Beiträge

Toy Story 3 Charakterposter – Rex

Toy Story 3 nutzt den Auftrieb des Toy Story 3D-Doublefeatures für Promotion. Nach dem sehr schlichten Teaserposter neulich gibt es nun auf Trailerpark ein Charakterposter mit Rex, wie er gemütlich auf der 3 rumnagt. 3 wie dritter Teil, aber natürlich auch 3 wie stereoskopisches 3D.

Der Trailer für TS3 läuft zwar bereits in der Werbung des Doublefeatures, online wird er am Montag veröffentlicht. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Toy Story 3 - Charakterposter Rex

deutsches Filmplakat "G-Force – Agenten mit Biss" veröffentlicht

Man ist nie zu klein, um die Welt zu retten. Und man muss nicht alles tierisch ernst nehmen. Daher rettet Disney die Welt mit einer Gruppe Spezialagenten bestehend aus Meerschweinchen, einem Maulwurf und einer Fliege: die G-Force – Agenten mit Biss. Im englischen Original wird der Titel der Spezialeinheit verständlicher, steht das „G“ doch für Guineapig, dem Wort für Meerscheinchen. Das Abenteuer ist eine Mischung aus Realfilm mit computeranimierten Tieren. Ursprünglich wurde G-Force in 2D gedreht, aber noch während der Produktion ist man zu einer stereoskopischen Konvertierung übergegangen, die sich sehen lässt.
Nun gibt es das deutsche Filmplakat für den Familienfilm. “G-Force – Agenten mit Biss” startet am 15. Oktober in unseren Kinos – und natürlich in einer stereoskopischen Fassung.

G-Force - Agenten mit Biss  -  deutsches Hauptplakat

G-Force - Agenten mit Biss - deutsches Hauptplakat

deutsches Filmplakat für Michael Jacksons "This is it" veröffentlicht

Der König des Pop Michael Jackson begibt sich auf letzte Konzerttour- wenn auch nur auf der Kinoleinwand. Der Film „This is it“, bestehend aus Footage-Material der Bühnenproben, startet weltweit am 28.Oktober 2009. Einige Szenen werden auch in stereoskopischen 3D zu sehen sein.

Ganz frisch wurde das Filmplakat veröffentlicht, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

This is it - Hauptplakat

3D-Plakat für Joe Dantes "The Hole" veröffentlicht

Regisseur Joe Dante kennt ihr noch von Klassikern wie „Piranha“ oder (meinem Jugend-Favoriten) „Gremlins“. Nach einigen TV-Arbeiten kehrt er nun zurück auf die große Leinwand mit dem Gruselthriller „The Hole“. Nach dem Einzug in ein neues Haus finden die jugendlichen Geschwister im Keller ein mysteriöses Loch, dass sie zu den dunkelsten Gängen ihrer Ängste und Albträume führt. Das schöne daran: der Film wird stereoskopisch gedreht. Nun gibt es das erste 3D-Teaser-Plakat.

Albträume, wir kommen:

hole-in-3D-teaserposter-fullsize

3D-Klassiker: JAWS 3-D

3D-Filme im Kino sind kein neues Phänomen. Bereits in den Anfängen der Filmgeschichte wurde mit stereoskopischen Filmen experimentiert, in den 50ern gab es einen breiten Feldversuch (Fernseh-Gegenwehr) und in den späten 70ern (Videorekorder-Gegenwehr) ein vor allem im Exploitation-Bereich eingesetztes Comeback. Damals waren Anaglyphen-Brillen die einzige Möglichkeit einen Film auf der Leinwand stereoskopisch zu zeigen. Das lässt sich mit der heutigen Qualität des 3D-Erlebnisses allerdings kaum vergleichen, die Farben waren flau, Zuschauer klagten über Kopfschmerzen. Dennoch waren diese Filme die Wegbereiter für die heutigen Entwicklungen.

Ab und an möchte ich euch ein paar ältere Machwerke vorstellen. Den Anfang macht „Jaws“, bei uns besser bekannt als „Der weisse Hai“. Die ersten beiden Filme hatten den Ruf des Tieres hin zum kaltblütigen Killer verändert, die Werke wurden als Horror-Thriller gelistet. 1983 wurde der dritte Teil unter dem Titel „Jaws 3-D“ veröffentlicht. Trashiger Claim: „Jaws 3-D – The third Dimension is Terror“.

Michael Brody, gespielt von Dennis Quaid, ist der Sohn des aus den ersten beiden Teilen bekannten Amity Polizeichefs Martin Brody. Er arbeitet in Floridas Meeresvergnügungspark „Sea World“. Am Tage der Eröffnung der neuen Attraktion „Undersea Kingdom“ dringt durch ein beschädigtes Gitter ein Hai-Baby in das Gelände ein. Schließlich nimmt die Hai-Mutter nimmt die Suche auf- und Michael Brody versucht die Besucher des Vergnügungsparks vor den Haiangriffen zu beschützen.

Viele Szenen sind aus der Perspektive des Haies gedreht. Der Zuschauer wird abwechselnd Jäger und Gejagter. Mit bombastischem Aufwand wurde extra für diesen Film das riesige, durch einen Glastunnel begehbare „Undersea Kingdom“ geschaffen. Diese Unterwasseraufnahmen und die 3D-Effekte sollten das Publikum anziehen. Leider hat man beim Drehbuch und bei dem etwas hölzern wirkenden Hai-Modell nicht so viel Aufwand betrieben: die Kritiken sind eher durchwachsen, das Einspiel lag bei knapp 88 Mio. Dollar. Dennoch wurde 1987 der vierte und letzte Teil der Franchise mit dem Titel „Jaws: The Revenge“ gedreht und veröffentlicht- der allerdings wieder in 2D.

Hier das Originalplakat:

poster jaws 3d

Und hier gibt es den Trailer:

Ice Age 3: deutsches 3D-Filmplakat

Egal, was das Wetter draußen sagt, ab Mittwoch ist Eiszeit! Die Franchise mit Rattenhörnchen Scrat, Faultier Sid, Säbelzahntiger Diego und Mammut Manni geht in die dritte Runde: Ice Age 3: Die Dinosaurier los!

Während in den USA Lentikularposter mit 3D-Wackelbildeffekt zum Einsatz kommen, müssen wir uns mit herkömmlichen Papier-Plakaten begnügen. Aber es gibt immerhin ein Sondermotiv für 3D-Vorstellungen, welches ihr unten seht.

Übrigens: eine komplette Liste aller Kinos, die den Film in einer stereoskopischen Fassung spielen, gibt es unter diesem Link.

Ice Age 3- Noch cooler in 3D!

Poster Ice Age 3 - © 20th Century Fox

Poster Ice Age 3 - © 20th Century Fox

Totalfilm veröffentlicht 3D-Poster von Pixars UP

Das britische Filmmagazin Totalfilm veröffentlichte in der aktuellen Ausgabe ein Poster von Pixars Film UP. Es zeigt eine Szene mit Senior Carl, Pfadfinder Russell, Paradiesvogel Kevin und dem Hund Dug im Dschungel. Rot-blaue 3D-Brille aufgesetzt und los geht’s:

UP-Poster in 3D

UP-Poster in 3D

Moment. Rot-Blau-Verschiebungen? Anagylphenbrille? Das stimmt was nicht. Das ist kein offiziellen Bild von Pixar, sondern wurde von Totalfilms angefertigt. Zwar gibt es derzeit keine Möglichkeit in Zeitungen 3D als mit den guten alten Anyglypen-Brillen abzubilden. Das ganze könnte aber sehr kontraproduktiv sein- gerade diese Technik ist ja überholt und wird bei den Filmen nicht mehr eingesetzt. Es gibt eben keine Farbüberlagungen mehr, sondern farbechte Polarisierung.

Ich bin mir nicht sicher, ob Disney/Pixar über diese Art der Werbung besonders glücklich sein wird….