Beiträge

RALPH REICHTS und flüchtet aus dem Film – finde seine Pixel und gewinne ein Samsung GALAXY NOTE II [Sponsored Post]

Wreck-It Ralph ist geflüchtet! Und das nicht nur aus seinem Arcade-Game Fix-it Felix Jr., sondern aus dem ganzen Film! Denn was für Felix sein magischer goldener Hammer, ist Ralph in diesem Fall der Stylus des Samsung GALAXY NOTE II- Smartphones. Mit dem neu designten S-Stift hat sich Ralph nämlich einfach ausgeschnitten und die Biege gemacht. Doch seht selbst:

Doch was ist ein Animationsfilm ohne Held? Findet Ralphs Pixel wieder, und gewinnt ein nagelneues Samsung Galaxy Note II und tolle Wreck-it Ralph-Goodiebags! Zum Gewinnen müsst ihr lediglich auf der Aktionsseite findralph.com die fehlenden Pixel zu einem kompletten Poster mit Ralph zusammensetzen- schon seid ihr bei der Verlosung eines nagelneuen Samsung GALAXY Note II und exklusiven Fanpaketen von Ralph Reichts dabei.

Mit seinem 52. animierten Spielfilm bringt Walt Disney Animation eine ganz besondere Toy Story in die 3D-Kinos: Ralph Reichts spielt in er Welt der Arcade- Videospiele. Regisseur Ralph Moore, den viele von Episoden der Simpsons oder Futurama kennen, vereint in diesem CGI-Film nicht nur perfekte Animation mit Spaß und Witz, sondern sorgt mit John C. Reilly und Sarah Silverman noch für einen großartigen Voicecast. In Ralph Reichts versammeln sich viele Klassiker der Games von Qbert bis Bowser, von Pac Man bis Zangief und auch Süßwaren-Freunde kommen in der Rennspiel-Welt von Sugar Rush auf ihre Kalorien. Ein rasanter Spaß für die ganze Familie von Groß bis Klein.

Samsung Galaxy Note II - 3

Im Kinoformat kommt auch das neue GALAXY NOTE II mit einem 5.5“ Super AMOLED Bildschirm in HD im 16:9 Seitenverhältnis. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist etwas breiter (dafür flacher) geworden und passt weiterhin hervorragend in jede Tasche. Soviel Platz zum Arbeiten und vor allem smarte Applikationen gab es noch nie. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz, für die richtige Power sorgt ein 1.6 GHz Quadcore Prozessor.

Samsung Galaxy Note II - 2Funktionen wie der Multitasking-Modus Air View sparen viel Zeit, schnell Bilder durchblättern, mehrere Programme im Multi Window parallel benutzen- probiert das mal mit einem angebissenen Apfel… Mit der Easy-Clip-Funktion lassen sich Elemente auf dem Bildschirm zuschneiden, kopieren, versenden- wie Ralph das Tool zur Flucht nutze, habt ihr im Video bereits gesehen. Und wenn doch mal wieder einen von den Bösen einen Flunsch auf dem Gruppenfoto zieht- mit der Best Face- Funktion bekommt ihr dennoch ein Gruppenbild mit freundlichen Gesellen. Und sieht aufgrund der 8 Megapixel-Kamera auch richtig gut aus. Alle weiteren Daten und Spezifikationen findet ihr auf der Webseite des neuen Samsung Galaxy Note II.

Ralph Reichts läuft bereits seit dem 6. Dezember 2012 erfolgreich in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite und auf der Facebook-Fanpage.

Kurzinhalt: Randale-Ralph ist der Bösewicht eines 8-Bit-Videospiels namens „Fix-it Felix Jr.“. Immer muss er alles kaputt machen und der fleißige Handwerker Fix-it Felix Jr., Held des Videospiels, repariert’s mit seinem magischen Hammer im Nu und bekommt von allen Anerkennung. 30 Jahre geht das schon so – und Ralph reicht’s! Er haut ab, um in einem anderen Videospiel endlich zu zeigen, dass auch er das Zeug zum Helden hat. Nach turbulenten Abenteuern in dem hochmodernen Hightech-Game „Hero’s Duty“ landet er in dem zuckersüßen Racing-Game „Sugar Rush“ und findet in der aufgeweckten Rennfahrerin Vanellope von Schweetz eine großartige Freundin. Als sie und mit ihr alle Player der Spielhalle in Lebensgefahr geraten, muss Ralph seine ganze 8-Bit-Power zusammennehmen, wenn er nicht will, dass es schon bald heißt: „Game over!“

Ralph Reichts - Hauptplakat

Bilder © Samsung, Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Hinweis: Dieser Artikel wurde gesponsored von SAMSUNG

Im Westen nichts Neues- US-Kinocharts der Vorwoche wiederholen sich

Nach einem äußerst starken letzten Wochenende sind die Zahlen am US-Boxoffice dieses mal wieder recht moderat. Der Vorwochen-Spitzenreiter Twilight 5 aka Breaking Dawn- Teil 2 liegt mit 17,4 Mio. Dollar nur eine Blutkonserve vor James Bonds aktuellen Leinwandabenteuer Skyfall. Mit gesamt 254,58 Mio. Dollar glitzern Edward und Bella innerhalb von 17 Tagen  hinter Eclipse (255,8 Mio.), New Moon (255,4 Mio.), aber über Breaking Dawn 1 (246,9 Mio.).

James Bond beweist seine Potenz und spielte an diesem Wochenende mit Skyfall 17 Mio. Dollar und weist ein Gesamteinspiel von 246,03 Mio. Dollar auf.  Das ist  inflationsbereinigt (!) das viertbeste Ergebnis eines James Bond-Films nach den Klassikern Goldfinger, Feuerball und Man lebt nur zweimal.

Steven Spielbergs Biopic Lincoln ist weiter stark. Mit 13,51 Mio. Dollar liegt er zwar in den Prognosen nur hauchdünn auf dem dritten Rang, spielte aber mit gesamt 83,70 Mio. Dollar mehr ein,als zunächst erwartet. Weiter hinter den Erwartungen liegt Dreamworks‘ CGI-Animationsfilm in 3D Die Hüter des Lichts. Zwar ist der Rückgang zum Startwochenende mit 43% milde, doch sind 13,5 Mio. Dollar an diesem Wochenende und gesamt 48,96 Mio. Dollar Gesamtergebnis wirklich kein Renner. Bleibt zu hoffen, dass der Film durch die voranschreitende Vorweihnachtszeit noch ein wenig aufholt.

Schiffbruch erlitten- und ausgerechnet das Rettungsboot ist das Territorium eines ausgewachsenen bengalischen Tigers

Auf dem fünften Rang findet sich Piscine Molitor Patel, besser bekannt als Pi Patel, der mit seinem Tiger Schiffbruch erleidet. Ang Lees sensationelle Romanverfilmung Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger holt nach einem starekn 5-Tage start nun weitere rund 12 Mio. Dollar, was das Gesamtergebnis auf 48,36 Mio. Dollar erhöht. Ich bin überzeugt, dass wir in der kommenden Oscar-Saison noch über Schiffbruch mit Tiger sprechen werden.

Disney 3D-Animationsfilm Ralph Reichts hält sich auf der Top 6 mit 7,02 Mio. Dollar und gesamt 158,26 Mio. Dollar Einspiel.

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Breaking Dawn -Teil 2 – rund 17,4 Mio. Dollar
  • Platz 2: Skyfall – rund 17 Mio. Dollar
  • Platz 3: Lincoln – rund 13,51 Mio. Dollar
  • Platz 4: Die Hüter des Lichts – rund 13,5 Mio. Dollar
  • Platz 5: Life of Pi- Schiffbruch mit Tiger – rund 12 Mio. Dollar

Bild © Fox · Alle Rechte vorbehalten.

 

Ralph Reichts (Rich Moore)

Ralph Reichts - Logo

Mit Ralph Reichts liefert Disney Animation DIE Toy Story der Arcade-Computerspiele ab. Regisseur Rich Moore, der bereits für Die Simpsons und Futurama aktiv war, schafft den Spagat zwischen einfallsreicher witziger Story und herzerwärmenden Momenten, garniert mit popkulturellen Referenzen. Die Cameo-Auftritte bekannter Games-Charaktere wie Qbert, Bowser oder Zangief sind eine unterhaltsame Nerd-Freude, und ähnlich wie bei Toy Story und der zurückhaltenden Barbie dürfte jeder Games-Hersteller sich in den Allerwertesten beißen, seinen Charakter für den besten Animationsfilm des Jahres nicht zur Verfügung gestellt  zu haben. Das selbe gilt auch für die Süßwaren-Hersteller, die sich nicht im Rennspiel Sugar Rush verewigt sehen. Ganz besonders möchte ich noch den Voice-Cast hervorheben, die OV-Stimmen von John C. Reilly als Wreck-it Ralph und der großartigen Sarah Silverman als Vannelope von Schweetz sind so umwerfend brillant, dass an der OV-Fassung eigentlich nichts vorbei führt. Ein rasanter Spaß für Groß und Klein, Jungs und Mädchen. So wie Weihnachtsfilme von Disney früher auch waren.

Ralph Reichts startet am in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite und auf der Facebook-Fanpage.

Die Ralph Reichts -Bildergalerie:

Kurzinhalt: Randale-Ralph ist der Bösewicht eines 8-Bit-Videospiels namens „Fix-it Felix Jr.“. Immer muss er alles kaputt machen und der fleißige Handwerker Fix-it Felix Jr., Held des Videospiels, repariert’s mit seinem magischen Hammer im Nu und bekommt von allen Anerkennung. 30 Jahre geht das schon so – und Ralph reicht’s! Er haut ab, um in einem anderen Videospiel endlich zu zeigen, dass auch er das Zeug zum Helden hat. Nach turbulenten Abenteuern in dem hochmodernen Hightech-Game „Hero’s Duty“ landet er in dem zuckersüßen Racing-Game „Sugar Rush“ und findet in der aufgeweckten Rennfahrerin Vanellope von Schweetz eine großartige Freundin. Als sie und mit ihr alle Player der Spielhalle in Lebensgefahr geraten, muss Ralph seine ganze 8-Bit-Power zusammennehmen, wenn er nicht will, dass es schon bald heißt: „Game over!“

Der deutsche Ralph Reichts- Trailer: 

 

Das Ralph Reichts- Hauptplakat:

Ralph Reichts - Hauptplakat

Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Vampire saugen die Kinokassen leer, James Bond steht vor Rekord – die US-Kinocharts der Woche

Rekorde wurden zwar nicht gebrochen, aber dieses US-Kinowochenende war alles andere als blutleer. Der (vorläufige?) Abschluss der Twilight-Melkmaschine Breaking Dawn -Teil 2  schafft mit einem Startwochenende von 141,3 Mio Dollar den drittbesten Novemberstart, sowie den achtbesten Start aller Zeiten. Das ist etwas mehr als beim Vorgänger Breaking Dawn Part 1 (138,1 Mio. Dollar), bleibt aber hinter dem Franchise-Spitzenreiter New Moon mit seinen 142,8Mio. Dollar. Wobei, doch noch ein Rekord. Twilight ist damit die erste Franchise, die mit drei Filmen jeweils über 130 Mio. Dollar am Startwochenende einspielt. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich bei Summit Entertainment, bzw, nach dem Kauf nun Lionsgate so einfach davon trennt…

Auf dem zweiten Rang spielt James Bond in Skyfall erneut eine smarte Rolle. Mit zusätzlichen 41,5 Mio. Dollar Umsatz steigert sich das Gesamteinspiel auf 161,3 Mio. Dollar und ist damit in nur 10 Tagen der dritterfolgreichste James Bond-Film hinter Ein Quantum Trost (168 Mio. Dollar) und Casino Royale (167 Mio. Dollar), die er in der kommenden Woche überrunden wird. Man munkelt bereits Daniel Craig eine Gage von 40 Mio. Dollar für die nächsten beiden Bond-Filme geboten zu haben. Darauf ein , ähm, Lager, Herr Bond?

Nicht nur Thanksgiving ist Rückbesinnung auf amerikanische Wurzeln, Daniel Day Lewis brilliert in Steven Spielbergs Verfilmung als vielleicht wichtigster Präsident Lincoln. Nach dem limitierten Start expandierte Lincoln nun auf Platz drei mit 21 Mio. Dollar Einspiel. Ein Meme der vergangenen Tage brachte es auf den Punkt: Lincoln is doing well theaters- historically this has not. 

Ralph reichts immer der Bösewicht zu sein und verlässt sein Arcade-Spiel zum GameHopping. Mit zusätzlichen 18, 31 Mio. Dollar holt sich der gute Bad Guy in 3D den vierten  Rang. Gesamt liegen Ralph und die zuckersüße Vannelope damit bei einem Einspiel 121,4 Mio. Dollar, das ist der zweite Rang für einen CGI-Animationsfilm der Walt Disney Animation Studios hinter Rapunzel – Voll verföhnt. 

Flight von Robert Zemeckis in 2D beschließt die Top 5 der US-Kinocharts.

In der kommenden Woche wird es wieder spannend im 3D-Kino, wenn am Thanksgiving-Wochenende sowohl Ang Lees fantastische 3D-Adaption Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger und Dreamworks‘ aktueller CGI-Animationsfilm Die Hüter des Lichts. 

 

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Breaking Dawn Part 2 – rund 141,3 Mio. Dollar
  • Platz 2: Skyfall – rund 41,5 Mio. Dollar
  • Platz 3: Lincoln – rund 21 Mio. Dollar
  • Platz 4: Ralph Reichts – rund 18,31 Mio. Dollar
  • Platz 5: Flight – rund 8,6 Mio. Dollar

Bild © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Neuer exklusiver Trailer für Disneys 3D-Animationshighlight RALPH REICHTS

Reach out for the Medal! Einmal der Held sein und die Gewinnermedaille in den Händen halten – davon träumt Randale-Ralph in Disneys neuestem Animationsspaß RALPH REICHTS von Regisseur Rich Moore. Denn Ralph reicht’s in seiner im zugeschriebenen Rolle als Schurke des Automaten-Videospiels Fix-it Felix. Da muss man auch mal neue Wege beschreiten. Im Falle von Ralph heißt das Gamehopping, raus aus seinem 8bit-Spiel in die Welten des First-Person-Shootes Heros Duty und dem kunterbunten Racer Sugar Rush, wo die zuckersüße Vanellope von Schweetz ebenfalls auf die Goldmedaille spekuliert. Eine Auszeichnung gab es bereits: am aktuellen Start-Wochenende hat sich Ralph mit 49 Mio. Dollar den Highscore an den US-Kinokassen geholt- das ist der beste US-Start eines Filmes der Disney Animation Studios.

Wie charmant und einfallsreich diese Toy Story der Computergames ist, könnt ihr ab Nikolaus, dem 6. Dezember 2012 in den deutschen Kinos sehen. Natürlich in digitalem Disney 3D.

Und euch bis dahin über die Runden zu bringen kommt hier der frisch veröffentlichte exklusive Trailer für RALPH REICHTS:

Kurzinhalt: Das Leben ist schon manchmal unfair: Da gibt es die ekligen Streber, die immer alle Lorbeeren ernten und die, die auf die Rolle des ewigen Bösewichts festgelegt sind und das, obwohl sie eigentlich ein großes Herz haben. Zur zweiten Kategorie gehört auch Randale-Ralph, der die Rolle des Bösewichts in einem 8-Bit-Videospiel namens „Fix-it Felix Jr.“ inne hat. Immer muss er alles kaputt machen und der fleißige Handwerker Fix-it Felix Jr., der Held des Videospiels, repariert alles im Nu und bekommt von allen Anerkennung.
Ralph hat die Nase voll und haut ab, um in einem anderen Spiel endlich einmal zu zeigen, dass auch er das Zeug zum Helden hat. Bei seinen turbulenten Abenteuern im hochmodernen Hightech-Game „Hero’s Duty“ und dem zuckersüßen Racing-Game „Sugar Rush“ findet Ralph in der aufgeweckten und neugierigen Rennfahrerin Vanellope von Schweetz schon bald eine großartige Freundin. Das Leben scheint es endlich gut mit Ralph zu meinen, doch eine dunkle Bedrohung zieht durch die Spielhalle und Ralph muss all seine 8-Bit-Power zusammennehmen, wenn er nicht will, dass es für ihn, Vanellope und all die anderen Player in den Spielen schon bald heißt: „Game Over“!

Ralph Reichts -Hauptplakat

Bild © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Zuckersüße Games-Toy Story erobert in 3D die US-Kinocharts, Robert Zemeckis macht wieder Umsatz

Um es mit Felix zu sagen: I can fix it! Obwohl aufgrund von Wirbelsturm Sandy noch rund 100 Kinos entlang der Ostküste geschlossen haben, hat sich die Lage in den Kinos normalisiert, die Boxoffice-Zahlen ziehen wieder an. Ralph Reichts, die Toy Story für Computergames aus dem Hause Disney, holt sich problemlos den Highscore an diesem Wochenende. Mit einem Start von 49,1 Mio. Dollar überzeugt der CGI-Animationsfilm, der natürlich in 3D auf der Leinwand zu sehen ist. Auch Disneys letzter S3D-CGI-Animationsfilm Rapunzel- frisch verföhnt lag am Startwochenende auf diesem Niveau von 48,7 Mio Dollar, 2006 erreichte Chicken Little, am Startwochenende 40 Mio. Dollar (man müsste noch die Inflation und die geringere 3D-Verbreitung berücksichtigen).

Bei Ralph und der hinreißenden Vanellope von Schweetz ist noch die eine oder andere Goldmedaille in einem Extra-Level drin, vor allem, wenn sich rumgesprochen hat, was für ein cooles Gameplay der Film liefert.

RALPH und VANELLOPE VON SCHWEETZ in der Videospiel-Welt von Sugar Rush

Die restliche US-Top 5 besteht diese Woche aus Flatties: Flight, Robert Zemeckis Rückkehr in die Realfilm-Welt, landet auf Platz zwei mit rund 25 Mio. Dollar. Der Vorwochen-Spitzenreiter Argo, eine von Ben Affleck verfilmte unglaubliche Geschichte einer Flüchtlingsbefreiung aus dem Iran, spielt in der vierten Woche auf Rang drei weiter eine Rolle. Rund 10,25 Mio. Dollar addieren sich zum Gesamtergebnis von 75,90 Mio. Dollar, der damit Ben Afflecks Regievorgänger The Town dicht auf den Fersen ist. Von Eli Roth sehen wir mit The Man with the Iron Fists ein Martial Arts B-Movie auf Rang vier. Die Top 5 beschließt Liam Neeson mit 96 Hours- Taken 2 und weiteren rund 6 Mio. Dollar Einspiel, gesamt kam der Actioner auf 125,67 Mio. Dollar.

Cloud Atlas baut mit weiteren 5,25 Mio. Dollar deutlich ab, statt wie erhofft noch auf und verlässt damit die Top 5. Auf Rang acht treiben die Monster im Hotel Transsilvanien weiter ihr Unwesen, mit zusätzlichen 4,5 Mio erreichte der CGI-S3D-Animationsfilm bisher 137,57 Mio. Dollar Einspiel. Auch das gute 3D half der Horror-Game- Verfilmungsfortsetzung Silent Hill 2 nicht sonderlich, Pyramid Head schnitt mit 3,30 und gesamt 13,90 Mio. Dollar eher mäßig auf Platz zehn ab.

 

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Ralph reichts – rund 49,1 Mio. Dollar
  • Platz 2: Flight – rund 25,01 Mio. Dollar
  • Platz 3: Argo – rund 10,25 Mio. Dollar
  • Platz 4: The Man with the Iron Fists – rund 8,2 Mio. Dollar
  • Platz 5: 96 Hours- Taken 2 – rund 6 Mio. Dollar

Bild © Disney · Alle Rechte vorbehalten.