Beiträge

mehr langsamer Walzer statt Breakin’ Grooves- Step Up 3D startet schwach auf Platz 3 der US-Charts

Obwohl die Kritiken für die S3D-Bildqualität durchaus lobend sind, lieferte der dritte Teil der Tanzfrachise von Jon Chu einen etwas schwachen Start. Hinter der neuen Komödie von Will Ferrell „Die etwas anderen Cops“ und dem Erstplatzierten der letzten beiden Wochen „Inception“ landet „Step Up 3D“ auf Platz drei der Kinocharts dieser Woche. Mit einem Einspiel von rund 15,5 Mio. Dollar bleibt der 3D-Tanzfilm hinter den Starts seiner Vorgänger StepUp (20,7 Mio. Dollar) und Step Up 2 the Streets mit 18,9 Mio. Dollar  zurück- trotz zusätzlicher Einnahmen durch den 3D-Zuschlag.

Luke geht auf Tuchfühlung

Luke geht auf Tuchfühlung

Eine Müdigkeit gegenüber 3D-Tanzfilmen kann nicht das Problem gewesen sein, da die europäische Produktion StreetDance 3D in den USA noch nicht gelaufen ist, StepUp 3D ist der erste Tanzfilm eines großen Studios seit seinem Vorgänger Step Up 2 im Jahr 2008. Das Problem dürfte eher die Ausrichtung der Werbekampagne gewesen sein, die als Kommunikationsargument 3D in den Mittelpunkt stellte und lose gereihte Tanzszenen statt einer Geschichte präsentierte. Das Argument den Film sehen zu müssen, nur weil er in 3D in die Kinos kommt, reicht nicht mehr aus. Dafür haben schon diverse miserable oder unaufregende konvertierte Filme gesorgt. Einfach den Hinweise „3D“ aufs Plakat zu pappen ist Kommunikation von gestern, man möchte einen sinnhaften Einsatz der stereoskopischen Technik für ein packende Story. Gestartet war der Film in 2435 Kinos auf rund 3000 Leinwänden, davon in 1826 Kinos als stereoskopische 3D-Fassung. Die meisten Kritiker waren sich einig: absolut sehenswertes,  nativ produziertes 3D, für manche sogar der beste 3D-Einsatz in einem Film dieses Jahres.

Und Step Up 3D demonstriert den Nonsense der umhergeisternden Statistik der letzten Wochen, nach dem 3D-Filme am Ende seien: 81% der Umsätze würden an den Kassen der 3D-Kinos gemacht. Wenn schon Step Up, dann natürlich 3D. Nur das Wenn hat sich verstolpert. StepUp 3D startet am 26. August 2010 in den bundesdeutschen 3D-Kinos. Und wird eine flotte Sohle auf Parkett legen müssen, da in der Folgewoche bereits das Extended ReRelease von James Camerons Blockbuster AVATAR zurück auf die 3D-Leinwand drängt.

Der Superschurkenfilm „ICH – einfach unverbesserlich“ spielte mittlerweile mit einem Umsatz von weiteren 9,4 Mio.  insgesamt 209,4 Mio. Dollar ein (deutscher Filmstart 30. September 2010). Der am kommenden Donnerstag in den deutschen Kinos startende Flauschangriff der „Cats & Dogs- Die Rache der Kitty Kahlohr“ kommt mit weiteren 6,9 Mio. auf einen gesamten Umsatz 26,4 Mio. Dollar in zehn Tagen. Ein bisher hundeelendes Ergebnis für Produktionskosten von 85 Mio. Dollar. Wuff.

otal to a mere $26.4 million in ten days.

Bild © Constantin · Alle Rechte vorbehalten.

Tanzfilm STEP UP 3D – erste Szenenfotos veröffentlicht

Wer bereits Szenen von Tanzfilm in stereoskopischem 3D gesehen hat, weiß, wie großartig dieses Genre in der Tiefendimension funktioniert. Nach Streetdance 3D im Mai kommt am 19. August 2010 der dritte Teil der Franchise Step Up 3D in unsere heimischen 3D-Kinos. Den ersten Teasertrailer könnt hier nochmal sehen.

Step Up 3D in Action

Step Up 3D in Action

Im Spätsommer wird richtig heiß, denn der Groove geht weiter! Mehr als 1,5 Mio. Zuschauer ließen sich bereits 2006 und 2008 vom STEP UP- Tanzfieber anstecken. Jetzt geht’s mit neues Beats, coolen Rhythmen und feuriger Romantik erstmals in die dritte Dimension.

Luke geht auf Tuchfühlung

Luke geht auf Tuchfühlung

„Step Up“ war der Anfang, „Step Up 2: The Streets“ die Steigerung. STEP UP 3D bietet ein Tanzabenteuer in neuester 3D-Technik. Die Geschichte handelt von einer „Familie“, die mit einem furchtbaren Rückschlag klarkommen muss. Internationale R&B und Hip Hop-Legenden wie Sean Paul, Estelle oder B.o.B. sorgen für den kräftigen Sound, bei dem der gezeigte Streetdance auf ein völlig neues Level gehoben wird!

Luke (Rick Malambri) und Natalie (Sharni Vinson)

Luke (Rick Malambri) und Natalie (Sharni Vinson)

Der New Yorker Streetdancer Luke (Rick Malambri) und seine Tanztruppe „House of Pirates“ stehen kurz vor dem World Jam-Wettbewerb. Eine große Herausforderung, denn sie müssen ihre Erzrivalen „House of Samurai“ besiegen. Mit den beiden Neuen, der unergründlichen Streetdancerin Natalie (Sharni Vinson) und dem Erstsemester Moose (Adam Sevani), wird trainiert was das Zeug hält, doch als die Choreografie der „Piraten“ von den „Samurai“ geklaut wird, scheint der Traum vom Sieg vorbei zu sein…

Ein gutes Team: Luke und Natalie

Ein gutes Team: Luke und Natalie

STEP UP 3D entführt sein Publikum in eine Welt voller Gefühle, gelebter Träume und atemberaubendem Tanz. In den Hauptrollen tanzen die fantastischen Neuentdeckungen Sharni Vinson und Rick Malambri. Unterstützt werden sie dabei von bekannten Gesichtern aus „Step Up 2: The Streets“: Adam Sevani, Harry Shum Jr., Christopher Scott und Luis Rosado.

In Deutschland verleiht die Constantin den Film, die dieses Jahr mit „Resident Evil: Afterlife 3D“ und „Konferenz der Tiere“ noch zwei weitere S3D-Filme im Programm haben. Deutscher Kinostart in den 3D-Kinos ist der 19. August 2010.

Luke und Natalie kommen sich näher

Luke und Natalie kommen sich näher