Beiträge

heute Live-Übertragung der Eröffnung der Filmfestspiele von Cannes incl. "Robin Hood"-Preview in der Astor Film Lounge Berlin

Neben dem regulären Filmen bringt sogenannter alternativer Content Abwechslung in das Kinoprogramm der digitalen Kinos. Ein fester Bestandteil sind mittlerweile Live-Übertragungen von Opern via Satellit, und auch Theaterstücke werden zeitgleich live in alle Welt übertragen. Die Astor Film Lounge in Berlin zeigt heute am 12. Mai erstmals die Eröffnung der Filmfestspiele von Cannes als Live-Übertragung. Und natürlich ist auch der diesjährige Eröffnungsfilm „Robin Hood“ von Ridley Scott im Anschluss an das Red Carpet Event live zu sehen.

Erstmals können auch die Berliner Kinobesucher die Eröffnungszeremonie dieses weltberühmten Filmfestivals und den Aufmarsch der Stars live miterleben, denn am Mittwoch, den 12.5. überträgt die Astor Film Lounge via Satellit und exklusiv in Berlin die Auftaktveranstaltung. Ab ca 18:30h startet die Live-Übertragung vom Roten Teppich der 63. Filmfestspiele von Cannes, neben der Berlinale das wichtigste Filmfestival weltweit. Neben den Hauptdarstellern des Films „Robin Hood“ werden natürlich auch die Stars der Jury erwartet: Jury-Präsident ist in diesem Jahr Regisseur Tim Burton, aber auch die Schauspieler Kate Beckinsale und Benicio Del Toro.

Die Interviews und die Berichterstattung vom Roten Teppich und der Eröffnungszeremonie werden in Französisch mit englischen Voice Over-Kommentaren sein, die Filmvorführung wird auf Deutsch sein.

Wenn sich die beiden Oscarpreisträger Sir Ridley Scott und sein Lieblingsstar Russell Crowe der berühmten Legende des Bogenschützen aus dem Sherwood Forest annehmen, ist eine aufregende Neufassung garantiert.

Die Heldentaten Robin Hoods sind ein fester Bestandteil unserer modernen Mythologie und ein strahlendes Beispiel für Abenteuerlust und den Kampf um Gerechtigkeit. Das gilt auch für Ridley Scotts Interpretation, die von der Zeit erzählt, bevor Robin Hood zum Gesetzlosen ernannt wird. Die Geschichte in der Robin und seine Männer den korrupten Machenschaften in Nottingham den Kampf ansagen und einen Aufstand gegen die Krone führen, der das Machtgefüge ihrer Welt für immer verändern wird. Und egal ob man diesen Robin nun als Gesetzlosen oder Helden sieht, wird er zum ewigen Symbol für die Freiheit seines Volkes.

Großartige Kino-Events verlangen nach einem entsprechenden Ambiente. Die Berliner Astor Film Lounge ist nicht nur Deutschlands erstes Premiumkino, so bequem und exquisit wie hier sitzt ihr vermutlich nicht mal in Cannes. Karten für die Live-Übertragung der Filmfestspiele von Cannes mit anschließender Preview von „Robin Hood“ kann man direkt an der Tageskasse oder auf der Webseite der Astor Film Lounge kaufen, auf der man natürlich auch weitere Informationen über das Programm und das Kino erhält.

astor2

DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung der Astor Film Lounge 3×2 Eintrittskarten für das Event! Einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen und Mailadresse an gewinnspiel@digitaleleinwand.de schicken. Einsendeschluss ist heute, der 12.5.2010 um 15 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt. Hier die Gewinnspielfrage: „Wer führte bei Robin Hood die Regie?“

Bilder © Astor Film Lounge, Universal Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Bestätigt: Ridley Scotts "Robin Hood" kommt NICHT in 3D

Die Vermutung, dass Ridley Scott seinen gerechten-Dieb-Aufguss „Robin Hood“ in stereoskopischem 3D bringt, geisterte bereits durch die Schlagzeilen. Nachdem nun gestern die Entwarnung für Louis Leterriers „Kampf der Titanen“ kam, heute gibt es eine Negativbestätigung für „Robin Hood“.

Alex von Firstshowing.net hat die Antwort eines Universal-Repräsentativen, dass Robin Hood lediglich als monoskopische 2D-Version ins Kino kommt. Gute Entscheidung. Ich schätze Ridley Scott sehr, stehe aber mehr auf seine älteren Werke wie Aliens oder Blade Runner. Die Russell Crowe-Ära hat mir nicht allzu sehr gefallen. Nein, auch Gladiator nicht. Und Russel Crowe wirkt aufgrund seiner stämmigen Physiognomie für mich als Robin Hood fehlplatziert.

Und ob das in der Produktion etwas schwierig verlaufene Filmprojekt seine große Erleuchtung durch eine 3D-Fassung bekommen hätte, mag ich anzweifeln. Mir haben bisher die S3D Filme deutlich am besten gefielen, welche die dritte Dimension als weiteres Gestaltungselement ihrer Filmsprache verwendeten. Das sind meine 3D-Top3 des letzten Jahres Avatar- Aufbruch nach Pandora, OBEN und Coraline. Dort wurde die Tiefendimension bereits im Drehbuch berücksichtigt und die Einstellungen hatten einen Sinn. Ob die reguläre Konvertierung von 2D auf 3D eine ähnlich immersive Filmkraft überhaupt bieten kann, werden wir kritisch auf der großen Leinwand begutachten. Aber nicht an Robin Hood. Dieser startet am 13. Mai in 2D in unseren deutschen Kinos.

robin hood plakat

Walt Disney klaut – bei Walt Disney

Die Zeichentrick-Filme aus dem Hause Walt Disney sind zweifelsohne Klassiker. Doch nicht nur in heutigen computergenerierten Filmen werden Objekte gerne wiederverwendet (Pixar macht daraus ein Feature und nennt es „Eastereggs“), auch im Zeichentrick wird Brauchbares recyclet. Dass allerdings ganze Bewegungsabläufe fast 1:1 auf andere Filme und Figuren übertragen wurden, hätte ich nicht gedacht. Das Video zeigt einen Zusammenschnitt ähnlicher Szenen aus den Beispielen Dschungelbuch, Robin Hood, Aristocats, Schneewittchen, Aschenputtel und weiteren. Das kann wirklich kein Zufall sein. Aber seht selbst: