Beiträge

The Darkest Hour 3D (Chris Gorak)

Auf der kommenden CinemaCon im April 2012 in Las Vegas wird Timur Bekmambetow als International Filmmaker of the Year ausgezeichnet. Mit seinen Fantasy- und Actionfilmen erreicht er auch ein internationales Publikum. In seiner aktuellen Produktion The Darkest Hour verquickt er einfach fünf amerikanische Jugendliche, die beim Feiern in Moskau einer Alien-Invasion der gemeinen (da bis auf Elektroblitze unsichtbaren) Art trotzen müssen. Der in 3D gefilmte Special-Effects-Actioner in der Regie von Chris Gorak (Art Director von „Fight Club“ und „Fear And Loathing in Las Vegas“) startet am 29. Dezember 2011 bundesweit in den 3D-Kinos.

Kurzinhalt: Moskau – Fünf junge Leute genießen das pulsierende Leben der faszinierenden Metropole, als eine fremde Intelligenz die Menschheit auf außergewöhnliche Weise angreift: Sie reißt die Kontrolle über die Elektrizität an sich und setzt diese als tödliche Waffe ein. Durch die Flucht in den Moskauer Untergrund gelingt es den Freunden (u.a. Emile Hirsch, Olivia Thirlby, Max Minghella, Rachael Taylor) zunächst zu überleben. Doch als sie Tage später ihr Versteck verlassen, hat sich die vibrierende Metropole in eine Geisterstadt verwandelt und die Gefahr ist noch nicht gebannt. Der Gruppe bleibt nur eine Chance: Sie müssen andere Überlebende finden, um sich dem Kampf gegen die fremde Macht stellen zu können…

Die The Darkest Hour-Bildergalerie:

[slidepress gallery=’the-darkest-hour‘]

Der deutsche The Darkest Hour-Trailer:

Das The Darkest Hour-Hauptplakat:

Bilder © 20th Century Fox · Alle Rechte vorbehalten.

Pulverisierende Action der außerirdischen Energiefresser von Timur Bekmambetov – The Darkest Hour 3D

Fox bringt zum Jahresende nochmal einen 3D-Actionknaller in die Kinos- THE DARKEST HOUR, produziert von Timur Bekmambetov. Fünf junge Leute genießen das pulsierende Leben der faszinierenden Metropole Moskau, als eine fremde Intelligenz die Menschheit auf außergewöhnliche Weise angreift: Sie reißt die Kontrolle über die Elektrizität an sich und setzt diese als tödliche Waffe ein. Durch die Flucht in den Moskauer Untergrund gelingt es den Freunden (u.a. Emile Hirsch, Olivia Thirlby, Max Minghella, Rachael Taylor) zunächst zu überleben. Doch als sie Tage später ihr Versteck verlassen, hat sich die vibrierende Metropole in eine Geisterstadt verwandelt und die Gefahr ist noch nicht gebannt. Der Gruppe bleibt nur eine Chance: Sie müssen andere Überlebende finden, um sich dem Kampf gegen die fremde Macht stellen zu können…

Die Timur Bekmambetov Produktion („Wanted“, „Night Watch“) DARKEST HOUR wurde komplett in 3D gefilmt und glänzt durch sehenswerte Special-Effects und Action, die für Hochspannung sorgen. Der Film von Regisseur Chris Gorak (Art Director von „Fight Club“ und „Fear And Loathing in Las Vegas“ ist ab dem 29.12.2011 in den deutschen 3D-Kinos zu sehen.

Mir gefällt die Idee der außerirdischen Energiewesen, die meisten SciFi-Filme setzen ja auf Mashups uns bekannter humanoider und animalischer Lebensformen. Dass Moskau eine willkommene Abwechslung einer sehenswerten Kulisse jenseits von New York/ San Francisco/ Washington ist, steht außer Frage. Mit Timur Bekmambetov als Produzenten dürfte einiges an kawummiger Action enthalten sein, wer sich an seine Werke “Night Watch” oder “Wanted” erinnert, darf sich auch auf waghalsige, fast absurde Stuntszenen freuen- der Trailer bietet einen Vorgeschmack. Doch Vorsicht- hier werden Lebensformen vaporisiert!  🙂

 

 

Bild © 20th Century Fox · Alle Rechte vorbehalten.

endlich erster Trailer für Timur Bekmambetovs THE DARKEST HOUR 3D veröffentlicht

Ein Amerikaner in Moskau. Oder genauer gesagt mit Emile Hirsch, Olivia Thirlby, Max Minghella, Rachael Taylor und Joel Kinnaman gleich fünf Yougsters. Doch was als interessanter interkultureller Partytrip in Weltmetropole des Ostens begann, endet im Kampf gegen einen weltweiten Alien-Angriff. Das perfide: die Außerirdischen sind sozusagen unsichtbar, allein ihre Transportform in Form von elektrischen Blitzen ist sichtbar- natürlich vornehmlich in der Dunkelheit.
Doch gibt es keine Zweifel an den Plänen der extraterrestrischen Invasion. Phase 1: Planet an sich reißen. Phase 2: sämtliche Energie verschlingen. Phase 3: Alles Leben vernichten.

Mir gefällt die Idee der außerirdischen Energiewesen, die meisten SciFi-Filme setzen ja auf Mashups uns bekannter humanoider und animalischer Lebensformen. Dass Moskau eine willkommene Abwechslung einer sehenswerten Kulisse jenseits von New York/ San Francisco/ Washington ist, steht außer Frage. Mit Timur Bekmambetov als Produzenten dürfte einiges an kawummiger Action enthalten sein, wer sich an seine Werke „Night Watch“ oder „Wanted“ erinnert, darf sich auch auf waghalsige, fast absurde Stuntszenen freuen. Für mich hüpft die Vorfreude besonders durch die Regie von Chris Gorak, den ihr als Art Director des großartigen „Fight Club“ und des visionären „Minority Report“ kennt. Er hat ein echtes Händchen für visuelle Ideen. Selbstredend, dass The Darkest Hour in modernster Ausstattung in 3D gefilmt wurde und stereoskopisch in den Kinos zu sehen sein wird.
The Darkest Hour startet auf den deutschen 3D-Leinwänden am 5. Januar 2012.

Endlich ist der Teasertrailer für The Darkest Hour, den Besucher der Comic Con bereits sehen durften, veröffentlicht, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Aliens: Menschen vaporisieren, bitte.


The Darkest Hour Trailer

Bild © Fox · Alle Rechte vorbehalten.