Beiträge

Kirsten Dunst knutscht wieder kopfüber – deutscher Starttermin für Solanas' Parallelwelten UPSIDE DOWN

Das Spiel mit den Räumlichkeiten ist wie gemacht für das 3D-Kino. Kein Wunder, dass man sich dafür entschied Juan Solanas‘ Liebesgeschichte nachträglich ins stereoskopische 3D-Format zu konvertieren. UPSIDE DOWN ist Romeo und Julia in einer Highconcept-Idee zweier Parallelwelten- die eine steht eben auf dem Kopf der anderen. Verliebt wie sie sind, versuchen Eden und Adam (Kirsten Dunst und Jim Sturgess) die Verbote zu überschreiten- entgegen aller Widrigkeiten von Gesetz und Schwerkraft. In den USA erscheint Upside Down bereits Ende Juni auf Blu-ray 3D, jetzt hat der deutsche Verleih Concorde Film endlich auch den deutschen Kinostart-Termin vom 22. August 2013 bekannt gegeben. Sämtliche Starttermine von 3D-Filmen gibt es wie immer im 3D-Startkalender, sowie in der 3D-Timeline.

Der Trailer für Upside Down:
http://www.youtube.com/watch?v=iRMpUGfqy-k

Kurzinhalt: Adam (Jim Sturgess) ist ein scheinbar normaler junger Mann, der bescheiden lebt und Tag für Tag versucht, über die Runden zu kommen. Doch er existiert in einem Universum jenseits unserer Vorstellungskraft. Adam ist leicht romantisch veranlagt und so hält er an der Erinnerung an ein Mädchen, das er einst als kleiner Junge getroffen hat, fest. Doch Eden (Kirsten Dunst) stammt aus einer anderen Welt – ein umgekehrter und wohlhabender Kosmos mit seiner eigenen Schwerkraft. Dieser liegt direkt über seiner eigenen Welt und ist unerreichbar für ihn. Und jeder Kontakt zu Eden ein Tabu, da der Kontakt zwischen den Bewohnern beider Erden von der Regierung strengstens untersagt ist. Doch als Adam eines Tages die erwachsene Eden im Fernsehen sieht, ist er entschlossen, sie zurück zu bekommen. Adam und Eden treffen sich heimlich wieder, aus einer kindlichen Liebelei entwickelt sich eine unerlaubte Liebe. Adam beschließt, irgendwie endgültig in Edens Welt zu gelangen. Und weder die Gesetze der Schwerkraft, noch die Gesetze der Welt können ihn aufhalten…

In atemberaubend schönen 3D-Bildern erzählt Regisseur und Drehbuchautor Juan Solanas, eine noch nie da gewesene Liebesgeschichte aus zwei Welten, die näher und gleichzeitig weiter von einander nicht sein könnten. Das spannende Drama ist mit Cannes-Gewinnerin Kirsten Dunst („Melancholia“, „Marie Antoinette“, „Spider-Man 1-3“) und Jim Sturgess („Zwei an einem Tag“, „21“) großartig besetzt. In weiteren Rollen spielen u. a. John Maclaren („Doppelmord“, „The Day After Tomorrow“, „Capote“) und Timothy Spall („The King’s Speech – Die Rede des Königs“, „Harry Potter“, „Alice im Wunderland“). Das Produktionsdesign stammt von Alex MacDowell, der bereits mit Filmen wie „Fight Club“, „Minority Report“ oder „Charlie oder die Schokoladenfabrik“ begeisterte. Für die beeindruckenden Bilder zeichnet Kameramann Pierre Gill verantwortlich.

Hauptplakat Upside Down

Bild © Concorde Film · Alle Rechte vorbehalten.

Alexandre Ajas “Piranha 3D” ohne Biss an der US-Kinokasse

Zum späten Sommer sollten die US-Amerikaner noch mal Frühlingsgefühle erleben: Genreregisseur Alexandre Aja serviert mit seinem Kultklassiker-Remake „Piranha 3D“ ein blutiges dreidimensionales Festmahl unter Wasser. Und der Film zielt klar auf eine junge männliche hedonistische Zielgruppe: zum Springbreak treiben die Fischlis mit den rassiermesserscharfen Zähnen ihr Unwesen im Planschareal erlebnishungriger College-Studenten auf Frühlingsferien. Und spart nicht mit Bikini-Babes, Unterwasser-Nackt-Ballett, jeder Menge umherfliegender Eingeweide und 500 Wasserleichen, eine unappetitlicher hingerichtet als die andere. Versuchte man zum Filmstart den postkonvertierten 3D-Trash noch zum Kult zu machen, bleiben die Ergebnisse doch deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Trotz eines Starts auf 2600 Leinwänden in 2470 Kinos konnte der komödiantischer Horror-Flick lediglich rund 10 Mio. Dollar einspielen. Da half auch der 3D-Zuschlag aus den rund 2.200 3D-Kinos nichts, also etwa 85 % der Leinwände. Im Vergleich zum strukturell ähnlichen positioniertem High-Concept-Movie „Snakes on a Plane“ bleibt der Film ebenfalls ohne Biss, dieser konnte am Startwochenende 2006 mehr als 13,8 Mio. Dollar einspielen. So bewahrheitet sich weiterhin: je größer der Vermerk „3D“ auf dem Plakat steht, desto schneller sollte man schwimmen…

Piranha 3D startet im Verleih der Kinowelt am 07.10.2010 auf den deutschen 3D-Leinwänden. Mal gucken, ob der vorbei gezogene Sommer dann Lust auf Springbreak und abgebissene CGI-Penisse in 3D macht…

Bild © Kinowelt · Alle Rechte vorbehalten.

Ice Age 3 holt Platin an der Kinokasse

Nach fulminantem Kinostart – trotz hochsommerlicher Temperaturen – erweist sich Ice Age 3 auch bei gemischtem Wetter als ungebremster Dauerbrenner. Denn auch am dritten Kinowochenende begeisterte Ice Age 3 wieder über 1 Mio Besucher. Damit braucht das Urzeitabenteuer rund um Sid, Scrat & Co nur drei Wochen, um mit über 5,6 Mio Kinobesuchern zum erfolgreichsten Film des Jahres 2009 zu avancieren. Das reicht locker für einen Bogey in Platin, der für 5 Millionen Besucher innerhalb von 50 Tagen vergeben wird. Und jetzt schnell feiern, bevor Harry Potter kommt.

Besonders beachtlich sind die Zahlen für die 3D-Kopien: Mit insgesamt über 1,2 Mio 3D-Besuchern hält Ice Age 3 auch in der dritten Woche einen sensationellen Besucherschnitt pro Kopie von über 2.200. Da freut sich der umgerüstete Kinobetreiber!

Szenenbild_08jpeg_700x393

weiter Höhenflug für Ice Age 3 - © 20th Century Fox

Ice Age3: Dawn of the Dinosaurs (Carlos Saldanha)

Nach Ice Age und der Fortsetzung The Meltdown (dt. Titel: Die Dinosaurier sind los!) kommt der dritte Teil der erfolgreichen Animations-Franchise: Dawn of the Dinosaurs (dt. Titel: Die Dinosaurier sind los). Regie führt wieder Carlos Saldanha, der bereits beim ersten Teil die Co-Regie und beim zweiten die Regie übernahm. Blue Sky Studios (Ice Age 1 und 2, Horton hört ein Hu) produziert den Film.

Nachdem das Mammut Manny im zweiten Teil seine Herzensdame Ellie fand, scheint nun das Rattenhörnchen Scrat (übrigens eine Wortschöpfung aus „Squirrel“ und „Rat“) eine Partnerin zu finden, Scratte verdreht ihm nicht nur den Kopf, sondern macht ihm auch die hart umkämpften Eicheln streitig. Natürlich sind als eingeführte Charaktere auch Faultier Sid, Säbelzahntiger Diego und die Possums Eddie und Crash wieder mit von der Partie. Und treffen diesmal in einer mysteriösen unterirdischen Welt auf Dinosaurier, wie der Titel und Trailer offenbaren. Wer hat denn diesen Plot erfunden, klingt wie ein High Concept Film nach dem Muster Ice Age trifft Reise zum Mittelpunkt der Erde !

Mir persönlich sind die Ice Age-Filme immer ein wenig zu albern, vor allem kann ich die deutsche Synchronisation von Sid durch Otto Waalkes nicht leiden. Ich werde also wieder vor dem gleichen Problem stehen: schaue ich den Film als 3D-Fassung oder aber im englischen Original? Eine englische Originalfassung in 3D wird es wohl selbst in der Kinohauptstadt Berlin nicht geben. Schade!

Internationaler Filmstart ist am 1.Juli 2009, in Deutschland ist Ice Age 3 ebenfalls ab dem 1.Juli zu sehen. Natürlich in ausgewählten Kinos auch als stereoskopische Fassung. Mehr Infos zum Film auf der Webseite.

Hier gibt es die bisher veröffentlichten Teaser und Trailer: