Beiträge

Cinecast Logo

CineCast 44: DigitaleLeinwand im Podcast

70mm…Es kommt doch auf die Größe an!

Mich gibt es jetzt auch auf’s Ohr- ich war erneut beim CineCast zu Gast. Nachdem ich mit Jan-Michael und Henrik bereits über 3D-Filme (Die Begegnung der 3D’ten Art!) und High Frame Rate (48 Bilbos pro Sekunde) diskutiert habe, folgte nun mein drittes Gastspiel.

Cinecast LogoIm CineCast 44 unter dem Titel 70mm…Es kommt doch auf die Größe an! stellen wir die ganzen Neuerungen der Kinotechnik mal kritisch auf den Prüfstand: Sind Filme in HFR tot? Welchen Stellenwert haben 3D-Filme im Jahr 2016? Was ist aus dem angekündigten IMAX-Rollout geworden? Dabei sind wir ein bisschen retro und widmen uns den 70mm-Aufführungen von THE HATEFUL 8, begutachten die Veränderung unserer Medienrezeption durch Video on Demand und blicken in die Zukunft der Unterhaltung- wird Virtual Reality nur ein Trend für Gamer oder eine ernst zu nehmende Erzählform für Geschichten?
Außerdem gibt es in der Folge noch ein klasse Interview mit Schauspieler und Synchronsprecher Charles Rettinghaus, den ihr Stimme von Jamie Foxx, Jean-Claude Van Damme und Robert Downey Jr. kennt. Es lohnt sich also auf jeden Fall einzuschalten. Also sich rüber zu klicken und herunter zu laden.

Den CineCast gibt’s natürlich auf dem Blog der Macher oder bei iTunes.
Viel Spaß!

Bild © CineCast · Alle Rechte vorbehalten.

 

ECCO-Roadshow

Innovations-Roadshow präsentiert neuste Kino-Technik – jetzt kostenlose Anmeldung möglich

Die große Innovationswelle im Kino ist geschafft, die Digitalisierung der Kinos liegt in Deutschland aktuell bei geschätzten 98%. Doch Innovationen befinden sich natürlich im Fluss, die nächsten technischen Veränderungen, Verbesserungen und Erweiterungen stehen bereit. Die Firma European Cinema Consulting (ECCO) gewährt auf einer Roadshow durch vier Städte einen Einblick in die neuesten Trends der Themenfelder 3D-Projektion, 4D-Kino, Bestuhlung, VIP-Kino und ticketlosem Kinoeinlass. Weiterlesen

EXKLUSIV: Ben Stassen gibt faszinierenden MakingOf-Einblick in AFRICAN SAFARI 3D

Schon morgen startet die große Reise von der namibischen Skelettküste quer über den afrikanischen Kontinent, hinauf bis zum Gipfel des Kilimanjaro in der beeindruckenden Dokumentation AFRICAN SAFARI 3D. Und weil es eben nicht nur eine Natur-Doku, sondern auch ein besonderer Spaß in 3D ist, war Studiocanal so freundlich DigitaleLeinwand ein MakingOf exklusiv zur Verfügung zu stellen. Regisseur und Produzent Ben Stassen gewährt uns nicht nur einen spannenden Einblick in den Film, sondern auch in die eingesetzte mitunter speziell hierfür entwickelte 3D-Kameratechnik:

Regisseur Ben Stassen gehört zu den europäischen Pionieren des 3D-Kinos, der bereits seit über 15 Jahren mit seiner Produktion nWave Pictures 3D- und IMAX-Filme produziert. Seine erste Liveaction-3D-Doku „Wild Safari“ aus dem Jahr 2004 erreichte in den IMAX-Kinos über 10 Millionen Zuschauer weltweit. Für AFRICAN SAFARI 3D formulierte Stassen ein klares Ziel- die Zuschauer sollen so nah wie möglich an die Tiere herangeführt werden. Was eignet sich da besser, als eine räumliche Filmtechnik?

African Safari 3D- Afrikanische Tierwelt

Vom Minirover bis zur Helikoptercam- das 3D-Kamera-Arsenal

Mit einem großen Arsenal von 22 stereoskopische Kameras ging er mit Moderatorin und Umweltschützerin Mara Douglas-Hamilton und dem „Löwenflüsterer“ Kevin Richardson auf diese beeindruckende Reise. Seinem Kameramann Sean Phillips standen hierbei Highend-Kamerarigs zur Verfügung, aber auch kleine mobile Steadycams bis hin zu ferngesteuerten Fahrzeugen wie einem Minirover und einem Mini-Panzer mit Kettenantrieb. Das hat sogar die Löwen herausgefordert- die Kamera musste dran glauben.

African Safari 3D

Auf dem Landrover war ein schwenkbarer Kran mit Teleskopfunktion und 3D-Rig montiert. Damit  wurden nicht nur schöne Fahrten durch Naturschutzgebiete möglich, ein mobiler Teleskopkran ist ein perfektes Werkzeug für Stereographer für dynamische 3D-Bilder, bei denen die natürlich vorhandenen Objekte durch leichte Bewegung eine ansprechende Tiefenstaffelung erhält.

Unsichtbares sichtbar machen- technische Innovationen

Als besonderes Novum baute Stassen die erste Infraot 3D-Kamera. Damit ließ sich durch die Beleuchtung mit Infrarot-Strahlern auch in völliger Dunkelheit filmen- allerdings eine echte Herausforderung für den Kameramann, der physisch nicht sehen konnte, was die Kamera gerade aufnimmt, das zeigt nur der Videomonitor.  So gelingen wundervolle Aufnahmen von scheuen Tieren, beispielsweise von einer Nashorn-Mutter mit ihrem Kalb beim Trinken an einer Wasserstelle. Aber auch den nächtlichen Einfall eines Löwenrudels in das Camp konnte man so filmen.

African Safari 3D

Natürlich zeigt man die Schönheit der endlosen Landschaften auch aus der Vogelperspektive, mit dem Hubschrauber fliegt man mit Pilot Dany Cleyet Marrel über weite Graslandschaft, die tierreiche Savanne oder über die majestätischen Wasserfälle am Victoriasee. Inklusive Regenbogen live in camera- nimm das, Mr. Lensflare-Abrams!

African Safari 3D ist nicht nur eine Reise durch Afrika, sondern gewährt durch seinen umfassenden Technik-Einsatz nie gesehene Bilder in 3D. Ein faszinierendes Erlebnis, für alle Möchtegern-Großwild-(Kamera-)Jäger, Abenteuerlustige und Naturfans. Am 10. Oktober startet African Safari deutschlandweit in den deutschen 3D-Kinos. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite und auf der Facebook-Fanpage von StudioCanal. Übrigens: Freikarten und Fanpakete zu African Safari 3D lassen sich hier gewinnen.

Ich wünsche eine tolle Safari!

African Safari 3D -Afrikanische Landschaft

Kurzinhalt: In eindrucksvollen Bildern nimmt AFRICAN SAFARI 3D uns mit auf eine Reise zu den spannendsten Landschaften und Tierwelten unseres Planeten: Löwen an der Küste von Namibia, vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashörner und badende Wüstenelefanten im Okavango Delta. Eine abenteuerliche Expedition quer durch den afrikanischen Kontinent – von der Westküste Namibias bis zum Gipfel des Kilimanjaro – in einem unvergleichlichen 3D Erlebnis, wie es noch nie zu sehen war. Neben beeindruckenden Bildern vermittelt die Dokumentation ein sensibles Bewusstsein für die Einzigartigkeit und Vielfalt des afrikanischen Ökosystems, seine vom Aussterben bedrohte Tierwelt und die Gefahr menschlicher Eingriffe.

African Safari 3D -Hauptplakat

Bilder © Studiocanal · Alle Rechte vorbehalten.

Berlinale ist Digital – ein Einblick in die digitalen Veränderungen der 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Die Digitalisierung schreitet auch bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin voran. Bei der 63. Berlinale wurden über 50% der Filme digital im Digital Cinema Format (DCP) abgespielt. Darunter natürlich der Großteil der Vorführungen in einer Auflösung von 2K, vereinzelt gab es auch 4K-Projektionen wie beim Klassiker „Die Faust im Nacken“ oder Digital 3D-Vorführungen von „Die Croods“ oder Hitchcocks „Bei Anruf Mord“. Der Anteil der Projektionen im alten 35mm-Format lag bei 8%. Der Rest der insgesamt rund 2.500 Filmvorführungen, die während des Festivals und auf dem European Film Market programmiert werden, sind digitale Videovorführungen.

chart

Doch stellt der digitale Prozess neben der Projektion auch diverse Anforderungen in Einreichung, Kompatibilität, Logistik und Distribution : Sämtliche digital eingereichten Filmbeiträge mussten zur Qualitätssicherung zunächst komplexe Prüfprozesse durchlaufen und gegebenenfalls umgewandelt werden, um fehlerfrei abgespielt werden zu können.

Die Distribution der Filme in die rund 60 Kinosäle der Berlinale erfolgt zunehmend digital. Der Bedarf an digitalen Projektoren, leistungsfähigen Serversystemen und schnellen Datenleitungen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen, mit den Partnerunternehmen Barco, Kinoton, Doremi, DVS, Dolby, Colt und ARRI unterstützen 2013 gleich sieben gewichtige Unternehmen die Berlinale als offizielle Partner bzw. Supplier im Bereich Digital Cinema:

Vor allem  Barco unterstützt die Berlinale bereits seit zehn Jahren bei der technischen Ausstattung, in diesem Jahr stellten sie gemeinsam mit Kinoton hochwertige D-Cinema-Projektionslösungen in 19 Spielstätten, wie dem Berlinale Palast, im Friedrichstadt-Palast, im Haus der Berliner Festspiele, im CinemaxX oder im Martin-Gropius-Bau. Dabei kam erstmals auch der DP2K-10Sx Projektor zum Einsatz, den Barco speziell für kleinere Kinos konzipierte (die Programmkinos beschweren sich über zuviel Licht und zu hohe Kosten. Beispeilsweise wurde das Kino Tilsiter Lichtspiele im Rahmen der Initiative „Berlinale Goes Kiez“ mit diesem Projektor ausgestattet.

Der amerikanische Herstellers Doremi stellte 20 ihrer IMB ShowVault Server für das Digital Cinema zur Verfügung.

Das deutsche Unternehmen DVS liefert insgesamt drei ihrer DI-Workstations CLIPSTER® zur Validierung und Vereinheitlichung der eingegangenen Digitalfiles. Außerdem stellt DVS mit seiner Speicherlösung SpycerBox Flex ein leistungsstarkes 30 TB Storage System zur Verfügung.

Die Hardware von Doremi und DVS ist mit 20 Gigabit pro Sekunde an das Leitungsnetz von Colt angeschlossen, die eine 32 Gigabit Bandbreite für die Übertragung von Berlinale Filmen vom Film Office in die verschiedenen Spielstätten zur Verfügung stellte. Das Netz wurde über die letzten Jahre kontinuierlich ausgebaut. Inzwischen sind rund 40 Kinosäle über Colt Glasfasern mit dem Film Office verbunden.

ARRI übernahm  u.a. die  Erstellung von KDMs für die unterschiedlichen Spielstätten der Berlinale. In diesem Jahr wurden so über 140.000 Schlüssel durch das festivaleigene Key-Management verwaltet und über das Colt-Netzwerk auf die D-Cinema-Server aufgespielt.

Auch das Traditionsunternehmen Dolby feiert mit der Berlinale bereits das 10-jährige Jubiläum der Partnerschaft. Dolby unterstützt das Festival mit seinen innovativen, zukunftsweisenden Audiotechnologien und Dolby 3D-Lösungen, die, wenn man nicht gerade in der ersten Reihe sitzt eigentlich das schönste 3D-Bild zaubern.

Während der Berlinale wurden auch zwei neue Tonsysteme als technische Innovation vorgestellt. Dolby präsentiert sein neues Atmos Sound System, das im CineStar OV in Kino 7 verbaut ist. Losgelöst von Kanälen wird der Ton als Soundobjekt dreidimensional im Raum platziert. Barco präsentiert den 3D-Animationsfilm The Croods (Wettbewerb außer Konkurrenz) in einer Sondervorführung, bei der das neue Soundsystem Auro 11.1, das im Cinestar 3 verbaut ist. In 11.1.-Kanälen wird der Ton auf drei Ebenen verteilt, eine Surround-Ebene, der Höhenebene und der Voice of God. Auf eine Übersicht der neuen 3D-Tonformate könnt ihr euch schon freuen, arbeite derzeit daran.

Einblick in die Technik-Maschinerie hinter DreamWorks Animation

Die Verbindungen zwischen Pixar und Apple sind durch Steve Jobs offensichtlich, auch sonst macht man keinen Hehl darum und platziert gerne mal eine Apple-Referenz von iMac bis iPod in Pixarfilmen. Der zweite große Player der CGI-Animationsfilme – DreamWorks Animation – arbeitet mit dem anderen Technik und dem Hardware-Hersteller Hewlett Packard. Zusammen haben die beiden ein Video mit dem Titel „The Tech of DreamWorks‘ Rise of the Guardians“ veröffentlicht, der einen Einblick in die komplexen Hardware-Anforderungen eines Animationsfilms gibt.

Die Hüter des Lichts als phantasievolles photorealistisches Abenteuer mit einer Vielzahl an visuellen Effekten ist natürlich prädestiniert als Showcase für leistungsstarke Technik. Und wenn ich mir die Bilder ansehe, frage ich mich wirklich, warum die Hüter nicht besser im Kino gelaufen sind.
Hier das Video, aber Vorsicht, vielleicht sind die Bilder der Workstations, Switches und Serverfarm etwas befremdlich für den Animationsfilm-Romantiker…

http://youtu.be/dEBCz4E2bws

Erfolgsgeschichte LCD

Es ist knapp 45 Jahre her, dass auf der 25. Großen Deutschen Funkausstellung, die heute besser bekannt ist als IFA (Internationale Funkausstellung), das Farbfernsehen in Deutschland Premiere feierte. Legendär ist der Moment als Bundeskanzler Willy Brandt auf den roten Knopf drückte und das bekannte Schwarz-Weiß-Bild Farbe annahm. Seitdem hat sich auf dem Fernsehmarkt viel getan. Die alten Röhrenfernseher der Brandt-Generation haben lange ausgedient.

Vorteil von Flachbildfernsehern

Seit einigen Jahren sind Flachbildfernseher nicht mehr aus den Haushalten wegzudenken. Diese LCDs (Liquid Cristal Display = Flüssigkristallanzeige) haben sehr viele Vorteile:

  • Die Fernseher verbrauchen viel weniger Platz, weil sie sehr dünn sind. Meistens umfassen sie nur ein paar Zentimeter. Außerdem sind sie viel leichter und wiegen oft nur einen Bruchteil dessen, was ein Röhrenfernseher wiegen würde.
  • Ihr Energiebedarf ist geringer als bei Röhrenbildschirmen. In Zeiten steigender Strompreise ist dies ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
  • Die Bildschirme erzeugen keine Strahlung, wie es noch bei Röhrenfernsehern durch ihren Aufbau, der auf der Kathodenstrahlröhre von Ferdinand Braun (Braunsche Röhre) basierte, der Fall war.

2003 wurden erstmals in Deutschland mehr LCDs als Röhrenbildschirme verkauft. Heute interessiert sich niemand mehr für die alten Geräte. Eine große Auswahl LCD Fernseher gibt es hier.

 

Die neuesten Trends

Die Entwicklung macht aber nicht einfach Halt. Im Bereich der LCD-Fernseher halten stetig neue Trends und Moden Einzug. Eine der wichtigsten heißt LED. Hier werden Leuchtdioden eingesetzt, um eine Hintergrundbeleuchtung zu erzeugen. Der Vorteil besteht darin, dass bei einer zum Geschehen auf der Mattscheibe passenden Hintergrundbeleuchtung die Augen des Zuschauers entlastet werden. Das Fernsehschauen wird angenehmer.

Dank der HDTV-Technologie sieht das Fernsehprogramm auch immer besser aus. Das High Definition-Fernsehen ermöglicht es, hochauflösende Bilder zu sehen. Fußballspiele sehen dann auf dem Fernseher endlich so aus, wie man es aus den Stadien kennt.
Der dritte große Trend, der gerade richtig durchstartet, ist das Filmerlebnis in 3D. Was im Kino bereits gang und gäbe ist, wird auch vor den bundesdeutschen Wohnzimmern nicht halt machen. 3D-Filme gibt es schon seit den 1950er-Jahren, aber erst seit kurzem werden sie wirklich populär. Mit dem richtigen Fernseher ausgestattet braucht man nur eine passende 3D-Brille, um einen Film zu genießen.
Alle diese Techniken sind nur dank der Erfindung der Flüssigkristallanzeige möglich. Diese hat den Grundstein für gesteigertes Fernsehvergnügen gelegt.

[Sponsored Post]

Bild © Philips ·  Alle Rechte vorbehalten.

Blockbuster zu Hause erleben

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu und in der Kinolandschaft kommt noch einmal so richtig Fahrt auf. Im Dezember laufen mit „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ und „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ zwei veritable Kassenschlager an, die in erster Linie audiovisuell beeindrucken. Das Prequel zur „Herr der Ringe – Trilogie“ beispielweise flimmert als erster Film überhaupt mit 48 Frames pro Sekunde über die Leinwand. Die Bilder werden so nochmal um ein vielfaches schärfer und das Seherlebnis intensiviert sich. Im Lichtspielhaus können die Streifen ihre volle Wirkung erzielen, doch auch in den eigenen vier Wänden muss man sich bei kommenden DVDs und Blu-Rays nicht mit minderer Qualität zufrieden geben.

Zwergenkrieger Thorin Eichenschild bereitet sich in Der Hobbit- Eine unerwartete Reise auf die Schlacht mit Orks und Wargen vor

Zwergenkrieger Thorin Eichenschild bereitet sich in „Der Hobbit- Eine unerwartete Reise“ auf die Schlacht mit Orks und Wargen vor

Hollywood im Wohnzimmer

Mit der richtigen Technik lassen sich faszinierende Fantasy-Universen à la Mittelerde in das heimische Wohnzimmer transferieren. Filme erleben mit Home Cinema stellt den konventionellen Konsum in den Schatten. Wenn klirrende Klingen auf tausende von ächzenden Orks treffen, schallt das Kampfgebrüll aus allen Ecken des Raumes. Saubere Höhen und druckvoller Bass untermalen die atmenbraubende Optik abermals. Der hochwertige Center-Lautsprecher wirft ein rauschfreies Klangbild aus, so dass der Zuschauer unmittelbar in den cineastischen Bann gezogen wird. Unzählige Angebote und Kombinationsmöglichkeiten lassen das Herz eines jeden Film-Fans höher schlagen. Zudem gibt es günstiges Equipment für Top-Qualität.

 

Technik immer wichtiger

Höher, weiter, schneller. Mit trockenen Dialogen lockt man heutzutage wenig Publikum hinter dem Ofen hervor. Special-Effects und fortgeschrittene 3D-Technologie werden immer entscheidender. Kino soll Spaß machen und den Rezipienten in fremde Welten entführen.
Ob nun im Kinosaal oder bequem auf der eigenen Couch; nur was Auge und Ohr von Beginn an fesselt, kann auch längerfristig entertainen.

Die aktuellsten Hits beharren auf diesem Konzept. Sowohl Jacksons vierter Ausflug ins Reich von Elben und Zwergen, als auch die langerwartete Roman-Adaption „Life of Pi“ von Regisseur Ang Lee setzen voll auf audiovisuelle Tugenden. Beide Filme warten mit überwältigenden Szenen auf, die man am liebsten abfotografieren und als Portrait aufhängen möchte. Ein Fest für die Sinne.

Wie ein Gemälde von überirdischer Schönheit- Szenenbild aus „Life of Pi- Schiffbruch mit Tiger“

Für Fans wird der einmalige Genuss im Kino nicht genug sein. Auch zu Hause möchte man immer und immer wieder aus seinem Alltag entfliehen und in fantastische Gefilde abtauchen.
Dies ist mit der passenden technischen Ausstattung überhaupt kein Problem. Bild und Sound verwandeln die Wohnung in ein meisterhaftes Film-Set.

 

Bilder © Warner  Bros, 20th Century Fox· Alle Rechte vorbehalten.

[Sponsored Post]

3D Sound-Revolution: Cinecitta Nürnberg startet als erstes deutsches DOLBY ATMOS-Kino

Nach der digitalen Revolution im Bild mit seinen 3D-Möglichkeiten steht nun die Revolution des Tons an. Dolby Atmos- Hear the whole Picture lautet der Slogan des neuen 3D-Kino-Sounds. Höre das ganze Bild. Doch dahinter verbirgt sich mehr als eine synästhetische Koketterie, mit einem neuen Tonsystem von Dolby lässt sich der Filmton frei im dreidimensionalen Raum platzieren. Mit dem Start von der Hobbit- Eine unerwartete Reise hat die  Ton-Revolution auch in Deutschland begonnen, da Europas größtes Multiplex Cinecitta‘ als erstes Kino mit dern neuen Audio-Plattform Dolby Atmos vorführt.

Logo- CinecittaNeben Wolfram Weber zeigt sich auch Friedrich Deininger, Regional Director Central Europe bei Dolby Germany, begeistert: „Die Ausstattung des Cinecittà in Nürnberg mit Dolby Atmos ist ein großer Meilenstein für uns im deutschsprachigen Raum. Mit Dolby Atmos bieten wir unseren Zuschauern vor Ort ein realistischeres Kinoerlebnis, bei dem sie nicht nur in den Film eintauchen, sondern auch Teil dieses Films werden.“ Und gerad ein der Kombination mit immersiven 3D-Bildern, womöglich in High Frame rate in 48fps, gelingt ein immersives Erlebnis, das so nur im Kino zu erfahren ist.

DigitaleLeinwand gratuliert dem Cinecitta herzlich zur Umrüstung!

 

Was ist Dolby Atmos?

Die Entwicklung des Tons ist rasend: als erster Film kam 2010 Pixars Toy Story 3 im  7.1 -Ton in die Kinos, dieses Jahr erschien Merida- Legende der Highlands als erster Film in einer Dolby Atmos-Mischung. Nach dem Start in Los Angeles, Kalifornien wurde im Juli 2012 das Kino Cinesa Diagonal Mar das erste europäische Kino mit dem neuen Tonsystem ausgestattet.

Dolby Atmos -Premiere

Statt den 7.1-Sound weiter aufzusplitten und einen 9.1 oder 11.1-Sound anzubieten, ist Dolby mit der Atmos-Plattform eine Entwicklungsstufe weiter gegangen: sie lösen die Kanäle auf. In einem Pan-throuh Array wandert ein Sound von einem Lautsprecher zum nächsten. Durch eine Platzierung von Lautsprecher-Arrays an der Decke werden immersive Soundfelder möglich. Das ist deutlich mehr als ein einzelner „Voice of God“-Deckenlautsprecher. Bis 128 Tonelemente sind in X-, Y- und Z-Achse in einer Konfiguration mit 64 Lautsprechern frei im Raum positionierbar.

Stuart Bowling, Dolby Worldwide Technical Marketing Mgr. Cinema erklärt das äußerst anschaulich in diesem Video:

Zwar war ich heute zum Pressetag im Cinecitta eingeladen, leider bin ich verhindert. Das heißt, dass ich bisher noch nicht in den Genuss kam, dieses Sounderlebnis persönlich zu erleben. Aber: ich kenne Filmemacher, die dies bereits bei Dolby gehört und aktuell dafür mischen. Und sie versprachen mir großes: nicht mehr und nicht weniger als eine Revolution im Kino-Sound.

Tonmeister sind begeistert über die kreativen Möglichkeiten, da sie nicht mehr die Soundebenen zu einem Kanal verkleistern, sondern einzelne Ton-Elemente als Objekte veränderlich frei im Raum positionieren können. Durch die digitale Technik werden 128 gleichzeitige verlustfreie Audioelemente in einem Mix möglich. Dolby hat natürlich auch an die Bedürfnisse der Kinobetreiber gedacht: mit einem Dolby Atmos-Mix ist ein Downscaling auf ein 7.1, 5.1 oder gar Stereoformat problemlos möglich. Auch lassen sich Kinos mit individuellen Lautsprecherkonfigurationen bauen, die auf Raumgröße und –form optimiert sind.

Und was hat der Kinogänger davon? Fliegende Kreaturen oder Hubschrauber um einen herum, Teil des Schlachtengetümmels werden, Regen, Gewitter oder Natur-Atmosphäre erfahren- vieles ist möglich. Die Möglichkeiten für Horrorfilme mit noch mehr Erschrecker-Spaß sind gigantisch, ich persönlich fände Dokumentationen ein perfektes Genre. Vor allem in der Kombination mit 3D-Filmen wird das Kinobesuch zu einem sensorischen Erlebnis. Ein echtes Kinoerlebnis, dass den Saal zum Teil des Geschehens werden lässt (natürlich ist man dabei abhängig von den Fähigkeiten des Tonmeisters.) Wie atmosphärisch dicht Ton wirken kann, dürften Besucher von Die Hüter des Lichts mit dem Schwarzen Mann erfahren haben, der sich beängstigend durch den Raum bewegte (wäre auch in Atmos zu hören gewesen).

 

Dolby Atmos Filmprogramm

In 2013 will Dolby weltweit rund 1000 Kinos umrüsten, in Deutschland sind bis zum Frühjahr rund 20 Umrüstungen geplant. Ihr könnt davon ausgehen, dass in den Großstädten und bei besonders innovativen Kinobetreibern ein Dolby Atmos-Saal entsteht. Und mit dem Blick in den Filmstarts-Kalender warten ein paar echte Leckerbissen auf den Besucher, für den sich der Einsatz sicher lohnt: den Anfang macht in Deutschland Peter Jacksons Der Hobbit – Eine unerwartete Reise, Dolby Atmos zusammen mit HFR 3D dürfte der ultimative Kick sein, direkt in das unterirdische Reich der Goblins. Mit Ang Lees Romanadaption Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (Start: 26.12.2012) wird einer der besten 3D-Filme des Jahres auch in Dolby Atmos erlebbar sein- immersiver war ein Schiffbruch im Kino noch nie.

LOST PLACE - Dolby Atmos

Und die Ohren freuen sich auf 2013, wo weitere Filme eine perfekte Symbiose aus 3D-Bild und Dolby Atmos 3D-Ton eingehen: Alfonso Cuarón wird uns mit Gravity  (Start bisher tbc.) in die unendlichen 3D-Weiten des Weltalls entführen. Als erster deutscher Dolby Atmos-Film kommt LOST PLACE von Regisseur Thorsten Klein. Der 3D-Mysterythriller mit François Goeske, Josefine Preuß, Jytte-Merle Böhrnsen, Pit Bukowski und Anatole Taubman führt vier Jugendliche während eines Geocaching-Trips im Pfälzer Wald in eine ehemalige Militäranlage, die während des Kalten Krieges Teil eines Geheimprojekts mit verheerenden Nebenwirkungen war. Wie innovativ die junge  Berliner Produktion MovieBrats eben dem nativen 3D-Bild mit dem Dolby Atmos-Sound umgeht, können wir ab dem 11. April 2013 in die Kinos erleben.

Gewaltig wird es mit Guillermo del Toros Giganto-Schlacht zwischen Riesenmonstern und Mega-Robotern Pacific Rim ab dem 12.7.2013. Und allen Trekkies  gehen mit Star Trek Into Darkness ab dem 16.5.2013 die Ohren auf.

Eines ist sicher: Ihr werdet noch von Dolby Atmos hören. 🙂

Bilder ©  Cinecitta, Dolby Atmos, MovieBrats · Alle Rechte vorbehalten.

HFR 3D: begeisterte Reaktionen, Update auf 150 HFR 3D- Kinos, offizielle Tests von Warner

HFR 3D – die Parallelen zum 3D-Hype vor AVATAR sind unverkennbar. Das Publikum ist gespannt wie Flitzebogen, die Kinos rüsten deutschlandweit auf. Und alle hoffen auf ein neues Seherlebnis. Erstmals kommt mit DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE ein Spielfilm im neuen High Frame Rate-Format in die Kinos. Und der Verleih Warner war nach den ersten Fanmeinungen nach der ComicCon sehr zurückhaltend mit dem Rollout des neuen Formats. So war nicht klar, ob man HFR mit 48 fps nur behutsam im Markt testet oder doch breiter ausrollt.

Offiziell hält sich Warner weiter bedeckt, auf meine Anfragen warte ich bis heute auf eine Antwort. Auch die betreuende Agentur ist zurückhaltend und kann keine weiteren Informationen erteilen. Zwei Wochen vor Kinostart ein eigentlich unerträglicher Zustand. Warner hat  lediglich das englischsprachige FAQ nun auch auf Deutsch herausgegeben (siehe unten, ein umfangreicheres FAQ zu HFR findet ihr hier). Gollum, nochmal!

Hinter den Kulissen der Kinos wird weiter tatkräftig gewerkelt. Frisch aktualisiert mit findet ihr die Liste der mittlerweile knapp 150 umgerüsteten Kinos auf der HFR 3D- Sonderseite.  

Doch ist weiterhinnicht garantiert, dass all diese genannten Kinos auch die HFR-Kopie  erhalten. Warner hatte ursprünglich international die Deadline des 20.November 2012 herausgegeben. Bis dahin müssen die Kino auf HFR aufgerüstet sein und vor allem eine Qualifizierung durchlaufen, wenn sie eine HFR-Kopie erhalten wollen. Aufgrund des Drucks der Betreiber und den Engpässen bei den Technikern hat Warner in Deutschland diese Deadline um eine Woche auf den 27. November 2012 verlängert, das war letzten Dienstag. Doch welches Kino nun wirklich eine HFR-Kopie des Hobbits bekommt, entscheidet sich nach meinen Informationen erst am kommenden Montag.

Für Tests im Kino hat Warner Testmaterial verteilt, dass – unter strengen Auflagen  – nur dem Kinopersonal zugänglich gemacht werden durfte. Das Testmaterial enthielt unterschiedliches Material in verschiedenen Auflösungen, Tiefen und Frameraten, wie Trailer in 2D |2K | 24fps, in 2D | 4K | 24fps, in 3D | 2K | 24fps, sowie erstmals eine Featurette und einen 20-minütigen Ausschnitt des Hobbits in 3D | 2K | 48fps. Die Übersichtstabelle verdeutlicht es:

Content Type Title Format Runtime DCP Type Encryption
Trailer The Campaign 2D 2K 24fps 00:00:30 Compliant Unencrypted
Trailer Magic Mike 2D 4K 24fps 00:00:30 Interop Unencrypted
Trailer Journey 2: The Mysterious Island 3D 2K 24fps 00:00:30 Interop Unencrypted
Inserts Theater policy trailers
“Featurette” Hobbit with Burn-In 3D 2K 48fps 00:01:00 Compliant Encrypted
“Feature” Hobbit: A 20 Minute Test 3D 2K 48fps 00:20:00 Compliant Encrypted

 

Dazu wurde ein Testpattern zwischen dem Material eingeblendet, mit der sich Bildschärfe, korrekte Farbwerte, korrekte Grauwerte einstellen und eventuell auftretendes Pulsieren erkennen lassen. Mit einem zweiten Testpattern konnte der 3D-Konstrast und Frame Rate Error überprüft und justiert werden. Mit dem Durchlauf des Filmmaterials konnte aufgrund von speziell auf die Einzelbilder gebrannten Textes ODD und EVEN festgestellt werden, ob wirklich alle Bilder ausgegeben werden. Wenn eines der Worte fehlt oder heller/dunkler als das andere ausgegeben wird, werden keine 48 fps korrekt projiziert.  Beweisen muss der Kinobetreiber sein korrekt eingestelltes System übrigens mit einem Testprotokoll und Fotos. Die Bearbeitung und Abnahme leistet Technicolor im Auftrag von Warner Bros.

Ihr seht, der Aufwand für die HFR-Umrüstung ist für Kinobetreiber und Warner kein unerheblicher.

Aber was bringt HFR wirklich? Filmemacher, die bereits in 3D gearbeitet haben wie Ang Lee oder Wim Wenders wären dankbar für dieses Format gewesen, James Cameron oder Douglas Trumbull eh Befürworter. Nun fand ja bereits die Weltpremiere des Hobbits in Neuseeland statt, die Meldungen bleiben aber rar. Grund ist ein ausgesprochenes Embargo, dass Filmkritiken bis kurz vor Start untersagt.  Die New York Daily News  interessiert das wenig und postet ein paar erste Eindrücke. Und ist begeistert von HFR:

The movie offers technological wizardry, thanks to a 48 frames-per-second format, twice the industry standard. Critics who saw a trailer earlier this year were unimpressed, but after a minute or two of adjusting, the higher resolution is eye-popping, similar to discovering HD television for the first time. Alas, the higher resolution has one downside: it really makes you wince when you see the obscenely corpulent Goblin King in such crystal clarity.

Auch Regisseur Bryan Singer zeigt sich in einem Tweet begeistert vom HFR-Format. Kein Wunder, er befindet sich aktuell in der Postproduction des dem Hobbit verwandten Fantasy-Märchens Jack the Giant Killer, das in Deutschland gerade frisch in Jack and the Giants umbenannt wurde. Vermutlich stößt er in der Post an die Grenzen von 3D und wäre froh auch über 48 Bilder die Sekunde zu verfügen.

Wenn ich ehrlich bin: das macht Mut. Doch müssen wir uns alle gedulden, die Pressevorführungen werden erst kurz vor Filmstart in der zweiten Dezemberwoche stattfinden. Dann glaube ich, was ich gesehen habe.

Bilder © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

FAQ: Was Sie schon immer über Higher Frame Rate HFR 3D wissen wollten (und nicht zu fragen trauten…)

Seit dem Posting der Liste mit allen HFR 3D – Kinos rennt ihr mir ja die Bude ein (ich freu mich natürlich!). Und es gibt jede Menge Fragen, die ich gerne in einem FAQ zum Thema Der Hobbit und HFR 3D beantworte. Habt ihr weitere Fragen? Stellt sie in den Kommentaren oder schickt mir eine Mail, ich versuche es so gut als möglich zu beantworten. Hier ein erster Schwung an Fragen und Antworten zu DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE und HFR.

HFR 3D -FAQ

Was bedeutet HFR?

HFR ist das Akronym (Abkürzung) von High Frame Rate, zu deutsch Hohe Bild Rate. Frame Rates sind die Anzahl der Bilder (Frames), die von einem Projektor in einer Sekunde ausgegeben werden. 24 frames per second (fps) waren der bisherige weltweite Kino-Standard. HFR 3D-Produktionen mit 48 fps nehmen die Bilder doppelt so schnell auf und geben sie doppelt so schnell wieder wie die herkömmliche Rate.

 

Ist High Frame Rate das selbe wie Higher Frame Rate? 

Ja, beide Langformen der Abkürzung werden derzeit synonym benutzt. Beides beschreibt eine höhere Bildrate von mehr als den klassischen 24 Bildern pro Sekunde. Ich verwende, wie die Mehrheit auch, die Langfassung High Frame Rate. Auch James Cameron und VFX-Pionier Douglas Trumbull arbeiten an höheren Bildraten von 60 oder gar 120 Bildern. Dass dies dann bei Jacksons 48fps High Frame Rate, bei Camerons 60fps Higher Frame Rate und bei Trumbulls 120 fps Highest Frame Rate heißen soll, ist allerdings ein Witz.

 

Was bedeutet 48HFR?

Die ist die Zusammensetzung aus der Ziffer der Bildfrequenz  und der Technik HFR, also High Frame Rate mit 48 Bildern pro Sekunde. Weitere Techniken wie 60HFR oder 120HFR sind technisch möglich.

 

Was bedeutet SFR?

Als SFR oder in der Langform Standard Frame Rate wird in Abgrenzung zu HFR die klassische Bildwiederholungsrate wie 24 Bilder pro Sekunde betitelt.

 

Was bedeutet LFR?

Als LFR oder in der Langform Low Frame Rate werden in Abgrenzung zu HFR die klassischen Bildwiederholungsraten wie 24 Bilder pro Sekunde betitelt.

 

Ist HFR  digital oder analog?

HFR wurde als digitale Technologie entwickelt.

 

Bedeutet HFR immer eine Bildrate von 48 Bildern pro Sekunde?

Nein. Die von Peter Jackson in der Hobbit-Trilogie gewählte höhere Framerate von 48 Bildern in der Sekunde verdoppelt die Bildanzahl, doch sind auch andere Frequenzen im Gespräch: James Cameron hat Testreihen in unterschiedlicher Framezahl angefertigt und präferiert 60 fps. Das scheint die für das menschliche Auge noch wahrnehmbare Grenze zu sein. VFX Pioneer Douglas Trumbull hingegen experimentierte beispielsweise in seinem aktuellen experimentellen Kurzfilm UFOTOG mit 120 Bildern in der Sekunde, für ihn das Maß der Dinge. Peter Jacksons gewählte HFR von 48 fps wird also eine “Brückentechnologie” zu höheren Frequenzen sein, doch aktuell der beste, was sich aus den technischen Systemen in Dreh, Postproduktion und Projektion herausholen lässt.

 

Welcher Film ist der erste HFR-Kinofilm?

Mit DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE bringt Regisseur Peter Jackson mit dem Verleih Warner Bros. erstmals einen Film in HFR weltweit in die Kinos. Der zweite Kinofilm in HFR 3D- Technologie ist ebenfalls die Fortsetzung der Hobbit-Trilogie DER HOBBIT – SMAUGS EINÖDE.

 

Und was ist der erste HFR 3D-Kinofilm?

Ebenfalls DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE . Der zweite Kinofilm in HFR- Technologie ist die Fortsetzung der Hobbit-Trilogie DER HOBBIT – SMAUGS EINÖDE.

 

Ist HFR in jedem 3D-Kino zu erleben?

Nein. Um eine höhere Frame Rate abspielen zu können, sind mitunter Updates an Projektoren, Server oder Mediablock vorzunehmen.

 

Gibt es HFR nur in 3D?

Prinzipiell nicht. Doch sind bisher keine 2D-Filme in HFR angekündigt. Das liegt daran, dass die 3D-Darstellung am meisten von der höheren Bildrate profitiert, da Shutter-Effekte und Motionblur vor allem bei schnellen Bewegungen reduziert werden oder gar wegfallen. Es wird vom Hobbit eine HFR-Fassung auch nur in 3D geben, nicht aber als 2D-Fassung.

 

In welchen Formaten war „Der Hobbit – eine unerwartete Reise“ in den Kinos zu sehen sein?

  • in analogen  35mm (anamorph)
  • in digitalem 2D in 2K
  • in digitalem 3D in 2K
  • in digitalem 3D in 2K und HFR
  • in IMAX (IMAX DMR blow-up)
  • in IMAX 3D (IMAX DMR blow-up dual-strip)
 2D3DHFR 2DHFR 3DIMAX 2DIMAX 3DIMAX HFR 3D
analogjaneinneinneinjajanein
digitaljajaneinjajajaja

 

Kann eine HFR 3D-Fassung auch in der Auflösung von 4K in den deutschen Kinos gezeigt werden?

Prinzipiell ist dies technisch möglich. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Chips des Projektionssystems ist das Bild derzeit für HFR und 3D auf eine Auflösung von 2000 horizontalen Bildpunkten (2K) limitiert, beim ersten Teil des Hobbits werden nur 2K DCPs ausgeliefert. Über eine Belieferung der mit 4K DCPs für den zweiten Hobbit-Film gibt es keine offizielle Aussage von Seiten des Verleihs, eine HFR 3D-Fassung in 4K wurde vermutlich nicht distribuiert.

 

Brauche ich spezielle Brillen, um einen HFR 3D-Film zu sehen?

Nein. Die in den 3D-Kinos eingesetzten 3D-Brillen sind auch für HFR 3D geeignet.

 

Kann ich HFR 3D mit jedem 3D-Kinosystem sehen?

Alle großen 3D-Systeme wie RealD, Masterimage, Dolby 3D und XPand sind auch für HFR 3D geeignet, mitunter sind aber Updates im System erforderlich.

 

Ist ein Film in HFR 3D auch für Kinder geeignet?

Das kommt sehr auf die Medienerfahrung des Kindes an. Das Bild wird noch realistischer, damit fällt auch die Grenze zwischen Fiktion und dem Umfeld, das Erlebnis ist immersiver. Diese Realität könnte unter Umständen für Kinder, je nach Inhalt und Handlung des Films, beängstigend wirken. Der Hobbit- Eine unerwartete Reise hat eine FSK von 12 erhalten. Thematisch finde ich das auch eine sinnvolle Altersgrenze,  ganz unabhängig von HFR 3D.

 

Was kostet HFR?

Der Verleih Warner Bros. hat für seinen Film „Der Hobbit- Eine unerwartete Reise“ keinen Aufschlag von den Kinos erhoben, anders als bei 3D, wo der Aufschlag zwischen Kino und Verleiher geteilt wird. Die Kinos haben bis auf wenige Ausnahmen die Kosten der Umrüstung nicht auf den auf den Ticketpreis umgelegt. Die Cinemaxx-Kinos erhoben für die HFR-Fassung des ersten Hobbit-Films einen zusätzlichen Aufschlag von 50 Cent pro Ticket.

 

Was ist Maxximum HFR?

Die CinemaxX-Kinos bezeichnen gemäß ihrer Kommunikation-Strategie HFR als Eigenmarke „Maxximum HFR“.

 

Wurde der Film DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE auch in HFR gedreht?

Ja, Peter Jackson und sein Kameramann Andrew Lesnie haben das gesamte Filmmaterial für die Hobbit-Trilogie in HFR auf 48 Bildern pro Sekunde gedreht. Dazu wurden 30 RED Epic – Kameras mit den Objektiven Zeiss Ultra Primes, Zeiss Master Primes und Optimo Zoom Lenses genutzt. Die Kameras wurden für den 3D-Dreh auf 3ality Digital Rigs montiert.

 

Werden auch die kommenden Filme DER HOBBIT- SMAUGS EINÖDE und DER HOBBIT- HIN UND ZURÜCK in HFR 3D zu sehen sein?  

Der zweite Teil der Trilogie DER HOBBIT- SMAUGS EINÖDE läuft seit dem 12.12.2013 auch in HFR 3D in den Kinos, für den dritten Teil DER HOBBIT- HIN UND ZURÜCK erfolgte bereits eine offizielle Ankündigung für die Auslieferung in HFR 3D durch Warner Bros.

 

Kann man HFR 3D auch auf Blu-ray im Heimkino sehen?

Aktuell sind die Interfaces und Chips von TVs und Blu-ray-Playern, sowie die verfügbaren Blu-rays nicht auf die Verarbeitung dieser Datenmengen ausgelegt. Derzeit ist HFR also ein reines Kinoerlebnis.

 

Welche Filme wird es zukünftig in HFR zu sehen geben?

Aktuell befinden sich eine handvoll Filme in der Ankündigung. Peter Jackson wird die Hobbit-Trilogie natürlich mit HFR 3D fortsetzen, also wird nach DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE und DER HOBBIT -DIE EINÖDE VON SMAUG auch DER HOBBIT: HIN UND ZURÜCK in HFR 3D in diesem Format zu sehen sein. James Cameron hat angekündigt die Fortsetzungen AVATAR 2, AVATAR 3 und AVATAR 4 in HFR 3D zu drehen, als auch Andy Serkis (der MoCap-Darsteller des Gollum in “Herr der Ringe” oder Cesar in „Planet der Affen – Prevolution“ und dem Sequel) mit ANIMAL FARM. Bryan Singer überlegte die Comicverfilmung X-MEN: ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT in HFR 3D zu drehen und ins Kino zu bringen, aktuell gibt es aber vom Verleih Fox aber eine Absage dazu.

 

Wo kann man Filme aktuell in HFR sehen?

Unten findet ihr eine aktuelle Karte und eine Liste aller Kinos, die auf die HFR-Technologie umgerüstet sind. Der Großteil davon spielte ab dem 13. Dezember 2012 den ersten Teil der Hobbit-Trilogie in HFR 3D.

 

Der Hobbit- Charakterposter Gandalf HFR 3D

Welche Filme sind in HFR 3D zu sehen?

Der Hobbit-Smaugs Einöde - Hauptplakat

DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE

  • deutscher Kinostart: 13.12.2012
  • verfügbar in 2D, 3D, HFR 3D, IMAX 3D und Dolby Atmos
  • nativ in 3D in HFR 48fps gedreht
  • Boxoffice: 6.607.048 deutsche Kinobesucher und 1,017 Milliarden Dollar Einspiel weltweit
  • Anteil 3D gegenüber 2D: 75 %

Kurzinhalt: Im Mittelpunkt steht der Titelheld Bilbo Beutlin, der unversehens an einer epischen Mission teilnehmen muss: Es gilt, dass Zwergenreich Erebor zu befreien, das vor langer Zeit vom Drachen Smaug unterworfen wurde. Überraschend taucht der Zauberer Gandalf bei Bilbo auf, und schon bald begleitet der Hobbit die Gruppe der 13 Zwerge unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild. Ihre Reise führt sie in die Wildnis, durch gefährliche Gebiete, in denen es von Orks, tödlichen Wargen und Riesenspinnen, Hautwechslern und Zauberern nur so wimmelt…

Der Hobbit-Smaugs Einöde - Hauptplakat

DER HOBBIT – SMAUGS EINÖDE

  • deutscher Kinostart: 12.12.2013
  • verfügbar in 2D, 3D, HFR 3D, IMAX 3D und Dolby Atmos
  • nativ in 3D in HFR 48fps gedreht
  • Boxoffice: 6.005.816 deutsche Kinobesucher und 958,37 Millionen Dollar Einspiel weltweit

Kurzinhalt: Die Gefährten haben den Beginn ihrer unerwarteten Reise überstanden – auf ihrem Weg gen Osten begegnen sie nun dem Hautwechsler Beorn und im trügerischen Düsterwald einem Schwarm gigantischer Spinnen. Sie werden von den gefährlichen Waldelben gefangen genommen, können aber entkommen, erreichen Seestadt und schließlich den Einsamen Berg selbst, wo sie sich der größten Gefahr stellen müssen – einem Monster, das alle bisherigen an Grässlichkeit übertrifft: Der Drache Smaug fordert nicht nur den ganzen Mut der Gefährten heraus, sondern stellt auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe – bis sie sich schließlich fragen müssen, ob ihre Reise überhaupt noch einen Sinn ergibt.

Der Hobbit - Schlacht der 5 Heere

DER HOBBIT – DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE

  • deutscher Kinostart: 10.12.2014
  • verfügbar in 2D, 3D, HFR 3D, IMAX 3D und Dolby Atmos
  • nativ in 3D in HFR 48fps gedreht

Kurzinhalt: Als die Gefährten ihre Heimat vom Drachen Smaug zurückfordern, entfesseln sie unversehens seine zerstörerische Kraft: Der wütende Smaug speit seinen feurigen Zorn auf die wehrlosen Männer, Frauen und Kinder von Seestadt. Thorin ist besessen von seinem Drang, den zurückeroberten Schatz zu schützen – dafür riskiert er sogar Freundschaft und Ehre, während Bilbo verzweifelt versucht, ihm Vernunft beizubringen. Bald muss der Hobbit eine sehr brisante Entscheidung treffen. Doch noch viel größere Gefahren stehen den Gefährten unmittelbar bevor. Denn nur der Zauberer Gandalf erkennt, dass der gewaltige Gegner Sauron seine Ork-Legionen in Marsch gesetzt hat, um den Einsamen Berg überraschend anzugreifen.Als sich der Konflikt zuspitzt und die Finsternis hereinbricht, stehen die Völker der Zwerge, Elben und Menschen vor der Wahl: entweder gemeinsam kämpfen oder untergehen. In der epochalen Schlacht der Fünf Heere setzt Bilbo sein Leben für das seiner Freunde ein: Die Zukunft von Mittelerde steht auf dem Spiel.


Bilder © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.