Beiträge

My little Pony - Der Film © Tobis Film

Synchronrolle für MY LITTLE PONY ergattern

Mit MY LITTLE PONY kommt die nächste Spielzeugverfilmung in die Kinos. Mit einer Castingaktion werden zwei Kinder als Synchronsprecher gesucht.

Weiterlesen

Poltergeist Szenenbild

Gruselvideo-Wettbewerb für POLTERGEIST-Remake

Vor über 30 Jahren brachten Regisseur Tobe Hooper und Drehbuchautor/Produzent Steven Spielberg den Horror in die amerikanische Vorstadt-Idylle: POLTERGEIST. Eine satirische Gesellschaftskritik verwandelt sich in einen Horrorritt mit raffinierten Spezialeffekten, viel zitiert und stilbildend, eben ein echter Kassiker. Weiterlesen

Nobody wants the Night - Berlinale Dolby Atmos

NOBODY WANTS THE NIGHT: 65. Berlinale eröffnet mit DOLBY ATMOS- Wettbewerbs-Film

NOBODY WANTS THE NIGHT eröffnet am 5. Februar 2015 als Weltpremiere die 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Und es wird immersiv: erstmals wird ein Film im 3D-Soundformat Dolby Atmos im Berlinale Palast aufgeführt.

Nobody wants the Night - Berlinale Dolby Atmos

Soeben hat die Berlinale ihren diesjährigen Eröffnungsfilm bekannt gegeben. NOBODY WANTS THE NIGHT der spanischen Regisseurin Isabel Coixet feiert hier seine Weltpremiere im Wettbewerb des größten Publikums-Filmfestivals. Die spanisch-französisch-bulgarische Ko-Produktion spielt im Jahr 1908 in der arktischen Abgeschiedenheit Grönlands. Es ist Abenteuerfilm über mutige Frauen und ehrgeizige Männer, die für Liebe und Ruhm alles aufs Spiel setzen.

Ich freue mich, mit Nobody Wants the Night die Berlinale 2015 zu eröffnen. Isabel Coixet zeigt ein beeindruckendes und einfühlsames Portrait zweier Frauen in einer Extremsituation. Er wird zudem der erste Film sein, der in unserem Berlinale Palast in Dolby Atmos gezeigt wird.
Festivaldirektor Dieter Kosslick

Zum internationalen Ensemble des Films gehören die französische Oscarpreisträgerin Juliette Binoche (gerade mit DIE WOLKEN VON SILS MARIA im Kino zu sehen), der japanischen Schauspielerin Rinko Kikuchi dem Iren Gabriel Byrne. Die spanisch-französisch-bulgarische Ko-Produktion wurde in Bulgarien, Norwegen und Spanien gedreht.
Regisseurin Isabel Coixet ist eine alte Bekannte des Festivals: bereits sechs Filme waren bisher im Programm der Berlinale vertreten, darunter im Wettbewerb 2003 mit MEIN LEBEN OHNE MICH oder 2008 mit ELEGY. Im Jahr 2009 war Coixet Mitglied der Internationalen Jury.

Über das immersive Tonverfahren Dolby Atmos

Mit dem Tonverfahren Dolby Atmos lassen sich jenseits von bisherigen Kanälen Geräusche, Sprache und Musik frei im dreidimensionalen Raum des Kinosaals platzieren, auch über den Köpfen der Zuschauer. Daher spricht man auch von einem 3D-Sound. Dolby Atmos ermöglicht sehr dynamische Tonbewegungen und umgebende atmosphärische Klangbilder, die ein hohes Maß an Immersivität aufweisen. Der Zoo Palast in Berlin bietet mit Saal 1 die größte Dolby Atmos-Installation in Europa, bei der insgesamt 89 Lautsprecher verbaut wurden. Zunehmend mehr Spielfilme sind in diesem umgebenden Surround-Soundmix zu erleben, eine Übersicht aller Dolby Atmos-Kinos und Filme gibt es natürlich hier auf DigitaleLeinwand unter dem Reiter 3D-Sound.
65 Internationale Filmfestspiele Berlin - Plakat Berlinale
Bilder © Leandro Betancor (1), Berlinale (2) · Alle Rechte vorbehalten.

ITFS14_Schlossplatz

Animationsfilme jetzt einreichen – Anmeldeschluss für das 22. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart am 1.12.2014

Pixelt, knetet, zeichnet fertig- der Anmeldeschluss für das 22. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) liegt bereits am 1. Dezember 2014! Vom 5. bis zum 10 Mai 2015 lädt Stuttgart dann zum Entdecken der Welt des Animationsfilms ein und präsentiert ein umfangreiches Programm mit mehreren hundert Trickfilmen.  Weiterlesen

animago AWARD 2014 verliehen- Gratulation an die Preisträger!

The die is cast, die Pixel sind gefallen! Mit der großen Galaveranstaltung in der Metropolis Halle am Filmpark Potsdam-Babelsberg wurden gestern am Abend als Höhepunkt des zweitägigen Branchenevents animago CONFERENCE die animago AWARDS 2014 verliehen.

Für den international renommierten und deutschsprachig wichtigsten Preis für 3D/Animation, Visual Effects (VFX) & Interactive/Game wurden insgesamt 1.014 Beiträge aus 67 verschiedenen Nationen eingereicht. Die unabhängige Jury aus Experten der Bereiche Film, Entwicklung und Postproduktion hatte die Qual der Wahl aus den durchweg sehr hochwertigen Produktionen die besten digitalen Arbeiten des Jahres auszuwählen. Der Preisträger in der Rubrik Bestes Still wurde per Leser-Voting entschieden.

Die Preisverleihung ist der Höhepunkt der derzeit stattfindenden animago AWARD & CONFERENCE (16./17. Oktober), bei der Branchenexperten und rund 1.000 Teilnehmer anwesend sind, darunter Delegationen aus den diesjährigen Partnerländern Kanada und Polen.

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger, ihr habt wirklich allesamt einen beeindruckenden Job geleistet!

Die Preisträger des animago AWARD 2014

Beste Postproduktion:
„Vaterfreuden – Frettchen“
ScanlineVFX, Deutschland
Best-Postproduction-2014---Vaterfreuden---Frettchen-(903)

Bestes Game-Design:
„Ryse: Son of Rome“
Crytek, Deutschland

Bester Kurzfilm:
„Cuerdas“
Pedro Solís García, Spanien
Best-Short-Film-2014---Cuerdas-(590)

Beste Visualisierung:
„RedBull Formula1 Spielberg track introduction“
Aixsponza, Peter Clausen Filmproduktion, Deutschland



Beste Werbeproduktion:

„L’effet Papayon – La fashpomme victime“
WIZZdesign, Unit Image, The Andy’s, Frankreich


Beste Interaktive Produktion:

„SimpSymm – Prozeduraler Skulpturengenerator“
Christoph Bade, Dominik Kolb, Hochschule Ravensburg-Weingarten, Deutschland

Bester Trailer/Opener:
„Assassin’s Creed Unity: E3 World Premier Cinematic“
Digic Pictures, Ungarn



Sonderpreis der Jury:

„Azarkant“
Andrey Klimov, Russland

Beste Nachwuchsproduktion:
„Wrapped“
Roman Kälin, Falko Paeper, Florian Wittmann, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland
Best-Young-Production-2014---Wrapped-(216)

Bestes Still: Leserpreis der DIGITAL PRODUCTION:
„Smoked“
GV Prashanth, Indien

Best-Still-2014---Smoked-(668)

Bilder © animago Award · Alle Rechte vorbehalten.

animago Leservoting

animago AWARD 2014: Nominierte stehen fest- Leservoting für Bestes Still 2014 endet heute

Das war eine harte Sitzung- aus 1.014 Einreichungen aus 67 Ländern hat die Fachjury des animago AWARDS 2014 die besten Beiträge ausgewählt, die nun ins Rennen für den begehrten Award für digitale Artists starten. Wir sind in diesem Jahr erneut von dem technischen Niveau, der Kreativität und vor allem von dieser Nationen- und damit verbundenen Themenvielfalt begeistert und drücken allen Nominierten die Daumen“, so Jana Freund, Projektleitung der animago AWARD & CONFERENCE. Heute endet das Voting für das Beste Still 2014, Preisträger für das beste digital kreierte Stilleben wird durch ein Online-Voting auf der Fanpage des Animago ermittelt- jetzt könnt ihr noch abstimmen!
Weiterlesen

animago AWARD 2013: Nominierte stehen fest- Leservoting ist eröffnet

Das war eine harte Sitzung- aus 1.043 Einreichungen aus 66 Nationen hat die Fachjury des animago AWARDS 2013 die besten Beiträge ausgewählt, die nun ins Rennen für den begehrten Award für digitale Artists starten. Insgesamt haben es 55 Beiträge in die elf Kategorien der Bereiche 3D/Animation, Visual Effects (VFX) & Interaktive Medien des Wettbewerbs geschafft. „Wir freuen uns, dass sowohl die Zahl der eingereichten Beiträge als auch die der beteiligten Länder gegenüber 2012 weiter gestiegen ist und drücken allen Nominierten die Daumen,“ so Jana Freund, Projektleitung der animago AWARD & CONFERENCE. Mit der Bekanntgabe wurde auch das Voting für die Wahl des Besten Stills 2013 gestartete, bei dem der Preisträger für das beste digital kreierte Stilleben durch ein Online-Voting auf der Fanpage des Animago ermittelt wird.

Die Jury unter dem Vorsitz von Günter Hagedorn (animago-Team) bestand aus Dirk Beichert (freiberuflicher Fotograf und Architektur-Visualisierer), Dipl. Des. Christian Braun (Manager Visualization, Porsche), Alexander Ellendt (Leitung Vogelsänger GmbH der Units Film, Event, Neue Medien), Florian Gellinger (VFX Production Supervisor bei RISE | Visual Effects Studios), Sabine Hatzfeld (DIGITAL PRODUCTION und leitende Redakteurin für die animago AWARD & CONFERENCE), Robert Hranitzky (freiberuflicher Grafik- und Motion-Designer), Csaba Letay (Design/Regie/Compositing bei Polynoid GmbH & Co. KG), Mate Steinforth (Kreative Leitung der SEHSUCHT Berlin), Nhat Quang Tran (VFX Supervisor bei nhb studios Berlin), Sabrina Wanie (Geschäftsführerin, Animationsstudio DIGITRICK in Potsdam/Babelsberg), Anastasia Ziegler (Förderreferentin beim Medienboard Berlin-Brandenburg).

Die Verleihung des animago AWARDS ist der Höhepunkt der zweitägigen animago CONFERENCE vom 24. – 25. Oktober 2013. Auch in diesem Jahr wird das zweitägige Branchenevent in einer Mischung aus Konferenz und Fachausstellung in der Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg stattfinden. Experten stellen in ihren Präsentations-Panels aktuelle Projekte, Produktionen oder MakingOfs vor und präsentieren die neuesten High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze. Themenschwerpunkte werden Animation/VFX, Game/Interactive, Postproduction, Visualisation und das Präsentationsforum. Tickets für die animago CONFERENCE sind regulär und mit Ermäßigung für Schüler/Studenten und für Gruppen Preis erhältlich, aktuell noch zum Early Bird-Tarif.

 

Die Kategorien und nominierten Einsendungen im Überblick:

Nominierte in der Kategorie BESTE POSTPRODUKTION

  • AMD – Be Invincible, Digic Pictures, Ungarn
  • Schreie der Vergessenen, Storz & Escherich, Deutschland
  • The Crew, Unit Image, Frankreich
  • Cartier Winter Tale, Unit Image, Frankreich
  • Wolfblood 2 – Furry Creatures for the BBC, Trixter Film, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTE NACHWUCHSPRODUKTION

Die Beste Nachwuchsproduktion ist mit einem Preisgeld von 3000 € dotiert, gestiftet von der der DIGITAL PRODUCTION. Das sind die Nominierten:

  • Reverso, Clément Lauricella, Kimberly Honma, Arthur Seguin, ArtFX, Frankreich
  • How to Train Your Robot, Tomek Baginski, Platige Academy, Polen
  • Happily Ever After, Yonni Aroussi, Ben Genislaw, Rea Meir, Stefan Maria Schneider, Gadi Raz, Michal Boico, Bezalel Academy of Arts and Design, Israel
  • Hermit, Miriam Hatzijordanou, Nicolas Leu, Patrick Kern, Roderick Friedrich, Carina Böll, Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Deutschland
  • Rob ‘n Ron, Magnus Igland Møller, Mads Juul, The Animation Workshop, Dänemark

Nominierte in der Kategorie BESTER TRAILER/OPENER

  • Watch Dogs – Exposed, Digic Pictures, Ungarn
  • Unreal Engine 4 “Infiltrator”, The Epic Games Art Team, USA
  • Assassin’s Creed 4 Black Flag, Digic Pictures, Ungarn
  • HALO 4 – Prologue, Digic Pictures, Ungarn
  • Cyberpunk 2077 Teaser, Platige Image, Polen

Nominierte in der Kategorie BESTES GAME-DESIGN

  • BioShock Infinite, 2K Games, USA
  • The Last of Us, Sony Computer Entertainment, USA
  • Metro: Last light, Koch Media, Deutschland
  • Tomb Raider, Crystal Dynamics, Square Enix, Japan
  • Far Cry 3, Ubisoft, Frankreich

Nominierte in der Kategorie BESTER KURZFILM

  • Ed., Hype.cg, Brasilien
  • Mr. Hublot, ZEILT productions, Luxemburg
  • Harald, Moritz Schneider, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland
  • Cupidon, Simon Bau, Clementine Choplain, Marie Ecarlat, Benoit Huguet, Julien Soulage, ESMA, Frankreich
  • Shelved, Andrew McCully, Arun Gnanasekhar, Do Quang Minh, Felipe Kehdi, Filip Frisk, Isak Edstrom, Jacob Tuck, Jayson Simpson, Kurt Adams, Sushant Sehgal, William Bentley, Media Design School, Neuseeland

Nominierte in der Kategorie BESTE VISUALISIERUNG

  • Paper World, László Ruska, Dávid Ringeisen, Moholy-Nagy University of Art and Design, Ungarn
  • Let’s Talk About Soil, Uli Henrik Streckenbach, Ronny Schmidt, Marcus Illgenstein, Maik Lochmann, Deutschland
  • RedBull Stratos, AixSponza, Deutschland
  • BMW Design DNA, LIGA_01 COMPUTERFILM, Deutschland
  • Kollektive Intelligenz, Steffen Richter, Fachhochschule Mainz, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTE WERBEPRODUKTION

  1. Swatch – Mad About The Sea, Celluloid VFX, Deutschland
  2. Renuage Brandy, Trizz, Spanien
  3. Essent – State Of The Union, PostPanic, Niederlande
  4. Fanta – Offizieller Sponsor der FANTAsie, Unexpected, Deutschland
  5. NIKE Hypervenom, Polynoid, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTE INTERAKTIVE PRODUKTION

  • WürfelWald, Raphael Polte, Marvin Podsendek, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Deutschland
  • Heineken Time Traveler, Medialand Digital Strategy, Taiwan
  • Metaworlds, Christian Freitag, Paul Kirsten, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Deutschland
  • iRoom: vom Showroom zur Baustelle, Raumgleiter, Schweiz
  • Der Golf – Das Auto – Driving Experience, Mackevision Medien Design, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTES STILL

Hier müsst ihr aktiv werden! Der Preisträger dieser Kategorie wird erneut durch die Leserinnen und Leser der DIGITAL PRODUCTION ermittelt, das Publikums-Voting läuft bis 16. September auf der Fanpage des Animago:

  • Megacity, Albert Bauer Companies, Deutschland
  • Happy Birthday Nana, Dan Roarty, Vereinigte Staaten
  • Twisted Sensation, Yasin Hasanian, Iran
  • Ouverture, Atelier Feuerroth, Deutschland
  • Guarding the Van, Matthew Munro, Media Design School, Neuseeland
Still- Wettbewerb

Ja, das ist ein Rendering! Der Wettbewerbsbeitrag „OUVERTURE“ von Michael Feuerroth

Nominierte in der Kategorie SONDERPREIS DER JURY

  • Monsterbox, Ludovic Gavillet, Lucas Hudson, Derya Kocaurlu, Colin Jean-Saunier, Bellecour Écoles d’art, Frankreich
  • Deja-moo, Basement Pictures, Deutschland
  • Metube: August sings Carmen ‘Habanera’, Moshel Film, August Schram, Österreich
  • Sales Gosses!, Alexis Kerjosse, Hassan Bensmaine, Emmanuelle Ngan Sing, Marine Villette, Delphine Zombo, LISAA Paris, Frankreich
  • La mano de Nefertiti, Lightbox Entertainment, Telecinco Cinema, El Toro Pictures, Spanien

Nominierte in der Kategorie BESTE CHARACTER-ANIMATION

  • Anger, Snowball Studios, Israel
  • The Sunshine Egg, Michael Haas, Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Deutschland
  • Love in the Time of Advertising, Wolf & Crow, Vereinigte Staaten
  • Wedding Cake, Viola Baier, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland
  • A la francaise, Morrigane Boyer, Julien Hazebroucq, Ren Hsien Hsu, Emmanuelle Leleu, William Lorton, Autour de Minuit, Frankreich

 

Bilder © animago AWARD, Atelier Feuerroth· Alle Rechte vorbehalten.

Cineplex ermittelte mit Fan-Tool TWISTR das Kinofilmzitat des Jahres

Auch in diesem Jahr suchte die Kinofilmzitat-Profis von Cineplex wie berichtet den besten Spruch des Jahres aus einem Kinofilm.

main

Und die Entscheidung für das Filmzitat 2012 ist gefallen! Erneut konnte Sherlock Holmes das Rennen für sich entscheiden, der bereits 2010 mit dem Prequel gewann. Der Sieger lautet:

„Sie haben ein paar Pfund verloren…“
„Und Sie haben sie gefunden!“

Mit über 5300 Stimmen wurde das Zitat aus „Sherlock Holmes 2- Spiel im Schatten“ in der Vorauswahl der 280 Filme in die Top Ten gewählt, bevor er im zweiten Wahlgang mit großem Vorsprung ganz vorn landete. Der zweite Platz ging an James Bond und seinen Dialog mit M aus „Skyfall“:

„Jeder braucht ein Hobby.“
„Und was ist Ihres?“
„Auferstehung!“

Und auch der weitere Dauerbrenner aus dem Kinojahr 2013 „Ziemlich beste Freunde“ war auf Rang 3 vertreten:

„Keine Arme, keine Schokolade!“

 

Die aufmerksamkeitsstarke Kampagne, deren Pate der Film „The Last Stand“ mit Arnold Schwarzenegger ist, wurde von der Kreativagentur Crolla Lowis entwickelt. Diese haben die Wahl zum „Kinofilmzitat des Jahres“ über ihre neue Web-Anwendung  Twistr realisiert, die es Cineplex ermöglichte Gewinnspiele zeitgleich auf allen Web- und Facebookseiten zu veröffentlichen. Eine erfolgreiche Vorab-Kooperation, Twistr wurde heute am 20. Februar offiziell gelauncht. Mit dem Tool sind Fanaktionen auf unterschiedlichen Kanälen in Web und Mobile plan- und durchführbar.

Und die Fans freute es, denn Cineplex beglückte in der Filmzitate-Aktion mit einer Reise zur Berlinale, einer Cineplex 52-Wochen-Karte und passend zum Filmpaten mehreren Dutzend Terminator-Blu-rays.

Wer nicht auf die Wahl des Filmzitats 2013 warten will, kann übrigens jeden Tag auf Facebook und Twitter mitspielen und Kino-Freikarten gewinnen. Viel Glück!

 

Bild © Cineplex · Alle Rechte vorbehalten.

Noch heute die Nominierten bestimmen – Cineplex kürt das Filmzitat des Jahres 2012!

Bereits im dritten Jahr könnt ihr mit dem Cineplex den markigsten Spruch des Kinojahres wählen. Und den Filmfan doppelt glücklich machen, denn als Hauptpreise winken eine Reise zu den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin oder eine 52 Wochen-Kinokarte für das Cineplex-Kino Deiner Wahl!

Mit starken Sprüchen kennt man sich aus: über 800 Filmzitate hat die Redaktion der Facebook- und Twitter-Seite „Aktuelle Kinofilmzitate“ im letzten Jahr im täglichen Tippspiel veröffentlicht. Und für die Wahl des besten Zitates 2012 schon mal groß vorsortiert, 280 Sind noch im Rennen. Nun seid ihr gefragt: noch bis heute könnt ihr auf der Webseite der Cineplex-Kinos und auf Facebook euren Favoriten aus 280 Filmen auf der nominieren!

main

Morgen startet Stufe zwei: aus den zehn Filmen mit den meisten Stimmen könnt ihr schließlich bis zum 30. Januar den Sieger des besten, schönsten, schnoddrigsten, sexiesten, frechsten oder dümmsten Filmzitat des Jahres wählen.

In beiden Runden habt ihr die Chance auf ein Ticket für die tollen Preise, die es abzuräumen gibt: Die Reise zur Berlinale 2013 für zwei Personen beinhaltet neben dem Reisezuschuss und den Premierentickets auch die Übernachtung in einem Vier Sterne-Hotel. Auf den zweiten Sieger wartet die Cineplex 52 Wochen- Karte, mit der man sich einmal pro Woche kostenlos einen Film in einem der Cineplex-Kinos ansehen kann- inklusive aller Zuschläge, egal ob Überlänge oder 3D. Zusätzlich warten für die Sieger 3 bis 50 Blu-rays fürs Heimkino mit Arnie, der mit The Last Stand in diesem Jahr Filmpate ist.

Jetzt abstimmen!

 

Übrigens: wer neugierig auf die Filmzitate des Jahres 2010 und 2011 ist, wird unter den Links fündig.

 

Bild © Cineplex · Alle Rechte vorbehalten.

Seid Teil des Digital Art Projects LAVAZZA SOCIAL CALENDER 2013 von Video-Künstler Marco Brambilla – Einsendeschluss verlängert!

1 Tag, 1 Jahr, 12 Themen. Innovativ und interaktiv präsentiert sich der digitale Lavazza Kalender 2013 – eine Weiterentwicklung des fotografischen Bildkalenders. Für die Leitung des groß angelegten Gemeinschaftswerks zeichnet der italienisch-kanadische Digital Artist Marco Brambilla verantwortlich, dessen Werke bereits bei den Filmfestspielen in Venedig 2011 und dem Sundance Film Festival 2012 zu sehen waren.

Noch könnt ihr Teil des Kunstwerks werden. Die ursprünglich für heute angesetzte Deadline für Einreichungen zum Lavazza Social Kalenders 2013 ist auf den 23. November verlängert worden. Bis dahin können Kunst- und Fotobegeisterte aus aller Welt ihre Werke zu verschiedenen Themen einsenden. Und es wird Social: ihr könnt alle gängigen Plattformen, wie z.B. Instagram, Facebook, YouTube und Twitter dafür nutzen (#operaviva) . Und natürlich gibt es auch die kostenfreie App „Lavazza Opera Viva“ für iOS.

Der künstlerische Gedanke des Digital Art Projects ist die Neuinterpretation der Zeit. Die zwölf Themen sind z.B. „Neon“, „Sun“, „Work“, „Dress“, „Food“, u.ä. Aus diesem Material wird Marco Brambilla den ersten Lavazza Social Calendar 2013 kreieren. Dazu baut er sie  unter Verwendung neuer Digital-Art-Techniken in 12 vorgefertigte Einzelcollagen ein. Die Bilder werden innerhalb verschiedener Frames animiert und in einer zweiminütigen Video-Collage einen Tag zeigen, an dem ein ganzes Jahr vergeht. Das finale zweiminütige Werk wird im Januar 2013 auf der Website operaviva.lavazza.com zu sehen sein. Der digitale Kalender wird ab Januar 2013 für alle Internetnutzer kostenfrei zur Verfügung stehen.

Einen ersten Eindruck zu diesem Projekt gibt der Künstler Marco Brambilla in diesem Video selbst.

Der Hintergrund: Seit 1993 veröffentlicht der italienische Caffè-Röster Lavazza in Zusammenarbeit mit weltbekannten Fotografen alljährlich einen Fotokunstkalender. Angefangen mit Helmut Newton, der 1993 die erste Edition shootete, wurde der Lavazza Kalender seitdem jedes Jahr von den weltbesten Fotografen, darunter beispielsweise Annie Leibovitz und David LaChapelle, gestaltet. Dabei war jeder einzelne Künstler dazu aufgerufen, die italienische Lebensart in künstlerisch und technisch hochwertigen Fotos so darzustellen, wie sie durch einen Kaffee erfahrbar, erkennbar oder erlebbar wird. Das Ergebnis ist eine einzigartige Sammlung an Bildern, die unverkennbar die Handschrift des jeweiligen Fotografen tragen und zudem die kreativen Strömungen ihrer jeweiligen Gegenwart widerspiegeln. Nach 20 Jahren Kunstfotografie, die mit der Jubiläumsedition 2012, „The Lavazzers“, ihren Höhepunkt fand, beschreitet Lavazza nun neue Wege. „Heute sehen wir durch die Zunahme sozialer Netzwerke eine veränderte Art der künstlerischen Verwirklichung und Lavazza fungiert hier einmal mehr als Interpret des neuen Zeitalters“, erklärt Francesca Lavazza, Corporate Image Director bei Lavazza. Erstmals erscheint der Kalender nicht als limitierte Druckversion auf Papier, sondern als interaktive Video-Collage.

Schnell noch einen Kaffee getrunken, dann aber eure digitalen Meisterwerke einreichen!

Bild © obs/Luigi Lavazza Deutschland GmbH · Alle Rechte vorbehalten.