Beiträge

Schwan frisst Hornisse, Rapunzel weiter top- die deutschen Kinocharts

In dieser Woche kommt das Independent-Kino zum Zuge: Darren Aronofskys Ballett-Thriller „Black Swan“ liefert einen hervorragenden Kopienschnitt von 900 Zuschauern pro Kopie. Gesamt wollten rund 268.000 Zuschauer den Golden Globe-prämierten Film mit Natalie Portmann in den deutschen Kinos sehen. Auf Platz zwei findet sich der Vorwochen-Spitzenreiter in 3D „The Green Hornet“. Die Super-Agenten-Komödie von Michel Gondry lockte an diesem Wochenende weitere 198.000 Zuschauer ins Kino.

Auf Platz Drei spielen wir erneut Haarspalterei: Besucher gegen Einspiel. Zwar haben die Vorstadtkrokodile mit rund 170.000 Zuschauern ein paar Tickets verkauft, die Strahlkraft von Rapunzels Haaren ist aber ungebrochen. Nach Umsatz bleibt „Rapunzel- Neu verföhnt“ mit rund 145.000 verkauften Tickets und 3D-Zuschlag auf Platz drei der deutschen Kinocharts- und arbeitet sich zunehmend auf die vier Millionen Besucher -Marke vor. Auf Platz fünf wird es mit „Love and Other Drugs – Nebenwirkungen inklusive“ und rund 119.000 Kinogängern wieder flach. Insgesamt wurden am vergangenen Wochenende 1,7 Mio. Tickets in den deutschen Kinos gelöst.

Und nächste Woche gibt es mit TRON Legacy garantiert wieder eine neue 3D-Nummer 1…

Bilder © 2010 Sony Pictures Releasing GmbH · Alle Rechte vorbehalten.

US-Kinocharts: Die grüne Hornisse sticht die Konkurrenz aus

3D bringt Seth Rogen wieder zurück ins erfolgreiche Filmgeschäft- The Green Hornet erreichte mit einem Einspiel von 34 Mio. Dollar den besten Start einer Liveaction-Superhelden-Komödie überhaupt. Michel Gondrys für meinen Geschmack zu mainstreaming geratene Superhelden-Adaption The Green Hornet sticht am Startwochenende mühelos die Konkurrenz an der Kinokasse aus. Gestartet war der Film auf 5700 Leinwänden in 3584 Kinos. 69% der Umsätze stammen dabei aus den 2704 bespielten 3D-Kinos, davon 62% von den 2530 regulären 3D-Kinos und 7% aus den 174 IMAX-3D-Kinos.

Dahinter folgt die Buddy-Komödie „Dickste Freunde“ mit 17,4 MIo. Dollar, der Dude-Western „True Grit“ mit weiteren 12,5 Mio. Dollar Einspiel, „Kings Speech“ (10,7 Mio. Dollar) und schließlich der Tanzthriller „Black Swan“ mit weiteren 9,9 Mio. Dollar am Boxoffice.

Bild © Sony Pictures Releasing GmbH · Alle Rechte vorbehalten.

Deutsche Kinocharts: Die Grüne Hornisse sticht Rapunzel

Mit rund 300.000 Besuchern setzt sich Michel Gondrys Superhelden-Komödie auch in Deutschland mühelos an die Spitze der Kinocharts und löst damit den Dauerbrenner Rapunzel auf Platz eins ab. The Green Hornet startete deutschlandweit in 594 Kinos, davon zeigten 472 Kinos die stereoskopische 3D-Fassung, die allerdings erst nachträglich konvertiert wurde- laut Gondry, weil er den Look von analogen Kameras so mag (…).

Nach Umsatz geht es mit der nächsten 3D-Produktion weiter- Disneys CGI-3D-Märchen Rapunzel – Neu verföhnt konnte weitere 180.000 Zuschauer einwickeln, und hat somit die Hürde der 3 Millionen Zuschauer mühelos übersprungen. Zwar 5.000 Besucher mehr, durch fehlenden 3D-Zuschlag allerdings mit weniger Umsatz ist „Love and Other Drugs- Nebenwirkungen inklusive“ je nach Sichtweise zweiter oder dritter auf dem Wochenendtreppchen. Danch wird es flach in den deutschen Kinocharts: Burlesque, Die Superbullen, Morning Glory.

Fazit: 3D führt weiterhin mühelos in den deutschen Kinocharts.

Bilder © Sony Pictures Releasing GmbH · Alle Rechte vorbehalten.

US-Premiere von Michel Gondrys "The Green Hornet" (3D) jetzt live auf DigitaleLeinwand.de

Wie das Nachtgetier schwirrt auch die Grüne Hornisse zu später Stunde in der Öffentlichkeit herum. Die US-Premiere von Michel Gondrys Actionheld-Verfilmung „The Green Hornet“ gibt es ab 3:30h deutscher Zeit live auf DigitaleLeinwand.de. Seid beim Schaulaufen am grünen Teppich dabei. Regulärer deutscher Filmstart ist Donnerstag der 13. Januar 2011. Natürlich in 3D (wenn auch postkonvertiert…).

The Green Hornet (Michel Gondry)

Basierend auf einer der erfolgreichsten Radio-Serien der dreißiger Jahre kehrt im Winter 2011 unter der Regie von Michel Gondry („Vergiss mein nicht!“) ein weiterer klassischer Comic-Held spektakulär in 3D zurück auf die große Leinwand: The Green Hornet. Die Hauptrollen spielen Seth Rogen („Beim ersten Mal“, „Superbad“) sowie Cameron Diaz („3 Engel für Charlie“) und Oscar®-Preisträger Christoph Waltz („Inglourious Basterds“) in einer neuen Paraderolle als schillernder Unterweltboss von LA.

Zur Story: Britt Reid (SETH ROGEN) ist der Sohn des prominentesten und mächtigsten Medienmagnaten von LA – und vollauf damit zufrieden, die örtliche Party-Szene aufzumischen und auch weiterhin ein planloses Leben zu führen. Doch als sein Vater (TOM WILKINSON) plötzlich auf mysteriöse Weise stirbt und Britt sein gewaltiges Medienimperium erbt, ändert sich alles. Britt geht eine ungewöhnliche Freundschaft mit Kato (JAY CHOU), einem der fleißigsten und erfinderischsten Angestellten seines Vaters, ein. Gemeinsam sehen sie ihre Chance gekommen, zum ersten Mal in ihrem Leben etwas Sinnvolles zu tun: Verbrechen bekämpfen. Doch um das tun zu können, beschließen sie, selbst zu Verbrechern zu werden. Sie schützen das Gesetz, indem sie es brechen. Als The Green Hornet streift Britt gemeinsam mit Kato nachts durch die Straßen von LA. Dank seiner genialen Einfälle und Fähigkeiten, konstruiert Kato die ultimative, technisch allem bisher Dagewesenem überlegene Retro-Waffe: The Black Beauty, ein unzerstörbares Auto, das über genauso viel PS wie Feuerkraft verfügt. The Green Hornet und Kato sorgen schnell für einiges Aufsehen mit ihrer rollenden, mobilen Festung auf Rädern. Mit Katos cleveren Gadgets bekämpfen sie die bösen Jungs und mit Hilfe von Britts neuer Sekretärin, Lenore Case (CAMERON DIAZ), beginnen sie mit der Jagd auf den Mann, der die ganze Unterwelt von LA kontrolliert: Benjamin Chudnofsky (CHRISTOPH WALTZ). Doch Chudnofsky hat bereits seinen eigenen Plan, wie er The Green Hornet ein und für alle mal aus dem Weg räumen will…

So erstaunt man sein mag, dass Michel Gondry 3D-Filme dreht, The Green Hornet wurde erst nachträglich tiefendimensioniert. Aber natürlich ein Muss: deutscher Kinostart auf den 3D-Leinwänden ist der 13. Januar 2011.

Der offizielle deutsche Trailer:

Der 3D-Trailer im Side-by-Side-Format:

Das aktuelle deutsche Plakat für The Green Hornet:

Weitere Artikel zum Film:

[ipagelist tag=hornet3d title=NEWS num=50]

Bilder © 2010 Sony Pictures Releasing GmbH · Alle Rechte vorbehalten.

Michel Gondry, Cameron Diaz, Christoph Waltz und Seth Rogen: The Green Hornet (3D) in Berlin

Regisseur und Cast der Comicverfilmung „The Green Hornet“ luden zum Schaulaufen ins Berliner Hotel Adlon. Basierend auf einer der erfolgreichsten Radio-Serien der dreißiger Jahre, kehrt im Winter 2011 unter der Regie von Michel Gondry („Vergiss mein nicht!“) ein weiterer klassischer Comic-Held spektakulär in 3D zurück auf die große Leinwand. Die Hauptrollen spielen Seth Rogen („Beim ersten Mal“, „Superbad“) sowie Cameron Diaz („3 Engel für Charlie“) und Oscar®-Preisträger Christoph Waltz („Inglourious Basterds“) in einer neuen Paraderolle als schillernder Unterweltboss von LA.

Fotocall THE GREEN HORNET im Hotel Adlon mit Cameron Diaz, Christoph Waltz, Jay Chou, Seth Rogen und Regisseur Michel Gondry

Fotocall THE GREEN HORNET im Hotel Adlon mit Cameron Diaz, Christoph Waltz, Jay Chou, Seth Rogen und Regisseur Michel Gondry

Zur Story: Britt Reid (SETH ROGEN) ist der Sohn des prominentesten und mächtigsten Medienmagnaten von LA – und vollauf damit zufrieden, die örtliche Party-Szene aufzumischen und auch weiterhin ein planloses Leben zu führen. Doch als sein Vater (TOM WILKINSON) plötzlich auf mysteriöse Weise stirbt und Britt sein gewaltiges Medienimperium erbt, ändert sich alles. Britt geht eine ungewöhnliche Freundschaft mit Kato (JAY CHOU), einem der fleißigsten und erfinderischsten Angestellten seines Vaters, ein. Gemeinsam sehen sie ihre Chance gekommen, zum ersten Mal in ihrem Leben etwas Sinnvolles zu tun: Verbrechen bekämpfen. Doch um das tun zu können, beschließen sie, selbst zu Verbrechern zu werden. Sie schützen das Gesetz, indem sie es brechen. Als The Green Hornet streift Britt gemeinsam mit Kato nachts durch die Straßen von LA. Dank seiner genialen Einfälle und Fähigkeiten, konstruiert Kato die ultimative, technisch allem bisher Dagewesenem überlegene Retro-Waffe: The Black Beauty, ein unzerstörbares Auto, das über genauso viel PS wie Feuerkraft verfügt. The Green Hornet und Kato sorgen schnell für einiges Aufsehen mit ihrer rollenden, mobilen Festung auf Rädern. Mit Katos cleveren Gadgets bekämpfen sie die bösen Jungs und mit Hilfe von Britts neuer Sekretärin, Lenore Case (CAMERON DIAZ), beginnen sie mit der Jagd auf den Mann, der die ganze Unterwelt von LA kontrolliert: Benjamin Chudnofsky (CHRISTOPH WALTZ). Doch Chudnofsky hat bereits seinen eigenen Plan, wie er The Green Hornet ein und für alle mal aus dem Weg räumen will…

So erstaunt man sein mag, dass Michel Gondry 3D-Filme dreht, ist The Green Hornet leider nur nachträglich tiefendimensioniert. Aber natürlich ein Muss: deutscher Kinostart auf den 3D-Leinwänden ist der 13. Januar 2011.

Bilder © 2010 Sony Pictures Releasing GmbH · Alle Rechte vorbehalten.

erster Trailer für Michel Gondrys 3D-Film “The Green Hornet”

Michel Gondry verzaubert mit seinem verspielten Charme in Filmen wie „Science of Sleep“, der VHS-Nachdreh-Hommage „Be Kind Rewind“ oder den von mir sehr geschätzten „Eternal Sunshine of the Spotless Mind“. Nun kommt er etwas mainstreamig stromlinienförmiger mit einer Superhelden-Verfilmung in stereoskopischem 3D in unsere Kinos.

Seth Rogen ein Superheld? Naja, wenn er Grüne Hornisse heißt, relativiert sich das schon wieder einiges. Aber er hat für das Remake der 60er Jahre TV-Serie abgespeckt, um auch in engen Strumphosen eine gute Figur zu machen. Als Fiesling dürfen wir den Oscar-Gewinner Christoph Waltz erleben, der nach „Inglorious Basterds“ seine Hollywood-Karriere fortführt. Und Cameron Diaz in blond.

Nun gibt es den ersten Teasertrailer für The Green Hornet 3D, den Sony Pictures noch dieses Jahr am 23.12. in die stereoskopischen 3D-Kinos des Landes bringt: