Beiträge

Amazon Vikings

AMAZON INSTANT VIDEO – mein zweiter Versuch

DVD und Blu-ray sind Brückenmedien. Noch verkaufen sich physische Datenträger gut, in naher oder mittlerer Zukunft werden wir unsere Filme und Serien ausschließlich über Streams und Downloads beziehen. Der Versandhändler Amazon setzt bereits das neue Modell um- der postalische DVD-Leihversand LOVEFILM wird eingestellt, dafür erblickte im Februar AMAZON INSTANT VIDEO das Licht der Displays. Netterweise bat man mich das Angebot zu testen. Was hat sich seit dem Start verändert, welche Techniken sind hinzugekommen, wie ist der Programmkatalog gewachsen? Darüber steht die Frage, wie on Demand-Angebote sich in unseren Medienkonsum einbetten oder ihn gar verändern.

Ich wurde zwangsumgestellt. Als Amazon Prime-Kunde erweiterte man in Februar mein Konto und fügte ein neues Angebot hinzu: Videostreams auf der Instant-Plattform. Der Jahrespreis für eine Versandkostenflatrate wurde auf 49 Euro angehoben, dafür kann man nun so viel bingewatchen wie man mag. Für den zusätzlichen Monatspreis von 1,67 Euro kann man ja nicht meckern, das ist ein Leihtag in der Videothek. Doch schau ich dieses mal ein bisschen strenger hin, beschreibe nicht das allgemeine Angebot, sondern bin wirklich auf der Suche nach meinen ganz persönlichen Inhalten. Weiterlesen

Amazon Prime

Serienspaß für den Urlaub- Ich bin dann mal weg!

Das passt! Pünktlich zum Urlaub kam doch noch mal die Anfrage, ob ich mir das Video on Demand- Angebot von Amazon näher ansehen möchte. Konkurrent Netflix steht mit dem deutschen Markteintritt vor der Tür, die anderen VoD-Anbieter polieren gerade ihr Angebot. So auch das Portal Amazon Instant Video, das Prime-Kunden des Versandhändlers ja schon automatisch zu ihrer Mitgliedschaft erhalten haben.

In der Vordergrund stellt man natürlich die exklusiven Inhalten der VoD-Plattform, beispielsweise die Amazon Originals Produktionen wie die Comedy-Serien „Betas“ oder „Alpha House“ oder die Kinderserie „Tumble Leaf“. Von „Vikings“ sind die ersten beiden Staffeln verfügbar, von „Homeland“ Season 1. Als Highlights werden beliebte Serien im großen Umfang angeboten, aber eben nicht die top aktuellen Seasons oder schon etwas älteres Material. Darunter sind „How I Met Your Mother“ (Staffel 1-8), „Vampire Diaries“ (Staffel 1-4), „Two And A Half Men“ (Staffel 1-10), „Big Bang Theory“ (Staffel 1 – 6), für Erwachsene gibt es doe die Kultserie „Breaking Bad“ (Staffel 1 – 5) oder „Californication“ (Staffel 1 – 6) und „Dexter“ (Staffel 1 – 6). Bei den Filmen hat an sich ein paar dicke Brocken gesichert. Unter anderem gibt es Brad Pitts erfolgreichsten Film „World War Z“, den Animationsspaß „Despicable Me“, Nolans Batman-Finale „The Dark Knight Rises“ oder den unflätigen Bären „Ted“. Exklusiv auf Amazon Instant Video werden in Kürze Quentin Tarantinos Rachewestern „Django Unchained“ und pünktlich zur Kinofortsetzung Mockingjay „Die Tribute von Panem 1 + 2 (Catching Fire) zu sehen sein.

Amazon Prime

Was mir entgegen kommt: endlich unterstützt die Plattform auch Smartphones mit Android-Betriebssystem. Die hauseigene Desktop-Box Fire TV soll demnächst kommen, auch die wird natürlich unterstützt. Als neue Features soll die Funktion „Multiple Track Audio“ eingeführt werden, vor allem Serienfans werden dankbar sein über die Wahl zwischen Synchronfassung und Originalton. Wer über einen Kindle-eBook-Reader oder eine WiiU verfügt, kann auch Second Screen-Anwendungen mit dem Video zusammen nutzen.

Ich guck es mir mal an. Wer Amazon Prime Instant Video ausprobieren möchte, kann das Angebotunter diesem Link problemlos für 30 Tage gratis testen. Genügend Serien und Filme sind im Angebot, der Urlaub kann kommen. Weiter geht es dann im Oktober- in alter Frische und natürlich digital.
Ich bin dann mal weg!

Bild @ Amazon, Photo von emanoo@Photocase- Danke dafür!



Watch whatever you like,whereever, whenever mit WATCHEVER

Keine Sorge, hinter dem Titel verbirgt sich nicht der neue Song von Shakira, sondern die neue Video on Demand-Plattform (kurz VoD) WATCHEVER. Der Gang zur Videothek, bereits ausgeliehene Lieblingsfilme, nächtliches Zurückbringen oder gar Überziehungsgebühren waren gestern. Heute lassen sich mit steigenden Internet-Bandbreiten nicht nur Dateien wie Fotos oder Musik mit Freunden teilen oder in die Cloud auslagern, auch die Filmbranche steht vor einem große Umbruch. Physische Datenträger gehören bald der Vergangenheit an, wie  auch die digitale Distribution des Filmprogramms der  63. Berlinale belegt, die vom zentralen Datenzentrum aus Filme in die Kinos und Abspielstätten per Datenkabel schickte. Doch braucht es fürs Heimkino kein Glasfaser-Hochleistungsnetz, mit einer herkömmlichen DSL-Verbindung ist man schon dabei.

Video on Demand für alle

Bevor hier ein falsches Bild entsteht: es geht nicht um Film-Piraterie, sondern um einen ganz legalen Weg des Streamings von aktuellen Serien und Filmen bei WATCHEVER .
Watchever -Logo Ihr müsst die Filme nicht kaufen, sondern könnt sie leihen. Eine Bandbreite von 3 Mbit reicht hier auch für hochaufgelöstes HD-Streaming. Auch technisch setzt WATCHEVER auf die Breite: die Filme lassen sich nicht nur am PC oder Mac ansehen, sondern auch auf dem iPhone, dem iPad, auf Android-Tablets, auf Apple TV und auf Smart TVs (also Fernsehern mit angeschlossener Internetverbindung) der Hersteller LG, Samsung und Panasonic. Die Playstation 3 und XBox 360 finden sich in der Vorbereitung zur Unterstützung. Wer also mobil oder auf dem Sofarechner eine Serie oder einen Film gucken will, ist hier richtig, auch wenn ich persönlich natürlich Filme am liebsten in Groß sehe. Der Preis dürfte nicht nicht nur Serienjunkies gefallen, für den Monatspreis von 8,99 Euro können die Kunden so viele Serien und Filme ansehen, bis die Augen quadratisch werden. Gerade im Hinblick auf die Kino-Ticketpreise ein knackiges Angebot.

 

Eine überzeugend große Auswahl an Serien und Filmen

Wer bereits in der Vergangenheit mal bei einem VoD-Dienst reingeschnuppert hat, hat neben dem oft hohen Preis vor allem die geringe Auswahl und das Fehlen von OV-Versionen bemängelt. Ja, wir haben tolle Synchronsprecher, aber manchmal muss es eben das Original sein. Viele Titel der umfangreichen Filmbibliothek mit deutschen, europäischen und US-amerikanischen Produktionen stehen sowohl in deutscher Sprache als auch in der Originalversion zur Auswahl. Und vor allem Serienfans werden sich freuen: von Mad Men bis Breaking Bad, von The Big Bang Theory bis Doctor Who, von Sherlock bis Tatortreiniger ist alles vorhanden. Und auch die Kleinen kommen durch die Kinderserien bei WATCHEVER nicht zu kurz, durch Shaun das Schaf, Tim und Struppi oder Käptn Blaubär ist man sein Tablet vermutlich länger los, als beabsichtigt. Sehr gut mitgedacht: FSK-Inhalte lassen sich bei Bedarf mit einer Kindersicherung schützen.

Der VoD-Service von WATCHEVER ist monatlich kündbar und kann getestet werden. Genau das richtige, für einen trüben Winter wie diesen!

serien

 

Bilder © WATCHEVER · Alle Rechte vorbehalten.

[Hinweis: Watchever unterstützt DigitaleLeinwand mit diesem Sponsored Post]

Neue Serien-Saison: “Vegas”, “Elementary” und mehr

Viele Networks in den USA veröffentlichen derzeit ihre aktuellen Line-Ups für die kommende Serien-Saison im Herbst 2012. Während alle vor allem auf neue HBO Ankündigungen oder weitere Staffeln ihrer Lieblingsserien warten, liefert CBS als Runner-Up der Serien-Sender einige neue und ziemlich interessante Serien-Vorschläge, die es in sich haben. CBS ist ziemlich beliebt und meistens auch ein Geschmacksverstärker für die restliche Welt, was den Zeitgeist im Serienleben jenseits des Pay-Per-View Fernsehens angeht. So laufen derzeit die ziemlich erfolgriechen Serien CSI, 2 Broke Girls, Big Bang Theory, 2 & A Half Men und The Mentalist auf dem Sender, die es auch zu internationalem Ruhm geschafft haben.

Dieses Jahr sollen mindestens zwei weitere interessante Sendungen in die Prime Time schaffen. Die erste läuft unter dem Namen “Vegas” und schließt sich dem Retro-Trend und dem Kostümfieber der amerikanischen Dramen an. Wie Mad Men oder Boardwalk Empire werden die Protagonisten in eine andere Zeit versetzt, namentlich in das Las Vegas der 60er Jahre, wo der “Wilde Westen” noch herrscht und der Cowboy-Sheriff Ralph Lamb für (ziemlich eigensinniges) Recht und Ordnung sorgen will.

Das Drama wurde von Nicholas Pileggi geschrieben, der bereits für Hit-Filme und Blockbuster wie “Casino”, “Good Fellas” und “American Gangster” verantwortlich war – oder im Prinzip für fast alle der besten Casino- und Zockerfilme. Damit ist auch ziemlich eindeutig, welchen Schwerpunkt die Serie haben wird: das Glücksspiel, wie könnte es auch anders sein, in Las Vegas. Der Antagonist, gespielt von Michael Chiklis, ist ein Mobster der Mafia, der aus Chicago nach Las Vegas zieht um dort seine Profite zu machen. Im Verlaufe der Serie stoßen die beiden Hauptdarsteller nur zu oft aneinander. Das Cast hat noch einige weitere große Namen aus dem Filmgeschäft zu bieten: Carrie-Ann Moss etwa und Jason O’Mara dürften die Sideplots ohne Probleme unterstützen.

Der Strip, die Gelder rund um die Mafia herum und natürlich das elaborative Kostümfest wird auf CBS um eine weitere Serie ergänzt: “Elementary” ist ein modernes Sherlock Holmes Stück, welches den Protagonisten zu einem kontemporären Süchtling in New York umfunktioniert, der gerade seine Ausnüchterungsphase durchmacht. Er löst Kriminalfälle neben seiner eher nüchternen Kollegin Dr. Joan Watson. Johnny Lee Miller wird den Holmes, Lucy Liu die Watson spielen. Das wird nicht ohne Konsequenzen bleiben. Auf BBC läuft immerhin derzeit schon eine Serie mit identischem Konzept namens “Sherlock”, welche im heutigen London spielt.

Die Timeslots sind also bis hier hin gut besetzt und versprechen einen erfolgreichen Serienstart für den Herbst. Neue Serien auf anderen Kanälen werden bestimmt auch noch angekündigt und in dieser Phase des Sommers veröffentlicht. Immerhin etwas, worauf man sich nach dem schönen (oder schlechten, je nachdem wo man ist) Wetter freuen kann.

Bilder © CBS · Alle Rechte vorbehalten.