Beiträge

Cineplex Filmzitate 2014

Endspurt: wählt mit Cineplex das beste Filmzitat des Jahres und gewinnt eine Berlinale-Reise

Im mittlerweile fünften Jahr lässt Deutschlands Verbund unabhängiger, mittelständischer Kinounternehmen CINEPLEX den coolsten, schönsten, markigsten oder witzigsten Spruch des vergangenen Kinojahres wählen. Dabei hat der Filmfan die Qual der Wahl aus zehn bereits in der ersten Runde vorausgewählten Sprüchen. Und mitmachen lohnt sich auch in diesem Jahr: als Hauptpreis wird eine Reise zu den 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin für zwei Personen verlost!
Cineplex Filmzitat 2014

 

Hunderte Filmzitate hat die Redaktion der Facebook- und Twitter-Seite „Aktuelle Kinofilmzitate“ im letzten Jahr im täglichen Tippspiel veröffentlicht. Nach der Vorauswahl der Longlist und der ersten Abstimmungsarunde stehen noch zehn prägnante Sätze aus dem Kinofilm-Jahr 2014 zur Auswahl. Noch bis zum 21.1.2015 um 23:59 Uhr könnt ihr euren Favoriten zum Sieg verhelfen. Tolle Preise warten auf die Gewinner: als Hauptpreis winkt eine Reise zur Berlinale 2015 für zwei Personen, der zweite Sieger darf sich auf eine Cineplex 52 Wochen- Karte freuen, mit der man sich einmal pro Woche kostenlos einen Film in einem der Cineplex-Kinos ansehen kann- inklusive aller Zuschläge, egal ob Überlänge oder 3D. Zusätzlich warten auf die Sieger 3 bis 50 je zwei Kinokarten. Jetzt abstimmen!

Übrigens: wer neugierig auf die Filmzitate des Jahres 2010 20112012  und 2013 ist, wird unter den Links fündig. Ich drücke die Daumen!

Cineplex Filmzitate 2014

Bilder © Cineplex · Alle Rechte vorbehalten.

 

animago Leservoting

animago AWARD 2014: Nominierte stehen fest- Leservoting für Bestes Still 2014 endet heute

Das war eine harte Sitzung- aus 1.014 Einreichungen aus 67 Ländern hat die Fachjury des animago AWARDS 2014 die besten Beiträge ausgewählt, die nun ins Rennen für den begehrten Award für digitale Artists starten. Wir sind in diesem Jahr erneut von dem technischen Niveau, der Kreativität und vor allem von dieser Nationen- und damit verbundenen Themenvielfalt begeistert und drücken allen Nominierten die Daumen“, so Jana Freund, Projektleitung der animago AWARD & CONFERENCE. Heute endet das Voting für das Beste Still 2014, Preisträger für das beste digital kreierte Stilleben wird durch ein Online-Voting auf der Fanpage des Animago ermittelt- jetzt könnt ihr noch abstimmen!
Weiterlesen

Wünscht euch die Deutschlandpremiere von THOR: THE DARK KINGDOM als exklusive Preview in euer Kino

Passend zum Donnerstag können sich Fans von Thor die Deutschlandpremiere für die neue Marvel-Comicverfilmung THOR: THE DARK KINGDOM direkt in ihre Stadt holen. Am 27. Oktober schwingt Chris Hemsworth als Donnergott Thor seinen großen Hammer, um seine große Liebe Jane Foster (und die Erde…) in einer spektakulären Schlacht um die Neun Reiche gegen den bösen Dunkelelf Malekith, den Verfluchten und seine Armee zu verteidigen. Und Schlitzohr Loki muss sein Quentchen beitragen…
Um bereits vor Filmstart mit den Göttern des Nordens in die Schlacht zu ziehen, müsst ihr online für euer Lieblingskino voten. Natürlich werden Freikarten für alle Teilnehmer für die exklusiven Previews verlost.

THOR: THE DARK KINGDOM -Szenenbild

Noch bis diesen Sonntag, den 13. Oktober um 00.00 Uhr können die Fans des Donnergottes sich die exklusive Preview in ihre Stadt in ihr Lieblingskino wünschen. Insgesamt nehmen 78 Kinos aus allen Kinoketten Deutschlands teil. Am Abend des 27. Oktober werden die Vorführungen in den Gewinnerstädten parallel zur Live-Übertragung vom Roten Teppich in Berlin beginnen. Und wenn in der Hauptstadt die Premierenvorführung des Films beginnt, laufen auch im übrigen Deutschland die heiß erwarteten ersten Vorstellungen von THOR: THE DARK KINGDOM. Für das normal sterbliche Volk läuft THOR: THE DARK KINGDOM ab dem 31. Oktober deutschlandweit in den Kinos, natürlich in 3D, in ausgewählten Kinos auch in 2D und in IMAX 3D.Teilnehmen beim Clash of the Multiplexx‘ und für euer Lieblingskino voten könnt ihr hier :

Kurzinhalt: Mit einem gewaltigen Donnerschlag kehrt er zurück – der mächtige Thor (Chris Hemsworth)! Denn nicht nur die Erde, sondern alle Neun Reiche werden von einem dunklen Feind bedroht, ein Gegner, der älter ist als das Universum selbst: Malekith, der Verfluchte (Christopher Eccleston)! Der unerbittliche Herrscher der dunklen Elfen setzt alles daran, das Universum zu zerstören. Nicht einmal Thors Vater Odin (Anthony Hopkins), König von Asgard, vermag es, ihn aufzuhalten. Um Malekith zu besiegen und die Kräfte des Kosmos wieder in Einklang zu bringen, tritt Thor seine gefährlichste Reise an. Diese wird ihn nicht nur mit seiner großen Liebe Jane Foster (Natalie Portman) wiedervereinen, sondern zwingt ihn auch zu einer riskanten Allianz mit seinem hinterlistigen Adoptivbruder Loki (Tom Hiddleston)…

Thor- The Dark Kingdom -Plakat

animago AWARD 2013: Nominierte stehen fest- Leservoting ist eröffnet

Das war eine harte Sitzung- aus 1.043 Einreichungen aus 66 Nationen hat die Fachjury des animago AWARDS 2013 die besten Beiträge ausgewählt, die nun ins Rennen für den begehrten Award für digitale Artists starten. Insgesamt haben es 55 Beiträge in die elf Kategorien der Bereiche 3D/Animation, Visual Effects (VFX) & Interaktive Medien des Wettbewerbs geschafft. „Wir freuen uns, dass sowohl die Zahl der eingereichten Beiträge als auch die der beteiligten Länder gegenüber 2012 weiter gestiegen ist und drücken allen Nominierten die Daumen,“ so Jana Freund, Projektleitung der animago AWARD & CONFERENCE. Mit der Bekanntgabe wurde auch das Voting für die Wahl des Besten Stills 2013 gestartete, bei dem der Preisträger für das beste digital kreierte Stilleben durch ein Online-Voting auf der Fanpage des Animago ermittelt wird.

Die Jury unter dem Vorsitz von Günter Hagedorn (animago-Team) bestand aus Dirk Beichert (freiberuflicher Fotograf und Architektur-Visualisierer), Dipl. Des. Christian Braun (Manager Visualization, Porsche), Alexander Ellendt (Leitung Vogelsänger GmbH der Units Film, Event, Neue Medien), Florian Gellinger (VFX Production Supervisor bei RISE | Visual Effects Studios), Sabine Hatzfeld (DIGITAL PRODUCTION und leitende Redakteurin für die animago AWARD & CONFERENCE), Robert Hranitzky (freiberuflicher Grafik- und Motion-Designer), Csaba Letay (Design/Regie/Compositing bei Polynoid GmbH & Co. KG), Mate Steinforth (Kreative Leitung der SEHSUCHT Berlin), Nhat Quang Tran (VFX Supervisor bei nhb studios Berlin), Sabrina Wanie (Geschäftsführerin, Animationsstudio DIGITRICK in Potsdam/Babelsberg), Anastasia Ziegler (Förderreferentin beim Medienboard Berlin-Brandenburg).

Die Verleihung des animago AWARDS ist der Höhepunkt der zweitägigen animago CONFERENCE vom 24. – 25. Oktober 2013. Auch in diesem Jahr wird das zweitägige Branchenevent in einer Mischung aus Konferenz und Fachausstellung in der Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg stattfinden. Experten stellen in ihren Präsentations-Panels aktuelle Projekte, Produktionen oder MakingOfs vor und präsentieren die neuesten High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze. Themenschwerpunkte werden Animation/VFX, Game/Interactive, Postproduction, Visualisation und das Präsentationsforum. Tickets für die animago CONFERENCE sind regulär und mit Ermäßigung für Schüler/Studenten und für Gruppen Preis erhältlich, aktuell noch zum Early Bird-Tarif.

 

Die Kategorien und nominierten Einsendungen im Überblick:

Nominierte in der Kategorie BESTE POSTPRODUKTION

  • AMD – Be Invincible, Digic Pictures, Ungarn
  • Schreie der Vergessenen, Storz & Escherich, Deutschland
  • The Crew, Unit Image, Frankreich
  • Cartier Winter Tale, Unit Image, Frankreich
  • Wolfblood 2 – Furry Creatures for the BBC, Trixter Film, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTE NACHWUCHSPRODUKTION

Die Beste Nachwuchsproduktion ist mit einem Preisgeld von 3000 € dotiert, gestiftet von der der DIGITAL PRODUCTION. Das sind die Nominierten:

  • Reverso, Clément Lauricella, Kimberly Honma, Arthur Seguin, ArtFX, Frankreich
  • How to Train Your Robot, Tomek Baginski, Platige Academy, Polen
  • Happily Ever After, Yonni Aroussi, Ben Genislaw, Rea Meir, Stefan Maria Schneider, Gadi Raz, Michal Boico, Bezalel Academy of Arts and Design, Israel
  • Hermit, Miriam Hatzijordanou, Nicolas Leu, Patrick Kern, Roderick Friedrich, Carina Böll, Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Deutschland
  • Rob ‘n Ron, Magnus Igland Møller, Mads Juul, The Animation Workshop, Dänemark

Nominierte in der Kategorie BESTER TRAILER/OPENER

  • Watch Dogs – Exposed, Digic Pictures, Ungarn
  • Unreal Engine 4 “Infiltrator”, The Epic Games Art Team, USA
  • Assassin’s Creed 4 Black Flag, Digic Pictures, Ungarn
  • HALO 4 – Prologue, Digic Pictures, Ungarn
  • Cyberpunk 2077 Teaser, Platige Image, Polen

Nominierte in der Kategorie BESTES GAME-DESIGN

  • BioShock Infinite, 2K Games, USA
  • The Last of Us, Sony Computer Entertainment, USA
  • Metro: Last light, Koch Media, Deutschland
  • Tomb Raider, Crystal Dynamics, Square Enix, Japan
  • Far Cry 3, Ubisoft, Frankreich

Nominierte in der Kategorie BESTER KURZFILM

  • Ed., Hype.cg, Brasilien
  • Mr. Hublot, ZEILT productions, Luxemburg
  • Harald, Moritz Schneider, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland
  • Cupidon, Simon Bau, Clementine Choplain, Marie Ecarlat, Benoit Huguet, Julien Soulage, ESMA, Frankreich
  • Shelved, Andrew McCully, Arun Gnanasekhar, Do Quang Minh, Felipe Kehdi, Filip Frisk, Isak Edstrom, Jacob Tuck, Jayson Simpson, Kurt Adams, Sushant Sehgal, William Bentley, Media Design School, Neuseeland

Nominierte in der Kategorie BESTE VISUALISIERUNG

  • Paper World, László Ruska, Dávid Ringeisen, Moholy-Nagy University of Art and Design, Ungarn
  • Let’s Talk About Soil, Uli Henrik Streckenbach, Ronny Schmidt, Marcus Illgenstein, Maik Lochmann, Deutschland
  • RedBull Stratos, AixSponza, Deutschland
  • BMW Design DNA, LIGA_01 COMPUTERFILM, Deutschland
  • Kollektive Intelligenz, Steffen Richter, Fachhochschule Mainz, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTE WERBEPRODUKTION

  1. Swatch – Mad About The Sea, Celluloid VFX, Deutschland
  2. Renuage Brandy, Trizz, Spanien
  3. Essent – State Of The Union, PostPanic, Niederlande
  4. Fanta – Offizieller Sponsor der FANTAsie, Unexpected, Deutschland
  5. NIKE Hypervenom, Polynoid, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTE INTERAKTIVE PRODUKTION

  • WürfelWald, Raphael Polte, Marvin Podsendek, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Deutschland
  • Heineken Time Traveler, Medialand Digital Strategy, Taiwan
  • Metaworlds, Christian Freitag, Paul Kirsten, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Deutschland
  • iRoom: vom Showroom zur Baustelle, Raumgleiter, Schweiz
  • Der Golf – Das Auto – Driving Experience, Mackevision Medien Design, Deutschland

Nominierte in der Kategorie BESTES STILL

Hier müsst ihr aktiv werden! Der Preisträger dieser Kategorie wird erneut durch die Leserinnen und Leser der DIGITAL PRODUCTION ermittelt, das Publikums-Voting läuft bis 16. September auf der Fanpage des Animago:

  • Megacity, Albert Bauer Companies, Deutschland
  • Happy Birthday Nana, Dan Roarty, Vereinigte Staaten
  • Twisted Sensation, Yasin Hasanian, Iran
  • Ouverture, Atelier Feuerroth, Deutschland
  • Guarding the Van, Matthew Munro, Media Design School, Neuseeland
Still- Wettbewerb

Ja, das ist ein Rendering! Der Wettbewerbsbeitrag „OUVERTURE“ von Michael Feuerroth

Nominierte in der Kategorie SONDERPREIS DER JURY

  • Monsterbox, Ludovic Gavillet, Lucas Hudson, Derya Kocaurlu, Colin Jean-Saunier, Bellecour Écoles d’art, Frankreich
  • Deja-moo, Basement Pictures, Deutschland
  • Metube: August sings Carmen ‘Habanera’, Moshel Film, August Schram, Österreich
  • Sales Gosses!, Alexis Kerjosse, Hassan Bensmaine, Emmanuelle Ngan Sing, Marine Villette, Delphine Zombo, LISAA Paris, Frankreich
  • La mano de Nefertiti, Lightbox Entertainment, Telecinco Cinema, El Toro Pictures, Spanien

Nominierte in der Kategorie BESTE CHARACTER-ANIMATION

  • Anger, Snowball Studios, Israel
  • The Sunshine Egg, Michael Haas, Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Deutschland
  • Love in the Time of Advertising, Wolf & Crow, Vereinigte Staaten
  • Wedding Cake, Viola Baier, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland
  • A la francaise, Morrigane Boyer, Julien Hazebroucq, Ren Hsien Hsu, Emmanuelle Leleu, William Lorton, Autour de Minuit, Frankreich

 

Bilder © animago AWARD, Atelier Feuerroth· Alle Rechte vorbehalten.

Abstimmen, iPad 3 gewinnen und etwas Gutes tun – DigitaleLeinwand.de ist bei den Superblogs 2012 nominiert!

Liebe Leser,

einmal ein Posting in eigener Sache: DigitaleLeinwand.de ist bei den Superblogs 2012 in der Kategorie Spiele, Filme & Bücher nominiert! In insgesamt neun verschiedenen Kategorien sucht Hitmeister dieses Jahr die besten Blogs im World Wide Web! Schön, dass man mich dafür nominiert hat, vielen Dank! Nun ist es an euch die besten Blogs in den Rubriken zu wählen.

Hitmeister Superblogs 2012 Logo

Nominiert in der Kategorie:
Spiele, Filme, Bücher
Drei gute Gründe mitzumachen:

  • Die ersten drei Blogs in jeder Kategorie werden mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet und gewinnen einen Bargeldpreis (den ich spenden möchte, siehe unten).
  • Unter allen Votern wird ein funkelnigelnagelneues iPad 3 verlost, nicht nur zum Blogs lesen.
  • Und natürlich freut sich mein Ego, wenn ihr für DigitaleLeinwand abstimmt. 🙂

Ja, es handelt sich natürlich um eine Werbeaktion von Hitmeister um auf sich aufmerksam zu machen. Allerdings versichern sie die Abstimmung nur für die Abwicklung und nicht für werbliche Zwecke zu nutzen. Noch bis zum 24. April 2012 findet die Abstimmungsphase statt, in der ihr auf http://www.hitmeister.de/superblogs/2012/spiele fleißig für mich voten könnt! Dauert nur 1 Minute. Und wer mich sucht: die Blogs sind alphabetisch sortiert. Oder ihr nutzt STRG+F im Browser zum Suchen.

Sollte ich einen Preis gewinnen, wird der Gewinn voll und ganz für einen guten Zweck gespendet. Ich möchte das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin unterstützen, das schwerkranken Kindern und Jugendlichen den Weg ihrer letzten Lebensphase durch höchstmögliche Lebensqualität und liebevolle Betreuung erleichtert. Und auch der Familie Halt, Platz zum Trauern und einen Erinnerungsort gibt. Ich kenne die Arbeit der Björn Schulz-Stiftung, die den Sonnenhof betreibt und kann diese Arbeit wirklich nur in höchsten Tönen loben. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Sonnenhofs.

Los klicken, DigitaleLeinwand und den Sonnhof unterstützen! http://www.hitmeister.de/superblogs/2012/spiele/

 

 

 

Tops und Flops 2011 – die besten 3D-Filme des Jahres 2011 + Voting

Natürlich lieferte das Kinojahr 2011 mit seinen 48 stereoskopischen Filmen nicht nur eine große Bandbreite (die Übersichtsliste der 3D-Filme gibt es hier und natürlich auch in der 3D-Timeline) aus Abenteuer, Horror, Tanz und Animation, erstmals bedienen auch Werner Herzog mit Höhle der vergessenen Träume und Wim Wenders mit PINA auch das 3D-Programmkino. Nach den Flop 5 3D-Filmen des Jahres 2011 möchte ich euch natürlich auch meine persönliche 3D-Top 5 vorstellen:

Platz 5: Kung Fu Panda 2

Stereograph Phil „Captain 3D“ McNally liefert seit Monster und Aliens stets stereoskopische Steigerungen bei den Dreamworks-CGI-Abenteuern ab. Und mit dem auf den asiatischen Markt ausgerichtete Sequel Kung Fu Panda 2 hat er sein bisheriges Meisterstück abgeliefert. Detaillierte Sets strecken sich nicht nur in der Breite der Leinwand, sondern mindestens ebenso tief in die Fläche des Raums hinein. Kombiniert und abgesetzt mit Schattenspielfiguren und chinesischem Theater entwickelt der Film eine sehr solide und reichhaltige stereoskopische Bildsprache, die in Erstaunen versetzt. Leider gefällt mir die aufgemotzte Geschichte um den Kampfpanda Po und seinen Gefährten gegen die Vernichtung des Kung Fu nicht so sehr (trotz Chackie Chan und Jean-Claude van Damme), so dass Kung Fu Panda auf Platz 5 der 3D-Top 5 2011 seinen Platz findet.

Platz 4: Wickie auf großer Fahrt
Sicherlich hatte Constantin mit ebenso vielen Besuchern wie beim ersten Teil der Wickie-Realverfilmung gerechnet. Dass aber Bullys Marketingmaschinerie samt TV-Casting an den 6 Mio. Zuschauern einen gehörigen Anteil hatte, darf man dabei nicht vergessen. Die Fortsetzung Wickie auf großer Fahrt von Christian Ditter lockte zwar „nur“ über 1,7 Mio. Zuschauer ins Kino, lieferte für mich aber nicht nur die bessere Fortsetzung, sondern auch den besseren Film. Und das 3D von Stereograph Florian Maier kann sich absolut sehen lassen- witzige Popouts und tolle Tiefen machen die kleinen Schwächen wie die etwas bemühten Indiana Jones-Anleihen und die nicht ganz zeitgemäße CGI-Optik der VFX vergessen. Und Wickie, gespielt von Jonas Hämmerle, bemüht sich nicht nur seinem Vater Halvar ein würdiger Sohn zu sein, sondern auch mit der tollen Valeria Eisenbart in der Rolle der Svenja mitzuhalten. Aufregendes 3D-Familienkino Made in Germany.

Platz 3: Transformers 3
Ich bin zu alt für die Transformers-Spielzeuge und –Cartoonserie. Und mich haben Michael Bays Krawumm-Orgien nie ins Kino gelockt. Bis zu Transformers 3. Und trotz logischer Klinken und Shia LaBoeuf war Transformers 3 – Dark of the Moon ein Popcorn-Blockbuster, der den Kiefer nach unten klappen ließ. Nach James Camerons Maßstab AVATAR kam lange nichts vergleichbares, bis Michael Bay sogar bereit war seine Sekundenschnitt-Bildsprache gegen großartige 3D-Bilder einzutauschen, auch wenn das mitunter Zeitlupe bedeutet, um den Augen die notwendige Zeit für die komplexen Bildstrukturen zu gewähren. TS3 war das 3D-Spektakel auf der stereoskopischen Leinwand in diesem Jahr, und daher zu Recht auf Platz 3.

Platz 2: Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn
Während Robert Zemeckis mit Milo und Mars (siehe Flop 5) das MoCap-CGI-Kino in diesem Jahr zugrunde richtete, kam Steven Spielberg mit seinem ersten CGI- und erstem 3D-Film so richtig in Fahrt. Produziert von Peter Jackson brachte er drei Comicbände der belgischen Tintin-Reihe als MoCap-CGI ins Kino, natürlich in 3D. Und liefert mit Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn ein aufregendes Werk, das sich trotz der Amalgamierung liebevoll an das Original hält. Die entfesselte 3D-Kamera liefert atemberaubende 3D-Bilder mit großartigen Perspektiven und unglaublichen Tiefen sogar in begrenzten Räumen. Davon will ich mehr sehen- doch werden wir leider bis 2014 bis zur Fertigstellung des zweiten Tim und Struppi-Abenteuers warten müssen…

Platz 1: PINA
Natürlich ist es für aufmerksame Leser keine große Überraschung, dass Wim Wenders 3D-Tanzfilm PINA mein 3D-Film des Jahres 2011 ist. Die Stammleser und aufmerksame Filmabspann-Leser wissen, dass ich bei PINA für die Online-PR und das Online-Marketing verantwortlich war. Natürlich verbinde ich durch die Dreharbeiten und den Entstehungsprozess mitunter mehr als andere mit diesem Film, dennoch halte ich PINA für einen wichtigen Meilenstein im 3D-Kino. Der Dokumentarfilm über das Tanztheater der verstorbenen Choreografin Pina Bausch war der erste Arthaus-3D-Film, der in Deutschland zu sehen war. Und begeisterte mit seinem nativen 3D ein großes weltweites Publikum. Dabei mag man sagen, dass es sich bei PINA um einen untypischen Wenders, einen untypischen 3D-Film und einen untypischen Tanzfilm handelt. Und gerade das fasziniert. Die Bewegung im Raum als optimaler Inhalt für die Stereoskopie, faszinierende Tänzer im Bühnenraum und in der Umgebung, gleichzeitig ein Hochglanz-Schnappschuss für die Region mit Schwebebahn, Brückenpark, Abraumhalde und Industriebrachen.
Vor allem der Mut der Produktion Neue Road Movies ist hervorzuheben. Es sind nicht die jungen Wilden, die das 3D-Format zu neuen Weihen führen, sondern die alten Hunde. Ein Wim Wenders, der sich auf das Abenteuer der neuen Bildsprache einlässt, obwohl es zu Beginn des Projektes lediglich 25 3D-Kinos in Deutschland gab. Es lohnt sich für seine Vision zu kämpfen, allen Widrigkeiten zum Trotz. Dafür gibt es ganz klar die Auszeichnung des 3D-Films des Jahres 2011.

Und da sich über Geschmack so schlecht streiten lässt, dürft ihr natürlich in den Kommentaren eifrig Kritik üben- und beim Voting des 3D-Films des Jahres mitmachen. Ich bin gespannt auf eure Stimme!

Paramountal Twitter Activity – neuer Social Media-Anlauf mit Paranormal Activity 3

Paramount hat sich anscheinend eine Nachahmung der SAW-Franchise vorgenommen und bringt pünktlich zu Halloween einen weiteren Aufguss in die Kinos. Nach dem sensationellen Erfolg des ersten Teils von Paranormal Activity mit einem geprahlt niedrigen Mikrobudget von 11.000 US-Dollar, dafür aber einem sensationellem Kopienschnitt musste natürlich nachgelegt werden. Und da das aufkeimende Phänomen Social Media für ordentlichen Buzz sorgte, wurde man sogar DVDs und Blu-rays reißend los (ich müsste da auch irgendwo im Abspann stehen). Movie on Demand- das wollte man auch in Deutschland. Doch versemmelte der deutsche Verleiher Centralfilm die Kampagne nach amerikanischen Vorbild völlig: zwar konnte man sich den Film auch in seine Stadt wünschen, doch wie der Filmstart belegte, hatte das Voting keinerlei Auswirkungen auf den deutschen Filmstart. Dafür hatte man sich eine Vielzahl von Mailadressen erschlichen, die man für mehrere klassische Mailings zum Filmstart nutzte.

Neues Sequel, neues Glück, gleiches Prinzip. Auch wenn in meinem Bekanntenkreis niemand sehnsüchtig PA3 herbeisehnt, setzt man mit der Aktion „Tweet To See It First“ auf globalen Wettbewerb. Natürlich zeigt man den Film überall nach klassischer Programmierung. Aber die 20 Städte mit den meisten Votes sollen mit einer Preview vor dem Filmstart belohnt werden. Also mit der Option früher ein Ticket zu kaufen, um dann für den viralen Buzz zu sorgen.

Der Mechanismus ist weiterhin genial: man stachelt einen Wettbewerb an, nutzt eine kostenfreie Plattform wie Twitter, auf der durch Tweets das Ergebnis entschieden und gleichzeitig Buzz generiert wird. Die es am meisten wollten, kaufen sich frühzeitig ein Ticket und werden natürlich begeistert sein, da man sie schließlich exklusiv bevorzugt, vielleicht gibt es auch noch ein paar Gratis-T-Shirts. Und berichten weiter über den Film in ihren Networks. Jede Menge Word of Mouth for free.

Das Voting findet auf der Seite www.paranormalactivity3-film.de statt. Dort können die User ihre Stadt auf einer Weltkarte auswählen und ihre Stimme per Tweet in die Welt hinausschicken. Auf der Seite wird auch angezeigt, welche zwanzig Städte momentan bei der Abstimmung vorne liegen. Aus Deutschland sind z.B. Berlin, München, Hamburg und Essen mit im Rennen, doch gegenüber der westlichen Welt abgeschlagen, Berlin liegt aktuell auf Platz 51, Houston führt mit über 5600 Stimmen.

Wer das ändern möchte: die Abstimmungsphase läuft noch bis zum 14. Oktober 2011, am Tag danach werden die Gewinnerstädte bekanntgegeben. Sollten genug Stimmen zusammenkommen, wird der Film am 18. Oktober in der Originalfassung uraufgeführt. Wenn nicht: es reicht, wenn ihr den Buzz vorantreibt. Regulärer deutscher Kinostart ist übrigens der 3. November 2011, und Paranormal Activity wird diesmal direkt von Paramount verliehen.

Mit einem weltweitem Einspiel von mehr als 360 Millionen Dollar, bei Produktionskosten von ca. drei Millionen Dollar, gehören die beiden ersten Teile von PARANORMAL ACTIVITY zu den erfolgreichsten Filmreihen der Filmgeschichte. In PARANORMAL ACTIVITY 3 geht es nun an den Ursprung des Bösen, wie man im Trailer sehen kann: