Beiträge

Was für eine Schweinerei: neue Teaser und erstes Plakat für ASTERIX IM LAND DER GÖTTER

Nach dem Realfilm Asterix & Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät dürfen wir uns 2015 wieder auf einen Animationsfilm um die beliebten gallischen Helden freuen. ASTERIX IM LAND DER GÖTTER (im Original “Astérix – Le Domaine des Dieux”) von den Regisseuren Alexandre Astier und Louis Clichy bringen die beliebten Charaktere Asterix, Obelix und Co. erstmals in CGI und in 3D ins Kino. Die ersten beiden Teaser der Adaption des Comics „Die Trabentenstadt“ verraten zwar nicht viel über die Handlung (unnötig, da wir sie eh alle kennen), geben aber einen Ausblick auf den schönen visuellen Look, das Tempo der Slapstick-Szenen und den Humor. Darauf ein Wildschwein! Weiterlesen

Gelbe Ei-Zeller auf der Suche nach dem Superschurken – der MINIONS-Trailer ist da!

Eigentlich waren die quietschgelben TicTac-förmigen Kopffüßer mit Latzhose und Glotzaugen-Schutzbrille nur als Helfer des Superschurken Gru in „ICH- Einfach unverbesserlich“ angedacht. Doch sind durchgeknallten, Ghibberisch-sprechenden und Bananen-liebenden Minions weltweit so gut angekommen, dass sie nun ihren eigenen Film mit ihrer Backstory in der Zeit vor Gru bekommen. Ganz frisch wurde der erste Teaser der Illumination Entertainment-Produktion veröffentlicht. BANANAAAAAA! Weiterlesen

Schön & Böse: Angeline Jolie im ersten MALEFICENT-Trailer

Die meisten Kinder der 70er dürften bei Malefiz an ein Brettspiel mit Blockadesteinen denken, doch ist dies auch der deutsche Name der gehörnten bösen Hexe aus dem Disney Zeichentrickfilm „Dornröschen“ aus dem Jahr 1959. Nun kommt  mit MALEFICENT- so der englische Name der Hexe- am 29. Mai 2014 eine Realverfilmung des Klassikers in die Kinos. Angelina Jolie als Gehörnte darf mit expressiven Wangenknochen und farbigen Kontaktlinsen ihre dunkle Seite ausleben, wie das frisch veröffentlichte Poster und der erste Teasertrailer zeigen.

Auch wenn man bei Dornröschen sofort an die Gebrüder Grimm denkt, orientierte sich der Animationsfilm von 1959 an der Märchenvorlage Die schlafende Schöne im Walde von Charles Perrault. Das Grundmotiv beider Märchen ist gleich, die Verwünschung der Prinzessin durch die eine böse Fee aka Hexe mit dem Tode durch Stechen an der Spindel zum 16. Geburtstag wird von der letzten Fee auf einen langen Schlaf gemildert, das Schlafen des gesamten Hofstaates, die Dornenhecke und der Kuss der wahren Liebe. Doch gibt es im Sleeping Beauty-Klassiker vor allem den Unterschied der Kinderjahre im Wald, behütet von den drei Feen als auch der aktive Kampf der Maleficent gegen den Prinzen Philipp. Der kommende Realfilm scheint sich an dieser Storyline zu orientieren, möglicherweise bekommen wir aber auch die wahren Hintergründe von Malefiz‘ Handeln erläutert. Denn Hexen sind ja auch nur verbitterte Feen. Wenn da nicht früher mal was mit König Stefan am Laufen war, bevor er dann seine Ulla heiratete…

Maleficent ist das Regie-Debüt des zweifachen Oscar-Preisträgers Robert Stromberg, der als Produktion Designer von Avatar, Alice im Wunderland und Die fantastische Welt von Oz eine klare Handschrift beweist, die sich auch sehr deutlich in Maleficent widerspiegelt. Das Production Design stammt hier vom Szenenbildner Gary Freeman, der sich deutlich an Strombergs Stil hält. Vielleicht sind die Bilder eine Spur zu ähnlich, zu verwechselbar, das muss der Film dann zeigen. In den Waldszenen fühlt man sich sehr an „Snow White & The Huntsman“ erinnert, könnte am Produzenten  Joe Roth liegen. Dass Maskenbildner Rick Baker (der unter anderem auch die Aliens in „Man in Black“ kreierte) einen tollen Job liefert, verspricht ja bereits das Charakterposter mit der von Angelina Jolie gespielten Titelfigur.

Als holde aber verwünschte Prinzessin Aurora werden wir Elle Fanning sehen, welche die meisten mit ihrer hinreißenden Darstellung in J.J. Abrams „Super 8“ erinnern dürften.  Juno Temple, Imelda Staunton und Lesley Manville beweisen als Feen mit den neuen Namen Thistletwit, Knotgrass und Flittle ihre Babysitter-Qualitäten. Brenton Thwaites gibt den holden Prinzen Philipp, Sharlto Copley den König Stefan. Über die Figur von Sam Riley als Diaval ist mir bisher noch nichts bekannt.

Natürlich kommt auch Maleficent in 3D in die Kinos, deutscher Start ist der am 29. Mai 2014.

MALEFICENT- Teaserplakat

Bild © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

erstes Poster für Pixars nächsten Animationsfilm THE GOOD DINOSAUR veröffentlicht

In den letzten Monaten wurde es etwas still um den kommenden CGI-Animationsfilm von Pixar mit dem Titel THE GOOD DINOSAUR. Im August wurde bekannt, dass der bisherige Regisseur Bob Peterson vom Projekt entfernt wurde und der sogenannte Pixar Brain Trust, bestehend aus John Lasseter, Lee Unkrich, Mark Andrews und Peter Sohn- bisheriger Co-Director- derzeit die Aufgabe übernahmen. In der Folge wurde auch der Filmstart vom kommenden Jahr auf einen noch unbestimmten Termin in 2015 verschoben- 2014 wird es also keinen neuen Pixar-Film in den Kinos zu sehen geben. Ob diese prognostizierbaren finanziellen Einbußen auch zur Schließung der Dependance in Kanada beitrugen, ist unklar.
Ich hatte gehofft auf dem animago AWARD mit dem DoP des Films The Good Dinosaur Erik Smitt ein paar Worte zu wechseln, doch fand das leider nicht statt.

THE GOOD DINOSAUR- Concept Art

Umso schöner, dass nun nach vagen Logos und einer Konzeptzeichnung das erste offizielle Teaserposter für Pixars The Good Dinosaur auf einer argentinischen Filmseite aufgetaucht ist. Es zeigt einen kleinen, wild guckenden Jungen auf dem Kopf eines Dinosauriers stehend. Der lendenbeschurzte Junge ist mit drei gelben Punkten auf der Stirn bemalt und mit einem Stock in der Hand „bewaffnet“. Der gigantische aus dem Dschungel mit seinen großen blauen Augen herausblickende sommersprossige Dinosaurier ist eben – wie der Titel verrät- ein guter, also eher kein Fleisch-, sondern ein Pflanzenfresser.  Auf der Nase des Sauriers- der auch ein freundlicher Nessie sein könnte- stolziert ein bunter Nashornkäfer, von dem man einen weiteren auf dem Titellogo spazieren sieht. Die Filmstartangabe sagt bereits 2015, die angegebene URL auf der Disney-Domain ist noch nicht belegt.

Arlo - Pixar
Mir gefällt das Teaserplakat, die Charaktere sind zwar simpel, wirken aber dennoch sympathisch. Es ist bekannt, dass der jugendliche Apatosaurier namens Arlo von Schauspieler Lucas Neff gesprochen wird. John Lithgow ist das Voicetalent für Poppa, den Vater der Apatosaurierfamilie, Frances McDormand die Mutter Momma. Als weitere Dino-Verwandte sprechen Neil Patrick Harris den Dino Cliff, Judy Greer ist Ivy und Bill Hader gibt den älteren Bruder Forrest. Für den Jungen namens Spot wurde bisher kein Voicetalent gelistet- wurde die Geschichte umgeschrieben, die Dinos haben überlebt und die Menschen hatten keine Möglichkeit zur Evolution?

Die Kollegen von Bleedingcool haben eine Beschreibung von John Lasseter erhalten:

What if the meteor that killed off the dinosaurs missed Earth and dinosaurs kept living? It’s really a great story because they are very funny dinosaurs. They are kind of cartoony but they are dinosaurs, they are not walking around with clothes on or anything like that, they still are kind of dinosaurs. We focused on mostly the plant-eaters, not the carnivores… Their society becomes more of an agrarian society, meaning farmers. They become farmers.

It’s a very funny story about a certain way of life that a young dinosaur has trouble fitting into and he ends up going on this quest. He kind of messes up and he has to put everything right by going on this quest and on that quest he meets this our character that is an outcast from his society too and so the two of them form this bond and it becomes this unique kind of story… kind of hard to describe. It’s a very special, very emotional story but it’s so quirky and nutty. That’s really the hallmark of Bob Peterson’s and Peter Sohn’s talent. Bob Peterson is truly one of the funniest people I’ve met and it’s coming through with this story. Pixar does dinosaurs, but like anything we touch… it’s unlike any other dinosaur picture you’ve seen ‘cause it doesn’t fit in your typical [idea of] what you think dinosaurs are. It’s absolutely beautiful too.

The Good Dinosaur- Teaserposter

Bilder © Disney/ Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

HERCULES: THE LEGEND BEGINS 3D mit Kellan Lutz- erster Teasertrailer und Plakat veröffentlicht

Gladiator trifft auf (blutfreien) Spartacus in wired SlowMotion. Nachdem Schlüppermodell Kellan Lutz als MoCap-Tarzan erst im Februar 2014 über die Leinwände schwingt, gibt es nun Nachschub für das #TeamLutz. Pünktlich im Vorfeld zur New York Comic Con wurde der erste Teasertrailer für HERCULES: THE LEGEND BEGINS veröffentlicht. Diese Millenium Films-Produktion ist einer der beiden Hercules-Filme, die (bisher ohne exakten deutschen Starttermin) im Jahr 2014 um Publikum kämpfen. Dieser Hercules von Regisseur Renny Harlin bekam die Subline The Legend Begins, vom anderen Hercules-Film von Regisseur Brett Ratner hört man gelegentlich etwas über den Twitter-Account vom Hauptdarsteller Dwayne „The Rock“ Johnson, das ist der Film mit der Subline The Thracian Wars . Beide Hercules-Abenteuer werden in 3D zu sehen, dieser hier war auch mit dem Arbeitstitel Hercules 3D versehen. Dem Teaser soll am Samstag ein Fulltrailer folgen.

Hier das Appetithäppchen für das Hercules-Reboot mit persönlicher Botschaft von Kellan, direkt vom Expendables 3-Set:

Poster Hercules- The Legend Begins -Kellan Lutz
(via whosay)

Helden in Schachteln: erster Teasertrailer für Laikas CGI/Stopmotion-Hybrid BOXTROLLS

Mit der wunderbaren Coraline hat sich Laika Entertainment in die Herzen der Stopmotion-Fans animiert, und auch ParaNorman begeisterte auf der ganzen Linie. Viel früher als erwartet gibt Laika nun einen kurzen Einblick in ihr kommendes Animationsprojekt THE BOXTROLLS- der erste Teasertrailer ist da! In der Komödie nach der Roman-Serie “Here be Monsters!” von Alan Snow (deutscher Titel „Die Monster von Rattingen: Arthur und die Käsediebe“) geht es um in Schachteln gehüllte Trolle, die den Bürgern des viktorianischen Cheesebridge ihre Kinder und ihre stinkenden Käse klauen- so zumindest das Vorurteil.

Auch wenn der Teaser nur einen kurzen Einblick in das Look & Feel des Films gibt, klingt das Projekt grundsätzlich nach einem überdrehten Spaß mit Herz. Ungewöhnliche Familien gibt es in der tat in vielfältiger Form, dass man in die viktorianische Zeit ganz selbstverständlich auch homosexuelle Elternpaare als mögliche Konstellation setzt, dürfte bei einem konservativen Publikum für Ohnmacht sorgen. Aber die hätten an solchen Filmen vermutlich eh keinen Spaß, wenn Trolle gar die besseren Eltern sind. Sogar, wenn sie in Schachteln stecken.

Laika hat Boxtrolls als Hybrid aus CGI und Stopmotion angelegt. Wie weit sie mit dieser Trennung gehen, ist noch unklar, in ParaNorman hatten sie ebenfalls diese Animationsmischform eingesetzt, um die Hexe effektvoll in die Geschichte zu implementieren. Wir können uns auf die Voicetalents Ben Kingsley, Isaac Hempstead-Wright, Elle Fanning, Jared Harris, Toni Collette, Nick Frost, Simon Pegg, Richard Ayoade und Tracy Morgan freuen. Die Regie führen Anthony Stacchi und Graham Annable, der bereits als Storyartist  an Coraline und ParaNorman arbeitete. Deutscher Starttermin ist der  23. Oktober 2014 im Verleih von Universal Pictures. Und selbstredend wird auch Boxtrolls als stereoskopischer 3D-Film in die Kinos kommen.

Synopsis: The Boxtrolls is a comedic fable that unfolds in Cheesebridge, a posh Victorian-era town obsessed with wealth, class, and the stinkiest of fine cheeses. Beneath its charming cobblestone streets dwell the Boxtrolls, foul monsters who crawl out of the sewers at night and steal what the townspeople hold most dear: their children and their cheeses. At least, that’s the legend residents have always believed. In truth, the Boxtrolls are an underground cavern-dwelling community of quirky and lovable oddballs who wear recycled cardboard boxes the way turtles wear their shells. The Boxtrolls have raised an orphaned human boy, Eggs (voiced by Mr. Hempstead-Wright), since infancy as one of their dumpster-diving and mechanical junk-collecting own. When the Boxtrolls are targeted by villainous pest exterminator Archibald Snatcher (Mr. Kingsley), who is bent on eradicating them as his ticket to Cheesebridge society, the kindhearted band of tinkerers must turn to their adopted charge and adventurous rich girl Winnie (Ms. Fanning) to bridge two worlds amidst the winds of change – and cheese.

Boxtrolls - Promoposter

Bilder © Universal Pictures· Alle Rechte vorbehalten.

erste Szenen aus Alfonso Cuarons 3D-SciFi-Raumspiel GRAVITY

Gravity gehört zu meinen absoluten Top-Favoriten des 3D-Kinojahres. Regisseur Alfonso Cuaron versprach ein ungewöhnliches Seherlebnis mit seinem auf zwei Protagonisten reduzierten Kammerspiel. Wobei es eigentlich ein Raumspiel ist, da sich Sandra Bullock und George Clooney in ihren Rollen als Astronauten in den unendlichen Weiten des Alls verlieren. Donnerstag soll es endlich den ersten Trailer für Gravity geben, der in Deutschland am 3. Oktober 2013 in den 3D-Kinos startet. Ob wir tatsächlich die siebzehn Minuten lange Eröffnungs-Einstellung zu sehen bekommen, wissen wir wohl erst zum Filmstart.

Frisch wurde eine Trailer-Preview auf Entertainment Tonight veröffentlicht, die trotz der OnAir-Trailer-Verstümmelung durchaus Lust auf mehr macht:

Kurzinhalt: Die Oscar®-Preisträger Sandra Bullock („Blind Side – Die große Chance“, „Selbst ist die Braut“) und George Clooney („Up in the Air“, „Syriana“) verlieren sich in dem nervenaufreibenden Thriller „Gravity“ in der erbarmungslosen Unendlichkeit des Alls. Regie führt Oscar-Kandidat Alfonso Cuarón („Children of Men“). Bullock spielt die brillante Medizintechnikerin Dr. Ryan Stone, deren erste Shuttle-Mission vom erfahrenen Astronauten Matt Kowalsky (Clooney) geleitet wird – nach diesem Einsatz will er seinen aktiven Dienst beenden. Doch während eines scheinbar ganz normalen Weltraumspaziergangs kommt es zur Katastrophe: Der Shuttle wird zerstört – völlig haltlos bis auf das Band zwischen ihnen trudeln Stone und Kowalsky mutterseelenallein in die Finsternis. Aufgrund des ohrenbetäubenden Schweigens wissen sie, dass sie den Kontakt zur Erde verloren haben … und damit jede Chance auf Rettung. Ihre Angst schlägt um in Panik, während jeder Atemzug ihren kleinen Vorrat an Sauerstoff reduziert. Dennoch erfordert die einzige Möglichkeit einer Rückkehr zunächst einen weiteren Vorstoß in die grausige Grenzenlosigkeit des Raums.

Das Drehbuch zu „Gravity“ schrieben Alfonso Cuarón & Jonás Cuarón. Alfonso Cuarón und David Heyman (die „Harry Potter“-Filme) produzieren den Film, Stephen Jones („Knowing – Die Zukunft endet jetzt“) ist als Executive Producer beteiligt, Nikki Penny („Kampf der Titanen“) co-produziert. Zum kreativen Team zählen der Kameramann und mehrfache Oscar-Kandidat Emmanuel Lubezki („Children of Men“, „The New World“), Produktionsdesigner Andy Nicholson (leitender Ausstatter von „Alice im Wunderland“), Cutter Mark Sanger (Cutter der visuellen Effekte von „Alice im Wunderland“) und Kostümdesignerin Jany Temime (die „Harry Potter“-Filme). Die visuellen Effekte verantwortet der Oscar-Kandidat Timothy Webber („The Dark Knight“), die Spezialeffekte Oscar-Preisträger Neil Corbould („Gladiator“). „Gravity“ entstand komplett in den Londoner Shepperton Studios.

Gravity- Teaserposter

Bild © Warner Bros.  · Alle Rechte vorbehalten.

Star Trek Into Darkness – Offizieller Teaser-Trailer und deutsches Filmplakat veröffentlicht [Update]

Nach dem The Dark Knight Rises -Lookalike- Poster kommt nun der erste Teasertrailer für J.J. Abrams zweiten Teil des Star Trek Reboots. Alles ganz schön düster, wie der Titel ja bereits verspricht. Und auch der Trailer für Star Trek Into Darkness wartet mit vorbekannten Elementen auf, inklusive Inception-Prööööt (dabei ist die Musik vom wunderbaren Michael Giacchino statt von Hans Zimmer) und Avengers U-Boot-Flugzeug. Wird hoffentlich mehr als nur ein Me-Too-Produkt-Remake von Star Trek 2: Der Zorn des Khans. Trekkie-Fans freuen sich auf den deutscher Kinostart am 16.05.2013, erstmals kommt Star Trek in 3D  auf die große Leinwand (allerdings postkonvertiert).

Jetzt aber den englischen Teaser:

Und als Update nun der Trailer auch auf Deutsch:

Kurzinhalt: Regisseur J.J. Abrams gilt als einer der einflussreichsten und renommiertesten Filmemacher unserer Zeit und inszeniert jetzt mit STAR TREK INTO DARKNESS das größte Abenteuer einer Generation!
Als Captain Kirk und die Besatzung der Enterprise auf die Erde zurückgerufen werden, finden sie ihre Heimat und die Sternenflotte in Trümmern wieder — zerstört von einer feindlichen Macht aus ihren eigenen Reihen.
Für Kirk beginnt nicht nur die Jagd nach einem dunklen, verräterischen Gegenspieler, sondern auch ein persönlicher Rachefeldzug in einer Welt, die sich im Ausnahmezustand befindet.
Dabei werden er und seine Mannschaft zu Schachfiguren in einem perfiden Spiel über Leben und Tod: Liebe wird auf die Probe gestellt, Freundschaften werden auseinandergerissen und Opfer müssen erbracht werden für die einzige Familie, die Kirk noch bleibt: seine Crew.

Bild © Paramount Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Baz Luhrman lässt die goldenen 20er Jahre auferstehen – Trailer und Teaserplakat für THE GREAT GATSBY 3D veröffentlicht

Ein amerikanischer Traum in 3D. Baz Luhrmann ist nicht erst seit Romeo und Julia und Moulin Rouge bekannt für pompöses Ausstattungskino. Nun widmet er sich mit seinem aktuellen Film den Roaring Twenties und der Literaturverfilmung der Novelle von F. Scott Fitzgerald THE GREAT GATSBY. Und nicht nur die Ausstattung ist fantastisch, auch der Cast sorgt für Glamour: Leonardo DiCaprio ist als Millionär und Lebemann Jay Gatsby zu sehen, Ex-Spidy Tobey Maguire als Autor Nick Carraway und Rehauge Carey Mulligan als Liebe des Lebens Daisy. Wie pompös das Drama verfilmt wurde, lässt der brandheiß veröffentlichte Trailer ahnen. Und es wäre nicht Baz, wenn dabei nicht Konventionen fielen- angefangen mit der Musik zum Soundtrack, die im Trailer schon mal keinen Jazz bietet. Wie modern die Adaption wird (ähnlich wie die popmodern transportierte Romeo und Julia-Adaption), ist noch unter Verschluss.

Und vor allem das Herz der 3D-Freunde hüpfen- wenn es Luhrmann nicht total verbockt hat (und davon bin ich überzeugt), erwartet uns ein fantastischer 3D-Film, der neue Maßstäbe setzen könnte. Der deutsche Kinostart wurde aus dem Weihnachtsgedränge heraus auf den 10. Januar 2013 verschoben.

Seufz, ich wünschte Baz Luhrmann hätte bereits den großartigen Moulin Rouge stereoskopisch gefilmt…

Aber seht selbst: hier der erste Trailer zu The Great Gatsby:

Kurzinhalt: „The Great Gatsby“ erzählt von dem (Fitzgerald selbst nachempfundenen) hoffnungsvollen Nachwuchsautor Nick Carraway: Er kommt im Frühjahr 1922 aus dem Mittelwesten nach New York City, das von lockeren Moralvorstellungen, Jazz-Glamour und mächtigen Alkoholschmugglern geprägt wird. Auf seiner Suche nach dem amerikanischen Traum wird Nick der Nachbar des geheimnisvollen, rauschende Feste feiernden Millionärs Jay Gatsby. Auf der anderen Seite der Bucht wohnt seine Cousine Daisy mit ihrem Mann, dem blaublütigen Frauenhelden Tom Buchanan. So erlebt Nick die faszinierende Welt der oberen Zehntausend und lernt ihre Illusionen, Romanzen und Täuschungsmanöver kennen.

Frisch veröffentlicht gibt es auch das erste Teaserplakat für The Great Gatsby im goldenen Art Deco- Design:

Florian David Fitz zeigt seine Gauß'sche Glockenkurve – erster Trailer zu Detlev Bucks 3D-Romanverfilmung DIE VERMESSUNG DER WELT

Mit Spannung erwarte ich die Romanverfilmung eines der erfolgreichsten deutschen Bücher überhaupt: Detlev Buck hat sich Daniel Kehlmanns Bestseller DIE VERMESSUNG DER WELT angenommen. Und liefert eine historische Komödie über Alexander von Humboldt (ALBRECHT ABRAHAM SCHUCH), der auszieht, um die Welt zu vermessen, und über Carl Friedrich Gauß (FLORIAN DAVID FITZ), der es vorzieht zu Hause zu bleiben, um sie zu berechnen. Das expressive Filmprojekt von Boje Buck Produktion mit einem Budget von rund 10 Mio. Euro wurde in 3D in Sachsen, Österreich, Brandenburg und Ecuador gedreht. Auch der Cast der Darsteller macht In weiteren Rollen sind Jérémy Kapone, Karl Markovics, Katharina Thalbach, Vicky Krieps und David Kross zu sehen. Und hoffentlich bewiesen Regisseur Buck und sein Kameramann Slawomir Idziak genauso viel Forschergeist und Entdeckungslust wie seinerzeit Humboldt und Gauß.

Ob es wirklich eine Komödie wird, steckt in der Inszenierung des Stoffes, eigentlich ist Die Vermessung der Welt ja in Form einer fiktiven Doppelbiographie ein Drama über zwei Männer, die sich an Grenzen wagen und sie überschreiten. Alexander von Humboldt der wissenschaftliche Entdecker Amerikas, Gauß der geniale Mathematiker. Ein Vordenker der Globalisierung der eine, ein Wegbereiter jedes modernen Computers der andere.

Kurzinhalt: Zwei herausragende Wissenschaftler machen sich Anfang des 19. Jahrhunderts auf, die Welt zu entdecken: Der Naturforscher Alexander von Humboldt (Albrecht Abraham Schuch) zieht aus, sie zu vermessen, der Mathematiker Carl Friedrich Gauß (Florian David Fitz) zieht es vor, zu Hause zu bleiben und sie zu berechnen. Was die beiden verbindet, ist die Neugier und Wissenschaft, was sie trennt, sind ihre Arten und Lebensumstande, die Welt zu erfahren und zu verstehen. Die Widrigkeiten ihrer ersten Begegnung im hohen Alter stellen sie auf eine harte Probe. Die späte Freundschaft versöhnt Gegensätze und erweckt die Neugier auf Entdeckung.

Filmstart für Die Vermessung der Welt in den deutschen 3D-Kinos ist der 25. Oktober 2012. Und es gibt bereits eine Facebook-Fanpage zum Fan werden.

Wer bei Mathematik, Geometrie und Naturforscherei einen öden historischen Schreibtisch-Schinken befürchtet, sei mit wunderbaren Naturaufnahmen und expliziten Sexszenen im Teasertrailer eines besseren belehrt. Die Pracht des stereoskopischen 3D müsst ihr euch dazu denken:

Aufgrund der wiederholten Nachfrage- der Song aus dem Trailer ist Born to Die von Lana Del Ray. Könnt ihr euch auf Spotify in voller Länge anhören: