Beiträge

Warner belebt die Looney Tunes Kurzfilme fürs Kino – natürlich in 3D

Erinnert ihr euch noch an die Zeiten, als vor dem abendfüllendem Spielfilm ein spannender, interessanter oder lustiger Kurzfilm gezeigt wurde? Mit Ausnahme der Pixar- Filme (aktuell im Kino „Day & Night“ als Kurzfilm vor Toy Story 3) ist dies eher eine Seltenheit geworden. Doch mit dem stereoskopischen Kino kehren auch ein paar weitere Kurzfilm-Helden auf die Leinwand zurück- nur diesmal in 3D: Road Runner und Wile E. Coyote zählen zu den beliebtesten Figuren der Looney Tunes – jetzt kehren sie in drei brandneuen 3D-Animationskurzfilmen auf die Leinwand zurück.

Warner Bros zeigt die Cartoon-Kurzfilme im Vorprogramm zu den drei Family-Entertainment-Filmen, die Warner dieses Jahr im Programm hat. Der erste Kurzfilm wird ab dem 12. August 2010 vor „Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr (3D)“ gezeigt, der zweite vor „Die Legende der Wächter (3D)“ ab dem 14. Oktober 2010 und der dritte vor „Yogi Bär (3D)“ ab dem 30. Dezember 2010. In den jeweils drei Minuten langen neuen Cartoon-Kurzfilmen versucht Wile E. Coyote den unfassbaren Road Runner zu erwischen – doch wie immer rast er davon und lässt seinen glücklosen Erzfeind mit seinem typisch-spöttischen „Beep-Beep“ nur Staub schlucken. Die klassischen Figuren sind aber mittlerweile auch im 21. Jahrhundert angekommen: Der erfinderische Wile E. verwendet inzwischen nach dem neuesten Stand der Technik entwickelte ACME-Vorrichtungen, um seine Beute zu schnappen – und die Action ist dabei um die dritte Dimension erweitert.

Präsident der Warner Bros. Dan Fellman sagt dazu: „Die Zuschauer haben sich immer schon für Wile E. Coyotes hartnäckige Jagd auf den Road Runner begeistert, weil das Ergebnis zwar vorhersehbar, aber trotzdem irrwitzig komisch ist. Umso mehr freuen wir uns, diese Figuren erstmals in 3D vorstellen zu dürfen, was die Spannung und den Humor der Jagd erheblich steigert – und die Intensität des Aufpralls natürlich auch … zumindest für Wile E. Auf jeden Fall werden die drei aktuellen Abenteuer eine neue Fan-Generation unterhalten und uns allen in Erinnerung rufen, warum diese beiden Helden schon immer so beliebt waren.“

die 3D-Kurzfilme in der Übersicht

„Coyote Falls“ (Runter kommt er immer)
startet mit „Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr (3D)“
Wile E. Coyote bestellt sich ein ACME-Bungee-Seil, um seine ewige Jagd auf den Road Runner fortzusetzen. Bei diesem „narrensicheren“ Plan hat er alles bedacht … aber nicht den Gegenverkehr.

„Fur of Flying“ (Der rabiate Rotor)
startet mit „Die Legende der Wächter (3D)“
Per Post bestellt Wile E. Coyote etliche Produkte, aus denen er sich selbst einen Hubschrauber-Helm bastelt. Damit saust er durch die Luft und über die Steilküste, um den Road Runner diesmal ganz sicher zu erwischen … wobei er sich vom militärischen Testgelände besser fernhalten sollte.

„Rabid Rider“ (Wahnsinn im Sattel)
startet mit „Yogi Bär (3D)“
Bei Wile E. Coyotes aktuellem Plan geht es um einen mit der neuesten Technik vollgestopften, zweirädrigen, selbsttätig die Balance haltenden Elektroroller. Wenn jetzt auch noch der Road Runner auftaucht – was kann dann noch schief gehen? … waren seine berühmten letzten Worte.

Na, da lohnt doch der Kinobesuch alleine schon für den Vorfilm! Beep Beep! 🙂

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

Dan Akroyd und Justin Timberlake kuscheln auf der Picknickdecke – erstes Teaserposter für Yogi Bär 3D

Was gibt es Schöneres als in einem Nationalpark zu leben? Genau, den Besuchern die Picknick-Körbe zu klauen und leer zu futtern. Yogi Bär 3D macht zum Jahresende als stereoskopischer 3D-Film mit realen Schauspielern und Tieren in CGI die Picknick-Körbe unsicher. Nun wurde das erste Teaser-Poster für den legendärsten Troublemaker im Jellystone-Park veröffentlicht.

Die Synopsis des Films: Der Jellystone-Park hat stark an Attraktivität eingebüßt – Bürgermeister Brown will ihn deshalb schließen und als Immobilie zu Geld machen. Dann wäre es mit der Familienidylle in der freien Natur ein für alle Mal vorbei – und was noch schlimmer ist: Yogi und sein Freund Boo Boo würden ihre Heimat verlieren. Noch nie musste Yogi ein so riesiges Problem bewältigen: Jetzt kann er beweisen, dass er tatsächlich cleverer ist als ein Durchschnittsbär. Boo Boo und Yogi schließen einen Pakt mit Ranger Smith, um gemeinsam den Park vor den Planierraupen zu bewahren.

In dieser neuen Version der klassischen Cartoon-Serie von Hanna-Barbera spricht Dan Aykroyd den Hauptcharakter Yogi-Bär, Popstar Justin Timberlake liefert die Stimme von Boo Boo, Yogis treuem Kumpel und Komplizen. Die Bären sind computergeneriert, aber es spielen auch reale Menschen mit: Anna Faris gibt die Natur-Dokumentarfilmerin Rachel Johnson, Tom Cavanagh macht als Erzfeind Ranger Smith den Bären das Leben weniger gemütlich. Und noch mehr Obrigkeit: TJ Miller spielt Smiths eifrigen Stellvertreter Ranger Jones, Andrew Daly den hinterhältigen Bürgermeister Brown.

Yogi Bear ist eine Sunswept Entertainment/De Line Pictures-Produktion in Zusammenarbeit mit Rhythm & Hues. Die Regie übernimmt der als Experte für visuelle Effekte Oscar-preisgekrönte Eric Brevig, den die meisten als Regisseur des ersten digitalen Live-Action 3D-Films „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde 3D“ kennen.

Drehort war übrigens nicht der fast namensgebende Yellowstone-Nationalpark, man ist nach Übersee ausgewichen: Yogi Bär 3D entstand in Neuseeland im Großraum Auckland sowie im Naturschutzgebiet Whakamaru auf der Ebene zwischen Rotorua und Taupo im Zentrum der Nordinsel.

Yogi Bär startet nicht ganz in der Picknick-Saison am 30. Dezember 2010 in den deutschen 3D-Kinos. Mjam, mjam. Und hier das Teaserplakat für Yogi Bär 3D:

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.