Beiträge

Pixels - Szenenbild 1

Arcadeklassiker vernichten die Welt- erster Trailer und Posterserie zu PIXELS

Zeigt diesen Film keinem Politiker! In der SciFi-Actzionkomödie PIXELS vernichten Killerspiele die Welt! Eigentlich Arcade-Klassiker. Genauer gesagt frisst Pac-Man San Francisco, Centipede wurde über London gesichtet, Space Invaders über Paris, Donkey Kong wirft Fässer auf Tokyo und Galaga hat es auf Sydney abgesehen. Denn Aliens haben unsere ins All zur Kontaktaufnahme geschickten Botschaften zwar erhalten, aber falsch interpretiert. Nun senden die außerirdischen Eroberer unsere ärgsten Endgegner in faszinierend visuell-dynamischer Pixelbewegung zur Machtübernahme auf die Erde, wie ihr im frisch veröffentlichten Trailer sehen könnt:

Um den Planeten zu retten, schickt der Präsident eine Truppe von – logisch! –  80er Jahre-Arcade Gamern in die Schlacht. Die Welt liegt in den Händen von Super-Nerds.
Im Nerd-Actioner sind Game of Thrones-Star Peter Dinklage, Dracula-Sprecher Adam Sandler, Kaufhaus-Cop Kevin James, Frozen-Olaf Josh Gad, Michelle Monaghan, Ashley Benson und Brian Cox zu sehen. Die Regie übernahm- und darin habe ich noch Hoffnung – Chris Columbus. Der Spielfilm basiert auf einem vielfach ausgezeichneten Kurzfilm von Patrick Jean und Matias Boucard, der ebenfalls „Pixels“ hieß (ihr könnt ihn unten nochmal sehen).

PIXELS kommt natürlich in 3D auf die Leinwand, deutscher Filmstart ist der 30. Juli 2015.

Original Kurzfilm von Patrick Jean und Matias Boucard

In Pixels, when intergalactic aliens misinterpret video-feeds of classic arcade games as a declaration of war against them, they attack the Earth, using the games as models for their various assaults. President Will Cooper has to call on his childhood best friend, ’80s video game champion Sam Brenner, now a home theater installer, to lead a team of old-school arcaders to defeat the aliens and save the planet. Monaghan plays the team’s unique weapons specialist.

Bilder © Sony Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Audi - ProgressivePeople - Till Nowak

#progressivepeople : Digital-Künstler Till Nowak spielt mit der Wirklichkeit [Sponsored Video]

Automobilhersteller Audi stellt in der dritten Ausgabe ihrer #progressivepeople- Portraits den Digital-Künstler Till Nowak auf seinem Sprung nach Hollywood vor. Nowak erweitert Realitäten digital, gibt vermeintlich starren Objekten ein erstaunliche Eigenleben und überrascht mit augenzwinkernden Ideen in einer besonderen Bildsprache:

Audi sucht #progressivepeople

Bei den Internationlen Filmfestspielen Berlin kam kein Film-Star am Automobilhersteller Audi vorbei. Als Partner der Berlinale chauffierte man mit Limousinen die Premieren-Gäste zum Roten Teppich. Im temporären Audi Berlinale Lounge -Kubus vor dem Berlinale-Palast zeigt man sich weltoffen, in unterschiedlichen Panels wird über Storytelling, Produktdesign und die Zukunft des Kinos diskutiert.
Der Ingolstädter Fahrzeug-Hersteller Audi fragte jüngst „What drives you?“ – was treibt Dich an? In einer Serie von Videoportraits stellt man nicht das eigene Produkt in den Vordergrund, sondern lässt fortschrittliche kreative Macher aus unterschiedlicehn Bereichen zu Wort kommen. Worin bestehen ihre Motivationen? Wie verfolgen sie ihr Ziel? Wie ist ihr Weg?
Der Hintergrund ist klar: Audi positioniert sich im Umfeld der Menschen, die zum Image ihrer Wagen passen, die es fahren oder künftig fahren sollen. Statt dauerbekannter Testimonials lädt man dazu die kreativen Macher ein. Bisher wurden als #progressivepeople „Berlins Regierende BURGERmeisterin“ Kavita Meelu und der CEO & Founder von tape.tv Conrad Fritzsch vorgestellt. Nach den Themenfeldern Food und Music widmet man sich in der dritten Ausgabe dem Bereich Film. Wobei sich Till Nowak eher als Digital-Künstler versteht, der nie mit dem Spielen aufgehört hat.

(Übrigens: Wer ebenfalls zu den #progressivepeople gehört, kann sein Projekt bei Audi via Mail einreichen. Die interessantesten Projekte werden ausgewählt und 2015 in der Social-Video-Kampagne mit einem eigenen Film vorgestellt.)

Audi - ProgressivePeople - Till Nowak

Medienkünstler Till Nowak vor dem Hamburger Zeise-Kino.

Digital-Kunst zwischen Escher und Inception

Wie würde ein Außerirdischer uns Menschen und unsere Welt wahrnehmen? Wir haben uns an unsere Umwelt geöhnt, in der Wahrheit steckt so viel skurriles in unserer Welt. Der Hamburger Medienkünstler Till Nowak macht diese Geschichten sichtbar und erzählt sie anhand von scheinbar alltäglichen Objekten. Gefilmt auf regulärem Video zeichnet er Szenen auf, im Hintergrund die Vision einer Idee. Durch Computer-Animationsprogramme haucht er den gefilmten Szenen besonderes Leben ein: er manipuliert bestehende Objekte, indem er Oberflächen zu Objekten extrudiert, die Element isoliert und im Raum bewegt. Dabei setzt er auf geometrische Spielerei durch Vergrößerungen, Aufklappen und Wiederholungen. Spannend werden die Szenen durch den Einsatz der Sehgewohnheiten, die er zunächst bedient und schließlich lustvoll sprengt.

Audi - ProgressivePeople - Audiception

Die zusammengebauten Teile eines Objektes werden separiert, geklont, modifiziert, im digitalen Raum verteilt.

Für den Trailer zum Elbjazz-Festival lässt er im Hamburger Hafen einen Kran vom rechten Elbufer auf die andere Seite springen- denn dort spielt der Jazz. Passend zum Musikvideo „Spring“ der mittlerweile aufgelösten Band BenJammin lässt er Autos, Container und ganze Gebäudeetagen in die Luft hüpfen, wenn die Band springt. Mir ist Nowak zum ersten mal mit seinem Kurzfilm „The Centrifuge Brain Project“ über den Weg gelaufen, eine Short-Mockumentary über einen Wissenschaftler, der die positive Lerneffekte von Spielzeugkarussels bei Kindern nutzen will und in absurden Ausmaßen auf Jahrmarkt-Fahrgeschäfte überträgt (den kompletten Kurzfilm könnt ihr unten sehen).
Mit seinem neuesten Kurzfilm „Dissonance“ feierte er gerade auf der 65. Berlinale im Kurzfilm-Programm Premiere. Realität und Phantasie gehen in diesem Short ineinander über, 3D-Animation und Live Action verschmelzen in der Odyssee durch Zeit, Raum und Psyche eines Straßenmusikers. Drei Jahre Arbeit stecken in dem 15minütigen Kurzfilm, der aktuell über die Festivals tourt, den Trailer bekommt ihr unten zu sehen.

Der Stil von Till Nowak besteht in der „Umnutzung von Programmen“. Dadurch ist es schwierig, seine technische Vorgehensweise an andere 3D Artists zu vermitteln. Die große Herausforderung sieht er nach eigenen Angaben darin, großen Teams beizubringen, wie er arbeitet. Wer tiefer eintauchen will: Spannende Einblicke in seine Arbeit gibt Till Nowak im MakingOf des Musikvideos „Spring“ von BenJammin oder im neuen Deichkind Video „Denken Sie groß
Im April ist es soweit – Till goes Hollywood und arbeitet an einem Langfilm. Auch wenn sich Michael Bays „Transformers“ perfekt anbieten würden, hat Till wohl etwas anderes im Sinn.
Ich drücke die Daumen, dass die Karriere so richtig extrudiert!

Trailer: Dissonance

Kurzfilm: The Centrifuge Brain Project

Bilder © Audi · Alle Rechte vorbehalten.

[Hinweis: Audi unterstützt DigitaleLeinwand mit diesem Sponsored Post]

LIFE AFTER PI- Dokumentation über den drohenden Bankrott der VFX-Branche

Oscar-Verleihung 2013: gerade als Bill Westenhofer, „Vater“ des CGI-Tigers Richard Parker in Ang Lees Life of Pi- Schiffbruch mit Tiger mit seinem Protest für die VFX-Branche beginnen wollte, drehte man ihm das Mikro ab- die Redezeit war vorbei. Strenges Protokoll oder gewollte Konfliktvermeidung? Westenhofer ließ kurz vor Weihnachten ein Interview mit mir platzen, die Gründe dafür offenbarten sich im Februar kurz vor den Oscars- die VFX-Schmiede Rhythm & Hues war zwar in der Lage fantastische Wirklichkeiten auf der Leinwand zu erschaffen, aber fortan außerstande seine Mitarbeiter zu bezahlen, R&H war insolvent, da die Anforderungen bei den Studios zwar steigen, man aber gerne weniger Geld ausgeben möchte. Da half auch der gewonnene Oscar für die Besten Visuellen Effekte nichts, Fox rettete mit Überbrückungsgeld die begonnenen Arbeiten an Percy Jackson 2, das Studio dümpelt seitdem auf einem minimalen Niveau von einem Projekt ins nächste.

In seiner Perfektion so real, dass echter Tiger und CGI-Double nicht mehr unterscheidbar sind

Doch ist es kein Einzelschicksal, die bahnbrechende Schmiede Digital Domain ist pleite, die deutsche Firma Pixomondo kämpfte trotz vieler Auszeichnungen mit Zahlungsschwierigkeiten. Ein Paradoxon: die größten Blockbuster im Kinojahr sind gigantische VFX-Schleudern, mit der man versucht die Milliarde am Box Office zu knacken, und obwohl ein Großteil der gigantischen Budgets in die Visuellen Effekte und die Animation geht, strauchelt eine ganze Branche. 

Life after Pi -Bild

Mit der Dokumentation LIFE AFTER PI will Hollywood Ending das Geschehen am Beispiel Rythm & Hues und Life of Pi dokumentieren. Natürlich nicht ganz zufällig vor den Oscars 2014, wo ein erneuter VFX-Protest geplant ist. Life after Pi ist dabei das erste Kapitel der kommenden Langfilm-Dokumentation Hollywood Ending – Why the Movie Capital of the World is Forcing Filmmakers to Leave. Mehr über Hollywood Ending Movie erfährt man auf der offiziellen Webseite und auf Facebook und Twitter. Noch ein Tipp am Renade: wie Filme ohne die Magie der digitalen Pixel in Blue -oder Green Screen aussehen, dokumentiert das Tumblr-Blog Before VFX.

Hollywood Ending

Die Dokumentation LIFE AFTER PI gibt es in voller Länge hier zu sehen:

 

Bilder © 20th Century Fox, Hollywood Ending · Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Pixars kleine Liebesgeschichte in 3D THE BLUE UMBRELLA feiert Weltpremiere auf der 63. Berlinale

Nachdem vor zwei Wochen das Geheimnis um die Rainy City Tales gelüftet wurden, feiert der neue 3D-Kurzfilm aus dem Hause Pixar schon in drei Wochen Weltpremiere. Berlinale Generation
Der Film The Blue Umbrella, oder wie er neu mit deutschem Titel heißt, Regenschirme im Rausch der Liebe wird erstmals auf den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin aka Berlinale vorgestellt. Auch Regisseur Saschka Unseld und Produzenten Marc Greenberg sind persönlich vor Ort. Das besondere in Unselds Debutfilm ist neben der zu erwartenden charmanten Geschichte diesmal der für Pixar eher ungewöhnliche Photorealismus, einen ersten Einblick gab es ja bereits im Teaser. Der gebürtige Deutsche Unseld graduierte am Institut für Animation, Visual Effects und digitale Postproduktion an der Filmakademie Baden-Württemberg, bevor er sein eigenes Aniamtionsfilmstudio “Studio So,” gründete. Seit 2008 ist er bei Pixar tätig, unter anderem für Kamera- und Staging-Assignments der CGI-Spielfilme Toy Story
3
, Cars 2 und Merida- Legende der Highlands. Für Produzent Marc Greenberg ist der Kurzfilm ein ungewöhnlicher Ausflug, normalerweise ist er bei Pixar als Vice President, Finance & Strategy angestellt.

Logo the blue umbrellaAb dem 20. Juni 2013 kommen die zwei kleinen Regenschirme ganz groß raus: The Blue Umbrella wird als Vorfilm von Disney/Pixars neuem Feature-Film Die Monster Uni deutschlandweit gezeigt, selbstverständlich in 3D. Die lassen wir definitiv nicht nicht im Regen stehen.

Kurzinhalt: Mitten im Regen, in einer singenden Stadt, umgeben von gurgelnden Gullis und plätschernden Regenrinnen, finden sich zwei Regenschirme – einer blau, der andere nicht – und verlieben sich stürmisch ineinander…

The Blue Umbrella

Bilder © Pixar/Disney · Alle Rechte vorbehalten.

(via WDSMP)

Frankenweenie (Tim Burton)

Frankenweenie -Logo

 

In seiner aktuellen Produktion bringt Regisseur Tim Burton sich selbst zurück auf die Leinwand – Frankenweenie ist ein Remake seines frühen Kurzfilms von 1984. Doch war damals die Geschichte des frankensteinisierten Hundes ein Live-Action-Short, kommt Frankenweenie diesmal als StopMotion-Langfassung und als erster (nachträglich konvertierter) Puppentrick-3D-Film in Schwarz/Weiss  in die Kinos. Damit folgt Burton seiner Produktion „The Nightmare before Christmas“, sowie seiner Regiearbeit „Corpse Bride“. Die Stopmotion-Technik wird immer perfekter, Sets größer und detaillierter. Passend zu den Anleihen an die Klassiker der Horrorfilm-Geschichte bewahrt sich Frankenweenie in der Trick-Form seine klassischen Wurzeln, auch wenn dieses mal in der Schwarz/Weiß-Komposition Boiling nicht im Fell, sondern im Gras zu entdecken ist.

Frankenweenie startet am 24. Januar 2013 in den deutschen 3D-Kinos, in ausgewählten Kinos auch in 2D. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Film-Webseite.

Die Frankenweenie -Bildergalerie:

Kurzinhalt: Nachdem der junge Victor seinen geliebten Vierbeiner Sparky unerwartet verliert, holt er seinen besten Freund durch die Macht der Wissenschaft zurück ins Leben – mit einigen kleinen Besonderheiten. Er versucht seine selbst geschaffene Kreation zu Hause zu verstecken, doch Sparky büchst aus. Und bald erleben Victors Mitschüler, seine Lehrer und die gesamte Stadt die monströsen Auswirkungen seines Experiments.

Der deutsche Frankenweenie -Trailer: 

Das Frankenweenie -Hauptplakat:

Frankenweenie -Plakat

Bilder © Disney· Alle Rechte vorbehalten.

Geheimnis um neuen Pixar-Film gelüftet: Say hello to the Blue Umbrella

Seit Monaten wissen wir um den Arbeitstitel eines Kurzfilms, und charmante Details. Aber nicht mehr. Anhand der sorgsam nebensächlichen Informationen auf dem Blog Rainy City Tales 332  wissen wir, dass es ich um einen neuen Pixar-Kurzfilm handeln müsse. Nun ist das Geheimnis gelüftet. Und wir hatten recht, es ist der Kurzfilm für die Fortsetzung der Monster AG, sprich Die Monster Universität, die ab dem 20. Juni 2013 in den deutschen Kinos zu sehen ist.  Der neue Kurzfilm ist THE BLUE UMBRELLA!

The Blue Umbrella

Das erklärt den Arbeitstitel Rainy City Tales. Ein Kurzinhalt wird in der Video-Beschreibung angedeutet:

„Amidst the rain in a singing city, two umbrellas – one blue, one not – fall eternally in love.“

Der Regisseur agiert weiterhin unter Pseudonym Karl Saschka Unseld Aber es spendiert euch einen ersten kleinen Ausschnitt. Abgesehen davon, dass die kleine Liebesgeschichte ganz süß wirkt, beeindruckt vor allem die photorealistische Perfektion des Regens und die gesetzten Unschärfen, gerade im CGI-Animationsfilm ein zu selten eingesetztes Stilmittel. Wie alle Pixar-Filme wird The Blue Umbrella auch in 3D im Kino zu sehen sein.

Hier der erste Clip für The Blue Umbrella:

(via Rainy City Tales 332)

Bild © Pixar/Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Cineplex und Red Bull laden zum gemeinsamen VORSPIEL ins Kino

Früher gab es „Wertvolle“ oder „Besonders wertvolle“ Vorfilme im Kino, weil man dann für diese Vorstellung von der Vergnügungssteuer befreit war. Diese Zeiten sind vorbei, vor Filmen von Pixar, den Kinderfilmen von Warner Bros. oder aktuell mit dem Simpsons-Vorfilm vor Ice Age 4 ist diese Tradition bei Familienfilmen manchmal zurückgekehrt. Das Cineplex bringt jetzt deutschlandweit Vorfilme für die Großen und verleiht der Tradition in der Reihe „Vorspiel“ gemeinsam mit Red Bull Flügel.

Gemeinsam haben sich der große Kinoverbund Cineplex und Energydrink-Hersteller Red Bull auf eine langfristige Kooperation in Deutschland geeinigt. Unter dem Label „Vorspiel“ ist in exklusiven Previews und den Cineplex-Filmreihen „Echte Kerle“ und „4Teens“ monatlich ein neuer Adrenalin-Clip von Red Bull Media House zu sehen, Filmhighlights, die allesamt aus der vielfältigen Welt von Red Bull stammen. In der Länge eines Quickies kommen die Sport-Stuntfilme natürlich auf technisch hohem Niveau in HD und mit perfektem Surround-Sound.

Dazu Cineplex-Geschäftsführer Kim Ludolf Koch:

Mit dem Vorspiel kommt die Tradition des Vorfilms, der früher die Zuschauer auf den Hauptfilm einstimmte und zum Kinobesuch dazugehörte wie heute das Popcorn, zurück ins Kino. Ein erster Test und eine anschließende repräsentative Befragung unserer Besucher ergab eine hervorragende Resonanz.

Erstmals wird das Vorspiel am Dienstag, 24. Juli 2012 während des Triple-Features zu Christopher Nolans „Batman – The Dark Knight Rises“ zu sehen sein (Vorverkauf läuft!). Gezeigt werden in dieser Premiere Ausschnitte der Red Bull X-Fighters World Series, die weltbeste Freestyle Motocross Tour, welche in diesem Jahr am 11. August nach Deutschland kommen wird. Die besten Freestyle-Motocrosser der Welt werden die Kinobesucher in ausgewählten Cineplex-Kinos mit ihren unfassbaren Tricks auf zwei Rädern beeindrucken. Bis an die Grenze der Physik.

Weitere Informationen über die Kurzfilmreihe gibt es auf der Webseite der Cineplex-Kinos.

Lust bekommen? Hier gibt es ein kleines Vorspiel auf das Vorspiel. Anschnallen, bitte, Kuscheln könnt ihr später!

Bilder © Cineplex (1) Dean Treml – Red Bull Content Pool (2)·  Alle Rechte vorbehalten.

Heute Verleihung des Internet Film Fest Berlin WEBCUTS 12 in Berlin und im Live-Stream

Bereits im zwölften Jahr werden heute am 5. Juni 2012 die besten Kurzfilme des Internets bei den WEBCUTS auf großer Leinwand präsentiert und prämiert, passend zur gerade in der Stadt stattfindenden holistic web conference Webinale 2012.

Los geht es  20 Uhr im Café Moskau Berlin, natürlich mit anschließender dicker webinale-Party. Abstimmen und Gewinnen könnt ihr leider nicht mehr, eine Übersicht aller nominierten Filme 2012 gibt es aber auf der offiziellen Webseite http://www.webcuts.org/2012/nominees-2012

Es gibt noch ein paar Restkarten an der Abendkasse, kommt vorbei! Und wer es nicht rechtzeitig nach Berlin schafft- die Macher haben einen Sponsoren für einen Livestream gefunden, Start ist (logischerweise) ebenfalls um 20 Uhr:

Watch live streaming video from webcuts at livestream.com

Es wird Gelb in der dritten Dimension – Die Simpsons kommen im Sommer in 3D ins Kino!

Pixars schenkte uns schon immer einen zusätzlichen Kurzfilm im Vorprogramm, Warner Bros. hat mit den 3D-Kinderfilmen die Looney Tunes wiederbelebt. Und nun kommt die Fox im Vorprogramm des neuen Ice Age-Abenteuers Voll Verschoben mit einem kleinen Paukenschlag: die Simpsons als Crosspromotion-Kurzfilm in 3D!

Dauernucklerin Maggie Simpson bekommt somit in The Longest Daycare ihr erste Hauptrolle. Und es sieht verdächtig nach Suspense-Thriller aus.

Einen kleinen Teaser sendete die Fox gestern zum Seasonfinale der aktuellen Simpsons-Staffel, den ich euch natürlich nicht vorenthalte:

http://www.youtube.com/watch?v=5soybUdP7g0

3 Minuten, 3 Worte, 3 Dinge – der ON3-KURZFILMWETTBEWERB sucht die besten Nachwuchs-Regisseure 2012

Den Nordlichtern sei es kurz erklärt: ON3 ist das junge Programm des Bayrischen Rundfunks. Und in diesem Jahr ruft ON3 bereits zum vierten mal zum ON3-KURZFILMWETTBEWERB auf, bei dem die besten jungen Nachwuchsregisseure gesucht werden. Der eingereichte Kurzfilm ist in der Gestaltung völlig frei, sofern man drei Dinge beachtet: Er darf nicht länger als drei Minuten sein, der erste gesprochene Satz hat aus drei Worten zu bestehen und die drei Dinge Ticket, Ring und Schatten müssen im Film integriert werden. Ein kurzweiliges Boxer-Epos? Ein Kurzfilm über eine Kinovorstellung vom Herrn der Ringe? Oder kann man damit etwas ganz anderes erzählen?

Es sind eure drei Minuten, die zum Ruhm führen: Die 10 besten Kurzfilme werden Ende März im Rahmen des Landshuter Kurzfilmfestivals 2012 von on3 präsentiert. Das Publikum wählt aus dieser Top Ten die drei Gewinner des Wettbewerbs. Und mitmachen lohnt sich: Die Preisträger erhalten für ihr nächstes Filmprojekt professionelle Unterstützung durch den Bayerischen Rundfunk. Dabei kann es sich um entsprechendes Filmequipment wie Kamera und Licht handeln, aber auch Support beim Know-How, beispielsweise eine dramaturgische Beratung, ganz nach den Bedürfnissen des Filmprojektes.

Und wie es ich für einen Filmwettbewerb gehört, gibt es natürlich auch einen eigenen Trailer. Dieser beweist, dass man sternenumringte Alpen von Bayern aus sehen kann. Bavariamount, oder so ähnlich… 🙂

Folgende Teilnahmebedingungen gelten für den ON3-Kurzfilmwettbewerb:

• Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
• Der Film darf maximal 3 Minuten lang sein.
• Der erste gesprochene Satz muss aus 3 Worten bestehen.
• Es müssen folgende 3 Dinge vorkommen: Ticket, Ring und Schatten
• Format: 16:9 in HD oder SD
• Einsendeschluss ist der 1. März 2012 (Poststempel!)
• Den Film in bester Bild- und Tonqualität auf DVD oder Blu-Ray an folgende Adresse senden: AVE Fernsehproduktionsgesellschaft mbH, Redaktion on3-südwild, Kennwort: on3-Kurzfilmwettbewerb, Seidlstrasse 3 , 80335 München

Alle weiteren Infos über den On3-Kurzfilmwettbewerb bekommt ihr auf der offiziellen Webseite. Dort findet ihr auch kostenlos zu verwendende Filmmusik für euer Projekt zum Download. Noch habt ihr genügend Zeit euren Kurzfilm zu produzieren, der Einsendeschluss ist der 1. März 2012. Ich wünsche euch viel Glück beim Wettbewerb!

Zur Inspiration habe ich hier die drei Gewinner des ON3-Kurzfilm-Wettbewerbs 2011 für euch:

Für ein Lächeln von Christopher Schlierf handelt von einem jungen Mann, der zu seinem autistischen Bruder durchdringen will. Um das zu erreichen, reist er um die ganze Welt mit einer absolut verrückten Idee in der Tasche.

Ebenfalls ausgewählt wurde Waschomat von Philipp Schuler über den Tatort Waschanlage: Da ihm das Geld für die richtige Wäsche fehlt, übergibt ein Mann sein Auto einem Typen, der seine Waschdienste für einen Euro anbietet. Dieser verschwindet mit dem Auto und sorgt für eine Überraschung.

Im Kurzfilm Mein grüner Daumen von Martin Kießling und Alex Vexler wird ein Mann wird von seiner Freundin gebeten, während ihres Urlaubs auf ihre geliebte Pflanze aufzupassen. Kaum ist sie weg, stirbt das Gewächs. Jetzt muss ein guter Plan her.

Portfolio Einträge