Beiträge

Filmschule der Deutschen Filmakademie Vierundzwanzig.de veröffentlicht Lehr-DVD

Wir alle lieben Film, doch wissen die wenigsten im Detail, wie ein Film überhaupt entsteht. Mit der Lehr-DVD FASZINATION FILM des Wissensportals der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE, VIERUNDZWANZIG.DE, sollte sich das nun ändern. Die DVD FASZINATION FILM hat das Ziel, Schülern ab 12 Jahren, Lehrern und natürlich Filminteressierten jeden Alters die einzelnen Filmberufe und ihre Aufgaben im Filmproduktionsprozess näher zu bringen – und so einen Beitrag zur Filmbildung zu leisten.

Wie entsteht ein Film? Der Schauspieler Daniel Brühl erklärt im ersten Kapitel die wichtigsten Schritte einer Filmproduktion. Vom Drehbuch über Schauspieltechniken bis zur Arbeit an der Kamera oder am Schneidetisch werden die einzelnen Berufe mit Hilfe von Interviews (darunter Götz George, Michael Ballhaus, Michael Bully Herbig) und Animationen anschaulich vorgestellt. Im zweiten Kapitel präsentiert Jana Pallaske die Filmberufe im Detail und erklärt Fachbegriffe. Der dritte Teil der DVD zeigt in einem ‚Making of‘ wie Schüler einen Film vom Drehbuch bis hin zum Schnitt selbst entwickeln inklusive dem Ergebnis ihrer Arbeit – dem Film selbst. Abgerundet wird die DVD mit einzelnen Dossiers zu den vorgestellten Gewerken, die sich als Material für den Unterricht einsetzen lassen.

Die DVD ist didaktisch aufbereitet und so konzipiert, dass sie sich gut im Unterricht verwenden lässt. Bestellen lässt sie sich gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro auf der Seite von VIERUNDZWANZIG.DE.

Die Lehr-DVD ist wie auch das Wissensportal VIERUNDZWANZIG.DE eine nutzerfreundliche Bildungsinitiative der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE. VIERUNDZWANZIG.DE ist ein Webportal von Filmemachern für Filmliebhaber und gewährt exklusive und faszinierende Blicke hinter die Kulissen des Filmemachens. Vertreter aller in der Filmakademie repräsentierten Berufsgruppen berichten hier von ihrem Arbeitsalltag. Ein Internetportal zur Unterhaltung und Information – spannend für junge Filminteressierte, hilfreich für Lehrer, die hier auch konkretes Unterrichtsmaterial geliefert bekommen. Filmbildung aus erster Hand.

Mehr Informationen über das Wissensportal VIERUNDZWANZIG.DE der Deutschen Filmakademie gibt es auch der offiziellen Webseite www.vierundzwanzig.de und auf der Facebook-Fanpage.

DVD INHALT
EINE EINFÜHRUNG MIT DANIEL BRÜHL
Auf anschauliche Art und Weise erhält man hier einen kurzen Überblick, wie ein Film entsteht. Daniel Brühl bewegt sich dabei durch verschiedene Orte des Kinos – vom Foyer über den Vorführraum bis in den Kinosaal und erklärt die wichtigsten Schritte einer Filmproduktion. Ergänzt wird die Moderation durch Interviewpassagen mit Filmschaffenden, die Mitglieder der Deutschen Filmakademie sind.

GENAUERES MIT JANA PALLASKE
Jana Pallaske nimmt sich der einzelnen Filmberufe detaillierter an. In getrennt anwählbaren Kapiteln stellt sie die vielfältigen Aufgaben bei einer Filmproduktion vor und erklärt wichtige Fachbegriffe. Animationen ergänzen diesen virtuellen Rundgang durch die Welt des Films.

BONBONS – DER SCHÜLERFILM
Von der Idee bis zum fertigen Schnitt begleiteten Profis aus der Filmbranche diesen liebevoll erarbeiteten Kurzfilm einer Schülergruppe vom Filmgymnasium Potsdam-Babelsberg. Produzent Joachim von Vietinghoff, Regisseur Leander Haußmann, Kameramann Martin Kukula und Cutter Peter R. Adam, allesamt Mitglieder der Deutschen Filmakademie, standen den Schülern in den wichtigen Phasen der Produktion zur Seite.

Im MAKING–OF BONBONS sieht man hinter die Kulissen und erlebt dort, dass Filme machen mindestens so aufregend sein kann wie ein Film selbst.

Im DVD-ROM-TEIL befinden sich Unterrichtsmaterialien zu den einzelnen Gewerken.

Öffentliches Kolloquium: Erzählen für Digitales Kino und neue Medienformate

Werte Leserschaft, ich möchte euch ein Kolloquium zum Erzählen im Digitalen Kino ans Herz legen. Am Dienstag, dem 29. Juni, findet an der Hochschule für Film und Fernsehen HFF Potsdam für alle Interessierten ein transdisziplinäres Kolloquium statt. Gastreferenten sind die finnische Autorin und Forscherin Riikka Pelo und der Theater-, Film- und Videoforscher Dr. Wolf Siegert.

Das transdisziplinäre Kolloquium wird zum achten Mal organisiert vom Institut für künstlerische Forschung (IKF) der HFF. Die kommende Veranstaltung „Erzählen für digitales Kino und neue Medienformate“ widmet sich zwei aktuellen Themen im Zeichen des Digitalen Kinos: Was bedeuten die neuen Entwicklungen im Kino und den interaktiven Medien für das Erzählen? Verändern sich die Geschichten – müssen sich Geschichten an die Technik anpassen oder soll die Technik dazu dienen, den Geschichten zu einer noch stärkeren Wirkung zu verhelfen?

Die Dramaturgieprofessorin und Institutsleiterin, Prof. Dr. Kerstin Stutterheim, wird die Diskussion mit Fragen wie diesen zu den Auswirkungen der technischen Entwicklungen auf die Film- und Medienproduktionen einleiten.

Der von mir sehr geschätzte Gastreferent Dr. Wolf Siegert ist anerkannter Experte für digitale Netzwerkstrategien und Präsident der deutschen Sektion der „Digital Cinema Society“. Er gibt einen Einblick in aktuelle Tendenzen und Fragestellungen des digitalen Kinos heute und in der Zukunft. Der Direktor von IRIS Media schreibt zudem täglich in seinem hochgradig lesenswerten Blog „DaybyDay“ über Digitales und Analoges, Politisches, Technisches und Künstlerisches. Der einzige Blog den ich kenne, der eine ISSN-Nummer (das ist ISBN für Zeitschriften) aufweisen kann. Als Einführung auf den Vortrag am Dienstag dient der Artikel „Von Avatar bis Omega. Über das A & O postanaloger Welten.“

Die Drehbuchautorin Riikka Pelo schreibt nicht nur für das klassische Kino. Sie berichtet von ihrer Erfahrung als Autorin für ein interaktives, auf das Kino referierende Spiel.

Die Reihe transdisziplinäres Kolloquium wird vom Institut für künstlerische Forschung verantwortet, das 2008 an der HFF gegründet wurde, um neben der bereits etablierten medienwissenschaftlichen Forschung die noch junge Disziplin der künstlerischen Forschung an der HFF zu fördern.

Kolloquium und Diskussion sind öffentlich und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Beginn ist am 29. Juni um 17 Uhr im großen Kinosaal (1104) der HFF „Konrad Wolf“, Marlene-Dietrich-Allee 11, 11482 Potsdam.

Leider, leider werde ich nicht persönlich anwesend sein können, da ich zeitgleich ein Interview mit dem Regisseur von Toy Story 3 Lee Unkrich und der Produzentin Darla K. Anderson führen darf.  Für alle sonst noch verhinderten und nicht in der Hauptstadt-Region wohnenden gibt es einen digitalen Service: Die transdisziplinären Kolloquien werden auf Video aufgezeichnet und (in gekürzter Version) auf www.vierundzwanzig.de, dem Wissensportal der Deutschen Filmakademie, veröffentlicht.

Bild © HFF · Alle Rechte vorbehalten.