Beiträge

3 mal 3D in den Top 5: Jackass 3D übertrumpft sich selbst an der Spitze der deutschen Kinocharts

Wenn man nach dem Umsatz geht, legen die Draufgänger um Jimmy Knoxville im Vergleich zur Konkurrenz mit 3D eben eine Schippe mehr drauf. Mit 180.000 Besuchern und einem Umsatz von 1,9 Mio. Euro setzt sich Jackass 3D an die Spitze der Kinocharts- trotz einer FSK 18, vermutete man doch vornehmlich pubertierende Teens als Publikum. Wie berichtet überrundete Jackass 3D bereits am Starttag das Einspiel vom Vorgänger „Jackass Nummer Zwei“, am Startwochenende nahmen Jimmy, Bam uns Steve O. den ersten Teil der Chaosfilmreihe in den Sling und katapultierten die Ergebnisse in den nächsten Baumwipfel. Ein hervorragender Kopienschnitt von 600 zeigt das große Interesse.

Nach den Prügeljungs kommen den Senioren-Haudegen von RED, der mit 235.000 Besuchern an der Spitze der Charts liegt- aber eben aufgrund fehlenden 3D-Zuschlags weniger Geld einspielte.

NWaves Schildkrötenabenteuer „Sammys Abenteuer – Die Suche nach der geheimen Passage“ startete auf Platz 3 der deutschen Kinocharts. Sammy, Shelly und Ray lockten rund 130.000 Besucher in den Sea-Trip in 486 Kinos.

Auf Platz vier der deutschen Charts folgt „So spielt das Leben “ mit gut 125.000 Zuschauern, bevor ein 3D-Film die Top5 der Kinocharts beschließt: der 3D-Dauerbrenner „ICH- einfach unverbesserlich“ konnte weitere 125.000 Zuschauer schrumpfstrahlen.

Bild © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

Dank 3D: Starttag-Ergebnis von Jackass 3D überrundet Gesamteinspiel des Vorgängers

Nachdem Johnny Knoxville, Jeff Tremaine und Bam Margera anlässlich der Deutschlandpremiere letzten Montag ihren Fans auf dem schwarzen Teppich in Berlin richtig eingeheizt haben, platzierte sich JACKASS 3D gestern sensationell mit knapp 30.000 Besuchern direkt an der Spitze der deutschen Kinocharts! Damit erreichte die Truppe in Deutschland bereits am Starttag das Gesamteinspielergebnis des 2. Teils der Chaosreihe. „Jackass: Number Two“ spielte seiner Zeit 305.498 Dollar ein.

Auch in den USA übertraf der Kult-Actionfilm alle Erwartungen und steht mittlerweile bei knapp 92 Mio Dollar Umsatz, nachdem er mit knapp 50 Mio. Dollar in 3.081 Kinos ebenfalls sensationell auf Platz 1 der US Kino Charts gestartet war.

Da dürften neben den Produktionskosten von rund 20 Millionen Dollar noch ein paar Euro Schmerzensgeld für Johnny und Co. drin gewesen sein. Und es gibt schon Gerüchte über einen fünften Teil, kein Wunder bei dieser Geldmaschine…

Schwarzer Teppich und Dixie-Klos zur Europa-Premiere von Jackass 3D im Berliner Cinestar Sony Center

Keiner soll sagen, wir wären nicht gewarnt gewesen: Sie sind zurück! Alle! Nach dem sensationellen Kinostart in den USA ist auch in Deutschland ab dem 28. Oktober 2010 PipiKackaPillermann-Alarm: Die Kulttruppe um Johnny Knoxville wagt wieder in gewohnt gewagtem Stil in absolut groteske Situationen! Und es kommt noch schlimmer: Johnny, Steve-O, Ryan Dunn, Bam Margera und Co. sind nicht nur noch wagemutiger, noch aberwitziger, noch durchgedrehter, noch kultverdächtiger. Sie sind jetzt auch noch in 3D! Das bedeutet: Der ganz normale Wahnsinn betritt eine neue Dimension.

zur Europa-Premiere geht's auch mal friedlich und freundlich

Johnny Knoxville und sein Trupp wahnsinniger Haudegen haben ihre Blessuren aus JACKASS 1 und 2 überstanden, alle gebrochenen Knochen sind wieder ganz, sämtliche Wunden verheilt. Es ist an der Zeit, dass sich die kultige Jackass-Mannschaft wieder in lebensgefährliche und hochpeinliche Situationen mit garantiert gigantischem Schmerzfaktor stürzt, die man in seinem Leben niemals wieder vergessen wird: Vom „Helicockter“ über Gorilla-Besuche im heimischen Hotelzimmer bis hin zum jetzt ultimativen „Poo-Cocktail“ wird nichts ausgelassen, was die Spaß-, Ekel-, und Schmerzgrenze nicht herausfordert. Das findet auch die FSK, die Johnny Knoxville und Friends den roten Stempel aufdrückte: Jackass 3 ist erst ab 18 Jahren freigegeben.

Alle(s) da? Johnny Knoxville, Bam Magera und Jeff Tremaine

Und zur After-Show-Party (keine Witze, bitte...) ging es stilecht ins White Trash Fast Food

Am Montag Abend feierte die ganze Crew die Europa-Premiere von Jackass 3D in Berlin. Vor dem Cinestar OV im Sony Center wurde der schwarze Teppich ausgerollt, als kleiner Vorgeschmack wurden Dixie-Klos aufgebaut- falls doch jemandem aufgrund 3D-Motionsickness oder aus Ekelgründen schlecht wird. Wie der exklusive Premierentrailer zeigt, sind die Jungs beim Publikum begehrter als je zuvor – mit Herz und Eiern in 3D:

Mehr Informationen über Jackass 3D gibt es auf der offiziellen Website www.Jackass3D.de oder auf Facebook. Deutschlandweiter Filmstart ist der 28. Oktober 2010. Natürlich in 3D.

Bilder © Norbert Kesten für Paramount Pictures Germany · Alle Rechte vorbehalten.



As best as Jackass can be – in 3D : Rekordergebnis für Jackass 3D an der US-Kinokasse

Bekloppte Stunts mit masochistischen Anleihen und jeder Menge PipiKackaPillermann-Humor: die Jackass-Jungs sind zurück und stürmen die US-Kinocharts. Gleich die Mitternachts-Preview erreichte mit 2,5 Mio. Dollar Boxoffice den höchsten Oktober-Mitternachts-Start aller Zeiten. Aber auch auf das Startwochenende bezogen katapultiert Jackass 3D mit einem Umsatz von 49,5 Mio. Dollar den bisherigen Spitzenreiter „Scary Movie 3“ aus dem Jahr 2003 mit 48,1 Mio. Dollar vom Oktober-Thron. Bleibt zu ergänzen, dass der beste US-Kinostart für einen Film seit dem 3D-CGI-Abenteuer ICH- einfach unverbesserlich im Juli 2010 eingefahren werden konnte.

Im Vergleich: die Vorgänger, „Jackass – Der Film“ (2002) und „Jackass Nummer 2“ (2006) spielten bei Start 22,8 Mio. Dollar (gesamt 64,3 Mio.) bzw. 29 Mio. Dollar (gesamt 72,8 Mio.) ein. Und natürlich heißt das Zauberwort auch diesmal 3D: Jackass 3D ist auf 4.600 Leinwänden in 3081 Kinos gestartet. Davon zeigten 2452 Kinos die 3D-Fassung des Films. Und die brachte den Umsatz: rund 90% des Einspiels stammen aus der 3D-Fassung.

Da hängen sich Regisseur Jeff Tremaine und Johnny Knoxville, Bam Margera, Steve-O, Chris Pontius, Jason Acuña doch gleich neben den Geldkoffer noch eine 3D-Brille an die Brustwarzen!

Die weiteren Chartpositionen der US-Top 5 belegten „R.E.D. – Härter, älter, besser“ neu mit rund 22 Mio. Dollar, „The Social Network“ mit weiteren 11,0 Mio. Dollar und gesamt 63,1 Mio. Dollar, „Secretariat“ kommt mit weiteren 9,7 Mio. Dollar auf gesamte 27,7 Mio. Dollar und „So spielt das Leben“ erzielte weitere 9,5 Mio. Dollar mit gesamt 29,1 Mio. Dollar Einspiel.

Deutscher Filmstart für Jackass 3D ist der 28. Oktober 2010.

Bild © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

3D-Filme sind die Zukunft des Kinos- der Trailer von Jackass 3D läutet das Ende ein

Ich mag das einfach mal so stehenlassen. Nach dem ersten Szenenbild und einem ComicCon-Poster kommt nun der der erste Teasertrailer für Jimmy Knoxville und seine draufgängerischen Jungs. Der dritte Teil Jackass 3D startet am 4.11.2010. Mitten auf die Fresse und so manches auch direktemang in den Unterleib. Siehe da:

In “Jackass 3D” wird geflogen- meistens auf die Fresse – Szenenbild und Teaserplakat veröffentlicht

Der Pressetext sagt es so: Keiner soll sagen, wie wären nicht gewarnt gewesen: Sie sind zurück! Alle! Johnny Knoxville und sein Trupp tolldreister Haudegen und Hasardeure haben ihre Blessuren aus JACKASS 1 und 2 überstanden, alle gebrochenen Knochen sind wieder heile, Schwellungen zurückgegangen und Wunden verheilt. Jetzt ist es Zeit, sich erneut mit aller gegebenen Todesverachtung in lebensgefährliche und/ oder hochnotpeinliche Situationen mit garantiert hohem Schmerzfaktor zu bringen, die man in seinem Leben niemals wieder vergessen wird. Und am allerbesten: Johnny, Steve-O, Ryan Dunn, Bam Margera und Co. sind nicht nur noch wagemutiger, noch aberwitziger, noch durchgedrehter, noch kultverdächtiger. Und vor allem: Viel, viel lustiger!

Und da in jedem 3D-Film derzeit auf Drachen, Paraglidern oder Flugzeugen geflogen wird, darf ein Flugobjekt nicht fehlen: Knoxville hat sich für einen Jet Ski entschieden. Flugziel: mitten auf die Fresse. Oder doch direkt in Steve O’s Unterleib?

Ich sag mal: Freunde des stuntorientierten PipiKackaPillermann-Humors notieren sich den 11. November 2010, denn dann ist Deutschlandstart für einen Film, auf den man sicher nicht gewartet hat, der aber dennoch sein Publikum findet. Der Film aus der regie von Jeff Tremaine kommt ausschließlich in stereoskopischem 3D in die Kinos. Wenn das jemand sehen will, soll die Eintrittskarte auch was einspielen. Und wie Knoxville ankündigte: „We’re going to take the same 3D technology James Cameron used in AVATAR and stick it up Steve O’s butt. We’re taking stupid to a whole new dimension.” Äh, ja, Grüße vom Proktologen.

Und Jackass 3D kommt mit einem ersten Teaserplakat für den Film mit altbekanntem Signet, ergänzt um eine Anaglyph-3D-Brille. Wenn das mal kein eindeutiger Hinweis auf die Bildqualität ist…

Bild © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.