Beiträge

Schweinerei oder Schweinerein? Doublet Hamm in der nächsten Toy Story Lotso?

Pixar-Fans erinnern sich alle noch an den Pixar-Hit aus dem letzten Sommer- Toy Story 3 bildete den Abschluss der Spielzeug-Saga, in dem alle ein glückliches Ende fanden. Zumindest fast alle. Der sonst nach Erdbeeren duftende Plüschbär Lotso hat mit seiner Funktion als Müllwagen-Kühlerfigur seine gerechte Strafe zu verbüßen.

Auf dem Weg ins Büro staunte ich heute morgen beim Überholen des Müllwagens nicht schlecht- anscheinend ist Lotso rehabilitiert. Oder hat Schweinerich Hamm mit einer Schurkerei übers Ohr gehauen.

Schweine-rein oder Schweinerei?

Pixars 3D-Film Toy Story 3 gewinnt Golden Globe und Critics Choice Award

Die Saison der Preisverleihungen hat begonnen- und Pixars letzter Streich Toy Story 3 räumt ab. Gestern Abend gab es den Golden Globe für den besten Animationsfilm des Jahres, ein paar Tage zuvor konnte Regisseur Lee Unkrich bereits den Critic’s Choice- Award als „Best Animated Feature“ entgegen nehmen.

Interessanterweise waren für beide Auszeichnungen die gleichen fünf Filme nominiert, davon eine Zeichentrick-Adaption nach Jacques Tati „The Illusionist“ und vier wirklich herausragende 3D-CGI-Animationsfilme aus dem Jahr 2010:

ICH – Einfach Unverbesserlich
Drachenzähmen leicht gemacht
The Illusionist
Rapunzel- Neu verföhnt
Toy Story 3

Glückwunsch an Pixar- dann steht dem Oscar für den besten (Animations-) Film ja nichts mehr im Wege!  😉

Und wer für die Verleihung heute Nacht nicht wachgeblieben ist: hier nochmal der Stream vom Roten Teppich der Golden Globes:

Bild © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

Digital handgezeichnet – beeindruckendes Toy Story 3- Filmplakat -Timelapse-Video

Der Argentinier Nico di Mattia ist Speedpainter. Er malt ganze Kunstwerke in nur wenigen Minuten. Vornehmlich digitale Abbilder von Filmpostern, Filmstills oder Karikaturen von Stars. Trotzdem detailliert und sorgfältig, denn di Mattia nutzt den Vorteil des Zeitraffers, um eine 5-Stunden-Arbeit auf 5 Minuten zu verdichten. Um diese großartigen Bilder zu schaffen, braucht es ein bisschen Technik (normaler Computer mit 2GB RAM, Photoshop CS, ein Genius MousePen 8×6 und die Screencapture-Software Camtasia) und vor allem: viel Talent! Hier sein neuestes Werk, ein Timelapse-Speedpainting vom Toy Story 3-Poster! Jetzt wisst ihr auch, warum das „Digital Artist“ heißt!

Und wer gar nicht genug bekommen kann: Nico di Mantia hat natürlich auch einen Youtube-Channel, ein Facebook-Profil und twittert.

Toy Story 3 ist der fünfterfolgreichste Film aller Zeiten!

Pixars „Toy Story 3“ sammelt weitere Rekorde. Nachdem der 3D-Animationsfilm bereits den Titel erfolgreichster Pixar-Film und erfolgreichster Animationsfilm aller Zeiten für sich beanspruchen konnte, ist nun eine weitere Hürde geknackt: die All-Time-Top 5 der weltweiten Kinocharts. Am letzten Wochenende konnte Lee Unkrichs Fortsetzung der Spielzeug-Saga weltweit weitere runde 10 Mio. Dollar einspielen und erreicht so einen gesamten Boxoffice-Beitrag von 1,03 Mrd. Dollar.

Damit haben Woody, Buzz und Co. Tim Burtons „Alice im Wunderland“ von Platz 5 der Alltime-Top5 verdrängt, nachdem die Spielzeuge schon Christopher Nolans „The Dark Knight“ auf die hinteren Ränge verwiesen. Nächstes Ziel: die fehlenden rund 36 Mio. Dollar Abstand zu „Fluch der Karibik 2“ aufholen. Wer ist eigentlich dieser Jack Sparrow?

Bild © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

Pixars 3D-Animationshit Toy Story 3 durchbricht die Milliarde an der Kinokasse!

Hättet ihr mich gefragt, hätte ich konservativer getippt. Disney/Pixars elfter Animationsspielfilm „Toy Story 3“ hat am Freitag Abend die Schallmauer der an der weltweiten Kinokasse eingespielten Milliarde durchbrochen. Damit ist das finale Kapitel der Spielzeugsaga von Regisseur Lee Unkrich und Produzentin Darla K. Anderson nicht nur der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten, sondern auch der siebterfolgreichste Spielfilm an der Kinokasse überhaupt! 40,5 % des Umsatzes wurde im US-Heimmarkt erzielt, die spielzeugverrückten Japaner haben mit über 10% beigetragen. Nur in Deutschland konnten Lotso, Buzz, Woody, Slinky und Rex aus mir unerklärlichen Gründen nicht so richtig durchstarten, hier kamen „nur“ gut 14 Millionen aus Spielgeld-Konto.

Damit befinden sich in der weltweiten Top7 der besten Filme aller Zeiten mit AVATAR, Alice im Wunderland und Toy Story 3 bereits drei stereoskopische 3D-Filme. Und es fehlt nur noch ein bisschen Kleingeld aus Speckis Bauch, bis TS3 auch Christopher Nolans „The Dark Knight“ von Platz 6 verdrängt. Wer hätte gedacht, dass Buzz irgendwann Batman fertig macht?

Bild © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

und der Gewinner des handsignierten Toy Story 3- Filmplakates ist…

Das handsignierte Toy Story 3 -Filmplakat bekommt einen neuen Besitzer! Im unserem Toy Story 3- Nachsynchronisations-Wettbewerb hatten DigitaleLeinwand.de und der Pixarblog zur Neusynchronisierung einer Toy Story 3-Szene aufgerufen. Dabei galt es den Charakteren den besten neuen Text in den Mund zu legen. Vielen Dank für eure kreativen Vorschläge, über die wir uns gut amüsierten! Die Experten haben getagt, diskutiert und gelost. Nun sind die Gewinner gefunden!

Und hier die Gewinner-Synchronisation für die Szene mit Lotso, Buzz und einem nicht so glücklichen Woody:

Herzlichen Glückwunsch Dirk! Ich hoffe, Du hast schon einen Platz an der Wand für dieses Sammlerstück frei geräumt. Geht Dir in den nächsten Tagen gut verpackt per Post zu.

Und auch auf dem Pixarblog gibt es einen Gewinner. Gleich nachsehen, welcher neue Film-Dialog dort gewonnen hat. Und wer den erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten Toy Story 3 noch nicht gesehen hat: bis zum nächsten 3D-Kino ist es näher als bis zum nächsten Pizza-Planet… 😉

Bild © Disney/Pixar  · Alle Rechte vorbehalten.

Kinocharts der Woche: Toy Story 3 (3D) ist der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten

In den deutschen Kinocharts tummeln sich mit „Kindsköpfe“, „Inception“ und dem „A-Team“ in der Top3 dumme Jungs und harte Kerle. Mit rund 200.000 weiteren Besuchern landet Pixars dritter Teil der Spielzeug-Saga Toy Story 3 auf dem vierten Platz. Und ist mittlerweile in Deutschland Besuchermillionär. Auf dem fünften Platz findet sich der am letzten Donnerstag angelaufene Tier-Agenten-3D-Film „Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr“. Rund 130.000 Besucher wollten den tierischen Spaß sehen, über 60% lösten ein Ticket für die 3D-Vorstellung.

In den USA hatte der 3D-Tanzfilm nach einem etwas schwachen Start in der zweiten Woche ein Minus von über 58%. Mit einem Einspiel von weiteren 6,6 Mio. Dollar kommt Jon Chus Tanzfranchise trotz 3D-Zuschlägen und 1,5 Millionen Fans auf Facebook nur auf ein gesamtes Einspiel von 39,6 Mio. Dollar, was schwächer als seine Vorgänger-Filme ist. Aber auch in dieser Woche lautet der Verkaufsgrund klar 3D: 80% der Umsätze wurden mit 3D-Vorführungen erzielt. Ähnliche prozentuale Anteile erwarte ich auch beim deutschen Filmstart am 26. August 2010.

Weiterhin gut läuft der Superschurken-Spaß „ICH- einfach unverbesserlich“, der zwar einen sanften Umsatzrückgang von 27% verzeichnete, mit weiteren 6,8 Mio. Dollar aber ein gesamtes Einspiel von hervorragenden 222 Mio. Dollar in 38 Tagen an der US-Kasse einspielte. Deutscher Filmstart für Schurke Gru und seine Minions ist der 30. September 2010.

Und noch einmal zurück zu Toy Story 3: Mit dem Überspringen der Marke von 400 Mio. Dollar US-Einspiel am letzten Samstag ist Toy Story 3 der elfte Film überhaupt, dem das in den USA gelingt. Für die Rekordmarke haben Woody, Buzz und Co. 58 Tage gebraucht. Bereits am Freitag wurde die Spitzenplatz-Ablösung für den erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten verkündet, überrundete TS3 mit einem weltweiten Einspiel von über 920 Mio. Dollar doch den bisherigen Spitzenreiter „Shrek 2“ von Dreamworks, der 919,8 Mio. Dollar an der Kinokasse holte.

Und schon geht das Geunke wieder los, schließlich sind die Einspielzahlen ja nicht inflationsbereinigt und außerdem ist ein 3D-Zuschlag in der Summe enthalten. Genau. Solange die Amis nur den Umsatz, nicht aber die Besucherzahlen messen, gibt es eben jenes Ergebnis. Und für Freunde der Inflation: Spitzenreiter ist so umgerechnet immer noch „Vom Winde verweht“ aus dem Jahr 1939 mit 3,2 Milliarden Dollar Welteinspiel und Animationsfilmkönig „Schneewittchen und die Sieben Zwerge“ von 1939. Auch von Disney.

Bild © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

Toy Story 3 erfolgreichster Pixar-Film, TS3-Freikarten verlost, signiertes Toy Story- Filmplakat weiter zu gewinnen

Die Toy Story-Franchise ist beliebt, sonst hätte sich Pixar nicht für einen dritten Film entschieden. Dass Toy Story 3 der erfolgreichste Pixar-Film aller Zeiten wird, hätten wohl viele nicht gedacht. Mit einem weltweiten Einspiel von derzeit 896.218.546 Dollar haben die Spielzeuge den bisherigen Pixar-Spitzenreiter „Finding Nemo“ abgelöst, der ein Einspiel von 867,8 Mio. Dollar weltweit erzielte. Hier eine Übersicht über Einspiel und Produktionskosten der elf Pixar-Filme.

FilmJahrweltweites EinspielProduktionskosten
Toy Story1995361,9 Mio. Dollar30 Mio. Dollar
A Bug's Life1998363,1 Mio. Dollar45 Mio. Dollar
Toy Story 21999484,9 Mio. Dollar90 Mio. Dollar
Monsters, Inc.2001526,8 Mio. Dollar115 Mio. Dollar
Finding Nemo2003867,8 Mio. Dollar94 Mio. Dollar
The Incredibles2004632,8 Mio. Dollar92 Mio. Dollar
Cars2006461,9 Mio. Dollar70 Mio. Dollar
Ratatouille2007620,4 Mio. Dollar150 Mio. Dollar
WALL-E2008532,7 Mio. Dollar180 Mio. Dollar
UP2009731,3 Mio. Dollar175 Mio. Dollar
Toy Story 32010896,2 Mio. Dollar200 Mio. Dollar

Ein erheblicher Vorteil ist natürlich der erhöhte Eintrittspreis durch den 3D-Zuschlag, dies kann bei bei TS 3 und UP deutlich sehen. Leider messen sie Amis ja aber nur das Einspiel, nicht aber die Besucherzahlen, so dass sich dieser Anteil nicht klar rausrechnen lässt. Da Toy Story 3 weiterhin sehr gut in den Kinos läuft, dürfte dann noch ein paar weitere Dollar auf das Konto kommen. Kann TS3 die Milliarde an der Kinokasse knacken?

__________

Letzte Woche gab es ein Gewinnspiel, bei dem ihr Freikarten für Toy Story 3 gewinnen konntet. Die Gewinner sind gefunden! Trixie hat alle E-Mails mit der richtigen Lösung ausgedruckt, Herr Naseweis die zornigen Augen ausgeräumt und sich freundlicherweise als Lostrommel zur Verfügung gestellt. Während Lotso ihm die Augen zu hielt, hat Woody die Aliens kommandiert, die mit einem Kran die glücklichen Gewinner zogen.

Die Lösung der Gewinnspielfrage “Wie lautet der Name des Kindergarten, aus dem die Spielzeuge versuchen zu entwischen?” lautet natürlich SUNNYSIDE. Die Gewinner haben bereits eine E-Mail erhalten, die Freikarten sind zu euch unterwegs.

Einen kleinen Extra-Preis hat sich Stephanie verdient, die nicht nur die richtige Lösung wusste, sondern auch in bester Toy Story-Manier in Szene setzte:

__________

Weiter Mitspielen könnt ihr beim Neusynchronisations-Wettbewerb einer Toy Story-Szene. Zu Gewinnen gibt es einen echtes Sammlerstück: ein von Regisseur Lee Unkrich handsigniertes Toy Story-Filmplakat. Die Produzentin Darla K. Anderson und die Synchronsprecher Bully, Christian und Rick haben sich ebenfalls darauf verewigt. Ihr müsst ein Bild mit einem neuen Text versehen, den ihr Lotso, Woody und Buzz in den Mund legt. Bitte postet den Text als Kommentar beim Artikel. Und wenn ihr eine zweite Chance haben wollt- den Bruder des Wettbewerbs gibt es auf dem Pixarblog. Dort könnt ihr ein zweites Bild aus Toy Story 3 mit einem neuen Text versehen- und habt ebenfalls die Chance auf ein handsigniertes Plakat.

Und wer ihn noch nicht gesehen hat: Toy Story 3 läuft natürlich weiterhin überall in den 3D-Kinos in Deutschland.

MakingOf und jede Menge Fun-Facts zum 3D- Pixar-Kurzfilm "Day and Night" von Teddy Newton

Für Pixar-Filme ist es gute Tradition: zu jedem abendfüllendem Spielfilm gibt es einen Kurzfilm im Vorprogramm. Mit der Erweiterung in die dritte Dimension für Pixars ersten 3D-Film „OBEN“ kam auch der zugehörige Kurzfilm „Partly Cloudy“ in einer stereoskopischen Fassung. Zusammen mit Toy Story 3 lässt sich derzeit auch ein ganz besonderer 3D-Kurzfilm in den Kinos bewundern- „Day and Night“ von Regisseur Teddy Newton. Mit einem sehr speziellen Konzept, dann Day & Night ist sowohl ein handgezeichneter, wie ein CGI-Film, er besteht aus flachen Zeichnungen und ist dabei gleichzeitig stereoskopisch. Verwirrend, wenn man es aber sieht, versteht man das Konzept- und ist erstaunt, wie gut das funktioniert. Day und auch Night sind die beiden Figuren des Films, die einzelblattweise handgezeichnet wurden. Sie erleben ihre Welt gemäß ihrere Tageszeit- und dabei gibt es nicht nur viel zu entdecken, sondern auch Neid auf die Welt des anderen. Die Figuren selber funktionieren als Maskierung. In ihren Körpern spielt sich ihr Innenleben ab, das sich durch computergenerierte Szenen und Bilder verdeutlicht. Und eben diese CGI-Szenen sind tiefenperspektivisch in 3D umgesetzt. Schwer zu erklären? Findet Pixar auch. Aber es gibt ein kleines MakingOf zum Film, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

Ich selber war überrascht, wie gut diese Bild-in-Bild-Idee funktioniert. Ich mag die verspielten Analogien zwischen den Emotionen der Figuren und den dargestellten Szenen aus der menschlichen Welt. Etwas sonderbar mutet aufgrund seiner Länge das Kernstück des Films an, eine Radio-Übertragung dessen Text einer Rede des Autors und Redners Dr. Wayne Dyer entstammt. • Dr. Dyers letzter Satz im Film lautet: “Für mich sind die allerschönsten Dinge im Universum immer die geheimnisvollsten.” Er ist eine Umschreibung von Einsteins Zitat “Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.” Regisseur Teddy Newton erinnerte sich an die Aufnahmen von Dr. Dyer, die seine Mutter während seiner Kindheit gehört hatte, und beschloss, eine dieser Aufnahmen in den Film zu integrieren.

Wenn mich diesmal nicht die Story des Kurzfilms hingerissen hat, die zwar schönen Ideen folgt, für mich aber ein paar Längen hat (Kurzfilm! Längen?), ist es bei Day and Night auf jeden Fall das Bildexperiment was man uns auf die Leinwand zaubert. So etwas habt man im KIno bisher noch nie zu sehen bekommen. Und sollte damit eine Pflichtveranstaltung für jeden Animator sein.

Freunde der Animation entdecken auch jede Menge Kleinigkeiten, die sie an Details oder aus anderen Disney und Pixar-Filmen schon mal gesehen haben:

• In der Szene, in der Day durch Night hindurch einen Film schaut, zeigt die Anzeigetafel des Autokinos “TS3” an, die Kurzform von “Toy Story 3”.

• Der Western, der im Autokino gezeigt wird, ist eine Hommage an die TV-Show aus “101 Dalmatiner”.

• Die Flip-Flops, die neben dem Mädchen am Strand stehen, sind ganze zehn Mal größer als ihre Füße.

• In “Day & Night” gibt es ein Wiedersehen mit einigen Figuren aus “Oben”:

  • Die Jogger sind allesamt Hintergrund-Charaktere aus “Oben”.
  • Der Holzfäller, der den Baum fällt, ist als Bauarbeiter in “Oben” zu sehen.
  • Der heulende Wolf ist eine abgewandelte Version von Charles Muntz’ Leithund, Alpha, aus “Oben”.
  • Die Autos auf dem Las Vegas Strip stammen aus dem Film “Cars”.

• Die Flugzeuge, die Night durch Day hindurch fliegen sieht, sind dem Bell X-1 Raketenflugzeug “Glamorous Glennis” nachempfunden, mit dem einst Chuck Yeager die Schallmauer durchbrach.

• Die Beleuchtung von “Day & Night” ist im Stil der alten Technicolor-Filme der 1950er Jahre gehalten. Die Regisseure drehten damals die Nachtszenen am Tage und verwendeten anschließend einen getönten Filter, um den Nacht-Effekt zu erzielen. Besonders bei Night wurde die Lichtführung diesem Verfahren nachempfunden.

• Es wurden insgesamt 29.888 Frames eingefärbt, bemalt und aus der Animation exportiert, um die finalen Versionen von Day, Night und die Special Effects zu erzielen.

• In der tschechischen Fassung von “Day & Night” wird der Radiotext von dem ehemaligen Präsidenten der Tschechischen Republik, Václav Havel, gesprochen.

• In der kroatischen Fassung von “Day & Night” wird der Radiotext von Kroatiens aktuellem Präsidenten, Ivo Josipovic, synchronisiert.

Bilder © Disney/Pixar  · Alle Rechte vorbehalten.

Toy Story 3 in 3D und auf Platz 3 der deutschen Kinocharts

Pixar-Filme sind weltweite Kassenschlager, und auch Toy Story 3 bricht mit einem bisherigen Einspiel von rund 900 Mio. Dollar Rekorde rund um den Globus. Nur der Spieltrieb in Deutschland ist etwas zurückhaltend. Nach der neuen Männer-wie -Adam-Sandler-blödeln-rum-wie-adoleszierende-Teenager-Komödie „Kindsköpfe“ auf Platz eins der deutschen Kinocharts und dem Vorwochen-Spitzenreiter „Inception“ von Christopher Nolan folgen Buzz, Woody, Lotso und Co. auf dem dritten Platz der deutschen Kinocharts. Über 238.000 große und kleine Fans konnte TS3 an diesem Wochenende an die Kinokasse locken. Insgesamt kommt die Fortsetzung der Spielzeug-Saga auf über 600.000 Besucher. Der erhöhte mittlere Einzelticketpreis von 8,50 € spricht weiterhin für einen sehr hohen Anteil von 3D-Film-Besuchern.

Ob sich ab kommenden Donnerstag mit „Cats & Dogs- Die Rache der Kitty Kahlohr“ und dem Looney Toons Kurzfilm mit Roadrunner und Wili E. Coyote, und damit ein alter Konkurrenzkampf Warner gegen Disney an der 3D-Kinokasse entfacht, wird sich zeigen.

Bild © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.