Beiträge

US-Boxoffice: Wes Cravens Start ins 3D-Genre „My Soul to take“ nicht sonderlich erfolgreich, „Legende der Wächter“ stabil

Auch diese Woche gab es einen 3D-Neustart an der US-Kinokasse. Wes Craven kam mit einem neuen Werk des von ihm mit begründeten Genres zurück auf die Leinwand- erstmals in 3D. „My Soul to take“ hätte allerdings gut daran getan in 3D bereits gefilmt und nicht erst nachträglich konvertiert worden zu sein. So zeigten die US-Besucher dem berüchtigten Riverton Ripper eher die kalte Schulter, mit einem Einspiel von 6,9 Mio. Dollar aus 2572 Kinos und 2700 Leinwänden bedeutet dies Platz fünf an der US-Kinokasse. Aber deutlich: wenn, dann stereoskopisch – der 3D-Anteil am Umsatz liegt bei 87%. Dennoch ein Minus-Rekord: My Soul to take lieferte den bisher schlechtesten Start eines 3D-Films, der in über 1.500 Kinos gestartet ist.

Einen Platz besser ist Zack Snyders CGI-Animationsfilm „Die Legende der Wächter“, mit einem weiteren Umsatz von rund 7 Mio. Dollar erreicht der Film ein gesamtes Einspiel von 39,4 Mio. Dollar. Für einen Animationsfilm in 3D sind diese Zahlen kein wirklicher Höhenflug. Ab dem 14. Oktober können auch wir auch auf den deutschen 3D-Leinwänden mit den Wächtern von Ga’Hoole eine Runde drehen und prüfen, woran die Gunst des Publikums scheiterte.

Platz drei holte sich in dieser Woche „Secretariat“ von Disney (12,6 Mio. Dollar), Platz zwei ging an „So spielt das Leben“ mit Katherine Heigl (14,6 Mio. Dollar).Auf dem Spitzenplatz der US-Charts behauptet sich der Facebook-Film „The Social Network“ mit einem Gesamt-Einspiel von 46,1 Mio. Dollar in zehn Tagen.

Legende der Wächter 3D weiter auf stabilen Schwingen an der US-Kinokasse

Auf der Spitzenposition der US-Kinocharts ist der neue Film von David Fincher „The Social Network“ mit einem Einspiel von 23 Mio. Dollar eingestiegen. Inhalt ist die Entstehungsgeschichte eines der wichtigsten Online-Filmmarketing-Tools, sprich Facebook. Auf Platz zwei folgt Zack Snyders erster Animations- und Kinderfilm „Die Legende der Wächter“ mit einem Einspiel von weiteren 10,8 Mio. Dollar. Die Eulen von Ga’Hoole hielten sich bei einem leichten Minus von nur 33 Prozent wacker vor der Konkurrenz. Insgesamt konnte der 3D-Film glatte 30 Mio Dollar an der US-Kinokasse einspielen.

Deutscher Filmstart für „Die Legende der Wächter“ ist der 14. Oktober 2010. Und als besonderes Gimmick erwartet uns der zweite 3D-Kurzfilm „Der rabiate Rotor“ mit Roadrunner und Wiile E. Coyote im Vorprogramm.

Boron und Barran

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

Zack Snyders Kampfeulen in 3D “Legende der Wächter” starten am US-Boxoffice etwas flügellahm

Etwas zu gierig setzt sich Oliver Stones Fortsetzung „Wall Street“ in dieser Woche an die Spitzenposition der US-Charts- frei nach Gordon Gekkos berühmten Ausspruch „greed is good“. Zack Snyder, der eher im männerorientierten Actionfilm zu Hause ist, hat mit seinem S3D-Familienfilm „Die Legende der Wächter“ das Nachsehen, die Eulen landen statt in der Baumkrone nur auf Platz zwei der US-Charts. Der CGI-Animationsfilm ist zwar üppig auf 5300 Leinwänden in 3575 Kinos gestartet (davon 2479 3D-Kinos), kann aber trotz 3D-Zuschlag nur ein Einspiel von 16,3 Mio. Dollar erzielen. Dieses Ergebnis liegt etwas unterhalb des Genrestandards von CGI-Animationsfilmen in 3D, trotz süß und fluffig. Doch den Kritikern zum Trotz: 72% der Einnahmen wurden mit der 3D-Fassung der Eulen von Ga’Hoole erzielt.

Eglantine, Soren und Kludd

Eglantine, Soren und Kludd

Deutscher Filmstart für „Die Legende der Wächter“ auf der 3D-Leinwand ist der 14. Oktober 2010.

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

Warner veröffentlicht deutsches Hauptplakat für Zack Snyders “Legende der Wächter” (3D)

Gestern lief der Trailer bereits in der Preview von Der kleine Nick, heute schickt Warner Bros. das deutsche Hauptplakat für Zacks Snyders ersten Kinderfilm „Die Legende der Wächter“. Die Verfilmung der Bücher von Kathryn Lasky um kämpfende Eulen aller Arten ist gleichzeitig Snyders erster stereoskopischer 3D-Film. Ein Teaserplakat hatten wir bereits gesehen, dass als Motiv derzeit für Sharps 3DTVs im Einsatz ist. Mit acht Charakterpostern wurden die Hauptfiguren des Films vorgestellt.

Hier nun das Hauptplakat für „Legende der Wächter“:

Übrigens gibt es auch bei diesem Warner-Film einen Looney-Toons 3D-Kurzfilm im Vorprogramm: „Fur of Flying“, zu Deutsch: „Der rabiate Rotor“. Per Post bestellt Wile E. Coyote etliche Produkte, aus denen er sich selbst einen Hubschrauber-Helm bastelt. Damit saust er durch die Luft und über die Steilküste, um den Road Runner diesmal ganz sicher zu erwischen … wobei er sich vom militärischen Testgelände besser fernhalten sollte.

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

“Die Legende der Wächter” setzt auf Süss – acht Eulen-Charakterposter veröffentlicht

Spätestens seit der Eule Hedwig aus der Harry-Potter-Saga wünscht sich jedes Kind eine Eule als Haustier. Doch sind diese für Domestizierungen gänzlich ungeeignet, steckt in jeder Eule doch eigentlich ein Krieger. Kampfmaske aufgesetzt und für das Gute gekämpft! Warner bringt in der Regisseur von Action-Metzel Zack Snyder „Die Legende der Wächter“ als stereoskopischen 3D-CGI-Film in unsere Kinos. Mit viel Potential für eine Franchise, gibt es doch insgesamt fünfzehn Bücher von Kathryn Lasky als Vorlage. Deutscher Starttermin für Die Legende der Wächter ist der 14. Oktober 2010.

Da die Bücher in unserem Kulturkreis nicht allzu bekannt sind, scheint eine Einführung der Charaktere umso wichtiger. Schön, dass es jetzt von den wichtigsten Eulen und Käuze ein Charakterposter gibt:

Metalbeak ist der Zerstörer. Und wie man sieht ist diese Schleiereule alles andere als ein süßer Briefüberbringer. Mehr zu verraten wäre Spoilerei.

Elfenkauz Gylfie ist nicht nur ein sehr guter Navigatorin, sondern euch die beste Freundin von Soren, den sie im Canyon von St.Aegolius traf.

Die riesige Schleiereule Kludd ist der ältere Bruder von Soren. Und wird später der Anführer der Pure Ones- dem Gegner der Eulen von Ga’Hoole.

Digger gehört zur Familie der Kaninchenkäuze- eine gefährdete Eulenart. Umso bedauerlicher, dass Digger seine Familie früh verlor.


Die kleine Träumerin Eglantine ist die jüngere Schwester von Soren. Und ihr droht eine Entführung, welche die Geschichte ins Rollen bringt.

Der Star der Eulensaga ist die Schleiereule Soren. Seine Geschwister Eglantine und Kludd kennt ihr bereits. Und wie das Poster verrät, hat er das Zeug zum Anführer.

Der Bartkauz Twilight ist eine Waiseneule, der sein gesamten Leben ohne Familie verbringen musste. Aufgezogen wurde er von unterschiedlichen Tieren, sogar von Füchsen.

Unübersehbar ist Nyra die böse Königin- und Partnerin von Kludd. Später wird sie Anführerin der Pure Ones.

Bilder © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

Eulen in Kampfmasken- neuer Trailer für Zack Snyders “Die Legende der Wächter” 3D veröffentlicht

Vom Werbeclip über Actionfilme hin zu Family-Entertainment- Zack Snyder bringt mit „Die Legende der Wächter“ seinen ersten CGI-Film ins Kino- und gleichzeitig seinen ersten S3D-Film. Ganz frisch gibt es einen zweiten Trailer für die Kampfeulen-Saga (den ersten Teaser kann man hier nochmal sehen).

Das Autoren-Team John Orloff („Band of Brothers“) und John Collee („Happy Feet“, „Master And Commander“) schrieb das Drehbuch auf der Basis der ersten drei Bücher von Kathryn Laskys 15 Romane umfassenden Fantasy-Reihe „Legend of the Guardians: The Owls of Ga’Hoole“. Der Film erzählt die Geschichte der jungen Schleiereule Soren, die von bösartigen Eulen des vermeintlichen Waisenhauses St. Aggie entführt wird. Junge Eulen werden dort einer Gehirnwäsche unterzogen und zu Kriegern herangezüchtet. Doch Soren und seine Freunde wollen von der Insel Ga’Hoole fliehen, um sich der noblen und weisen Gruppe der Wächter anzuschließen- um mit deren Hilfe die Armee von St. Aggie zu besiegen.

Kriegerische Kampfeulen sind ein merkwürdiger Plot, aber wenn der Film optisch hält, was der Trailer verspricht, wird es ein ansprechender Film. Deutscher Kinostart ist der 14. Oktober 2010, und natürlich wird der Film in stereoskopischem 3D zu sehen sein.

Hier der zweite Trailer für „Die Legende der Wächter“:

http://www.youtube.com/watch?v=EaAuXrrs2TE

erster Teaser zu Zack Snyders S3D-Film “Die Legende der Wächter” (Legend of the Guardians) veröffentlicht

Den Werbefilmer Zack Snyder kennen die meisten vermutlich aus seinen Werken „Dawn of the Dead“, „300“ und „Watchmen“. Nun, etwas ungewöhnlich, kommt der erste CGI-Film in stereoskopischem 3D (S3D) von ihm in unsere Kinos- und zwar ein Kinderfilm. Grundlage für „Die Legende der Wächter“ sind die populären Bücher von Kathryn Lasky mit dem Titel „The Guardians of Ga’Hoole“. Sowohl im Englischen, wie im Deutschen wurde der Titel nun angeglichen, um die Ausspracheschwierigkeit nicht zum Hindernis werden zu lassen. Die Story handelt von den weisen Eulen von Ga’Hoole Auch wenn hinter dem Film das gleiche CGI-Animationsstudio wie bei „Happy Feet“ steckt, wird es wohl eher in Richtung Snyder gehen, die Bücher sind eine Mischung aus „Watership Down“ and „The Lord of the Rings“. Was für eine Mischung! 😉

Ich kenne die Bücher bisher nicht, es ist also zu früh, um etwas über die Story und deren Umsetzung zu sagen. Wie der frisch veröffentlichte erste Teaser beweist, ist der Look des Films aber absolut großartig.

Deutscher Filmstart für „Die Legende der Wächter“ ist der 14. Oktober 2010, 3 Wochen nach US-Start.

Hier nun der erste Teaser für „Die Legende der Wächter“: