Beiträge

erster Trailer für STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT [Update]

Ja, Disney Deutschland hat es schon wieder getan- Filmtitel übersetzt. Pünktlich zum Teasertrailer-Release von STAR WARS: THE FORCE AWAKENS aka Episode VII zieht man die deutsche Synchronfassung aus dem Hut: Das Erwachen der Macht. Das bedeutet inhaltlich zwar das selbe wie der OV-Titel, wird aber nicht allen Jüngern der Jedi-Religion schmecken. Wie dem auch sei, hier der erste Trailer für STAR WARS 7: Weiterlesen

Offiziell bestätigt: STAR WARS: EPISODE VII wird in IMAX gefilmt

Trotz abgeschlossener Digitalisierung pflegt eine handvoll Enthusiasten den analogen Film zumindest in der Produktion. Neben Christopher Nolan gilt auch J.J. Abrams als einer der großen Fans des großen Formats. Abrams, der nach seinem zweiten Star Trek-Abenteuer nun aktuell auf der anderen SciFi-Seite die STAR WARS-Saga mit der Episode VII fortführt, gab heute Nacht per Twitter eine kleine Liebeserklärung an das beste Filmformat ab:

Ihr seht eine klassische analoge IMAX-Kamera an einem Krankopf vor einer Wüstenlandschaft, der Begleittext fällt in Form eines Hashtags kurz aus: #bestformatever.

Kleines Bild, große Wirkung. Bereits durch eine offizielle Ankündigung belegt, dass Star Wars: Episode VII auch in IMAX und in 3D zu sehen sein wird. Durch das Bild wird klar, dass Abrams analog dreht, native IMAX-Szenen enthalten sein werden und der Film nachträglich in der Postproduktion in 3D konvertiert wird. Das gilt zumindest für Teile des Films. Wie intensiv Abrams auf analogem IMAX-Film dreht, bleibt noch unklar. Nach einer mir vorliegenden offiziellen Mail von IMAX filmt Abrams mit einer IMAX-Kamera. Wird es in Star Wars: Episode VII erweiterte Szenen in IMAX geben oder ist zur Huldigung einer der größten Franchises der Welt ein Budget für 2,5 Stunden natives IMAX vorgesehen?

Das dürfte in jedem Fall eine visuelle Freude werden.

May the 4th – STAR WARS Movie Marathon mit allen sechs Episoden in Kino

MAY_4TH_Movie Marathon Logo

Ein Wortspiel mit Kultpotential- der 4. Mai gilt als offizieller STAR WARS-Day, dem Fantag der Star Wars-Jünger- basierend auf dem Wortspiel zwischen „May the Fourth“ und „May the Force be with you!“. Was viele nicht wissen- der Ursprung der Phrase liegt in der Anzeige der britischen konservativen Partei in der London Evening News im Jahr 1979, die mit „May the Fourth be with you, Maggie. Congratulations.“ Margaret Thatcher zur Wahl als erste britische Premierministerin gratulierten. Witze über die dunkle Seite der Macht spare ich mir hier, möchte euch aber auf den anstehenden STAR WARS- Movie Marathon hinweisen, der am Wochenende des 3. und 4. Mai in den deutschen Kinos stattfindet. Für viele Filmfans ist es die erste Möglichkeit die Klassiker überhaupt auf der Kinoleinwand zu erleben.

Star Wars Day May 4 - Filmszene

Zwei Dutzend deutsche Kinos zeigen alle bisherigen sechs STAR WARS-Episoden der neuen Ära und natürlich die Klassiker an einem Wochenende auf der großen Leinwand:

  • Star Wars: Episode I – Die Dunkle Bedrohung
  • Star Wars: Episode II – Angriff der Klonekrieger
  • Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith
  • Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung
  • Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück
  • Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wundert euch nicht, wenn das Kino-Foyer einer Cosplay-Convention gleicht:

Star Wars Day May 4 - Cosplayer

Da über 13 Stunden Film am Stück einen trainierten Jedi-Poppes erfordern, werden die sechs Filme in vielen Kinos in zwei Blöcke am Samstag und Sonntag aufgeteilt gezeigt. Die Filme werden als digitales DCP und in 2D vorgeführt, abhängig vom Kino in der deutschen Synchron- oder der (sprachlichen) Originalfassung. Je nach Angebot sind neben Einzeltickets auch Marathon-Tickets erhältlich, die Eintrittspreise variieren zwischen 25 und 99 Euro für Spezialangebote mit besonderem Komfort, Verzehrgutscheinen und Goodies.

Nicht ganz zufällig wurde gerade diese Woche das erste offizielle Bild zu den Dreharbeiten des Erstlings der neuen Trilogie STAR WARS: Episode VII, die J. J. Abrams gerade mit den Darstellern des Originalcast und neuen Darstellern in den Pinewood-Studios UK dreht. Episode VII startet – ohne die Macht des Mais- in Deutschland am 17. Dezember 2015, auch in 3D und IMAX 3D.

Am STAR WARS Movie-Marathon teilnehmende Kinos:

  • Aachen  Cinekarre
  • Bensheim Luxor
  • Berlin UCI Colosseum
  • Bochholt Kinodrom
  • Bochum UCI
  • Bonn Kinopolis
  • Braunschweig C1
  • Bremen Cinespace
  • Dettelbach Cineworld
  • Dresden Ufa – Palast
  • Düsseldorf UCI
  • Hamburg UCI Othmarschen Park
  • Karlsruhe Cinestar – Der Filmpalast
  • Mainz  Cinestar – Der Filmpalast
  • Marburg Cineplex
  • Mönchengladbach Comet –Cine-Center
  • München Mathäser
  • Münster Cineplex
  • Nürnberg Cinecitta
  • Paderborn Cineplex
  • Schweinfurt Filmwelt
  • Stuttgart Ufa –Palast
  • Sulzbach Kinopolis Main-Taunus-Zentrum
  • Walldorf Luxor

STAR WARS MOVIE MARATHON

Bilder © & TM 2014 Lucasfilm Ltd.

Dreharbeiten zu STAR WARS: Episode VII haben begonnen- Original-Cast kehrt zurück

Eigentlich vergeht ja kein Tag ohne neue Star Wars-Gerüchte. Jetzt gibt es endlich was Offizielles. Die Dreharbeiten in den Pinewood Studios UK haben begonnen, soeben wurde der Cast für den Start der neuen Star Wars-Trilogie bekannt gegeben. Neben den original Stars der Saga Harrison Ford, Carrie Fisher, Mark Hamill, Anthony Daniels, Peter Mayhew und Kenny Baker werden die Schauspieler John Boyega, Daisy Ridley, Adam Driver, Oscar Isaac, Andy Serkis, Domhnall Gleeson und Max von Sydow zu sehen sein. Ob Andy Serkis eine MoCap-Rolle übernimmt, ist bisher unklar. Auch John Williams kehrt als Komponist zurück.

29. April, Pinewood Studios UK: Drehbuchautor/Regisseur/Produzent J.J. Abrams (oben Mitte) und die Schauspieler bei der Leseprobe zu Star Wars: Episode VII mit Harrison Ford, Daisy Ridley, Carrie Fisher, Peter Mayhew, Produzent Bryan Burk, Lucasfilm Pr?sidentin und Produzentin Kathleen Kennedy, Domhnall Gleeson, Anthony Daniels, Mark Hamill, Andy Serkis, Oscar Isaac, John Boyega, Adam Driver und Drehbuchautor Lawrence Kasdan (im Uhrzeigersinn von rechts). Copyright und Photo Credit: David James. Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.

29. April, Pinewood Studios UK: Drehbuchautor/Regisseur/Produzent J.J. Abrams (oben Mitte) und die Schauspieler bei der Leseprobe zu Star Wars: Episode VII mit Harrison Ford, Daisy Ridley, Carrie Fisher, Peter Mayhew, Produzent Bryan Burk, Lucasfilm Pr?sidentin und Produzentin Kathleen Kennedy, Domhnall Gleeson, Anthony Daniels, Mark Hamill, Andy Serkis, Oscar Isaac, John Boyega, Adam Driver und Drehbuchautor Lawrence Kasdan (im Uhrzeigersinn von rechts). Copyright und Photo Credit: David James. Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.

Regisseur J.J. Abrams sagt: “Wir freuen uns sehr, endlich die Schauspieler von Star Wars: Episode VII bekannt geben zu können. Es ist aufregend und surreal zugleich, die beliebten Schauspieler der Original Saga und die großartigen neuen Darsteller dabei zu beobachten, wie sie diese Welt erneut zum Leben erwecken. Wir beginnen in einigen Wochen mit den Dreharbeiten und alle geben ihr Bestes, um die Fans stolz zu machen.“

Die Regie für Star Wars: Episode VII übernahm Mr. Lensflare J.J. Abrams, der zuletzt Star Trek in den Kinos rebootete. Ds Drehbuch stammt von Lawrence Kasdan und J.J. Abrams, Kathleen Kennedy, J.J. Abrams und Bryan Burk produzieren. Der Film startet in Deutschland am 17. Dezember 2015, auch in 3D und IMAX 3D.

Bild © David James. Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.· Alle Rechte vorbehalten.

Cooles STAR WARS-themed Crew- T-Shirt für Disneys DIE EISKÖNIGIN

Crew-T-Shirts sind eine kleine Kunst für sich und natürlich echte Sammlerstücke. Alle am Film beteiligten erhalten während Produktion ein identitätsstiftendes Kleidungsstück, das kann ein klassisches T-Shirt sein, ein Pullover, eine Jacke oder eine Kappe, verziert mit dem Film-Logo oder einem speziellen Grafik-Design. Das Besondere: es ist eben nicht im Handel zu kaufen, sondern ausschließlich der Filmcrew vorbehalten. Eine hübsche Adaption hat sich Disneys Filmteam des kommenden CGI-Animationsfilms FROZEN, oder zu deutsch DIE EISPRINZESSIN- VÖLLIG UNVERFROREN gegönnt. Sie haben die Charaktere des Films Anna, Elsa, Hanns, Kristoff, das Rentier Sven, den durchgeknallten Schneemann Olaf und den Eisgiganten Marshmallow  in einem uns Filmfans sehr vertraut anmutendem Plakat platziert. Die gewählte Schrift für „Frozen Animation“ mit dem Rahmen, der Sternenhintergrund und das kämpferische Trio in der Bildmitte reichen schon aus, um klar das klassische Postermotiv von KRIEG DER STERNE (aka Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung) erkennen zu lassen.

frozen-animation-crew t-shirt

Prinz Hanns gibt den Han Solo, Anna ersetzt Prinzessin Leia mitsamt Laute statt Blaster, Kristoff ist der kämpferische Luke Skywalker. Als dunkle Bedrohung erschreckt Eisgigant Marshmallow, sein Laserschwert ist hingegen ersetzt durch die Eiskönigin Elsa mitsamt Lichtstrahl. Der Todesstern ist durch das Ziffernblatt einer Uhr ersetzt. Statt der Androiden R2D2 und C-3PO erwarten uns hier die lustigen Sidekicks Olaf und Sven. Unten rechts ist der Duke von Weselton und ein weiterer finsterer Monarch anstatt Ben Obi-Wan Kenobi und Grand Moff Tarkin abgebildet, über deren Rolle bisher noch nichts bekannt ist. Außerdem ersetzen kleine Gnome mit Strahlenaugen die düsengestrahlten X-Wing Starfighter.

Wie man sieht, handelt es sich bei der FROZEN-Märchenadaption, die lose auf der Geschichte der Schneekönigin von Hans Christian Andersen basiert, wohl um eine sehr klassische Geschichte um Gut und Böse mit klar verteilten Rollen. Aber ich mag den Humor der Adaption sehr, zumal es eine gelungene kleine Hommage an die mittlerweile zur Mouse House gehörenden Star Wars-Franchise ist. Die EISKÖNIGIN in der Regie von Chris Buck und Jennifer Lee startet am 28. November 2013 in den deutschen Kinos, natürlich in 3D.

Bild © The Handsome Prince · Alle Rechte vorbehalten.

Disney verschiebt STAR WARS – ReReleases auf unbestimmt

Ich bin ja weder Trekkie noch Star Wars-Jünger. Insofern traf mich die Nachricht, dass Jar Jar Abrams Episode 7 der Star Wars-Saga dirigieren soll, weder ins Mark noch ins Bein.
Wie StarWars.com berichtet, legt Disney, zu dem ja nun das Lucasfilm-Imperium gehört, die 3D-Wiederaufführung der bisherigen Episoden auf Eis:

Lucasfilm has decided to postpone this fall’s scheduled release of Star Wars Episodes II and III in 3D. Given the recent development that we are moving forward with a new Star Wars trilogy, we will now focus 100 percent of our efforts on Star Wars: Episode VII in order to ensure the best possible experience for our fans. We will post further information about our 3D release plans at a later date.

Schade, wäre mal ein Grund gewesen, sich Episode 2 und 3 anzusehen. In Deutschland war Star Wars: Episode 2 – Angriff der Klonkrieger 3D für den 19. September 2013 angesetzt, Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith sollte am 10. Oktober 2013 starten. Die Begründung lautet, dass man seine Energien auf das Fortsetzungs-Sequel konzentrieren wolle. Eine dünne Argumentation, da die Konvertierungen für beide Teile bereits im Prozess sein müssten, so dass man sich eigentlich nur auf den Vertrieb konzentriert. Aber die 3D-Wiederaufführung von The Phantom Menace war wohl nicht so erfolgreich, wie man sich das vorstellte. Insgesamt hat Disney nach dem fantastischen 3D-Rerelease von der König der Löwen nicht so viel Umsatz mit Pixars Finding Nemo oder Monsters Inc. gemacht, die geplante 3D-Wiederaufführung von Arielle die Meerjungfrau ist ebenfalls erstmal abgesagt. Und sicher hätte es Ärger mit den Ultra-Fans gegeben, wenn man ihre heiligen Episoden 4 bis 6 berührt. Das wäre zwar eine schöne Wiederaufführungsreihe bis zum neuen Start im Jahr 2015, aber wenn die Fans erzürnt in das Vorfeld der Bewerbung entlassen werden, ist nichts gewonnen.

Noch gibt es keine Bestätigung, dass Star Wars VII in 3D in den Kinos zu sehen sein wird, da Disney aber sämtlichen Tentpole-Filme stereoskopisch veröffentlicht, dürfte das nur eine Formsache sein. Trotz J.J. Abrams, der als 3D-Stoffel gilt und Star Trek Into Darkness ja nur auf Druck des Studios Paramount nachträglich konvertiert. Mal sehen, ob er dazu lernt. Alles unter nativem IMAX 3D lehne ich ab.  🙂

(via StarWars.com)

Star Wars Universe

Bild © Lucasfilm/Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Offizielle Ankündigung : STAR WARS kehrt in 3D zurück auf die Leinwand!

SAN FRANCISCO – Wie Lucasfilm Ltd. heute bekannt gab, wird nun auch das Action-geladene Science-Fiction-Epos Star Wars seine eigene 3D-Version erhalten. Wenige Werke der Filmgeschichte eignen sich so perfekt für eine dreidimensionale Konvertierung. Schließlich bot Star Wars mit Szenen wie dem Flug durch den Todesstern oder das Pod-Rennen auf Tatooine schon immer ein besonderes Kinoerlebnis. Präsentiert von Twentieth Century Fox und Lucasfilm Ltd., wird die 3-D-Umsetzung dieses Erlebnis noch einmal steigern. Die Leitung des Projekts hat Industrial Light & Magic übernommen. Der Kinostart von Star Wars: Episode I Die dunkle Bedrohung ist für 2012 geplant, ein genauer Starttermin wird noch bekannt gegeben.

„Für gute Ergebnisse bei einer Stereo-Konvertierung braucht man Zeit und Geduld“, sagt John Knoll, Visual-Effects-Supervisor bei Industrial Light & Magic. „Man muss ein geschultes, künstlerisches Auge haben und sich um jedes Detail kümmern. Sich zu beeilen, hat da keinen Sinn. In die Konvertierung von Star Wars stecken wir deshalb eine Menge Zeit – und natürlich unser ganzes kreatives und technisches Können, damit es garantiert ein fantastisches neues Star Wars-Erlebnis wird.“

Schon oft hat George Lucas eine 3D-Fassung der Star Wars-Reihe angekündigt. Nun macht er also Ernst. Star Wars stereoskopisch konvertiert. Wenn er ordentlich angeht, wird das wird ein visuelles Fest!

Bild © Lucasfilm Ltd, 20th Century Fox· Alle Rechte vorbehalten.

über die computergenerierten Spezialeffekte in Star Wars Episode IV

Seit Toy Story lassen sich ganze Filme digital aus dem Rechner zaubern, gegen Ende der Siebziger war das noch sehr rudimentäre Arbeit. Hier habe ich ein Video über die Arbeit von Larry Cuba vom Electronic Visualization Laboratory (EVL) an der University of Illinois in Chicago. Richtig gelesen, CG-Spezialeffekte kamen damals aus den Laboren der Unis. Ich finde die Entwicklungen beeindruckend- und vor allem, was damals mit so einfachen Möglichkeiten im filmischen System schon funktionierte.

(via Slashfilm)

Where are you in the Movie?

Wenn der Film an dem Tag unserer Geburt startet, und die Laufzeit unserer Lebensspanne entspricht- an welcher Stelle Deines Lieblingfilms befindest Du Dich gerade? Das kann man nun ganz einfach selber testen mit der kleinen morbiden Webseite Where are you in the Movie?. Einfach Geburtsdatum, voraussichtliche Lebenserwartung und Lieblingsfilm auswählen. Klassiker wie Star Wars, The Big Lebowski, The Wizard of Oz oder Ghostbusters stehen zur Auswahl. Eingaben tätigen, Knopf „I’m feeling mortal“ betätigen und schon wird das entsprechende Filmbild angezeigt. Und, argumentiert bei Dir noch Luke mit Onkel Owen oder ist schon der Marshmallow-Mann aufgetaucht? 🙂

Where are you in the Movie?

Where are you in the Movie?