Beiträge

Hugo Cabret (Martin Scorsese)


Hugo Cabret handelt von der Magie des Kinos- und ist dabei selbst ein magisches Filmerlebnis. Mit der Verfilmung von Brian Selznicks liebevoll und reich illustriertem Roman „Die Entdeckung des Hugo Cabret“ erschuf Regisseur Martin Scorsese nicht nur einen ebenso unterhaltsamen wie poetischen Familienfilm, sondern auch eine Liebeserklärung an die Frühzeit des Kinos und einen ihrer Pioniere, George Méliès. Scorsese verbindet dabei eine Abenteuergeschichte mit einer Würdigung von Méliès phantasievollem filmischen Werk mit den neuesten filmischen Mitteln einer faszinierenden 3D-Kamera.

Zurecht hagelt es derzeit Auszeichnungen für dieses schöne 3D-Meisterwerk: einen Golden Globe für die beste Regie hat Martin Scorsese schon, mit neun BAFTA-Nominierungen ist er einer der Favoriten bei den Britischen Filmpreisen, zudem dürfte er bei der Verkündung der Oscar-Nominierungen ebenfalls in diversen Kategorien auftauchen. Selbstverständlich erhielt Hugo Cabret ein Prädikat Besonders Wertvoll von der FBW, und 3D-Innovator James Cameron lobt Hugo Cabret als den besten Real 3D-Film, den er bisher gesehen hat.

Hugo Cabret startet am 9. Februar 2012 in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Filmseite und auf dem Paramount Kino-Blog.

Die Hugo Cabret- Bildergalerie:


Kurzinhalt: Die Geschichte von HUGO CABRET spielt im Jahr 1931 unter den Dächern von Paris. Der 12-jährige Waisenjunge Hugo (Asa Butterfield) lebt alleine in den Gemäuern eines gigantischen Pariser Bahnhofs. Seit sein Vater (Jude Law), ein talentierter Uhrenmacher, bei einem Brand ums Leben gekommen ist, versteckt sich Hugo auf dem Dachboden hinter einer großen Bahnhofsuhr. Statt zur Schule zu gehen, muss er die Arbeit seines Onkels übernehmen: Täglich macht er einen Kontrollweg durch die großen Hallen, um alle Bahnhofsuhren in Schuss zu halten und aufzuziehen. Dabei muss er sich vor dem strengen Stationsvorsteher (Sacha Baron Cohen) in Acht nehmen, der keine Chance auslässt, seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Hugos einzige Erinnerungsstücke an seinen Vater sind ein rätselhaftes Notizbuch und ein kaputter Roboter – eine Art Aufziehfigur – die Hugos Vater vor seinem Tod in seiner Uhrmacherwerkstatt zu reparieren versuchte. So lebt Hugo zwischen tickenden Uhren und mysteriösen Notizen, bis er eines Tages die neugierige Isabelle (Chloe Moretz) trifft, die sein Leben auf sensationelle Weise verändern wird: denn sie besitzt einen Schlüssel, der den Roboter zum Leben erwecken kann. Mit Hilfe von Isabelle und ihrem mysteriösen Onkel (Ben Kingsely), kommt Hugo einem außergewöhnlichen Geheimnis auf die Spur, das sein und das Leben aller Beteiligten auf magische Weise verändern wird…!

Der deutsche Hugo Cabret- Trailer:

Das Hugo Cabret- Hauptplakat:

Bilder © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.