Beiträge

Pacific Rim Jaeger Pilot - Oculus VR

Oculus VR präsentiert Virtual Reality- Simulator PACIFIC RIM: JAEGER PILOT auf #SDCC14

Oh, da bekommen die Fanboys von Guillermo del Toro aber feuchte Schlüpper. Legendary und Oculus VR, die Erfinder der Datenbrille Oculus Rift, verwandeln del Toros gigantische Roboter bekämpfen Mega-Monster-Film PACIFIC RIM in eine Virtual Reality-Anwendung. Der Spieler übernimmt dabei die Rolle des Jaeger-Piloten und erfährt am eigenen Körper, was es bedeutet einen 80 Meter hohen Kampfroboter zu steuern. Weiterlesen

Guillermo del Toro mag es gigantisch – erster Trailer und neues Plakat für PACIFIC RIM veröffentlicht

Okay, wir haben Monsters vs. Aliens gesehen, Godzilla, Mega Shark vs. Oktopus und Avatar. Von allem ist in Guillermo del Toros neuer Regiearbeit ein bisschen enthalten. Aber natürlich viel größer. Und hoffentlich besser. Aber zunächst gibt es- wie es sich für gute Storyteller gehört- ein bisschen Vokabular. An der Pazifik-Spalte, das ist der Rim steigen gigantische Monster empor, genannt Kaiju. Das ist japanisch und bedeutet so viel wie „Fremdartige Bestie“. In Japan sind die Kaiju ein Klassiker der Monsterfilme, sie vereinen neben Godzilla die Riesenmonster Mothra (Mega-Motte), Gamera (Giganto-Schildkröte wie in Frankenweenie gesehen), Rodan (mutierter Saurier) und King Ghidorah (dreiköpfiger Drache). Zwar ist nicht klar, wen del Toro im Dreamteam antreten lässt, aber die Kaiju haben alle den gleichen Auftrag, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen: Zerstören!
Großes mit Großem bekämpfen ist das Konzept: gigantische Mech-Roboter, hier Jaeger genannt, sind in Höhe den Monstern ebenbürtig, in der Stärke überlegen. Und gesteuert werden diese Wunderkisten durch zwei Piloten, die das Ding synchron durch physische Bewegungen und Gedankenkraft steuern, hier der Avatar-Link. Und natürlich kann die Bedrohung nur gestoppt werden, wenn sich das ungleiche Paar der Jaeger-Piloten zusammentut. Klingt nach HappyEnd, aber warten wir es erstmal ab. Starring Charlie Hunnam, Idris Elba, Rinko Kikuchi, Charlie Day und Ron Perlman (nicht als Monster).

Deutscher Filmstart ist der 12. Juli 2013, und da Warner Bros. auf eine 3D-Fassung gedrängt hat, ist Pacific Rim auch in konvertiertem 3D zu sehen. Aber das soll ordentlich und mit viel Zeit geschehen (to be proofed right!), daher auch die Verschiebung von 2012 nach 2013.

Es gibt nun endlich, bzw. vorhersehbar und angekündigt im Vorprogramm des Hobbits, den ersten Trailer für Pacific Rim, ganz frisch:

Kurzinhalt: When legions of monstrous creatures, known as Kaiju, started rising from the sea, a war began that would take millions of lives and consume humanity’s resources for years on end. To combat the giant Kaiju, a special type of weapon was devised: massive robots, called Jaegers, which are controlled simultaneously by two pilots whose minds are locked in a neural bridge. But even the Jaegers are proving nearly defenseless in the face of the relentless Kaiju. On the verge of defeat, the forces defending mankind have no choice but to turn to two unlikely heroes — a washed up former pilot (Charlie Hunnam) and an untested trainee (Rinko Kikuchi) — who are teamed to drive a legendary but seemingly obsolete Jaeger from the past. Together, they stand as mankind’s last hope against the mounting apocalypse.

Und hier das frische neue Plakat für Pacific Rim 3D:

Pacific Rim - Plakat

 

(via WarnerBrosUKTrailers)

Bild © Warner Bros · Alle Rechte vorbehalten.

Der Tippex-Bär ist zurück! Geht mit dem interaktivem Video-Advertising Tippexperience 2 auf eine humorvolle Geburtstagsparty-Zeitreise

Das Ende im Jahr 2012 ist nahe, der vernichtende Meteorit rast auf die Erde zu! Und dabei wollten der Tippex-Bär und der Jäger doch gerade auf Youtube Geburtstag feiern! Doch keine Sorge, das lässt sich mit Tippex korrigieren. Ihr könnt durch Eingabe eines beliebigen Jahres zu einer anderen Party durch die Zeit springen. Und witzige und originelle Episoden mit dem Jäger und dem Bären erleben.
Der Tippex-Bär war der überragende interaktive Videospaß im Jahr 2010, der als Showcase für die interaktiven Möglichkeiten des Videoportals diente. Ein Riesenhit mit über 9 Millionen Aufrufen mit dem so mancher Stunden seiner Arbeitszeit vergeudete.
Spaß machen nicht nur die kleinen Episoden quer durch die Zeitgeschichte, die mal mehr mal weniger witzig oder originell sind. Es ist eine Lust neue Filmchen zu entdecken, in dem man wie bei der ersten Tippexperience die passenden Schlüssel findet, dieses mal eben Jahreszahlen. Und das geht wirklich rund: Daten in der Zukunft geben den futuristischen Look, das Jahr 1 erläutert die Namensnennung Jesu, auch in die Steinzeit kann man reisen. Dabei macht man nicht mal vor dem Zweiten Weltkrieg oder 9/11 halt, findet aber eine adäquate Umsetzung. Ebenso sind die Besonderheiten von Youtube wie das das Dramatic Look-Meme implementiert (Jahr 2005). Und es geht spielerisch noch interaktiver: ins Mikrofon pusten, um die Geburtstagskerze auszublasen, am Play-Schieberegler ziehen, um gemeinsam mit dem Bären die Berliner Mauer zum Einsturz zu bringen, im Jahr 1986 selbst Graffiti sprayen oder im Jahr der Mondlandung alle Steuerelemente schwerelos werden lassen. Oder versucht das voll funktionsfähige Hunter/Bear-Pacman im Jahr 1980.
Und natürlich ist diesmal eine Social Media- Integration mit Google+, Facebook und Twitter zum Teilen der besten Geburtstagspartys implementiert.

So ein Spaß, der auch dieses mal wieder viele Stunden Arbeitszeit auf der Welt vernichten wird! 🙂
Schon damals hab ich mich gefragt, welcher Film das Prinzip fürs Marketing einsetzen wird, aber der Posten ist noch zu vergeben (der Gouvernator im Jahr 2003 zählt nicht…).

Postet eure Geburtstagsparty-Favoriten in den Kommentaren, bin gespannt, was ihr noch findet!