Beiträge

JACK REACHER: KEIN WEG ZURÜCK: 360 Grad-Livestream der Deutschlandpremiere hier ansehen [Update]

Heute feiert Tom Cruise mit dem JACK REACHER: KEIN WEG ZURÜCK Deutschlandpremiere in Berlin. Und weil Agenten auf Gadgets stehen, wird die Premiere als Livestream im 360 Grad-Format übertragen. Könnt ihr hier ansehen: Weiterlesen

The Hateful Eight - Banner

THE HATEFUL 8 : Quentin Tarantino + Cast präsentieren Deutschlandpremiere in Berlin [Autogrammjäger]

Das wird eine Premiere mit Kult-Charakter: Regisseur Quentin Tarantino wird sein neues Werk THE HATEFUL 8 mitsamt Darstellern im Rahmen der offiziellen Deutschlandpremiere in Berlin präsentieren. Ein Western im ganz besonderen Format. Weiterlesen

Shaun das Schaf - Roter Teppich

Heute große Deutschlandpremiere von SHAUN DAS SCHAF – DER FILM! Vorher noch Aardman-Mastermind Peter Lord treffen! #GanzAufgeregt

Bei uns zu Hause sind alle ganz aufgeregt: heute steigt die große Deutschlandpremiere des rasanten StopMotion-Animationsabenteuers SHAUN DAS SCHAF – DER FILM in der Kulturbrauerei. Ich bin aufgeregt, da ich vorher noch Peter Lord treffen darf – Mitgründer und Mastermind von Aardman Animations. Kind 1 ist aufgeregt, weil es mich zur Premiere begleitet und neben dem wunderbaren Film echte Schafe zum Streicheln versprochen wurden. Und Kind 2 ist aufgeregt, weil es – obwohl großer Fan der Bewohner von Mossy Bottom – nicht mitkommen darf. Aber Filmpremieren sind für kleine Schäfchen im Timmy-Alter noch viel zu aufregend…

Und jetzt wird der Rollrasen, ähm, grüne Teppich ausgerollt!

Shaun das Schaf - Roter Teppich

Bild © Aardman Animations/ Studiocanal  · Alle Rechte vorbehalten.

Megapanorama von der Europapremiere von TRANSFORMERS 4 – ÄRA DES UNTERGANGS

Heute ist es soweit: Michael „Bayhem“ Bay legt mit der großen Europapremiere seines Action-Rummsers TRANSFORMERS 4 – ÄRA DES UNTERGANGS Berlin in Schutt und Asche. Bevor die bombastische Premiere im CineStar Original im Sony Center und im IMAX heute ab 18 Uhr über die Bühne geht, haben der Anführer der Autobots Optimus Prime und Dinobot Grimlock bereits ihren Posten bezogen. Am Roten Teppich werden neben Bumblebee in Gestalt des Chevrolet Camaro natürlich auch Regisseur Michael Bay, der neue Hauptdarsteller Mark Wahlberg, die beiden Newcomer Nicola Peltz und Jack Reynor, Chinas erfolgreicher Export Li BingBing und die beiden Produzenten Lorenzo di Bonaventura und Ian Bryce erwartet. Ich habe für euch exklusive Impressionen vom Aufbau der Premiere eingefangen. Klickt die Bilder zum Vergrößern an. Die beiden ersten Motive sind Megapanoramen mit 2000 Pixeln Breite, solltet ihr besser nicht mobil laden. Viel Spaß!

Transformers 4 – Megapanorama 1: T4 Pano 3 2000 px

Transformers 4 – Megapanorama 2 : T4 Pano 2000 px

Weiterlesen

Wünscht euch die Deutschlandpremiere von THOR: THE DARK KINGDOM als exklusive Preview in euer Kino

Passend zum Donnerstag können sich Fans von Thor die Deutschlandpremiere für die neue Marvel-Comicverfilmung THOR: THE DARK KINGDOM direkt in ihre Stadt holen. Am 27. Oktober schwingt Chris Hemsworth als Donnergott Thor seinen großen Hammer, um seine große Liebe Jane Foster (und die Erde…) in einer spektakulären Schlacht um die Neun Reiche gegen den bösen Dunkelelf Malekith, den Verfluchten und seine Armee zu verteidigen. Und Schlitzohr Loki muss sein Quentchen beitragen…
Um bereits vor Filmstart mit den Göttern des Nordens in die Schlacht zu ziehen, müsst ihr online für euer Lieblingskino voten. Natürlich werden Freikarten für alle Teilnehmer für die exklusiven Previews verlost.

THOR: THE DARK KINGDOM -Szenenbild

Noch bis diesen Sonntag, den 13. Oktober um 00.00 Uhr können die Fans des Donnergottes sich die exklusive Preview in ihre Stadt in ihr Lieblingskino wünschen. Insgesamt nehmen 78 Kinos aus allen Kinoketten Deutschlands teil. Am Abend des 27. Oktober werden die Vorführungen in den Gewinnerstädten parallel zur Live-Übertragung vom Roten Teppich in Berlin beginnen. Und wenn in der Hauptstadt die Premierenvorführung des Films beginnt, laufen auch im übrigen Deutschland die heiß erwarteten ersten Vorstellungen von THOR: THE DARK KINGDOM. Für das normal sterbliche Volk läuft THOR: THE DARK KINGDOM ab dem 31. Oktober deutschlandweit in den Kinos, natürlich in 3D, in ausgewählten Kinos auch in 2D und in IMAX 3D.Teilnehmen beim Clash of the Multiplexx‘ und für euer Lieblingskino voten könnt ihr hier :

Kurzinhalt: Mit einem gewaltigen Donnerschlag kehrt er zurück – der mächtige Thor (Chris Hemsworth)! Denn nicht nur die Erde, sondern alle Neun Reiche werden von einem dunklen Feind bedroht, ein Gegner, der älter ist als das Universum selbst: Malekith, der Verfluchte (Christopher Eccleston)! Der unerbittliche Herrscher der dunklen Elfen setzt alles daran, das Universum zu zerstören. Nicht einmal Thors Vater Odin (Anthony Hopkins), König von Asgard, vermag es, ihn aufzuhalten. Um Malekith zu besiegen und die Kräfte des Kosmos wieder in Einklang zu bringen, tritt Thor seine gefährlichste Reise an. Diese wird ihn nicht nur mit seiner großen Liebe Jane Foster (Natalie Portman) wiedervereinen, sondern zwingt ihn auch zu einer riskanten Allianz mit seinem hinterlistigen Adoptivbruder Loki (Tom Hiddleston)…

Thor- The Dark Kingdom -Plakat

Extralative des Grauens: WORLD WAR Z in der PR-Maschinerie des euphemischen Attributismus

Neun Zeilen PR-Text enthalten folgende Extralative: „Premierenhighlight“, „Superstar“, „spektakuläre Deutschlandpremiere“, „Event der Superlative“, „gigantische Red Carpet-Show“, „Blockbuster des Sommers“, „beste Stimmung“, „Ausnahmeregisseur“, „nur eines vieler Highlights an diesem unvergesslichen Abend“, „Publikumsliebling“, „Filmhighlight des Jahres“, „DAS Mega-Event dieses Sommers“.

Und jetzt ratet, um welchen Film es sich handelt.

Hätte ich es nicht in den Titel geschrieben, lägen wohl so ziemlich alle wie in meinen spontan durchgeführten Test-Fokusgruppen falsch.

Es handelt sich bei den Sensationsfetzen um die Lobpreisungen aus der Ankündigung der Deutschlandpremiere von WORLD WAR Z, die heute am 4. Juni 2013 in Berlin stattfindet.

World War Z - Berlin

Berlin brennt.

Ich weiß selbst am Besten, dass Trommeln zum Handwerk gehört. Aber es muss nicht zwingend laut sein, ich fände rhythmisch auch ganz schön. Ich für meinen Teil werde immer etwas misstrauisch, wenn man derart um sich wirft. Und damit es wohl auch der dümmste Blogger begreift, schickt man mir diese Meldung gleich ein halbes Dutzend mal. Mich stört zunehmend die Endkunden-Ansprache in den Pressemitteilungen. Wenn der Film entsprechend abliefert, wird man ihn schon als das Filmhighlight des Jahres erkennen und entsprechend drüber schreiben. (Okay, da ich nicht zur D-Premiere eingeladen bin, vielleicht eben auch nicht).
Warum ist es ein Event der Superlative? Kein Wort darüber. Blockbuster des Sommers- Superman lacht sich ins Fäustchen aus Stahl. Marc Forster  ein Ausnahmeregisseur- okay, Ansichtssache, aber als Beleg dafür „James Bond 007 – Ein Quantum Trost“ zu bringen, ist imho eher kontraproduktiv.

Hofft man darauf, dass möglichst viele Seiten den Text blind 1:1 übernehmen? In heutigen Zeiten nicht ungewöhnlich, wenn Online-Filmseiten komplette Pressehefte veröffentlichen oder Redakteure zu doof sind, DPA-Meldungen sinnrichtig abzuschreiben.

Und im Klappentext geht es ebenso weiter. Während man die Filmhandlung in drei einfachen Zeilen abhandelt, strotzt die Fortsetzung des Kurzinhaltes vor euphemischen Attributismus: „Superstar Brad Pitt“, „mitreißende und außergewöhnliche Adaption“, „Kultbuch“, „Ausnahmeschauspieler“, „Ausnahmetalent“, „Blockbuster „James Bond 007 – Ein Quantum Trost“ (hihi, diesen Rant mag ich)“, „anspruchsvolle Unterhaltung, nervenzerreißende Spannung und atemberaubende Stunts“, „Shootingstar“, „aufstrebendes Jungtalent“, „Star“, „prominente Besetzung“, „Kino-Liebling“. Ich habe dazwischen nur wenige Füllworte entfernt. Ganz im ernst, bei dieser überzogenen Keyworddichte würde jeder SEO-Experte entsetzt mit den Armen rudern.

Gigantischer Film? Was zu beweisen wäre. Das Problem: ich hätte gerne Fakten statt Überredung. Und die Vorzeichen lassen nicht nur Gutes erahnen. Da investiert man 200-250 Mio. Dollar Filmbudget, zusätzlich 70 Mio. Dollar Werbebudget. Und dann kommt dabei ein solches Plakat direkt aus der Photoshop-Hölle heraus. DAS Highlight des Sommers sollte sich auch einen ordentlichen Grafiker leisten können. Wenn Superlativ, dann bitte auch stringent. Man sollte das Plakat sicher nicht überbewerten. Die Diskussion um die Nachdrehs, die Eigenart schneller Zombies und die Distanzierung des Autors der Romanvorlage Max Brooks gegenüber dem Film möchte ich jetzt nicht führen. Auch nicht über die nachträgliche 3D-Konvertierung für zusätzliche Boxoffice-Dollars. Zusätzlich wurde zur Vermarktung die virale Kampagne Crisis Zero erschaffen, die so gänzlich ein Suspension of Disbelief missen lässt, aber dazu an anderer Stelle mehr.

Das PR-Bombardement scheint sich mit dem Filmerlebnis gleichsetzen zu lassen, wenn man dem ersten Buzz Glauben schenken mag. Bildgewaltig in der Action an tollen Setpieces, aber irgendwie doch ohne Herz. Was zu einem Zombiefilm dann ja auch wieder passen mag.

Wer sich von dem unvergesslichen Premierenevent-Abend der Superlative mit der grandiosesten Red Carpet-Show aller Zeiten persönlich überzeugen will, kann natürlich als Jubelzombie zum Roten Teppich am CineStar OV in Berlin kommen, oder aber von etwa 19h bis 20:30h den Livestream der Premiere auf Facebook ansehen. World War Z startet am 27.6.2013 deutschlandweit in postkonvertiertem 3D in den Kinos.

Bild ©  Paramount Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Pixar verzaubert Generationenpublikum mit THE BLUE UMBRELLA-Weltpremiere auf der 63. Berlinale!

Großes für die Kleinen! In einem ausverkauften Haus der Kulturen der Welt feierte Pixars neuester Kurzfilm THE BLUE UMBRELLA wie angekündigt seine Weltpremiere im Rahmen der 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Der neue CGI-Animationsfilm wurde als krönender Abschluss der Kurzfilmrolle unterschiedlicher Animationsfilme für Kinder ab 4 Jahren gezeigt. Regisseur Saschka Unseld brachte nicht nur seinen Produzenten Marc Greenberg mit, auch ein Dutzend Pixar-Kollegen aus Emeryville mischten sich ins Publikum. Erstmals fand damit eine Weltpremiere eines Pixar-Films in Deutschland statt, der tosende Applaus nach der siebenminütigen Liebesgeschichte bestätigt: das sollte man wiederholen!

Regisseur Saschka Unseld (links) und internationale Animationskollegen bei der Weltpremiere von The Blue Umbrella auf der Berlinale 2013

The Blue Umbrella beeindruckt dabei mit einer zarten, wenn auch stürmischen Liebesgeschichte, jeder Menge schöner „Faces in Places“-Ideen und einem unglaublichen photorealistischen Look. Regisseur Saschka Unseld und sein Produzent fanden im Anschluss an die Premiere noch Zeit für Autogramme- etwas voran sich Saschka nach eigener Aussage erst noch gewöhnen muss.

Blue Umbrella - Autogramme

Autogramme gab es auch für die kleinsten Fans

Zudem durfte ich mit Regisseur Unseld und Produzent Greenberg  ein Interview führen, das ihr demnächst lesen könnt. Freunde des INDAC-Animationsnetzwerks kamen am Nachmittag noch in den Genuss einer gesonderte Vorführung, auf der Unseld seinen „Lasseter-Pitch“ wiederholte und in einem Vortrag Einblicke in die Entstehung des Films gab. Das wird übrigens in Hamburg im Rahmen der Pixar-Ausstellung am Donnerstag, den 14.2. noch einmal zu sehen sein, solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Wer die Premiere von The Blue Umbrella verpasst hat (und nicht bis zum regulären Kinostart am 20. Juni 2013 als Vorfilm von Disney/Pixars neuem Feature-Film Die Monster Uni warten möchte), sollte sich ein Ticket für eine Wiederholung der Kurzfilme innerhalb der Berlinale sichern, hier die Termine:

  • 13.02.2013 – 11:00 Uhr – Haus der Kulturen der Welt
  • 14.02.2013 – 10:00 Uhr – Filmtheater am Friedrichshain
  • 16.02.2013 – 11:00 Uhr – Haus der Kulturen der Welt
  • 16.02.2013 – 16:00 Uhr – CinemaxX 5

Und ein kleines weiteres Highlight zum Schluss: frisch veröffentlicht wurde das, ganz im Kontrast zum Photorealismus im Stile eines klassischen Plakatdrucks gehaltene, Filmplakat für The Blue Umbrella, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

The Blue Umbrella - Plakat

 

Bilder © Gerold Marks (1), The Blue Umbrella (2), Pixar/Disney (3) · Alle Rechte vorbehalten.

Knusper, Knusper Knäuschen – Premierenkarten für Hänsel & Gretel-Hexenjäger warten auf euch!

So habt ihr Grimms Märchen über die gefräßige Lebkuchen-Hexe noch nie gesehen. In Hänsel & Gretel – Hexenjäger verarbeiten die namensgebenden Geschwister ihr Kindheitstrauma durch das Jagen der zaubernden Zunft. Zumindest der fiesen hexigen. Regisseur Tommy Wirkola hat Gemma Arterton und Jeremy Renner nicht nur mit einer Bad Ass-Attitüde, sondern auch mit steampunkigen Eliminiergerät ausgestattet. Und für besondere Schauwerte wird mit weiblichen Reizen wird nicht gegeizt, Famke Janssen, Pihla Viitala und Gemma Arterton kommen in stereokopischem 3D besonders reizend zur Geltung.

Wer sie live in voller Pracht erleben möchte, hat am 12. Februar 2013 in Berlin die Gelegenheit dazu, wenn sie mit Regisseur Tommy Wirkola sowie Produzent Kevin Messick die  blutige Deutschlandpremiere feiern. Um zwei Tickets für die Premiere und die VIP-Aftershow-Party zu gewinnen, müsst ihr eine einfache Frage auf dem Paramount Kino-Blog beantworten. Die Lösung darf ich nicht spoilern, aber das Szenenbild gibt einen ganz schlagkräftigen Hinweis.  Aber flott, heute ist Einsendeschluss!

Hänsel und Gretel Hexenjäger -Szenenbild 2

Bild © Paramount Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Klickfunding – mit etwas Support berichtet Red Carpet-Roboter ROLI zukünftig von Filmpremieren

Filmpremiere! Roter Teppich! Blitzlichtgewitter! Und dann führen die PR-Agenten die Stars und Sternchen ihren Lieblings-Journalisten für ein paar schnelle Fragen zu. Und dann wird es zumeist langweilig mit den ewig gleichen Fragen der Personality-Presse: Wie gefällt es dir in Berlin? Von welchem Designer stammt Dein Kleid? Was war das tollste am Dreh mit Regisseur XYZ? Und dann bitte noch mal ein Duckface für die Leser oder Zuschauer. Gähn. Ein Schauspiel-Profi, wer dieses monotone Spielchen mit grinsender Mine durchzieht.

ROLI am Red Carpet

Doch mit diesem tristen Einerlei am Red Carpet ist jetzt Schluss! Die Macher des Verdienen-mit-Trailerschauen-Portals Flimmer.de hatten eine bahnbrechende neue Idee: wenn Menschen ihre Fragen wie Roboter abspulen, schicken wir einfach einen anthropomorphen Roboter an den Roten Teppich der Filmpremieren. Und ROLI, so der Name des Premieren-Roboters, entlockt den Stars durch seine Ungewöhnlichkeit vielleicht noch die eine oder andere spannendere Antwort. Der humanoide Filmreporter ist menschengroß, interaktiv, bewegt sich autark und zeigt viele menschliche Emotionen. Und er besitzt die Möglichkeit des Livestreams durch eine eingebaute Kamera- eure direkte Schnittstelle zu den Stars. Da staunt der gemeine Teppich-Reporter.

r2d2 und ROLI

Doch auch ROLI, getauft nach dem Mitgründer von Flimmer, Roland Emmerich, besitzt eine schicksalsschwere Vergangenheit. Wie immer in der Welt des Films war nicht alles Glamour. Zunächst schlug sich er sich mit Statistenrollen in Hollywood durchs Leben, ein kleiner Seitensprung mit R2D2 sorgte dafür, dass sich die gesamte Filmbranche gegen ihn verschwor. Fortan jobbte ROLI als Taxifahrer in Berlin. Wir kennen das ja, aber seht selbst…

http://youtu.be/LDN_uEKNzDM

 

Aber jetzt kommt ROLIS zweite Chance. Doch braucht es dafür eure Unterstützung. Die Summe von 33.333 Euro ermöglicht ROLI das passende Update, um premierentauglich zu werden. Per Crowdfunding über die bekannte Plattform Startnext soll das Geld aufgetrieben werden. Und da ist ein wenig Eile geboten, denn bereits zur Premiere von Matthias Schweighöfers neuer Komödie „Der Schlussmacher“ am 7.1.2013 soll ROLI starten. Die Unterstützer erhalten natürlich je nach Höhe ihres Beitrags ein persönliches Dankeschön von ROLI. Ihr könnt schon mit einem kleinen Beitrag dabei sein.

Und auch DigitaleLeinwand möchte helfen, und ROLI unbedingt demnächst am Roten Teppich sehen. Technisch ist das alles bereits grandios, Roboticfans kennen den vom britischen Unternehmen Engineered Arts Limited entwickelten Roboter auch unter dem Namen Robothespian, der als Publikumsmagnet weltweit auf zahlreichen Technikmessen, in Sciene Centern und Museen zum Einsatz kam. Erst fand ich die Idee ziemlich verrückt, doch mittlerweile bin ich ziemlich begeistert davon.

Wenn Du auch denkst, dass ROLI live von den großen Premieren unseres Landes berichten, Stars und Sternchen interviewen und Aftershowpartys unsicher machen soll, kannst Du entweder über Startnext direkt funden oder erflimmertes Guthaben als Spende verwenden. Als dritte Möglichkeit hab ich mir Klickfunding ausgedacht um Firmen Geld aus der Tasche zu locken. Für Klicks auf Werbung wird in kleinen Beträgen, aber in der Summe viel Geld gezahlt, da man Interessenten auf relevante Produkte aufmerksam macht. Hier ist ein Banner. Der gesamte Betrag, der über die Klicks dieses Banners erzeugt wird, geht an Flimmer für ihr ROLI-Projekt. Action, please!


Geklickt? Gut. Jetzt könnt ihr ROLI noch auf Facebook folgen oder Hallo sagen. Wir sehen uns dann zur nächsten Filmpremiere!

Bilder © Flimmer · Alle Rechte vorbehalten.

THE DARK KNIGHT RISES – Weltpremiere im Mitternachts-Livestream auf DigitaleLeinwand.de

Manchmal muss man kleinen Filmen ein bisschen auf die Sprünge helfen. Dieser hat bis heute keine offizielle Synopsis, sondern nur Produktionsnotizen als Inhalt. Macht aber nix, viel muss man dazu nicht sagen, außer Nolan, Batman, Bane.

Heute um Mitternacht unserer Zeit feiert der Schwarze Ritter, besser bekannnt als mummelnder Batman, seine Auferstehung (und Weltpremiere) in New York. Natürlich auch in The Dark Knight Rises wieder mit Christian Bale als, Vorsicht Spoiler! Bruce Wayne/Batman, Michael Caine als Butler Alfred (wobei, nach den jüngsten Enthüllungen?!), Gary Oldman als Commissioner Gordon und Morgan Freeman als Lucius Fox. Diesmal mit Anne Hathaway in Latex als Selina Kyle/Catwoman, Tom Hardy als Bronson Bane, Marion Cotillard als Miranda Tate und Joseph Gordon-Levitt als John Blake.

Analog-Liebhaber Christopher Nolan bringt uns das Ende seiner Reboot-Trilogie auf die große Leinwand mit vielen IMAX-Szenen, die wir in Deutschland aber (fast) alle nicht mehr erleben können (den wahren Fans sei der Sprung ins IMAX London empfohlen). Und da Kameramann Wally Pfister vom Stereokino keine Ahnung hat, kommt TDKR auch nur als Flattie ins Kino. Aber Nolan hat es versprochen: danach ist es vorbei.

Nachdem ich mich jetzt richtig beliebt gemacht habe, bleibt noch den deutschen Kinostart am 26. Juli 2012 anzukündigen, in vielen Städten gibt es auch Triple-Vorführungen.

Die Weltpremiere von The Dark Knight Rises gibt es live vom schwarzen(?) Teppich um Mitternacht unserer Zeit (solange hüpft da noch Tom Cruise im Vorprogramm rum):