Beiträge

Lauras Stern und die Traummonster (Thilo Rothkirch, Ute von Münchow-Pohl)

Kino für die Kleinsten, und das auch in 3D. Mit dem dritten Teil der Lauras Stern-Reihe setzen die Regisseure Thilo Rothkirch und Ute von Münchow-Pohl nach einem Franchise-Stoff nun wieder eine Buchvorlage von Klaus Baumgart um. Und adaptieren die Episode Lauras Stern und die Traummonstern als CGI-Animationsfilm im Zeichentrick-Look als deutsch/chinesich/indische Stereo-Produktion. Neben den bewährten Sprechern von Laura und Tommy kommen als prominente Voicecasts der Monster Oliver Kalkofe, Désirée Nick, Ralf Schmitz, Bernhard Hoëcker, Markus Maria Profitlich und Maddin Schneider – ein jeder mit seiner urtümlichen Eigenschaft – als Verstärkung. Wenn ich bei der ersten Ankündigung etwas Sorge hatte, dass eine Geschichte über Angst und Monster in stereoskopischem 3D für die angepeilte Zielgruppe der kleineren Kinobesucher aufgrund höherer Immersion zu gruselig sein könnte, erweist sich die Umsetzung als sehr gelungen und kindgerecht: das 3D fasziniert, erschreckt aber nicht. Und das fanden die Kids in den Previews bisher ziemlich cool.  Und so wird Lauras Stern 3 auch was für die Jungs im Publikum. Die Film- und Medienbewertung FBW vergibt ein Prädikat „besonders wertvoll“.

 

Die Lauras Stern und die Traummonster- Bildergalerie:

[slidepress gallery=’lauras-stern-und-die-traummonster‘]

Kurzinhalt: Laura wird durch die aufgeregten Rufe ihres kleinen Bruders Tommy geweckt: Traummonster haben seinen Beschütz-mich-Hund gestohlen. Wie sollen sie ihn nur wiederfinden? Doch zum Glück kommt ihnen Lauras Stern zur Hilfe. Sein Sternenstaub lässt Tommys Bett schweben und für die Geschwister beginnt eine spannende Reise. Sie fliegen in das bunte Land der Träume. Dort leben die Traummonster im unterirdischen Traumlabyrinth. Lichtscheu, wie sie sind, fürchten die Monster mehr als alles andere den Beschützer der Kinder, Lauras Stern. Tommy, Laura und ihrem Stern steht ein großes Abenteuer bevor.

Der deutsche Lauras Stern und die Traummonster-Trailer:

Lauras Stern und die Traummonster startet am 13. Oktober im Kino – auch in kindgerechtem 3D. Mehr Informationen gibt es auf der Filmwebseite www.LaurasStern.de

Das Lauras Stern und die Traummonster-Hauptplakat:

Bilder © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

erster Trailer und Plakat zu "Lauras Stern und die Traummonster" (3D)

Auch die Kinder, oder vor allem die Kinder, fahren ab auf immersives Kino, das mit einer dritten Dimension ganz neue Bildwelten ermöglicht. Warner bringt den dritten Teil der erfolgreichen Kinderbuch-Adaption Lauras Stern und die Traummonster in stereoskopischem 3D in die Kinos. Der Zeichentrick ist CGI-unterstützt erzeugt, so war es ein leichtes, die Bilder auch für den S3D-Einsatz aufzubereiten. Doch ist dies der richtige Ansatz? Die Lauras Stern-Reihe richtet sich an junge Leser und ein junges Kinopublikum, vielleicht ab 3 Jahren. Doch würde man sein 3-jähriges Kind ins Kino setzen? Zumal wenn es um die Traummonster geht, konnte das Thema schnell für die jüngsten zu gruselig werden. Da hilft immersives 3D nicht weiter, im Gegenteil, die Angst der Kinder könnte noch verstärkt werden, je nachdem, wie die Dramaturgie der Geschichte und des 3Ds eingesetzt ist. Will man mit der 3D-Fassung vielleicht ältere Kinder ins Kino locken? Das könnte der entscheidende Punkt sein: während die Kernzielgruppe der Kinder von 3-7 Jahren mit der 2D-Variante gut beschäftigt ist, wäre eine 3D-Fassung des Films sicher ein faszinierender Aspekt für etwas ältere Kinder, denen die Geschichte sonst vielleicht „zu puppig“ ist. Die Eltern sollten- wie immer – die Filme verantwortungsvoll für ihre Kinder auswählen.

Lauras Stern und die Traummonster startet am 13.10.2011 in den deutschen Kinos- in 2D und in 3D.

Was denkt ihr? Braucht es immersives Kino schon für die Kleinsten?

Hier der erste Trailer für Lauras Stern und die Traummonster:

Und das aktuelle Filmplakat: