Beiträge

Von animalischer Liebe bis märchenhafter Romantik- die sechs ungewöhnlichsten Liebespaare im Kinojahr 2014

Im Kino ist es wie in den Popsongs- inhaltlich handeln sie meist von Liebe. Doch ist diese so abwechslungsreich wie im Leben selbst- die große Bandbreite von der romantische Komödie über herzzerbrechendes Drama bis hin zum körperorientierten Erotikthriller macht die Liebe ebenso lustvoll wie unberechenbar. Wenn es im Kopfkino knistert, sich eine wohlige Gänsehaut einstellt und Erinnerungen einem die Tränen in die Augen treiben, hat der Regisseur in der Inszenierung wohl die richtigen Knöpfe gedrückt. Und die Liebe ist immer wieder ungewöhnlich, sie sucht sich ihre Wege und Spielpartner. Das spiegelt sich auch in den kommenden Kinofilmen wieder, die nicht nur eine klassische Love-Storys und heiße Filmszenen aus Hollywood zu bieten haben, sondern das Publikum auch mit eher außergewöhnlichen Liebespaaren faszinieren. Die sechs ungewöhnlichsten Liebespaare des Kinojahres 2014 stelle ich euch hier näher vor:

TARZAN – Menschen sind auch nur Affen

Seit einhundert Jahren fasziniert die Geschichte des im Dschungel aufgewachsenen Waisen TARZAN. Adoptiert und aufgezogen von einer Sippe Gorillas wird er schließlich zum Herrn des Dschungels, der sich mit seinem bekannten vom Schauspieler Johnny Weissmüller 1932 geprägten Schrei an den Lianen durch das Dickicht schwingt. Eines Tages begegnet der Affenmensch der  schönen Amerikanerin Jane Porter und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Tarzan beschützt sie vor den Gefahren des Dschungels. Nach all den Jahren der Verständigung durch animalische Laute lernt er wieder die menschliche Sprache, die er als Kind kannte. Und erklärt uns in hingebungsvoller Weise ihre Namen: Ich Tarzan- Du Jane. Der wilde Affenmann und die schöne weiße Frau- eines der berühmtesten Liebespaare der Filmgeschichte.

Erstmals wurde die bekannte Geschichte von Tarzan als CGI-Animationsfilm realisiert. Deutscher Kinostart ist der 20. Februar 2014, der Film ist auch in 3D und Dolby Atmos zu erleben.

Tarzan 3D - Szenenbild 01

Eines der berühmtesten Liebespaare der Filmgeschichte: Ich Tarzan, Du Jane

POMPEII – Feurige Liebe im Zeichen des Vulkans

Italien im Jahr 79 nach Christus: Sklave Milo (gespielt von „Jon Schnee“ Darsteller aus „Game of Thrones“ Kit Harrington) ist der letzte Überlebende eines keltischen Reiterstammes. Zu Unterhaltungszwecken wird er als Gladiator von London über Rom nach Pompeii geschickt, wo er der ebenso schönen wie vermögenden Kaufmannstochter Cassia (Emily Browning) begegnet. Sie weiß um sein Gespür bei Pferden und holt ihn zu Rat beim Sturz des Kutschen-Zugpferdes. Auch wenn Milo das Tier aus Gnade töten muss, springt der Funke bei diesem ungleichen Paar über. Eine Liebe zwischen der Edeldame und dem Sklaven ist fernab jeder standesmäßigen Möglichkeit und undenkbar- doch findet sie ihren Weg. Milo rettet seine Cassia vor dem grausamen Senator Corvus (Kiefer Sutherland), dafür rettet sie trickreich sein Leben in der Arena. Doch über dem Glück schwelt das Unheil- der alles dominierende Vulkan Vesuv droht auszubrechen und ganz Pompeji in Schutt und Asche zu legen. Doch erweist sich die wahre Liebe auch im Zeichen des drohenden Untergangs als unsterblich…

Die deutsch-kanadische Koproduktion Pompeii ist als action- und liebesreicher Katastrophenfilm ab dem 27.2.2013 deutschlandweit in den Kinos zu sehen, auch in 3D. 

Pompeii -Szenenbild

Verbotene Liebe: Sklave Milo (Kit Harington) und Cassia (Emily Browning)

DIE BÜCHERDIEBIN – Lies um dein Leben

Zu den Zeiten des Zweiten Weltkrieges hat es zehnjährige Liesel Meminger (Sophie Nélisse) nicht leicht- ihre Familie zerbricht und sie kommt zu den Pflegeeltern Hans (Geoffrey Rush) und Rosa Hubermann (Emily Watson). Zwar ist der Vater herzlich, die Mutter führt jedoch ein hartes Regiment um alle über die Runden zu bringen. Als der jüdische Flüchtling im Keller der Familie Unterschlupf findet, erlernt sie das Lesen. Für Liesel und Max werden die Macht und die Magie der Wörter und ihre Phantasie zur einzigen Möglichkeit, den turbulenten Ereignissen, die um sie herum geschehen, zu entfliehen. Selbst im Fiebertraum lauscht Max der Stimme seiner Bücherdiebin, die ihn mit den Geschehen aus gefundenen und „entliehenen“ Büchern in der Welt hält.

Die Bücherdiebin, basierend auf dem internationalen Bestseller von Markus Zusak, ist eine ebenso ernste wie hoffnungsvolle Geschichte über das Geschichtenerzählen, die Liebe und das Überleben. Die Bücherdiebin liest ab dem 13. März 2014 in den deutschen Kinos.

Die Bücherdiebin - Szenenbild

Liesel Meminger (Sophie Nélisse) liest Max Vandenburg (Ben Schnetzer) vor

HER- Die Module spielen verrückt

Diese Mensch-Maschine-Beziehung spielt zwar im zukünftigen Los Angeles, eine wirkliche Utopie ist sie seit Apples Sprachsystem Siri nicht mehr. Der hochsensible Theodore (gespielt von Joaquin Phoenix) lebt davon, anrührende persönliche Briefe für andere Menschen zu verfassen. Doch seine eigene gescheiterte Beziehung brach ihm das Herz. Er installiert auf seinem Computer ein neues Betriebssystem, das ihm als intuitive, eigenständige Persönlichkeit verkauft wird. Und tatsächlich bezaubert Theodore die freundliche Stimme von „Samantha“ (gesprochen von Scarlett Johansson). Diese virtuelle Persönlichkeit ist alles, was wir an einem Partner schätzen- voller Verständnis, sensibel, humorvoll, voller Sehnsüchte und Träume. So verwundert  es nicht, dass sich der Autor und das Computer-Betriebssystem schließlich ineinander verlieben…

Regisseur Spike Jonze inszenierte mit HER sicherlich die ungewöhnlichste Lovestory des Jahres. Siri, bitte den Filmstart am 27. März 2014 in den Kalender eintragen

HER- Szenenbild

Theodore (Joaquin Phoenix) ist ebenso begeistert wie verwundert von seinem neuen Betriebssystem mit Namen Samantha

MUPPETS MOST WANTED – Ein tierisches Liebespaar

Frosch und Schwein- das ist auch in der Liebe fein. Bevor es Aufschreie wegen Sodomie gibt- es ist alles ganz harmlos, handelt es sich bei diesem Liebespaar doch um Kermit den Frosch und Miss Piggy von den Muppets. Seit Jahren versucht Miss Piggy nun schon ihren Lieblingsfrosch vor den Traualtar zu zerren. Wird es im neuen Muppets-Abenteuer mit dem Titel MUPPETS MOST WANTED endlich ein Happy End geben? Doch Piggy muss zunächst ihren grünen Hüpfer aus einem russischen Knast befreien, da er mit dem berüchtigte Superschurke Constantine verwechselt wurde, der ihm bis auf eine Froschwarze gleicht. Der Bösewicht hingegen plant alles andere als eine romantische Hochzeit, nämlich mit Hilfe seines hinterlistigen Handlanger Dominic (Ricky Gervais) den spektakulärsten Juwelenraub aller Zeiten.

Ob Miss Piggy wirklich die Gelegenheit bekommt ihren Kermi in einem Designer-Brautkleid von Vivienne Westwood das JA-Wort zu geben, erfahren Muppet-Fans ab dem 1. Mai 2014 im Kino. 

Muppets Most Wanted- Szenenbild Miss Piggy Braut

In einem Hochzeitskleid von Vivienne Westwood macht auch ein Schwein eine gute Figur

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST – Die Bestie im Mann

Das Märchen der schönen Kaufmanns-Tochter Belle kennt man aus den Büchern, als Disney-Zeichentrick-Klassiker oder gefeiertes Musical. Als ihr Vater verbotenerweise eine Rose auf dem Territorium bedrohlichen Ungeheuers (gespielt von Vincent Cassel) pflückt, soll er mit dem Tode bestraft werden. Doch fühlt sich die anmutige Belle (Léa Seydoux) für das schreckliche Schicksal ihrer Familie verantwortlich und will sich stattdessen opfern. Doch lässt das Biest Gnade gewähren, in seinem Schloss erwartet die Schöne ein seltsames Leben zwischen Freude und Melancholie. In ihren Träumen erkennt sie die wahre Gestalt des Biestes, das einmal ein stattlicher Prinz war. Belle wagt den Kampf gegen den Fluch aufzunehmen und findet dabei schließlich die wahre Liebe.

Der für seine eher düsteren Filme bekannte französische Regisseur Christophe Gans inszeniert den Märchenklassiker, der seine Weltpremiere auf der 64 Berlinale feierte, als opulentes Märchen mit einer Vielzahl von visuellen Effekten, bleibt aber inhaltlich der Volkssage von Gabrielle-Suzanne de Villeneuve sehr treu. Deutscher Kinostart für die romantische Märchenverfilmung ist der 1. Mai 2014.

Die Schöne und das Biest

Welches Geheimnis verbirgt das Biest unter seinem schrecklichen Antlitz? Belle wird es herausfinden.

Bilder © Constantin Film (1,2), 20th Century Fox (3) , ©2013 UNTITLED RICK HOWARD COMPANY/Warner Bros. (4), Mary Ellen Mathews/ ©2013 Disney Enterprises, Inc. (5), Concorde Film (6) · Alle Rechte vorbehalten.

Tarzan 3D (Reinhard Klooss)

Trazan LogoIn den letzten 100 Jahren entwickelte sich TARZAN von Autor Edgar Rice Burroughs zu einem Klassiker der Weltmedien. Das Leben des im Dschungel bei den Affen aufgezogenen Waisen der Familie Greystoke wurde als Romanserie, in vielfachen Verfilmungen, als mehrteilige Zeichentrick-Animation und zuletzt als Musical-Adaption porträtiert. Nun wagt sich Constantin Film mit der Hannoveraner CGI-Schmiede Ambient Entertainment an die erste CGI-Animation des Stoffes. In der aufwändige Produktion setzt man auf Technologie, die Animation wurde durch Motioncapturing eingefangen, immersives 3D und ein Dolby Atmos – Surroundsound sollen dem Dschungel zu einer Lebendigkeit verhelfen. Das funktioniert durchaus, das Kino wird stellenweise atmosphärisch zum Dschungel, in dem man sich für kürzere Momente selbst als Abenteurer fühlen kann.  Der Animationsfilm ist meiner Meinung nach entgegen der FSK mit einer Altersfreigabe von 6 Jahren für junges Publikum nicht geeignet, zu aufregend und brutal sind einige Stellen, wenn sie auch später aufgelöst werden. Je nach Seherfahrung des Kindes halte ich ein Alter von 8 bis 10 Jahren für angemessen, bestätigt durch die Reaktionen und Gespräch mit anwesenden Kindern.  

Tarzan 3D startet am 20.02.2014 in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite [Update: Link entfernt, da nicht mehr gültig] und auf der Facebook-Fanpage.

Die Tarzan 3D- Bildergalerie:

Kurzinhalt: Auf einer Afrikareise stürzen John Greystoke, seine Frau und sein Sohn im Dschungel mit ihrem Hubschrauber ab. Eine Gruppe Gorillas findet im Wrack einen kleinen Jungen, Tarzan. In seiner neuen Familie wächst er heran und lernt, sich gegenüber den männlichen Gorillas zu behaupten. Fast zehn Jahre vergehen, bis Tarzan wieder auf einen Menschen trifft: die mutige und schöne Jane Porter. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück währt nicht lange. Der Unternehmer William Clayton, der Jane bei ihrem Besuch in Afrika begleitet hat, verfolgt eigennützige Pläne. Jane und Tarzan geraten in seine Schusslinie. Jetzt muss Tarzan all seine im Dschungel erworbenen Fähigkeiten und seinen Verstand einsetzen, um seine Heimat zu retten und die Frau, die er liebt.

Der deutsche Tarzan 3D- Trailer:

Das Tarzan 3D- Hauptplakat:

Tarzan - Hauptplakat

Bilder © 2014 Constantin Film Verleih GmbH · Alle Rechte vorbehalten.

Wütende Gorillas, ausbrechender Vulkan und schnelle Autos- Constantins 3D-LineUp für 2014 [Update]

Soeben gab die Constantin Film das LineUp mit Startterminen für das Kinojahr 2014 bekannt. Mit Family Entertainment, 3D-Actionspektakel, Komödien, Drama sowie einem bayerischen Heimatkrimi verspricht der Münchner Mini-Major ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Kinojahr. Mich interessieren natürlich die kommenden 3D Starts. Vom MoCap-CGI-Animationsfilm TARZAN 3D habe ich schon berichtet, auch über Paul W.S. Andersons Katastrophenfilm meets Gladiator- Ausflug nach POMPEII. Endlich gibt es einen Der Starttermin für ENCHANTED KINGDOM 3D liegt ebenfalls im Jahr 2014, die beeindruckende Afrika-Dokumentation von BBC Earth wird nach 500 Drehtagen (!) wohl doch endlich fertig.
Milo (Kit Harington) und Cassia (Emily Browning) im Ascheregen von POMPEII.

Milo (Kit Harington) und Cassia (Emily Browning) im Ascheregen von POMPEII.

Eine kleine und eine große Überraschung ist in der Startliste enthalten: zum einen ist der fünfte Teil der Tanzfilm-Franchise STEP UP: ALL IN in der Regie von Trish Sie nicht als 3D-Film gekennzeichnet. In der tat habe ich auch von der Produktion noch keinen Hinweis darauf erhalten, dabei sind die stereoskopisch eigentlich spektakulär und hervorragend im Kino gelaufen. Die große Überraschung ist die Ankündigung der Videospiel-Adaption NEED FOR SPEED als 3D-Film. Jesse Pinkman, ähm, Aaron Paul spielt darin einen Autoliebhaber, der illegale Rennen fährt. Nachdem sein Partner den unschuldigen Tobey für drei Jahre ins Kittchen brachte, sinnt dieser nun auf Rache, natürlich zu vollziehen in einem illegalen Straßen-Rennen quer durch die USA.
Nach dem Stop von Fast & Furious durch den Raser-Tod Paul Walkers hat Need for Speed 2014 erstmal freie Bahn. Da auf keinem Teaserplakat und in keinem Trailer ein 3D-Hinweis gesetzt ist, scheint es sich um eine Konvertierung zu handeln, möglicherweise kurzfristig entschieden? Oder nur ein Tippfehler in der Benachrichtigung (Rückfrage ist gestellt)? Konsequent wär’s, das Game Need for Speed – Hot Pursuit wurde ja bereits mit einem 3D-Modus für PS3 oder PC ausgeliefert.  

Update

Ich habe soeben die offizielle Bestätigung erhalten, dass NEED FOR SPEED in 3D im Kino zu sehen sein wird. Auch STEP UP: ALL IN bekommt wie vermutet sein 3D-Release. Der eigentlich angesetzte Dezemberstart für ENCHANTED KINGDOM ist allerdings noch nicht fest, aber 2014 soll es sein.


Einen kleinen rasanten Vorgeschmack auf den Driver gibt es im Need for Speed- Trailer: 
Sämtliche 3D-Starts für 2014 (and beyond) gibt es natürlich frisch aktualisiert im 3D-Startkalender und in der 3D-Timeline auf DigitaleLeinwand.
3D-Starttermine Constantin Film 2014:
  • 20.02.2014 – Tarzan 3D
  • 27.02.2014 – Pompeii 3D
  • 20.03.2014 – Need for Speed 3D
  • 07.08.2014 – Step Up: All In 3D
  • 2014 – Enchanted Kingdom 3D

Need for Speed - TeaserplakatBilder © Constantin Film · Alle Rechte vorbehalten.

Charakterposter-Vergleich: Grimmige Motioncapture-Menschenaffen Made in Germany vs. Hollywood

Manchmal spielt der Zufall eine große Rolle, so wie die parallele Veröffentlichung von Promotionmaterial kommender Filme unterschiedlicher Studios. Frisch veröffentlichte Fox das erste Charakterposter des Schimpansen Caesar für das kommende Reboot-Sequel „Planet der Affen- Revolution“ und Constantin Film ein Gorilla-Charakterposter für ihren Full-CGI-Animationsfilm „Tarzan“. Beide Charakterposter zeigen den Primaten in grimmiger Mimik, der Tarzan-Gorilla gibt sich zähnefletschend angriffslustig, der Revolutions-Schimpanse etwas ungewöhnlich in Kriegsbemalung mit kalter fokussierter Wut. Trotz des ähnlichen Inhalts könnten die Poster in technischer Qualität und Wirkung kaum unterschiedlicher sein. Auch ohne eine umfassende semiotische Bildanalyse durchzuführen, liegt für jeden offensichtlich auf der Hand, wer den Kampf Schimpanse versus Gorilla gewinnt (und schließlich über den Menschen triumphiert).
Charakterposter Tarzan und Planet der Affen Revolution

Natürlich vergleiche ich hiermit trotz der Affen, die beide durch Motioncapturing zum Leben erweckt wurden, ein wenig Äpfel mit Birnen: Planet der Affen- Revolution von Matt Reeves ist ein 100 Mio.-Dollar-Hybridfilm-Projekt mit fotoreal gestalteten Tieren, die deutsche Tarzan-Adaption als vollständiger CGI-Animationsfilm in der Regie von Reinhard Kloos dürfte irgendwo bei einem 10 Mio. Budget liegen (beide Zahlen sind Schätzungen!). Daher beschränke ich mich auf die Bildgestaltung der Poster:

Beide Plakate lenken den Blick über den Bildmittelpunkt der Nase des Tieres. Trotz der unterschiedlichen Form der Nüstern lenken beide durch die Linienführung zu den Augen. Der Tarzan-Gorilla ist halt der klassische Bösewicht mit den orangenen Augen, der Blick fällt danach auf die gefährlichen Hauer und nimmt dann das ganze Tier in seiner Umgebung wahr, bevor man sich mit visuellen Details wie den Dschungelpflanzen oder dem einfallenden Licht beschäftigt. Durch den seitlich abgewandten Blick des Gorillas sieht man sich nicht in einer direkten Konfrontation mit dem Silberrücken, man ist eher ein unbeteiligter Zuschauer der Szene.

Charakterposter Tarzan

dieser Silberrücken duldet keine Menschen in seinem Revier

Beim Schimpansen-Plakat läuft der Blick über die Bildmitte der Nüstern direkt zu den Augen und lässt kurz erstarren. Der fotoreale Look ist so perfekt, die Augen so lebendig, dass man das Tier für real hält, trotz der ungewöhnlichen Tatsache der archaischen Kriegsbemalung. Unterstützt wird die Wirkung von dem ausgesprochen schönen Rendering der vielen kleinen Details in den Haaren, der Hautstruktur, der Pigmentierung, der gesamten Textur. Die Augen liegen mit dem roten Kampfsymbol perfekt im goldenen Schnitt, die Unschärfe fokussiert zusätzlich. Diese Augen starren den Betrachter direkt an, vermitteln, dass die Bedeutung der Mimik ihm gilt. Und das ist ja auch die Bedeutung der Geschichte- der aufkommende Krieg der Menschenaffen gegen die Menschheit bis zur Umkehrung der vorherrschenden Verhältnisse. Das Planet der Affen- Revolution – Plakat gibt also nicht nur einen Einblick in die Charaktergestaltung, sondern erzeugt auch eine Emotion, aus der sich im Kopfkino eine Geschichte entspinnen kann.
Was will man mehr von einem Poster erwarten? Well done!

Motioncapture-Meister Andy Serkis spielt erneut den Hauptcharakter Caesar in Planet der Affen-Revolution

Motioncapture-Meister Andy Serkis spielt erneut den Hauptcharakter Caesar in Planet der Affen-Revolution

TARZAN startet deutschlandweit am 20.02.2014 , PLANET DER AFFEN- REVOLUTION ist ab dem 14.08.2014 in den Kinos zu sehen. Beide Filme gibt es in 3D zu sehen, als auch im 3D-Soundformat Dolby Atmos zu hören.

 

Bilder © Constantin Film, 20th Century Fox· Alle Rechte vorbehalten.

TARZAN verspätet sich- Schieberitis im 3D-Startkalender

Wie die Pressemitteilung aufklärte, verschiebt man das deutsche CGI-Animationsfilm-Projekt TARZAN von Regisseur Reinhard Klooss vom Oktoberstart auf den 20.02.2014. Als Grund führt man die „komplexen Postproduktionsarbeiten“ sowie die „weltweit besseren Wettbewerbsbedingungen für das 3D-Familienabenteuer im Februar 2014“ an. Zwei Argumente, die man kritisch hinterfragen kann. Den Oktober-Termin hat Constantin ja freiwillig gewählt, und da sind sie lange genug im Geschäft, die globale Produktionspalette vorher mit ihren Starts bewertet zu haben. Nun ist das 3D-Kino ab Ende September gut gesättigt, Keinohrhase vs. Zweiohrküken, Turbo, African Safari und One Direction: This is Us lagen alle eng um den Termin herum, die großen Kinder und jungen Teenager hatten viel Auswahl. Dass man sich statt mit DreamWorks Turbo nicht anlegen möchte, nun aber in Deutschland die Konfrontation mit Die Abenteuer des Mr. Peabody & Sherman sucht, macht es wenig verständlich. Zumal Constantin in der Folgewoche mit Pompeji 3D sein nächstes 3D-Film-Projekt in den Kinos startet und damit zumindest eine Schnittmenge der jungen männlichen 3D-Action-Interessierten selbst kannibalisiert.

Tarzan_Szenenbild

Das zweite Argument der komplexen Postproduktion mag da etwas mehr Gewicht haben. Hat man sich mit dem Motioncapture-Aufwand verhoben? Will Ambient Entertainment visuell noch eine Schippe drauflegen um den toten Look des Films direkt aus dem Uncanny Valley zu verbessern? Nicht nur die Animationsprofis in Deutschland äußern sich zum bisherigen Look rech distanziert, in den Kommentaren der Social Networks kommt der photoreal gemeinte, doch recht industrielle Look nicht gut weg. Ein interessante Diskrepanz, wenn man das Presseheft liest, werden doch das Bewusstsein um das Uncanny Valley und die erfolgreich geleisteten Mühen zur Überwindung desselben wiederholt betont und hervorgehoben.

In diesem Zusammenhang nicht genannt wurde bisher die jüngst angekündigte Insolvenz von CinePostproduction, die für eben diesen Job an Tarzan gearbeitet haben. Laut ihrer Webseite waren sie für die Stereo3D-Postproduktion des Films zuständig. Wie weit Tarzan fertiggestellt war, an welchem Prozess welche Arbeit eine Verzögerung auslöste oder ob es um das Überführen in eine neue Qualität geht, bleibt an dieser Stelle also eine Mutmaßung. Im Zuge von Verschiebungen auf Ende Februar werden gerne auch mal Gerüchte einer Berlinale-Auswertung laut – die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin finden vom 6. bis 16. Februar 2014 statt- doch kann ich mir dies jenseits des German Cinemas nicht wirklich vorstellen.

Fakt ist, dass Tarzan sein Unobtainium eben erst im Februar 2014 findet. In diesem Zusammenhang ergeben sich kleine Korrekturen im 3D-Startkalender:

  • Studiocanal zieht Ben Stassens Doku African Safari 3D wieder auf den 10. Oktober 2013 zurück, das war der Termin, auf den sich auch Tarzan bei der ersten Verschiebung gesetzt hatte.
  • Vielleicht ist der 10. Oktober auch verflucht, weil Alfonso Cuarons Weltraum-Kammerspiel Gravity, just in Venedig als Eröffnungsfilm gefeiert,  den Maßstab für 3D setzt und damit die Nachrichten in der Startwoche belegt. Morgen Spurlocks stereoskopische Teenie-Konzertdoku One Direction: This is Us ist vom Oktober ebenfalls gewichen und startet jetzt vier Wochen früher bereits am 12. September.

Alle Termine gibt es natürlich wie immer frisch aktualisiert im 3D-Startkalender und in der weltbesten 3D-Timeline. 

Bilder © Constantin Film · Alle Rechte vorbehalten.

TARZAN 3D – Constantin Film kauft exklusive Animations-Verfilmungsrechte

Constantin Film hat die exklusiven Verfilmungsrechte im Bereich Animation an TARZAN BEI DEN AFFEN sowie sämtlicher Fortsetzungen des Romans erworben. Edgar Rice Burroughs Roman wurde 1912 zum ersten Mal veröffentlicht, zog zahlreiche Fortsetzungen und Adaptionen nach sich und machte TARZAN zu einer der bekanntesten Figuren der Weltliteratur. Im Roman wird Tarzan als Kind eines aristokratischen Pärchens im Dschungel Afrikas geboren. Als seine Eltern sterben, nimmt sich ein Affenrudel des kleinen Tarzans an und zieht ihn auf. Als Tarzan, der sich bei den Affen fremd fühlt, eines Tages die Hütte seiner verstorbenen Eltern findet, erfährt er auch die Wahrheit seiner eigenen Herkunft. Dank seines außergewöhnlichen Geschicks, seines Mutes und seiner Kraft wird Tarzan schließlich der Anführer des Affenclans. Zum ersten Mal in seinem Leben kommt Tarzan in Kontakt mit der westlichen Zivilisation, als er die Amerikanerin Jane vor den Gefahren des Dschungels rettet. Nun beginnt ein konfliktreicher Weg, auf dem Tarzan zwischen seiner Vergangenheit im Dschungel und der menschlichen Zivilisation hin und her gerissen wird.

Die TARZAN-Version der Constantin Film ist als komplett animierter, englischsprachiger CGI Film in 3D geplant. Produziert wird TARZAN von Robert Kulzer, Reinhard Klooss und Martin Moszkowicz, die bereits Erfahrung bei der Produktion von 3D Filmen gesammelt haben. Kulzer ist einer der Produzenten des 3D-Actionfilms RESIDENT EVIL: AFTERLIFE (Kinostart: 16. September 2010) sowie DIE DREI MUSKETIERE, dessen Dreharbeiten Ende des Monats in Bayern beginnen und der 2011 starten wird. Klooss zeichnet als Autor, Regisseur und Produzent des komplett in 3D animierten CGI Films KONFERENZ DER TIERE (Kinostart: 7. Oktober 2010) verantwortlich. Martin Moszkowicz, Vorstand für Film & Fernsehen bei Constantin Film, war zuletzt als Executive Producer bei KONFERENZ DER TIERE und RESIDENT EVIL: AFTERLIFE tätig und wird auch bei TARZAN als Executive Producer fungieren.

Ambient Entertainment wird die Computeranimation von TARZAN übernehmen. Nach URMEL VOLL IN FAHRT und KONFERENZ DER TIERE ist das bereits die dritte Zusammenarbeit zwischen Constantin Film und dem Animationsstudio in Hannover, das Holger Tappe mit seinem Team in den letzten zehn Jahren aufgebaut und international konkurrenzfähig gemacht hat.

Der Deal wurde von Martin Moszkowicz und Jim Sullos, Präsident der Edgar Rice Burroughs, Inc., sowie Gero Worstbrock, Leiter der Rechtsabteilung der Constantin Film, und David Nochimson von Ziffren Brittenham LLP abgeschlossen und gerade bekannt gegeben.

Tarzan an sich ist ein perfekter Stoff für die 3D-Leinwand, nicht nur wegen der Szenen mit Lianen-Schwing-Wettbewerben. Wobei ich mir mir mehr eine düstere Version des Stoffes wünsche als eine verniedlichte Fassung des Disney-Films von 1999. Was denkt ihr?