Beiträge

Die Drei Musketiere (Paul W.S. Anderson)

Alexandre Dumas Klassiker der Weltliteratur bekommt ein neumodisches Gewand. Action-Filmer Paul W.S. Anderson macht die Vorlage zur Franchise mit geballter Starpower- natürlich zeitgemäß in nativ gedrehtem 3D. Und selbstverständlich bringt Regisseur Anderson auch seine Frau Milla Jovovich erneut als Kampfamazone mit. Gedreht wurde der Blockbuster ausschließlich in Bayern und in den Studios Babelsberg bei Potsdam. Der Erfolgsdruck lastet: beim bisher teuersten deutschen Film mit einem Budget von ca. 60 Millionen Euro und einer Fördersumme von insgesamt 11 Millionen Euro liegen die Erwartungen hoch, vielleicht sogar höher, als ein Luftschiff segeln kann…

Die Drei Musketiere -Bildergalerie:

[slidepress gallery=’die-drei-musketiere‘]

Kurzinhalt:   Frankreich im 17. Jahrhundert. Gleich an seinem ersten Tag in Paris legt sich der junge D’Artagnan (LOGAN LERMAN) mit den Musketieren Athos (MATTHEW MACFADYEN), Porthos (RAY STEVENSON) und Aramis (LUKE EVANS) an. Doch als er mit geschickter Klinge die Truppen des Fieslings Rochefort (MADS MIKKELSEN) in die Flucht schlägt, nimmt das Trio den jungen Abenteurer in ihrem Kreis auf. Gemeinsam müssen sie einen drohenden Krieg zwischen Frankreich und England abwenden, den der machthungrige Kardinal Richelieu (CHRISTOPH WALTZ) und die teuflische Milady de Winter (MILLA JOVOVICH) herbeiführen wollen. Opfer ihrer Intrige sind der leichtgläubige König Louis XIII. (FREDDIE FOX) und der Herzog von Buckingham (ORLANDO BLOOM). Der Auftrag stützt die Vier in atemberaubende Abenteuer zu Lande, zu Wasser und in der Luft und führt sie an die geheimsten Orte und in die gefährlichsten Situationen. Um zu überleben, haben sie nur eine Chance: Einer für alle! Alle für einen!

Der deutsche Die Drei Musketiere-Trailer:

Die Drei Musketiere startet am 01.09.2011 in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen auf der offiziellen Filmwebseite und auf Facebook.

Das Die Drei Musketiere-Hauptplakat:

Bilder © Constantin · Alle Rechte vorbehalten.

Final Destination 5 (Steven Quale)

Der Gevatter lässt sich nicht in die Suppe spucken. Diesmal muss der Kollegenausflug im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen, da die Hängebrücke in einer spektakulären Sequenz schlapp macht. Doch retten sich ein paar Zweifler dank Vision rechtzeitig, was dem schwarzen Gevatter zusätzliche Arbeit macht- er muss sie sich statt am Stück nun einzeln holen, und das gerne auch in Stückchen. Nachdem der vierte Teil der Franchise erstmals in 3D auftrumpfte , kommt der fünfte Teil erneut stereoskopisch. Natürlich von Steven Quale nativ in 3D gedreht, mit irrsinnigen Todesfällen und selbstredend mit einer FSK 18. Und für die Spannung diesmal mit einer kleinen Extra-Regel.

Ein starker Magen ist zwar von Vorteil, Freunde der Stereoskopie sollten FD5 aber keinesfalls verpassen- kreative Tode in besten Höhen und Tiefen warten auf Unerschrockene.

Die Final Destination 5- Bildergalerie:

[slidepress gallery=’final-destination-5′]

Kurzinhalt: Egal wohin du fliehst, egal wo du dich versteckst … dem Tod entkommst du nicht.

Auch in „Final Destination 5“ ist der Tod allgegenwärtig: Er schlägt erneut zu, als eine Gruppe von Arbeitern aufgrund einer Vorahnung rechtzeitig vor dem katastrophalen Zusammenbruch einer Hängebrücke gerettet wird. Doch diesen arglosen Seelen war es nie vorherbestimmt, das fürchterliche Unglück zu überleben: Weil sie nach wie vor dem Untergang geweiht sind, beginnt nun ein grausiger Wettlauf gegen die Zeit: Hektisch versuchen sie dem unerbittlichen Terminkalender des Todes zu entkommen.

Der deutsche Final Destination 5-Trailer:

Final Destination 5 startet am 25. August 2011 in den deutschen 3D-Kinos. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite oder auf Facebook.

Das Final Destination 5-Hauptplakat:

Bilder © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.