FEAST- LIEBE GEHT DURCH DEN MAGEN gewinnt Oscar als Bester Animations-Kurzfilm

Darauf einen Teller Spaghetti mit Fleischklösschen! Der Kurzfilm FEAST- bei uns als LIEBE GEHT DURCH DEN MAGEN gelaufen- wurde bei den 87. Academy Awards mit dem Oscar in der Kategorie Bester Animation-Kurzfilm ausgezeichnet. Regisseur Patrick Osborne (Head of Animation bei „Paperman“) und Produzentin Kristina Reed nahmen den Preis entgegen. Der Kurzfilm der Walt Disney Animation Studios handelt von der Liebe eines Mannes zu einer Frau, betrachtet durch die Augen seines Hundes und besten Freundes, Winston.
Der animierte Kurzfilm lief im Vorprogramm zu Baymax- Riesiges Robowabohu und war in S3D im Kino zu sehen.
Der Hauptfilm BAYMAX – RIESIGES ROBOWABOHU wurde ebenfalls mit einem Oscar ausgezeichnet. 

Liebe geht durch den Magen - Feast - Szenenbild 1

Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

2 Antworten
  1. franziska-t
    franziska-t says:

    Ich kenne eigentlich nur FEAST, weil er Vorfilm von BAYMAX war, aber ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich der beste Kurzfilm war. Mir schien die Geschichte zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken.

    Antworten
  2. Olja
    Olja says:

    „Liebe geht durch den Magen“ ist ein zuckersüßer Kurzfilm geworden mit ganz eigenwilliger Optik und wirklich viel Herz. Leider ist das Storytelling ein wenig zu kurz gekommen und der niedliche Spaß daher sehr vorhersehbar, an dieser Front hatten die Pixar-Shorts bisher deutlich mehr zu bieten. Den kleinen Hund schließt man trotzdem schnell ins Herz, und am Ende des Films wird der Zuschauer sogar darauf hingewiesen, dass man, so man sich einen Hund als Haustier wünscht, doch einen der vielen liebenswerten Kerlchen aus dem Tierheim aussuchen soll. Süß!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.