Beiträge

stereoskopischer Animationsfilm "Battle for Terra" verschoben

plakat terraEigentlich sollte gestern der Filmstart des CGI-Film „Battle for Terra“ in Deutschland sein. Aber das hat wohl irgendwie nicht stattgefunden. Ich finde nicht mal Informationen über einen deutschen Verleiher. Scheint fraglich zu sein, ob der Film von Regisseur Aristomenis Tsirbas bei uns im Kino erscheint, er scheint doch etwas spacig-martialisch, obwohl die eigentliche Botschaft eher in Richtung Frieden und Ökologie orientiert ist.

Zum Inhalt: Nach dem Untergang der Erde begibt sich ein Raumschiff auf die Suche nach einem neuen Planeten, auf dem die Menschheit siedeln kann. Es stößt dabei auf Terra, der von friedliebenden Außerirdischen bewohnt wird. Die Besatzung des Raumschiffes beschließt den Planeten anzugreifen und zu erobern. Die rebellische Teenagerin Mala versucht alles, um die Invasion zu verhindern.

Erstmals wurde der Film im September 2007 auf dem Toronto Film Festival aufgeführt. In den USA läuft der Film seit dem 1. Mai 2009 in stereoskopischen RealD. Mehr Informationen auf der amerikanischen Webseite.

Hier der Trailer:

Frankreich als europäischer 3D- Vorreiter

Frankreich legt in Europa vor: wie PRinside berichtet, haben die französische Filmkette CGR Cinemas und der 3D-Kino- Ausrüster RealD heute eine exklusive Partnerschaft bekannt gegeben. CGR gilt bereits als Pionier im Bereich Digitalkino- sämtliche Multiplexe verfügen über digitale Projektionssysteme.

„Wir sind glücklich, für das französische und europäische Kino eine Vorreiterrolle im Bereich neuer Technologien einzunehmen und uns mit RealD, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich von 3-D-Systemen, zu verbünden. Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, dass CGR Cinemas sich bietende Gelegenheiten beim Schopf packt, was uns heute zu einer Stütze des Kinobetriebs in Frankreich macht. Dank dieser Zusammenarbeit können wir von bevorstehenden 3-D-Filmen wie ‚Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los‘ profitieren“, sagt Jocelyn Bouyssy, Chief Executive Officer bei CGR Cinemas.

An allen 33 Standorten der Kette werden mit rund 200 die Hälfte der Leinwände auf 3D aufgerüstet. Bis zum Start von Ice Age 3 sollen bereits zwei Drittel der Leinwände bespielbar sein, die restlichen 75 folgen zum Herbst, so dass dem Erlebnis von Camerons Avatar nichts im Wege steht. Bis zum Juni 2010 sollen alle Häuser zumindest eine 3D-fähige Leinwand besitzen. Auch rechnet man mit einem Preisaufschlag von nicht mehr als zwei Euro- trotz Einwegbrillen (siehe auch hier).

Ich bin gespannt, wie die Konkurrenz in Frankreich reagiert- zieht sie nach, oder verschenkt sie Wettbewerbsvorteile? Und natürlich bin ich auf die Reaktionen in Deutschland gespannt- wann sind wohl hier die ersten 200 Leinwände digital?