood Prince
  • Barry Ackroyd – The Hurt Locker
  • Robert Richardson – Inglourious Basterds
  • Christian Berger – The White Ribbon

DOCUMENTARY FEATURE:

  • Burma VJ
  • The Cove
  • Food, Inc.
  • The Most Dangerous Man in America: Daniel Ellsberg and the Pentagon Papers
  • Which Way Home

DOCUMENTARY SHORT:

  • China’s Unnatural Disaster: The Tears of Sichuan Province
  • The Last Campaign of Governor Booth Gardner
  • The Last Truck: Closing of a GM Plant
  • Music by Prudence
  • Rabbit à la Berlin

ANIMATED SHORT:

  • French Roast
  • Granny O’Grimm’s Sleeping Beauty
  • The Lady and the Reaper (La Dama y la Muerte)
  • Logorama
  • A Matter of Loaf and Death

LIVE-ACTION SHORT:

  • The Door
  • Instead of Abracadabra
  • Kavi
  • Miracle Fish
  • The New Tenants

VISUAL EFFECTS:

  • Avatar
  • District 9
  • Star Trek

COSTUME DESIGN:

  • Bright Star
  • Coco before Chanel
  • The Imaginarium of Doctor Parnassus
  • Nine
  • The Young Victoria

MAKEUP:

  • Il Divo
  • Star Trek
  • The Young Victoria

FILM EDITING:

  • Avatar
  • District 9
  • The Hurt Locker
  • Inglourious Basterds
  • Precious: Based on the Novel ‚Push‘ by Sapphire

SOUND MIXING:

  • Avatar
  • The Hurt Locker
  • Inglourious Basterds
  • Star Trek
  • Transformers: Revenge of the Fallen

SOUND EDITING:

  • Avatar
  • The Hurt Locker
  • Inglourious Basterds
  • Star Trek
  • Up

ORIGINAL SCORE:

  • James Horner – Avatar
  • Alexandre Desplat – Fantastic Mr. Fox
  • Marco Beltrami & Buck Sanders – The Hurt Locker
  • Hans Zimmer – Sherlock Holmes
  • Michael Giacchino – Up

ORIGINAL SONG:

  • „Almost There“ from The Princess and the Frog
  • „Down in New Orleans“ from The Princess and the Frog
  • „Loin de Paname“ from Paris 36
  • „Take It All“ from Nine
  • „The Weary Kind“ from Crazy Heart

Oscar-Nominierung hier als Livestream ab 14:38 Uhr verfolgen

Derzeit gibt es Dutzende Preisverleihung, die größte Veranstaltung der Filmbranche bleibt die Verleihung der Academy Awards, auch als Oscars bekannt.

Heute Nachmittag werden die Nominierten für die 82. Annual Academy Awards bekanntgegeben. da die Nominierungen bei uns nicht im Fernsehen übertragen werden, müsst ihr auf den Livestream ausweichen. den gibt es natürlich auf DigitaleLeinwand.de zu sehen. Pünktlich um 14:38h unserer Zeit geht es los.

Und natürlich interessiert uns nicht nur wie viele Nominierungen die stereoskopischen 3D-Filme des Jahres, allen voran natürlich AVATAR erhält. Sondern ich gucke dieses Jahr auch voller Stolz und Hoffnung nach Deutschland/Österreich: Denn „Das Weisse Band“ von Michael Haneke hat gute Chancen, genau wie Christoph Waltz. Ich drücke die Daumen!

(via Moviezkult)