Beiträge

Last Call: Kurzfilme für das Filmfest Düsseldorf 2011

Wir sind das Filmfest. Wie filmfest bist du?

Das Filmfest kehrt zurück! Dieses Jahr findet es vom 16. Bis 18.11 statt. Als Studenten der Medien- und Kulturwissenschaft der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf lassen wir dieses Jahr den Charme der letzten Filmfeste erneut aufblühen und mit noch mehr Glanz erstrahlen. Insgesamt zum neunten Mal, und zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Filmmuseum Düsseldorf, bieten wir jungen, aufstrebenden Filmemachern eine Plattform, um ihre ersten Kurzfilm-Werke einem filmaffinen Publikum zu präsentieren. Dieses Jahr gibt es ein ganz besonderes Plus: um den interkulturellen Austausch zu fördern, weiten wir uns erstmals auch international aus und bieten Nachwuchsregisseuren, speziell aus Frankreich, die einzigartige Gelegenheit mit ihren ersten Produktionen am Filmfest teilzunehmen.

Den Künstlern setzen wir weder thematisch, noch methodisch Grenzen. Am Ende haben sie die Aussicht einen Publikumspreis und/oder den Preis einer hochqualifizierten Jury zu gewinnen. Vor allem in der Kategorie „Kreativfilm“ können die angehenden Regisseure ihrer Experimentierfreude freien Lauf lassen.

Auch uns als Veranstaltern sind keine Regeln auferlegt. Durch das Hinzukommen neuer Mitglieder und frischen Ideen erfinden wir uns jedes Jahr neu. Dabei setzen wir auch auf unsere alten Stärken, wie die studentische Atmosphäre, den freien Eintritt an allen Tagen in der Universität, wie auch bei dem Finale im Filmmuseum in der Altstadt. Am meisten achten wir aber auf die Qualität der ausgewählten Filme, unter denen sich auch schon der des späteren Oscar-Preisträgers Reto Caffi befand.

Für uns Studenten ist das Filmfest eine einzigartige praktische Erfahrung, die wir begeistert und dynamisch in Angriff nehmen. Als das einzige kontinuierliche Filmfest der Stadt verbinden wir Filmemacher und ihr Publikum, Düsseldorf und seine Universität, Bildung und Kreativität. So leisten wir einen facettenreichen und unkonventionellen Beitrag zum Kulturangebot der Rheinmetropole Düsseldorf.

Jetzt seid Ihr dran. Traut euch und schickt uns noch schnell Eure Kurzfilme! Wir freuen uns darauf! Der Einsendeschluss ist der 4. Oktober. Ansonsten freuen wir uns im November auf viele Besucher.

Weitere Informationen gibt auf der offiziellen Webseite , auf Facebook und Twitter.

 

Car-Toons: neue Pixar-Kurzfilme

Ein wenig Off-Topic, aber ihr liebt ja alle Pixar-Kurzfilme. Hier habe ich die sechs Shorts aus dem Cars-Universum für euch.

Pixar hatte angekündigt zukünftig alle Filme in einer stereoskopischen 3D-Fassung (S3D) herauszubringen. Und die Vorbereitungen für die Fortsetzung von „Cars“ („Cars 2“, Filmstart in USA 2012) läuft mit ungedrosseltem Motor. Was die meisten nicht wissen: es gibt eine Reihe von Kurzfilmen aus dem Cars-Universum, der etwas rostige Redneck-Abschleppwagen Mater hat sein eigenes Spin-Off erhalten. Unglaublich, was der schrullige Mater alles erlebt hat. Zumindest fällt beim Flunkern der Rost nicht ab. 😉

Die Kurzfilme mit dem klingenden Namen Car-Toons werden in loser Reihenfolge auf dem Disney-Channel ausgestrahlt. Natürlich mit Larry the Cable Guy als Stimme.

Unidentified Flying Mater – Letzten Freitag hatte das neueste Werk unter der Regie von John Lasseter Premiere. Mater berichtet von seinen Erlebnissen der dritten Art. Und nun wird auch geklärt, woher die Kornkreise stammen und was in der Area 51 passiert. 😉

Mater the Greater – Der wagemutige Evil Knievel mit seinen Stunts kann gegen Mater natürlich einpacken:

Rescue Squad Mater – Rostiger Abschleppwagen? Funky strahlend-roter Feuerwehr-Einsatzwagen! In diesem Kurzfilm rettet Mater seinen Freund Lightning McQueen aus einem brennenden Hochhaus:

http://www.youtube.com/watch?v=_KAsO4Q1lts

El Materdor – Keine Frage, Mater ist natürlich auch der beste Bulldozer-Kämpfer in ganz Spanien: Überzeugt euch hier:

http://www.youtube.com/watch?v=HLCkqJ9zBTE

Tokyo Mater – knallbunt wie ein japanisches Videospiel kommt diese Episode daher. Mater bekommt ein Extra-Tuning für den perfekten Tokyo Drift:

Der Vollständigkeit halber hier natürlich noch der Kurzfilm Mater and the Ghostlight, der als Bonusmaterial auf der Cars-DVD veröffentlicht wurde. Es wird gruselig. Und ich liebe den kleinen Lightning-Bug!

http://www.youtube.com/watch?v=1EfX5tPL85s

3D auf allen Kanälen – Vimeo launcht Stereoskopie-Channel

Nicht nur im Kino ist 3D erfolgreich: Anaglyphenbilder finden sich verstärkt in Zeitungen, im Internet gibt es zunehmend mehr auf Farbverschiebungen basierende Videos. Das Videoportal Vimeo, eine kleine Schwester von Youtube mit verstärkt hochwertigen Inhalten, bietet jetzt einen eigenen Kanal für die räumlichen Videos an. Unter der URL vimeo.com/channels/stereoscopy finden sich mittlerweile 132 stereoskopische Videos. Mal länger, mal kürzer, von Testvideos zu Kurzfilmen, mal gelungen oder auch nicht.

vimeo

Für die Filme sind die altbekannten Brillen mit Folien in Cyan und Rot erforderlich. Bisher sind Farbfolienbrillen die einzige Möglichkeit auf Computermonitor oder Fernseher ohne weiteres technisches Zubehör ansehen zu können. Noch. Die Industrie arbeitet an 3D- Standards für Fernseher und BluRay.

Bis es soweit ist, könnt ihr euch Videos im Netz ansehen. Zum Beispiel BROKEN von Stefan Voigt:

https://vimeo.com/vimeo.com/5082118

oder DECONSTRUCT von Tina Braun:

https://vimeo.com/vimeo.com/4607984