Beiträge

Heute Filmstart “Die Legende von Aang” – gewinnt Fanpakete und ein von M. Night Shyamalan signiertes Filmplakat

Paramount schickt ab heute den Bändiger der Elemente auf die deutschen Kino-Leinwände. Mit bildgewaltigen Spezial-Effekten und einem jungen, talentierten Cast kreiert Regisseur M. Night Shyamalan mit „Die Legende von Aang“ das Fantasy-Abenteuer des Kinosommers. Und natürlich kann man dieses Fantasy-Spektakel auch auf der digitalen 3D-Leinwand sehen. Zum Filmstart gibt es Fanpakate und als Hauptpreis ein von Regisseur Shyamalan signiertes Filmplakat zu gewinnen.

Wasser, Luft, Erde und Feuer: Vier Elemente und zugleich vier stolze Nationen, die seit jeher von ihrem Meister, dem „Avatar“, im Gleichgewicht gehalten werden – zumindest in längst vergangenen Zeiten. Mittlerweile ist ein Jahrhundert vergangen und die Schreckensherrschaft der Feuernation hat durch einen rücksichtslosen, brutalen Krieg gegen die anderen drei Nationen ein Zeitalter voller Zerstörung und Hoffnungslosigkeit eingeläutet.
Befreit aus seinem Gefängnis im ewigen Eis, erkennt der junge Aang (Noah Ringer) seine Bedeutsamkeit als der nächste „Avatar“ und dass nur er die Macht besitzen wird, alle vier Elemente zu beeinflussen und die Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Aang, der das Element Luft beherrscht, schließt sich der Wasserbändigerin Katara (Nicola Peltz) und ihrem Bruder Sokka (Jackson Rathbone) an und begibt sich gemeinsam mit ihnen auf eine abenteuerliche Reise voller Gefahren und schwieriger Prüfungen, um den Einklang der Nationen und den Frieden der gesamten Welt wiederherzustellen. Doch stellt sich dem Trio Prinz Zuko, Sohn des Anführers der Feuernation und gespielt von „Slumdog Millionär“ Dev Patel in ihrem erbitterten Kamp in den Weg.

Im Jahr 2005 begann der auf Kinder- und Jugendprogramme spezialisierte Sender Nickelodeon mit der Ausstrahlung der Animationsserie „Avatar – Der Herr der Elemente“, die von Michael Dante DiMartino und Bryan Konietzko erschaffen worden war. Die Sendung traf den Nerv einer großen Bandbreite von Zuschauern. Schnell verbreitete sich das „Avatar“-Fieber und machte aus der Serie ein internationales Phänomen, das aktuell in mehr als 120 Ländern gesendet wird. Bald wurde auch das Interesse von M. Night Shyamalan geweckt. Shyamalans Töchter sind begeisterte Fans der Serie, vor allem von der Figur der jungen weiblichen Wasserbändigerin Katara. Die in dieser Form davor noch nicht da gewesene Begeisterung und unbedingte Fanloyalität weckte das Interesse von Shyamalan, der beschloss, sich die Sendung gemeinsam mit ihnen anzusehen. Danach wollte auch ihn die Serie nicht mehr loslassen. Der zweifach Oscar-nominierte Filmemacher merkt an: „,Avatar – Der Herr der Elemente‘ fiel mir in den Schoß. Es war, als hätte ich eine Erscheinung gehabt.“

Ganz eindeutig besaß die Serie Filmpotenzial. Allerdings stellte es eine nicht unerhebliche Herausforderung dar, mehr als 30 Stunden an Geschichte in einen einzelnen Film zu packen – noch dazu handelte es sich um ein Genre, das für den Filmemacher trotz seiner Versiertheit absolutes Neuland darstellte. „Mir war von dem Moment an, als ich versuchte, die ersten Worte zu Papier zu bringen, klar, dass man in einen Film von solch enormer Komplexität richtig Arbeit stecken müsste. Michael Dante DiMartino und Bryan Konietzko, auf deren Konto die „Avatar“-Serie geht, haben sechs Jahre an der Konstruktion der Mythologie gestrickt.“

„Es hat mir die Augen geöffnet und war zugleich ein interessanter Lernprozess für mich, ein Projekt von dieser Größe in Angriff zu nehmen und gleichzeitig immer noch das gewohnte Maß an Perfektion zu bewahren“, fährt Shyamalan fort. „An jedem Drehtag wurde ich von Todesangst heimgesucht, weil die Erfahrung einfach überwältigend war und so viele unbekannte Größen eine Rolle spielten. Der Film ist wenigsten zweieinhalbmal größer als meine bislang größte Produktion.“

Weil die Filmemacher von „Die Legende von Aang“ ergebene Anhänger der originalen Serie sind, hatten sie sich vor allem ein großes Ziel gesetzt: „Wir wollten einen Film erschaffen, der nicht nur die Erwartungen der Fans erfüllt, sondern auch ein weltweites Kinopublikum in einer Weise anspricht, wie es eben nur ein abendfüllender Realfilm kann“, sagt Shyamalan. Die Legende von Aang behandelt das Buch eins der „Avatar“-Serie, in dessen Mittelpunkt das Element Wasser steht. Der Film folgt Aang, dem Avatar, bei seinem Bestreben alle vier Elemente zu beherrschen, um damit die Welt vor dem Untergang retten zu können. Wie die Fernsehserie reist auch „Die Legende von Aang“ vom Süd- zum Nordpol.

Damit auch ihr die Reise um die Pole im Kino stilgerecht antreten könnt, verlost DigitaleLeinwand.de zum Filmstart mit freundlicher Unterstützung der Paramount drei Fanpakete für „Die Legende von Aang“! Zu jedem Fanpaket gehört ein Filmplakat und ein original „Legende von Aang“ – T-Shirt. Der erste Preis besteht aus einem Aang-T-Shirt einem vom Regisseur M. Night Shyamalan handsigniertem Filmplakat! Einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, Mailadresse und einem netten Gruß an gewinnspiel@digitaleleinwand.de schicken. Einsendeschluss ist der 26.8.2010 um 15 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt. Hier die Gewinnspielfrage: “Mit welchem Film wurde der Darsteller des Prinzen Zuko, Dev Patel, weltweit bekannt?”. Rechtswege sind zu bändigen, und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

Bild © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

Triff Muschido! Heute Filmstart für den Flauschangriff von "Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr" (3D)

Die Schlacht zwischen Katzen und Hunden wütet schon seit Anbeginn der Zeit – ab heute wird sie im Kino fortgesetzt. Die tierische Agenten-Satire „Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr“ startet heute auf den deutschen 3D-Leinwänden. Doch jetzt hat ein durchgeknalltes Kätzchen die Krallen zu weit ausgefahren. Kitty Kahlohr, ehemalige Agentin der Spionageorganisation MEOWS, ist längst zum Schurkenkätzchen mutiert und verfolgt einen teuflischen Plan: Sie will nicht nur ihre Erzfeinde, die Hunde, unterwerfen, sondern ihre ehemaligen Katzenkameraden gleich mit. Und die ganze Welt soll ihr Kratzbaum werden! Im Angesicht dieser fauchenden Bedrohung sehen Katzen und Hunde keinen anderen Ausweg mehr, als erstmals in ihrer Geschichte zusammenzuarbeiten, um sich – und ihre Herrchen – zu retten.

Damit ihr euch mit den tierischen Helden schon mal bekannt machen könnt, habe ich hier einen Stapel Charakterposter für euch:

[slidepress gallery=’cats-and-dogs-2-charakterposter‘]

Bilder © Warner Bros.  · Alle Rechte vorbehalten.

Filmstart “Piranha 3D” erneut verschoben – deutsches Filmplakat veröffentlicht

Ursprünglich war der dritte Teil der Piranha-Franchise von Alexandre Aja für die Frühlingsferien geplant, nun gab es mal wieder eine Filmstart-Verschiebung. Neuer Starttermin für den Fischfilm ist mittlerweile der 7. Oktober 2010. Die Termine auf der 3D-Leinwand bleiben knapp, nun startet P3 aber nicht mehr parallel zu „StepUp 3D“, sondern wohl ergänzend in der Nachtschiene zum 3D-CGI-Film „Konferenz der Tiere“. Und muss sich nicht mehr einem eine Woche später erneut startendem AVATAR-Release beugen. Nun wird es Herbst statt Frühling, und mal sehen ob die amerikanischen Studenten trotzdem ausflippen:

Spring Break, das ist die ultimative Party-Zeit. Am sonst eher verschlafenen Lake Victoria drängen sich tausende Feierwütige zum Tanzen, Trinken und Schwimmen. Nicht ahnend, dass ein Erdbeben unter Wasser preis gegeben hat, was zwei Millionen Jahre im Verborgenen blieb! Schwärme von prähistorischen Piranhas, die ihre Beute in Sekundenschnelle mit rasiermesserscharfen Zähnen zerfleischen. Das Buffet ist eröffnet – nicht nur am Strand…

Der für harte Kost bekannte Regisseur Alexandre Aja („The Hills Have Eyes“) serviert uns sein Remake des Kultfilms von Joe Dante aus dem Jahr 1978 – diesmal in 3D. Die Story genehmigt sich einige Wendungen und viel makaberen Humor, der das Publikum im Kinosessel nach Luft schnappen lässt. In den Hauptrollen sind Elisabeth Shue („Hollow Man“), Ving Rhames („Dawn Of The Dead“), Jessica Szohr („Gossip Girl“), Steven R. McQueen („The Vampire Diaries“) sowie Richard Dreyfuss („Der weiße Hai“) zum blutigen Festmahl geladen.

Und es gibt ein deutsches Filmplakat, das eine Anpassung des amerikanischen Motivs mit Blondie-Brüsten und Fieslings-Fischen ist. Allerdings mit flauer Headline, und statt sich verflüchtigenden Buchstaben nun mit einem dick solidem all-time 3D-Font. Siehe da, schnapp:

Dan Akroyd und Justin Timberlake kuscheln auf der Picknickdecke – erstes Teaserposter für Yogi Bär 3D

Was gibt es Schöneres als in einem Nationalpark zu leben? Genau, den Besuchern die Picknick-Körbe zu klauen und leer zu futtern. Yogi Bär 3D macht zum Jahresende als stereoskopischer 3D-Film mit realen Schauspielern und Tieren in CGI die Picknick-Körbe unsicher. Nun wurde das erste Teaser-Poster für den legendärsten Troublemaker im Jellystone-Park veröffentlicht.

Die Synopsis des Films: Der Jellystone-Park hat stark an Attraktivität eingebüßt – Bürgermeister Brown will ihn deshalb schließen und als Immobilie zu Geld machen. Dann wäre es mit der Familienidylle in der freien Natur ein für alle Mal vorbei – und was noch schlimmer ist: Yogi und sein Freund Boo Boo würden ihre Heimat verlieren. Noch nie musste Yogi ein so riesiges Problem bewältigen: Jetzt kann er beweisen, dass er tatsächlich cleverer ist als ein Durchschnittsbär. Boo Boo und Yogi schließen einen Pakt mit Ranger Smith, um gemeinsam den Park vor den Planierraupen zu bewahren.

In dieser neuen Version der klassischen Cartoon-Serie von Hanna-Barbera spricht Dan Aykroyd den Hauptcharakter Yogi-Bär, Popstar Justin Timberlake liefert die Stimme von Boo Boo, Yogis treuem Kumpel und Komplizen. Die Bären sind computergeneriert, aber es spielen auch reale Menschen mit: Anna Faris gibt die Natur-Dokumentarfilmerin Rachel Johnson, Tom Cavanagh macht als Erzfeind Ranger Smith den Bären das Leben weniger gemütlich. Und noch mehr Obrigkeit: TJ Miller spielt Smiths eifrigen Stellvertreter Ranger Jones, Andrew Daly den hinterhältigen Bürgermeister Brown.

Yogi Bear ist eine Sunswept Entertainment/De Line Pictures-Produktion in Zusammenarbeit mit Rhythm & Hues. Die Regie übernimmt der als Experte für visuelle Effekte Oscar-preisgekrönte Eric Brevig, den die meisten als Regisseur des ersten digitalen Live-Action 3D-Films „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde 3D“ kennen.

Drehort war übrigens nicht der fast namensgebende Yellowstone-Nationalpark, man ist nach Übersee ausgewichen: Yogi Bär 3D entstand in Neuseeland im Großraum Auckland sowie im Naturschutzgebiet Whakamaru auf der Ebene zwischen Rotorua und Taupo im Zentrum der Nordinsel.

Yogi Bär startet nicht ganz in der Picknick-Saison am 30. Dezember 2010 in den deutschen 3D-Kinos. Mjam, mjam. Und hier das Teaserplakat für Yogi Bär 3D:

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

neue Poster für kommende 3D-Filme: Piranha 3D, Step Up 3D, MegaMind, Alpha und Omega

Der Sommer ist heiß, das kühle Nass birgt aber kleine Monsterfresserchen. Der dritte Teil des Piranha-Horrors kommt natürlich in S3D auf die Leinwände. Start ist am 26. August 2010 in den deutschen Kinos- sofern sich Piranhas 3D sein Zeitfenster gegen die parallel auf der 3D-Leinwand startenden „StepUp 3D“ und „The Ultimate Wave Tahiti 3D“ freifuttern. Mahlzeit!

Nach dem StreetDance-Tanzfilm ist vor dem 3D-Tanzfilm. Der dritte Teil der StepUp-Serie kommt eine Woche später als geplant am 26.8.2010 auf den 3D-Leinwänden- zeitgleich mit dem Surfer-Kurzfilm „The Ultimate Wave Tahiti 3D“ und dem Fischfresserchen Piranha 3D. Hier das offizielle deutsche Filmplakat:

DreamWorks dritter Animationsfilm des Jahres „MegaMind“ stellt den gleichnamigen Superhelden seinem Erzfeind Metroman gegenüber. Der Kampf von hohe Stirn Will Ferrel und langes Kinn Brad Pitt startet am 02.12.2010 in den deutschen 3D-Kinos:

Noch ohne einen deutschen Starttermin kommt in den USA der S3D-CGI-Film Alpha und Omega in die Kinos. Wie üblich mit prominenten Synchronstimmen von Dennis Hopper, Danny Glover und Christina Ricci besetzt, sieht die Animations-Qualität des indischen Crest-Studios noch ein wenig ausbaufähig aus. Hier das neue Filmplakat für Alpha & Omega:

Bilder © Dimension Film, Constantin, Paramount, Crest Animaton · Alle Rechte vorbehalten.

Johnny Depp ist ein Chamäleon mit Identitätskrise im Hawaiihemd- zwei Poster und Teaser-Trailer zu RANGO 3D

Sie nannten ihn Django, äh Rango. Und er kommt im Hawaiihemd. Und sein gleichnamiger Film ist gespickt mit jeder Menge Westernzitate, aber auch einigen Anleihen an „Fear and Loathing in Las Vegas“ und den „Pirates of the Carribean“-Filmen. Das verwundert nicht, spricht Johnny Depp doch die Hauptfigur im CGI-Film, bei dem ich noch nicht weiß, ob es eine Eidechse oder ein Chamäleon sein soll. Und Pirates-Regisseur Gore Verbinski hat bei RANGO Regie geführt, nach Horror und Piraten nun also Family-Entertainment. Erinnert ein wenig an Zack Snyders Ausflug zu dem animierten Kampfeulen. Wie es sich gehört, kommt natürlich auch RANGO in stereoskopischem 3D auf die Leinwand. Starttermin in Deutschland ist der 17. März 2011.

Hier das erste und das zweite Teaserposter für RANGO:

Und es gibt bereits zwei Teasertrailer, von denen der erste nicht nur sehr kurz, sondern auch sehr merkwürdig ist. Aufziehfische in der Wüste, tse.

Der zweite Teasertrailer führt uns in die Welt von RANGO ein und bietet einen schönen Ausblick auf faszinierende Szenen und Zitate:

Bilder © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

DigitaleLeinwand feiert 1. Geburtstag – und ihr bekommt die 3D-Geschenke! 3D-Kino-Flatrate, Filmpremieren-Tickets, Kinogutscheine, Toy Story- 3D-Poster, signierte 3D-DVD!

Es ist soweit! DigitaleLeinwand.de feiert seinen ersten Geburtstag! Genau heute vor einem Jahr habe ich meinen ersten Artikel veröffentlicht (wenn man von einem obligatorischen „Hello World“ absieht) – Präsident der USA Barack Obama sieht sich mit Familie und Freunden den Monsters vs. Aliens-3D-Werbeclip beim SuperBowl im Privatkino an (kann man hier nochmal nachlesen).

Seit Ende April 2009 ist eine Menge passiert. Stereoskopisches 3D-Kino ist nicht nur zum größten Hype der Filmbranche geworden, DigitaleLeinwand.de hat sich auch zum größten deutschen Webangebot über die Themen Digitalisierung, 3D-Kino und Filmmarketing entwickelt. Im Betriebsjahr 1 konnte DigitaleLeinwand.de stolze 358.843 Besucher auf der Webseite begrüßen, die insgesamt 1.134.103 Artikel gelesen haben. Über 1,13 Millionen aufgerufene Artikel ist für das erste Jahr doch ganz ordentlich, oder?! 😉

Und noch ein paar Zahlen aus der Statistik: ich habe im letzten Jahr tatsächlich 713 Artikel für den Blog geschrieben und veröffentlicht. Mal war es nur einer am Tag, mal waren es fünf. Die Stammleser wissen, dass es mittlerweile ein schönes Maß von drei Postings pro Tag gibt. Aktuell, immer auf der Suche nach Neuigkeiten und immer wieder entdeckend in neuen Feldern.

Der erfolgreichste Beitrag des Blogs ist übrigens „für alle AVATAR-Fans: lernt Na’vi!“ vom 23.12.2009, der insgesamt bis heute 32.205 mal gelesen wurde. War ein Nischenthema, dessen Erfolg wohl niemand vorhergesagt hätte. Zu den Artikeln sind 680 Kommentare von 247 Personen gepostet worden. Nicht mitgerechnet den Spam, der zwar zunimmt, aber auch weiterhin wirkungsvoll draußen bleibt.

Und auch inhaltlich ist der Blog ist immer vielfältiger und komplexer geworden. Mit dem Umzug vom WordPress-Hosting auf einen eigenen Server im September 2009 haben sich neue Möglichkeiten ergeben. Bessere PlugIns mit mehr Funktionalitäten von Videostreaming über Artikellisten bis Flashapplikationen ermöglichen mehr Komfort und Zeitersparnis, die dann wiederum für die inhaltliche Arbeit zur Verfügung steht. Und die hat sich vom Beginn des Blogs bis heute deutlich in Umfang und Qualität intensiviert.

Da man immer gefragt wird: nein, ich kann vom Bloggen allein nicht leben. Zwar sind die tatsächlichen Unkosten durch Werbeeinnahmen gedeckt, wenn man aber die investierte Zeit berechnet, ist es ein dickes Minusgeschäft. Formal gesehen, denn der Gewinn liegt auf einer ganz anderen Seite. Mittlerweile habe ich mir durch das Schreiben und Betreiben von DigitaleLeinwand.de ein gutes Standing aufgebaut. Wer in Deutschland mit S3D zu tun hat, kommt an mir nicht mehr vorbei. Das haben auch die (Online-) Presseagenturen und ein paar Verleiher erkannt, so dass ich euch schnellere und bessere Informationen zur Verfügung stellen kann. Ich bedanke mich an dieser Stelle für die vielen tollen Kommentare und Mails, von Filmfans, Kinobetreibern, Produzenten und Filmvorführern, die viel Zuspruch und Lob enthalten. Und ich freue mich über die bunten und vielfältigen Einladungen zu Premieren, Setbesuchen, Kooperationen oder Workshops. Aus einigen meiner Leser sind mittlerweile berufliche Kollegen geworden, was mich natürlich am meisten freut: ich berichte nicht nur über digitales Kino, 3D-Film und filmbasiertes Social Media Marketing, ich gestalte es selber aktiv mit.

Und wie das so ist bei Geburtstagen, natürlich gibt es Geschenke! Ich habe mir für euch ein Gewinnspiel überlegt, bei dem es wirklich ganz außergewöhnlich tolle Preise zu gewinnen gibt. Das reicht von Einladungen zu 3D-Film-Premieren über Kinotickets bis hin zu 3D-Filmpostern oder einer handsignierten 3D-DVD. Hauptpreis ist eine Halbjahres-Kino-Flatratekarte, mit der man auch 3D-Filme besuchen kann- sooft man will.

Und wie kann man gewinnen? Ganz einfach: ihr veröffentlicht auf eurem Blog oder eurer Webseite eine Geburtstags-Gratulation für DigitaleLeinwand.de. Die Verlinkung zur Seite http://www.digitaleleinwand.de sollte im Artikel enthalten sein. Schnell noch den Link zu eurer Gratulation hier in den Kommentaren eingetragen und schon seid ihr in der Lostrommel. Und ja, ultimative Lobhudelei ist ausnahmsweise erlaubt!  😉

Einsendeschluss für die Gratulationen (und die hier vermerkten Kommentare) ist Samstag, der 8. Mai um 12 Uhr. Rechtswege sind doof, und daher ausgeschlossen. Da die Premiere von Topper und von Prince of Persia in Berlin gezeigt werden, wäre es gut wenn ihr euren Wohnort vermerkt. Natürlich dürft ihr auch bei Twitter oder Facebook gratulieren, Hauptsache ich finde es- daher nicht vergessen den Link zum Beitrag hier in den Kommentaren zu posten. Wer keine eigene Webseite hat oder in keinem Online-Netzwerk aktiv ist, kann mir auch Geburtstagswünsche per Post senden: DigitaleLeinwand, c/o Gerold Marks, Borsigstr.5, 10115 Berlin. Alles klar? Gratulation schreiben, Link posten, gewinnen.

Und diese Geburtstagsgeschenke gibt es zu gewinnen:

1x Halbjahres-Kinokarte Cinemaxx-Silvercard

So oft Avatar in 3D sehen, wie man möchte. Oder Toy Story 3 oder Für immer Shrek 3D. Mit dieser Kinokarte könnt ihr ein halbes Jahr so oft ins Cinemaxx eurer Wahl gehen, bis ihr 3D-Filme ohne Brille sehen könnt – ohne Eintritt zu zahlen. Und natürlich könnt ihr auch die 3D-Vorstellungen ohne Zusatzkosten besuchen. Beim kommenden 3D-Programm der nächsten Monate sorgt die Cinemaxx SilverCard für absuluten 3D-Genuss. Auch für 2D-Filme geeignet.  😉

1×2 Premierenkarten für den 3D-Film “Topper gibt nicht auf” in Berlin
Einmal selber auf dem roten Teppich stehen? Während Action-Star Til Topper sich aus dem Hubschrauber abseilt, um noch rechtzeitig zur Filmpremiere zu erscheinen? Ihr könnt bei der Premiere  von „Topper gibt nicht auf!“ dabei sein, denn als Hauptpreis gibt es zwei Eintrittskarten für die Filmpremiere eines der ersten deutschen 3D-Realfilme “Topper gibt nicht auf!”. Mit Bond-Bösewicht Claude-Oliver Rudolph und der neuen Polizeiruf 110-Kommissarin Anna-Maria Sturm. Findet statt am 11. Mai 2010 um 17h in der Astor Film Lounge in Berlin.

5×2 VIP-Freikarten für das Cineplex
Deutschlandweit bündelt das Cineplex 84 Kinos mit rund 450 Leinwänden und über 70.000 Sitzplätzen unter seiner Marke. Und Cineplex ist schon immer ein Vorreiter für das digitale Kino in Deutschland gewesen. Bereits Ende 1997 wurde das Cineplex Münster als erstes deutschsprachiges mit einem Digitalprojektor nach dem 4K-Standard ausgerüstet. Mittlerweile könnt ihr in den meisten Cineplex-Kinos dank digitaler Umrüstung und 3D-Ausstattung auch die aktuellen Blockbuster in bestem stereoskopischem 3D sehen. Und ganz neu ist die Möglichkeit sich via Cineplex iPhone-App über das aktuelle Kinoprogramm in seiner Stadt zu informieren. Und das könnt ihr gleich ausprobieren, um die Cineplex-VIP-Kinokarten einzulösen!

eine von Brian van’t Hul handsignierte Coraline-3D-DVD
Ein echtes Unikat für den Filmliebhaber! Ihr könnt eine DVD von einem der besten 3D-Filme des Jahres 2009 gewinnen: Coraline. Und der Knüller: sie wurde vom Visual Effects-Supervisor und Oscar-Gewinner Brian van’t Hul handsigniert!! Ihr kennt Brian van’t Hul nicht? Aber ihr kennt Die „Herr der Ringe“-Trilogie oder „King Kong“, oder? Dann kennt ihr Brian.  🙂

Coraline ist ein ganz wunderbarer Stopmotion-Animationsfilm, der nativ in 3D gedreht wurde. Gewinnt dieses Unikat der von Brian handsignierten Coraline 3D-DVD mit vier 3D-Brillen.

Toy Story 3D- Lentikularposter Toy Story goes 3D! Leider erscheint der dritte Teil der Spielzeugsaga erst im Sommer 2010 bei uns, es gibt heute aber zwei schicke Raritäten zu gewinnen, um die euch jeder Pixar-Fan beneiden wird: dreidimensionale Filmposter. Mit Hilfe der Lentikulartechnik verlassen Woody und Buzz die flache Leinwand und begeben sich in die Tiefen des 3D-Raumes- ganz ohne Brille.

Es warten je ein Exemplar für das Motiv Toy Story 1 (67 mal 47 cm) und für das Motiv Toy Story 2 auf den neuen Besitzer! In Deutschland so gut wie nie erhältlich! Beste lizensierte Importware.

2 x 2 Karten für die Liveübertragung der Weltpremiere von „Prince of Persia“ im CineStar OV in Berlin

Wollt ihr auch mal am Roten Teppich stehen und den Stars zujubeln? Oder wenigstens über das unpassende Outfit lästern? Gewinnt zwei Freikarten zur offiziellen Live-Übertragung der Weltpremiere von Prince of Persia im CineStar OV im Sony Center Berlin dabei! Am Sonntag, den 9.5. startet um 18:30h der Red Carpet Event und natürlich gibt es im Anschluss den neuen Blockbuster von Produzent Jerry Bruckheimer als Originalfassung zu sehen. Die Red Carpet-Übertragung  aus London ist ein Bestandteil des alternativen Contents, den das digitale Kino erst ermöglicht.

Das sind die fantastischen Preise, die unter allen Teilnehmern ausgelost werden. Ich wünsche allen viel Glück!
So, ich geh jetzt ein Stück Geburtstagskuchen essen! 🙂

Bild: jala@photocase.de

Werde 3D-Sympathisant- Topper-Premierenkarten, handsignierte Poster und Fanware zu gewinnen

Topper gibt nicht auf! und versorgt uns ständig mit neuem Material und Aktionen. Heute gibt es ein Gewinnspiel– zwei exklusive Karten für die offizielle Filmpremiere im Mai in Berlin sind zu gewinnen! Bekennt euch als 3D-Sympathisant und ihr seid dabei.

Es gibt zwei Möglichkeiten 3D-Sympathisant zu werden und zu gewinnen: Entweder man lädt sich den „Operation Kobra“ 3D-Brillen-Bausatz herunter und fotografiert sich mit der Brille an einem möglichst besonders interessanten Ort. Aussehen wie ein Panzerknacker, nur eben viel cooler. Dann einfach die Bilder an gewinnspiel@topper3.de schicken. Auf dem offiziellen Topper-Flickr-Account kann man sich die Meisterwerke dann ansehen. TIL TOPPER wird dann Anfang Mai offiziell das beste Bild wählen und somit einem Mitspieler die Möglichkeit geben, zwei Karten für die Premiere von Topper gibt nicht auf! im Mai in Berlin zu gewinnen.

Alternativ hat man noch die Möglichkeit, ein eigenes Topper-Filmplakat zu gestalten. Dazu einfach das Gesamtpaket (42 MB) mit Bildern von unserem Til Topper-Darsteller Claude-Oliver Rudolph vor grüner Leinwand herunter laden, eigenes Topper-Filmplakat gestalten, mitgelieferte Filmcredits einfügen und an gewinnspiel@topper3.de gesandt. Auch diese Meisterwerke werden bei 3D-Flickr online gestellt. Und jede Einsendung nimmt automatisch an de Gewinnspiel teil.

Topper wird dann im Mai aus allen 3D-Brillen und Poster-Einsendungen den Gewinner ermitteln. Vermutlich schießt er mit einer Uzi auf die Ausdrucke der Kunstwerke und wer zwischen die Augen getroffen wird, gewinnt. Dass dabei der Rechtsweg ausgeschlossen ist, versteht sich von selbst. Wer nicht Til bei der Premiere treffen kann: ein paar Trostpreise gibt es auch. zusätzlich kann man eines von 10 „Topper gibt nicht auf“ Filmplakaten, eins von 10 handsignierten „Operation Kobra“ Filmplakaten oder eine von 5 Original „Til Topper“-Mützen gewinnen.

Topper gibt nicht auf! in bestem nativem stereoskopischen 3D feiert im Mai Premiere- wünscht euch den Film in ein Kino in eurer Nähe mit Moviac! Alle Infos über den Film gibt es auf dem täglich lesenswerten Blog zum Film auf Topper3.de.

Ran an die Bastelstunde, draußen ist eh schlechtes Wetter! Topper, ich fotografier Dich auf nem Chopper! Oder so ähnlich…

Berge von neuem AVATAR-Content: Videos, Games, Augmented Reality, Musik, Bücher, Poster,…

James Camerons S3D-Actionepos AVATAR startet schon in vier Wochen in unseren Kinos. Kein Wunder, dass die Marketing-Maschinerie auf Hochtouren läuft. Rund um die Welt werden TV-Spots geschaltet, und überall gibt es ein paar neue Schnipsel vom Film zu sehen. Ich habe für euch die neusten Clips zusammengestellt. Und es gibt allerlei Infos, Produkte und Material, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

Produktions-Kosten

Gerüchten zu Folge hat Cameron das ohnehin üppige 300 Mio $-Budget kräftig gesprengt. Mittlerweile munkelt man über ein Budget von 500 Mio $. Ja, eine halbe Millarde Doller. Für einen Film. Unglaublich. Es gibt natürlich keine Aussagen über die ganzen Franchise- und Tie-In-Erlöse, aber mit Coca Cola, McDonalds, Mattel, Panasonic, LG Mobile und so weiter sind die großen Player beteiligt. Die Erwartungen sind hoch, sicherlich wird ein Einspiel unter 1 Milliarde als Flop gerechnet. Genau, die Zahl mit den 9 Nullen.

WETA Digital meldet Feierabend

Gut, langsam wird es auch Zeit. Die neuseeländische SpecialEffects-Schmiede WETA Digital steckt zum Großteil hinter den Effekten in AVATAR. Angeblich fiel dort gestern der Digitizer-Stift, die Arbeiten am Film sind wohl abgeschlossen. Das heißt nicht, dass der Film schon fertig ist, lediglich die Effekte sind wohl final. Mittlerweile hat man eine Laufzeit von fast drei Stunden gemeldet, genau weiß man es wohl noch nicht, da der Film noch in der Postproduktion steckt. Jungs, macht fertig, vier Wochen sind nicht mehr viel Zeit!

AVATAR-Game

Wie zu jedem großen Film gibt es natürlich auch ein Spiel für den PC und die üblichen Konsolen PlayStation 3, Xbox 360 und Wii. Hersteller Ubisoft konnte dabei auf die 3D-Modelle des Films zurückgreifen und schafft damit eine vergleichbare Atmosphäre. Die PC-Demo kann man sich jetzt gratis bei http://www.cokezero.de runterladen. Doch Achtung, es ist eine 1,6 GB große Datei! Hier der Gamestrailer für euch:

Exklusives Material für Xbox Live-Mitglieder

Apropos Xbox 360: Mitglieder des Clubs von Microsofts Spielekonsole können noch bis 21. November über den neu in „Zune“ umbenannten Streamingdienst bisher ungesehenes Filmmaterial aus AVATAR sehen. Das Video ist für Xbox Live Mitglieder 5 Tage lang gratis zugänglich, allerdings ist für diese Funktionen ist eine Xbox Live Goldmitgliedschaft notwendig. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite http://www.xbox.com/de-DE/live/

Noch mehr Augmented Reality-Spielzeug!

Coke Zero stattee allein inden USA 140 Millionen Colaflaschen mit einem Augmented Reality-Marker aus (siehe Artikel hier), Mattel bringt die komplette Actionfiguren-Serie mit sogenannten iTags, die virtuelle Modelle in Deiner Umgebung lebendig werden lassen (siehe Artikel hier und auch hier). Nun folgt McDonalds mit seinen Spielzeugen im Happy Meal. „Pandoras Quest“ ist eine Serie von Onlinespielen, die Spielzeuge werden mit der AR-Funktionalität und Webcam leuchten und sich bewegen. Ich bin gespannt.

Analysen haben gezeigt, dass von den 50 erfolgreichsten Filmen in den letzten zehn Jahren insgesamt nur neun Filme auf einer eigenständigen Geschichte beruhen (5 x Pixar, 2x Dreamworks, + Hancock + The After Tomorrow). Alle anderen Erfolge waren Fortsetzungen, Roman-, Comic- oder Spieleverfilmungen. In Hollywood scheint das Gesetz zu gelten, dass nur vorbekannte Inhalte auch ein breites Publikum ansprechen. Kein Wunder also, dass Cameron sich viel Mühe gibt sämtliche Lebensformen, Fahrzeuge, Waffen und anderes bereits vorab einzuführen und zu erklären.

Neues AVATAR-Buch

Apropos sein Universum erklären: Nach dem Begleitbuch zum Film (siehe Artikel hier) gibt es nun ein weiteres Buch als Tie-In. Der etwas sperrige Titel lautet „Avatar: The Field Guide to Pandora. A Confidential Report on the Biological and Social History of Pandora“. Dieser Report eines fiktiven Xenobiologen beschreibt die Flora und Fauna des Planeten Pandora in all seinen Details. Eine Art Darwin auf Weltraummission. Natürlich gaht es auch um die Physiognomie, Kultur und Sprache der Na’vi. In der Abbildung seht ihr das amerikanische Cover, der Liefertermin für die amerikanische Ausgabe ist der 24.November. Natürlich lässt es sich bereits vorbestellen.

amazon-field guide

Titel-Song von Leona Lewis, Score verrät Story des Films

Es wird wohl wieder geschmachtet: Den Titelsong zum Film „I miss you“ wird Leona Lewis singen. Der offizielle Score von Atlantic Records ist ab 14. Dezember 2009 in Deutschland im Handel erhältlich. Produziert wird das Album von Oscar-Preisträger James Horner und Simon Franglen, dem Team des Titanic-Schmachters „My Heart Will Go On“.

Die Grundzüge des Plots von AVATAR sind wohl klar, aber es gibt noch keine offiziellen Pressematerialien über den Inhalt. Gut, nehmen wir halt eine andere Quelle. In diesem Fall die Songliste des Soundtracks. Danke James Horner!

Jetzt Achtung Spoiler! Sonst im nächsten Absatz weiterlesen.

  • 1. “You Don’t Dream in Cryo…”
  • 2. Jake Enters His Avatar World
  • 3. Pure Spirits of the Forest
  • 4. The Bioluminescence of the Night
  • 5. Becoming One of “The People”
  • Becoming One With Neytiri
  • 6. Climbing Up – “Iknimaya – The Path to Heaven”
  • 7. Jake’s First Flight
  • 8. Scorched Earth
  • 9. Quaritch
  • 10. The Destruction of “Hometree”
  • 11. Shutting Down Grace’s Lab
  • 12. Gathering All the Na’vi Clans for Battle
  • 13. War
  • 14. I See You (Theme from “Avatar”)

Featurette über die Inhalte des Films

Man will nicht nur auf die Effekte setzen, sondern auch die Story ein wenig aus dem Hintergrund in anderes Licht rücken. Hier ein Featurette über die Themen des Films:

AVATAR-Hardware-Featurette

Ein neues Featurette über die Entwicklungen der Menschen mit Einsatzzweck Pandora. Natürlich ist auch der AMP-Suite mit dabei. Seht selbst:

Japanischer TV-Spot

Auch in Asien herrscht große AVATAR-Promotionwelle. Hier der japanische TV-Spot mit ein paar neuen Szenen:

Und hier noch ein Stapel mit kurzen Charakter-Portraits

Laz Alonso als Tsu Tey

Joel David Moore als Norm

Michelle Rodriguez als Trudy

Sigourney Weaver als Dr. Grace Augustine

Zoe Saldana als Neytiri

Giovanni Ribisi als Selfridge

Stephen Lang als Col. Quaritch

Sam Worthington als Jake Sully

Neues Filmplakat

Meine Meinung zu den AVATAR-Filmplakaten kennt ihr ja, hier zum Abschluss noch die französische Fassung:

Avatar- französisches Poster

So, jetzt aber genug Inhalte. Ist ja ein zweiter AVATAR-Day heute bei DigitaleLeinwand! 😉

Trailer und Teaserposter für Dreamworks "How to train your Dragon" veröffentlicht

Dreamworks Animation hat ganz frisch den ersten offiziellen Trailer für ihren neuen Film „How to train a Dragon“ veröffentlicht (Teaser gab es schon mal hier und hier). Regie führt Chris Sander, den Zeichentrickfreunde noch aus dem Hause Disney von Lilo & Stitch kennen. Natürlich kommt dieser Film in doppeltem 3D: produziert als CGI und in nativem stereoskopischem 3D.

Nach ihrem ersten S3D-Film „Monsters vs. Aliens“ kommt nun ein Abenteuer zur Zeit der Wikinger. Kombiniert mit wilden Drachen. Die Geschichte basiert auf den Kinderbüchern von Cressida Cowell.

Zur Story: Der junge, etwas schmächtige Wikinger namens Hiccup lebt mit seinem Stamm auf der Insel Berk. Drachenkämpfe sind dort alltäglich. Er ist nicht besonders furchteinflößend und sein kluger und unkonventioneller Humor ist nicht gerade das, was seinen Stamm begeistert. Stoick der Große ist Anführer des Stammes- aber kein besonders guter Vater . und dessen Anführer, der auch Hiccups Vater ist, nicht besonders gut an. Am Tag des Thors müssen alle Jugendlichen ihre Drachenkampfkünste beweisen- eine gute Gelegenheit für Hiccup zu beweisen, dass er das Zeug zum Kämpfer hat. Dann entdeckt er jedoch einen verletzten Drachen, mit dem er sich auch gleich anfreundet. Und das stellt nicht nur seine Welt auf den Kopf…

Hier habe ich den frischen Trailer für euch- was denkt ihr?

Auch sind die Synchronstimmen folgen der Dreamworks-Tradition- man castet Schauspieler, die der Figur ähnlich sind, da geht es weniger um das schauspielerische Talent. Jay Baruchel als Hiccup Horrendous Haddock der Dritte ist die Hauptfigur im Film und Sohn des Anführers Stoick dem Großen. Hiccup findet einen verletzten Drachen namens Toothless und freundet sich mit diesem an- nicht ganz einfach in einem Stamm, dass traditionell auf Drachenjagd geht. Gerard Butler, bekannt aus dem Schlachtepos „300“, ist Anführer Stoick der Große. Etwas aufbrausend, aber der Stamm nennt sich ja auch die „Haarigen Hooligans“. Klassischerweise hofft er auf die Entwicklung seines Sohnes zum starken und mächtigen Nachfolger für den Chefthron.
Mit dabei sind noch Christopher Mintz-Plasse als Fishlegs, America Ferrera als Astrid, Jonah Hill als Snotface Snotlout und Craig Ferguson als Gobber der Rülpser, Hauptlehrer der Wikingerschule.

Auf der internationalen Webseite http://www.howtotrainyourdragon.com ist derzeit noch nicht allzu viel zu finden- lediglich die Story und ein animiertes Bild. US-Start ist der 26. März 2010, deutscher Start bereits einen Tag eher am 25. März. Der Film kommt in die stereoskopischen 3D-Kinos in Intru 3D, RealD und auch auf die große Leinwand in IMAX 3D.

Und hier haben wir noch die beiden Varianten des offiziellen Teaserposters:

How to train your dragon http://teaser-trailer.com

HowToTrainYourDragon-02

Bilder © Dreamworks Animation