Beiträge

The Amazing Spider-Man 3D (Marc Webb)

Er gilt als eine der beliebtesten Figuren aus dem Marvel-Universum: Spiderman. Mit Marc Webbs Reboot der Comicverfilmung ist Spidy erstmals gefilmt in 3D zu sehen. Auch wenn die Entstehungsgeschichte von Peter Parker zum seilschaukelnden Superhelden erneut erzählt wird, man verspricht uns mit neuer Besetzung Andrew Garfield (Peter/Spidy) und einer blondierten Emma Stone (Gwen Stacy) frischen Schwung. Und mit Rhys Ifans (Dr. Curt Connors) verwandelt in den Lizard einen neuen Bösewicht mit Talent zum Erneuern von Extremitäten.
The Amazing Spider-Man startet mitterweile vorgezogen am 28. Juni 2012 in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite und auf der Facebook-Fanpage.

Die Amazing Spider-Man – Bildergalerie:

Kurzinhalt: THE AMAZING SPIDER-MAN™ erzählt die Geschichte von Peter Parker (ANDREW GARFIELD), einem High School Schüler und Außenseiter, der als kleiner Junge von seinen Eltern verlassen worden ist und seitdem von seinem Onkel Ben (MARTIN SHEEN) und Tante May (SALLY FIELD) aufgezogen wird. Wie die meisten Teenager, versucht Peter herauszufinden, wer er ist und wie er zu der Person geworden ist, die er heute ist. Außerdem findet er seine erste High School Liebe, Gwen Stacy (EMMA STONE). Gemeinsam kämpfen die beiden um Liebe, Hingabe und Geheimnisse. Als Peter einen mysteriösen Aktenkoffer entdeckt, der einst seinem Vater gehört hat, fängt er damit an, Nachforschungen anzustellen, weil er verstehen will, warum seine Eltern damals so plötzlich verschwunden sind. Seine Recherchen führen ihn direkt zu Oscorp und dem Labor von Dr. Curt Connors (RHYS IFANS), dem ehemaligen Partner seines Vaters. Nachdem Spider-Man sich auf einen Kollisionskurs mit Connors Alter Ego The Lizard begeben hat, muss Peter einige lebensverändernde Entscheidungen treffen, wie er seine Kräfte einsetzt. Und er formt sein Schicksal, ein Held zu sein.

Der deutsche Amazing Spider-Man – Trailer:

Das Amazing Spider-Man – Hauptplakat:

Bilder © Sony Pictures· Alle Rechte vorbehalten.

The Green Hornet (Michel Gondry)

Basierend auf einer der erfolgreichsten Radio-Serien der dreißiger Jahre kehrt im Winter 2011 unter der Regie von Michel Gondry („Vergiss mein nicht!“) ein weiterer klassischer Comic-Held spektakulär in 3D zurück auf die große Leinwand: The Green Hornet. Die Hauptrollen spielen Seth Rogen („Beim ersten Mal“, „Superbad“) sowie Cameron Diaz („3 Engel für Charlie“) und Oscar®-Preisträger Christoph Waltz („Inglourious Basterds“) in einer neuen Paraderolle als schillernder Unterweltboss von LA.

Zur Story: Britt Reid (SETH ROGEN) ist der Sohn des prominentesten und mächtigsten Medienmagnaten von LA – und vollauf damit zufrieden, die örtliche Party-Szene aufzumischen und auch weiterhin ein planloses Leben zu führen. Doch als sein Vater (TOM WILKINSON) plötzlich auf mysteriöse Weise stirbt und Britt sein gewaltiges Medienimperium erbt, ändert sich alles. Britt geht eine ungewöhnliche Freundschaft mit Kato (JAY CHOU), einem der fleißigsten und erfinderischsten Angestellten seines Vaters, ein. Gemeinsam sehen sie ihre Chance gekommen, zum ersten Mal in ihrem Leben etwas Sinnvolles zu tun: Verbrechen bekämpfen. Doch um das tun zu können, beschließen sie, selbst zu Verbrechern zu werden. Sie schützen das Gesetz, indem sie es brechen. Als The Green Hornet streift Britt gemeinsam mit Kato nachts durch die Straßen von LA. Dank seiner genialen Einfälle und Fähigkeiten, konstruiert Kato die ultimative, technisch allem bisher Dagewesenem überlegene Retro-Waffe: The Black Beauty, ein unzerstörbares Auto, das über genauso viel PS wie Feuerkraft verfügt. The Green Hornet und Kato sorgen schnell für einiges Aufsehen mit ihrer rollenden, mobilen Festung auf Rädern. Mit Katos cleveren Gadgets bekämpfen sie die bösen Jungs und mit Hilfe von Britts neuer Sekretärin, Lenore Case (CAMERON DIAZ), beginnen sie mit der Jagd auf den Mann, der die ganze Unterwelt von LA kontrolliert: Benjamin Chudnofsky (CHRISTOPH WALTZ). Doch Chudnofsky hat bereits seinen eigenen Plan, wie er The Green Hornet ein und für alle mal aus dem Weg räumen will…

So erstaunt man sein mag, dass Michel Gondry 3D-Filme dreht, The Green Hornet wurde erst nachträglich tiefendimensioniert. Aber natürlich ein Muss: deutscher Kinostart auf den 3D-Leinwänden ist der 13. Januar 2011.

Der offizielle deutsche Trailer:

Der 3D-Trailer im Side-by-Side-Format:

Das aktuelle deutsche Plakat für The Green Hornet:

Weitere Artikel zum Film:

[ipagelist tag=hornet3d title=NEWS num=50]

Bilder © 2010 Sony Pictures Releasing GmbH · Alle Rechte vorbehalten.

erster Trailer für Michel Gondrys 3D-Film “The Green Hornet”

Michel Gondry verzaubert mit seinem verspielten Charme in Filmen wie „Science of Sleep“, der VHS-Nachdreh-Hommage „Be Kind Rewind“ oder den von mir sehr geschätzten „Eternal Sunshine of the Spotless Mind“. Nun kommt er etwas mainstreamig stromlinienförmiger mit einer Superhelden-Verfilmung in stereoskopischem 3D in unsere Kinos.

Seth Rogen ein Superheld? Naja, wenn er Grüne Hornisse heißt, relativiert sich das schon wieder einiges. Aber er hat für das Remake der 60er Jahre TV-Serie abgespeckt, um auch in engen Strumphosen eine gute Figur zu machen. Als Fiesling dürfen wir den Oscar-Gewinner Christoph Waltz erleben, der nach „Inglorious Basterds“ seine Hollywood-Karriere fortführt. Und Cameron Diaz in blond.

Nun gibt es den ersten Teasertrailer für The Green Hornet 3D, den Sony Pictures noch dieses Jahr am 23.12. in die stereoskopischen 3D-Kinos des Landes bringt:

digitales Testbild – die Kultur der Fantrailer

Trailer sind eines der wichtigsten Werkzeuge für das Filmmarketing. Er bewirbt mit den Filmbestandteilen Schauspielern, Handlung, Effekten oder Gags die Besonderheiten- und sind manchmal spannender als der Film selber.

Fantrailer sind keine offiziellen Filmvorschauen der Verleihfirma, sondern zumeist User Generated Content (UGC), also Inhalte, die von den Nutzern selbst fabriziert und veröffentlich werden. In Filmbearbeitung begabte Fans nehmen vorhandenes Bildmaterial, dass die gewünschte Bildsprache und den Stil beinhaltet. Sie schneiden Filmschnipsel in ihrer gewünschten Dramaturgie zusammen, noch ein bisschen digitale Nachbearbeitung, Titel und Abspann dran, und schon auf die üblichen Videoportale hochgeladen. Als verwendbares Bildmaterial bieten sich bereits bestehende Filme oder Trailer an- ein riesiger Materialvorrat. Natürlich ist das Verwenden aus lizenrechtlicher Sicht nicht erlaubt, aber man kann sich ja noch auf die Freiheit der Kunst berufen, gell?! 🙂

The Green Lantern ist ein  Superheld von Autor Bill Finger und Zeichner Martin Nodell aus dem DC-Comic-Universum. Mit Hilfe eines außerirdischen Ringes (früher war er magisch) kann alles  vom Träger vorstellbare umgesetzt werden. Allerdings gibt es Einschränkungen, regelmäßig muss der Ring einer Grünen Laterne „aufgeladen“ werden. Verfilmt wird der Comic von Martin Campbell, welchen die meisten vom James Bond-Reboot „Casino Royale“ kennen dürften. In den USA ist der Filmstart für 2011 geplant.

Hier nun der Fantrailer:

Fantrailer sind bisher Liebhaberprojekte, die einiges an Zeit kosten. Wie stark ein Fantrailer die Erwartungen an den Film beeinflussen kann, ist bisher nicht untersucht. Was der Trailer auf jeden Fall geschafft hat: für den Film wurde mit einem visuellen filmbasierten Filmwerk jede Menge Aufmerksamkeit generiert- noch bevor der erste Bild des Filmes überhaupt gedreht wurde. Und auf einmal ist der eher langweilige Superheld Green Lantern in aller Munde. Das ist absolut gelungenes virales Marketing, von dem der Film positiv profitiert.

Und noch eine Ecke weitergedacht: ein Filmstudio könnte unter dem Deckmantel eines Fantrailers bereits im Vorfeld den Look oder Elemente des Films im Vorfeld testen. Gerade bei Verfilmungen vorbekannter Werke bietet sich das Vorabtesten an, da die Figuren und Storyzweige beim Zielpublikum bereits eingeführt sind und ihnen gegenüber durchaus eine Meinung besteht. Je nach Grad des Involvements werden von den Fans Kommentare auf den Videoportalen wie Youtube hinterlassen, positive wie negative. Das könnte in den Händen von fähigen Marktforschern durchaus wertvolles Material für eine Inhaltsanalyse sein.

Diese Filme und Trailer dienten dem Fantrailer als Footage:

  • Planet of the Apes
  • Serenity Trailer
  • Fantastic 4: Rise of the Silver Surfer
  • Stardust Trailer
  • The Lord of the Rings – The Fellowship of the Ring
  • Firefly
  • Dragonball Evolution Trailer
  • Galaxy Quest
  • The Fountain Trailer
  • Superman Returns Trailer
  • The Day the Earth Stood Still
  • Smallville
  • Justice League TAS
  • GI Joe Trailer
  • Contact
  • Star Trek Enterprise
  • Star Wars Episode III
  • The Mutant Chronicles Trailer
  • Iron Man
  • Star Trek Trailer
  • Mortal Kombat vs DC Universe Cutscene
  • The Chronicles of Riddick
  • Kamen Rider
  • Bedtime Stories
  • Escape from Witch Mountain Trailer
  • The Matrix Revolutions
  • The Chronicles of Narnia – Prince Caspian
  • White Noise 2

Portfolio Einträge