Beiträge

TARZAN verspätet sich- Schieberitis im 3D-Startkalender

Wie die Pressemitteilung aufklärte, verschiebt man das deutsche CGI-Animationsfilm-Projekt TARZAN von Regisseur Reinhard Klooss vom Oktoberstart auf den 20.02.2014. Als Grund führt man die „komplexen Postproduktionsarbeiten“ sowie die „weltweit besseren Wettbewerbsbedingungen für das 3D-Familienabenteuer im Februar 2014“ an. Zwei Argumente, die man kritisch hinterfragen kann. Den Oktober-Termin hat Constantin ja freiwillig gewählt, und da sind sie lange genug im Geschäft, die globale Produktionspalette vorher mit ihren Starts bewertet zu haben. Nun ist das 3D-Kino ab Ende September gut gesättigt, Keinohrhase vs. Zweiohrküken, Turbo, African Safari und One Direction: This is Us lagen alle eng um den Termin herum, die großen Kinder und jungen Teenager hatten viel Auswahl. Dass man sich statt mit DreamWorks Turbo nicht anlegen möchte, nun aber in Deutschland die Konfrontation mit Die Abenteuer des Mr. Peabody & Sherman sucht, macht es wenig verständlich. Zumal Constantin in der Folgewoche mit Pompeji 3D sein nächstes 3D-Film-Projekt in den Kinos startet und damit zumindest eine Schnittmenge der jungen männlichen 3D-Action-Interessierten selbst kannibalisiert.

Tarzan_Szenenbild

Das zweite Argument der komplexen Postproduktion mag da etwas mehr Gewicht haben. Hat man sich mit dem Motioncapture-Aufwand verhoben? Will Ambient Entertainment visuell noch eine Schippe drauflegen um den toten Look des Films direkt aus dem Uncanny Valley zu verbessern? Nicht nur die Animationsprofis in Deutschland äußern sich zum bisherigen Look rech distanziert, in den Kommentaren der Social Networks kommt der photoreal gemeinte, doch recht industrielle Look nicht gut weg. Ein interessante Diskrepanz, wenn man das Presseheft liest, werden doch das Bewusstsein um das Uncanny Valley und die erfolgreich geleisteten Mühen zur Überwindung desselben wiederholt betont und hervorgehoben.

In diesem Zusammenhang nicht genannt wurde bisher die jüngst angekündigte Insolvenz von CinePostproduction, die für eben diesen Job an Tarzan gearbeitet haben. Laut ihrer Webseite waren sie für die Stereo3D-Postproduktion des Films zuständig. Wie weit Tarzan fertiggestellt war, an welchem Prozess welche Arbeit eine Verzögerung auslöste oder ob es um das Überführen in eine neue Qualität geht, bleibt an dieser Stelle also eine Mutmaßung. Im Zuge von Verschiebungen auf Ende Februar werden gerne auch mal Gerüchte einer Berlinale-Auswertung laut – die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin finden vom 6. bis 16. Februar 2014 statt- doch kann ich mir dies jenseits des German Cinemas nicht wirklich vorstellen.

Fakt ist, dass Tarzan sein Unobtainium eben erst im Februar 2014 findet. In diesem Zusammenhang ergeben sich kleine Korrekturen im 3D-Startkalender:

  • Studiocanal zieht Ben Stassens Doku African Safari 3D wieder auf den 10. Oktober 2013 zurück, das war der Termin, auf den sich auch Tarzan bei der ersten Verschiebung gesetzt hatte.
  • Vielleicht ist der 10. Oktober auch verflucht, weil Alfonso Cuarons Weltraum-Kammerspiel Gravity, just in Venedig als Eröffnungsfilm gefeiert,  den Maßstab für 3D setzt und damit die Nachrichten in der Startwoche belegt. Morgen Spurlocks stereoskopische Teenie-Konzertdoku One Direction: This is Us ist vom Oktober ebenfalls gewichen und startet jetzt vier Wochen früher bereits am 12. September.

Alle Termine gibt es natürlich wie immer frisch aktualisiert im 3D-Startkalender und in der weltbesten 3D-Timeline. 

Bilder © Constantin Film · Alle Rechte vorbehalten.

Warner verschiebt Bryan Singers 3D-Debut JACK THE GIANT KILLER auf 2013

Eigentlich sollte 2012 das Jahr der düsteren Märchenverfilmungen werden. Doch nach der Verschiebung von Paramounts Hänsel und Gretel: Hexenjäger in das kommende Jahr verschiebt Warner nun auch Bryan Singers 3D-Debutfilm Jack the Giant Killer um Riesenbohnen und Schlösser über den Wolken mit grimmigen Riesen in das Filmjahr 2013.

Ob zur Verschiebung die bessere Vermarktungsfähigkeit der Darsteller Ewan McGregor, Stanley Tucci und Nicholas Hoult durch Cross-Bewerbungen (wie im Vorprogramm von Der Hobbit -Eine unerwartete Reise), den bereits durch andere Filme bedienten finanziellen Erfolg für dieses Fiskaljahr (Warners weiterer Blockbuster des Jahres The Dark Knight rises), oder mehr Zeit in der Postproduktion für ein entsprechend hochwertiges 3D-Erlebnis den Ausschlag geben, bleibt unklar. Der neue avisierte Starttermin für den US-Markt ist der 22. März 2013, ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest.

Im Gegensatz zu den Witchhunters gab es aber schon eine Synopsis und einen veröffentlichten Trailer für Jack the Giant Killer. War doch jetzt gar nicht so schlecht?!

Kurzinhalt: „Jack the Giant Killer“ tells the story of an ancient war that is reignited when a young farmhand unwittingly opens a gateway between our world and a fearsome race of giants. Unleashed on the Earth for the first time in centuries, the giants strive to reclaim the land they once lost, forcing the young man, Jack, into the battle of his life to stop them. Fighting for a kingdom, its people, and the love of a brave princess, he comes face to face with the unstoppable warriors he thought only existed in legend-and gets the chance to become a legend himself.

Alle aktuellem 3D-Filmstarts gibt es wie immer in der interaktiven 3D-Timeline.

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

Märchen-Mash HÄNSEL UND GRETEL – HEXENJÄGER 3D aus Popularitätsgründen auf 2013 verschoben

Da sollte doch Tommy Wirkolas in Potsdam-Babelsberg gedrehter Hexenslasher im März die Märchenfilm-Saison 2012 eröffnen, doch hat Paramount USA Hänsel und Gretel- Hexenjäger auf den Januar 2013 verschoben. Laut Deadline Hollywood erwartet man sich mehr Star-Appeal von Jeremy Renner nach seiner Hauptrolle im vierten Teil der Bourne-Reihe und als treffsicheren Bogenschützen Hawkeye in Marvels’s The Avengers, der in 3D am 26. April 2012 startet. Man könnte Jeremy Renner aber durchaus aus BamBam Bigelows Oscar-Gewinner Hurt Locker oder dem aktuellen Mission Impossible. Ghost Protocoll kennen…

Hänsel und Gretel - Hexenjäger

Etwas merkwürdig war es schon, dass zwei Monate vor Filmstart außer einem ersten Teaserfoto mit Gemma Arterton aka Gretel und Jeremy Renner aka Hänsel in ihrer Rolle als Kopfgeldjäger für verwarzte Spitzhut-Trägerinnen offiziell noch nichts zu sehen war. Inoffiziell habe ich mir versichern lassen, dass der entsättigte, etwas steampunkige Märchenlook durchaus toll aussieht. Und ich hoffe, dass Renners Popularität nur ein vorgeschobener Grund jenseits von technischen Problemen ist. An der Stereoskopie sollte es nicht liegen, da haben sie mit Florian Maier von Stereotec einen erfahrenen Mann eingekauft.
Und dass man nur aufgrund des Überraschungserfolgs des Exorzismusfilms The Devil Inside, der bei niedrigen Kosten ein Topeinspiel-Ergebnis im sonst in den USA schwierigen Januar erzielte, dieses Zeitfenster in 2013 anvisiert, klingt für mich ebenfalls merkwürdig. Schlimmstenfalls hat das Testscreening-Publikum, die Jeremy Renner bisher nicht kannten, ihn nach seiner Leinwandpräsenz in 2012 etwas über, und lassen die Witchhunter deswegen floppen…

Foto © 2011 Paramount Pictures – Alle Rechte vorbehalten.

Kinowelt verschiebt deutschen Filmsstart von SAW 3D

Um dem Gerangel auf der 3D-Leinwand ein wenig zu entgehen – und das durch den fehlenden 3D-Harry-Potter frei gewordene Auswertungsfenster besser zu nutzen, verschiebt die Kinowelt den Start von SAW 3D. Doch die Fans von Folterprofi Jigsaw können aufatmen, der Filmstart wird um eine Woche vorgezogen. Neuer deutscher Filmstart ist damit der 25.11.2010.

Denn: wer früher stirbt, ist länger tot. 🙂

Schon bald ein Verkehrstoter mehr? Jigsaws Opfer (Chester Bennington, Linkin Park) auf einem gefährlichen Trip.

Schon bald ein Verkehrstoter mehr? Jigsaws Opfer (Chester Bennington, Linkin Park) auf einem gefährlichen Trip.

Bild © Kinowelt · Alle Rechte vorbehalten.

"TRON Legacy" 3D: Filmstart verschoben + Sequel geplant + Motionposter

Jetzt muss ich für den 3D-Film des Jahres 2010 doch auf das Jahr 2011 warten. Disney Deutschland hat sich entschlossen die 3D-Fortsetzung des Computernerd-Klassikers „TRON Legacy“ in Deutschland erst ab dem 27. Januar des Folgejahres auszuwerten. Mit „MegaMind“ von Dreamworks, den „Chroniken von Narnia 3“ und „Gulliver’s Travels“ kämpfen im Dezember bereits drei stereoskopische Filme um die Gunst der 3D-Leinwände. Allerdings stehen im Januar 2011 das verschobene Zombiekiller-Sequel „Resident Evil: Afterlife“ und der für eine 3D-Konvertierung verschobene „Cabin in the Woods“ auf dem Spielplan.

Die Enttäuschung wird mit Grund für neue Freude genährt, laut dem „Hollywood-Reporter“ laufen bereits Vorbereitungen für ein Sequel (also ein Sequel des Sequels, ein Sequel des Reboots oder einfach TRON 3). Dafür konnten die beiden Autoren von TRON Legacy, Edward Kitsis und Adam Horowitz, wieder verpflichtet werden. Über die Handlung ist natürlich noch nichts bekannt, wie heute üblich haben Regisseur Joseph Kosinski und einige Mitglieder der Besetzung Optionen auf eine Beteilung in Fortsetzungen.

Und zu guter letzt habe ich noch ein fetziges Motionposter von TRON Legacy für euch, dass eine Lightcycle-Szene animiert darstellt (noch mit altem Starttermin). Schick!