Beiträge

Blogger-Hangout über Digital HD- Start von WOLVERINE- WEG DES KRIEGERS

Kämmt den Backenbart und poliert die Fingernägel, der beliebteste X-Men ist mit seinem aktuellen Soloabenteuer zurück im Heimkino! In James Mangolds WOLVERINE- WEG DES KRIEGERS folgt ihr dem von Hugh Jackman markig gespielten Kultcharakter mit den Extra-Koteletten in die exotische Kulisse des Japans zwischen Tradition und moderner Technik. James Howlett aka Logan aka The Wolverine soll von einem alten Bekannten seiner Unsterblichkeit beraubt werden, was für den einen ein verhasster Fluch, begehrt der andere im Zeichen des bevorstehenden Todes. Ganz in der aktuellen Gemütslage der Superhelden-Verfilmungen wird Wolverine verwundbar und schwach, gar gegenüber dem weiblichen Geschlecht. Im Kampf gegen die japanische Yakuza und die Mutantin Viper (Svetlana Khodchenkova) erhält Mr. Kernig kräftige Martial Arts-Unterstützung von Rila Fukushima als Yukio.

in Japan will man Wolverine an die Unsterblichkeit

Filmblogger-Hangout

Anlässlich des Heimkino-Starts von  Wolverine – Weg des Kriegers hat sich 20th Century Fox Home Entertainment etwas besonderes ausgedacht. Ausgewählte Blogger hatten im Vorfeld die Möglichkeit den Film als Digital HD herunterzuladen und darüber in illustrer runde zu diskutieren. Ich erhielt zwar auch eine Einladung zum Blogger-Hangout, war aber terminlich leider verhindert, daher könnt ihr meine Erfahrungen mit dem Digital HD-Format weiter unten nachlesen. Als Moderator des Hangouts hat man sich Daniele Rizzo eingeladen, der natürlich um seine Verkleidungsleidenschaft voll ausleben durfte (wenn auch das Hugh Jackman Wolverine -Workout hätte früher starten müssen   😉  ). Beim Hangout mit dabei waren die Blogger-Kollegen Marcel Gassen von SofaheldenBen Hammer, Ronny Dombrowski von Cinetastic, Andreas Schulz von DVD-Fan, Markus von Mind Your Own F*** Business und Philipp Süßmann von den Fiilmjunkies. Merkt ihr was? Die Marvel Fan-Girls fehlen in der Runde- wo seid ihr (die einzige Lady im Video-Chat stammte von der betreuenden PR-Agentur) ?

Was denkt ihr über den filmischen Google Hangout? Nerdtalk? Eine neue Form der Film-Besprechung? Seht selbst, was die Kollegen diskutierten:

Über Digital HD

Mit Digital HD etabliert 20th Century Fox den digitalen Download über verschiedene Mediatheken. Dabei fällt der physische Datenträger weg, der Kunde lädt sich seinen Film auf einem Portal seiner Wahl herunter. digital HD oder auch DHD abgekürzt wurde vor erstmals in den USA mit dem Film „Prometheus“ angeboten, der am 18. September 2013 als „Digital HD“ erschien, der Disc-Start mit Blu-ray und DVD lag auf dem 11. Oktober. Das ist auch der größter Vorteil des Formats: die Filme sind legal deutlich früher als Download verfügbar. Dabei ist die Preisgestaltung natürlich an den Disc-Preisen orientiert und liegt etwas drunter. Als Vorteil wird benannt, dass man sich den Film in der persönlich gewünschten Form auswählen kann, so dass auch Smartphone, stationärer Rechner, Tablet PC oder Smart TV bedient werden. Auf der Webseite www.digitalhd.de wird man auf das Angebot hingewiesen, leider sind die Infos nicht sehr umfassend, auch als DHD-Filme werden lediglich Prometheus, Schiffbruch mit Tiger- Life of Pi, Epic und Stirb langsam- ein guter Tag zum Sterben gelistet. Der aktuelle erscheinende Wolverine- Weg des Kriegers steht eine Woche lang exklusiv als Digital HD zur Verfügung, bevor am 29.11.2013 der reguläre Verkauf von DVD und BD startet. Dabei handelt es sich um einen Kauf des Films, nicht um einen Leihfilm.

Digital HD

das Digital HD-Angebot ist noch recht überschaubar

 

die Download-Experience

20th Century Fox war so freundlich mir einen Digital HD- Gutschein-Code zur Verfügung zu stellen. Wenn man iTunes auf dem Rechner installiert und seine Updates brav gefahren hat, ist das auch sehr einfach. Der Code wird einfach in ein Feld eingegeben und bestätigt, dann beginnt der Download des Films automatisch. Was den Vorteil in der Bildqualität bringt, hat mitunter auch den Nachteil in er Datenmenge. Der HD- Download in 720p bringt eben auch eine Größe von 4,84 GigaByte mit sich, in SD sind es immerhin 2,4 GB. Auf einem stationären Rechner mit einer DSL-Leitung unproblematisch, für den mobilen Download auf Tablet und Smartphone natürlich aufgrund von Übertragungsgeschwindigkeit und Drossel-Volumina ungeeignet. Derzeit denkt der pinke Telekommunikationsriese über stationäre Download-Stations an hochfrequentierten Orten wie Bahnhöfen, Flughäfen oder Shops mit extrem hoher Download-Geschwindigkeit nach, vielleicht wird es dann interessanter. Der HD-Download dauert mit meiner 16.000-DSL-Leitung statt der zunächst von iTunes geschätzten vier Stunden dann nur 2,5 Stunden, aber die muss man eben vor dem Filmgenuss einplanen. Was mir erst nach Blick in den Quell-Ordner bewusste wurde: man lädt sowohl die HD wie auch die SD-Variante des Films herunter. Vermutlich um dann auf dem jeweiligen Gerät auch die passende Version anzubieten. Zusammen mit den Extras waren es dann insgesamt 7,15 GB an Daten.

Wolverine iTunes

Wolverine – Der Weg des Kriegers im iTunes-Store

Portierbarkeit und Rechtemanagement

Möglicherweise wird die freie Endgeräte-Auswahl von Digital HD ein wenig missverstanden. Mit der Entscheidung für die Filme-Plattform entscheide ich auch meine nutzbare Peripherie, wenn ich bei iTunes kaufe, kann ich eben nicht auf dem Android-Smartphone schauen. iTunes weist auch darauf hin, dass sowohl der Computer wie das Display HDCP unterstützen müssen. Mit der High Bandwidth Digital Content Protection- Verschlüsselungstechnik sind auch Blu-rays geschützt. Anders als bei Ultra Violett kaufe ich einen film eben nicht mehr physisch auf einem Datenträger und erhalte einen digitalen Download als sogenannte Digital Copy dazu, sondern erwerbe den Film ausschließlich digital. Gegenüber dem Kaufpreis der Blu-ray mit 16,99 Euro zum Verkaufsstart liegt die Digital HD-Fassung mit 13,99 Euro günstiger, ist aber eben auch an einen Account gebunden und nicht ausleihbar/übertragbar. Die SD-Variante wird auf iTunes nochmals 2 Euro preiswerter angeboten, was dann einen Euro Rabatt gegenüber der Kauf-DVD ausmacht. Das Bonusmaterial ist als .m4v auch mit einem alternativen Player abspielbar, der Hauptfilm (SD- und HD- Version) hingegen nur über die iTunes-Oberfläche.

 

Bildqualität, Extras und Extended Cut

Natürlich habe ich beim Ansehen von Wolverine- Der Weg des Kriegers als Digital HD auch ein wenig auf die Bildqualität geachtet. Diese liegt deutlich über dem SD-Standard, und erreichte trotz der 720p auf einem Full HD-Display ein sehr gutes Bild. Wobei- was hab ich denn jetzt gesehen? Im Kontext-Menu des Films lässt sich 1080p als Standard auswählen, in der Filmbeschreibung sind die Größen von HD mit 720p und von SD vermerkt. Die Konturen und die Bildzeichnung sind scharf, die Farben lebendig und auch in dunklen Szenen deutlich. Auch in rasanten Szenen und schnellen Schnitten gibt es kein Problem mit Unschärfen. Lediglich an einigen wenigen Stellen sind Kompressionsartefakte zu sehen, beispielsweise in den Wolken beim Nachtflug nach Japan. Erstaunlicherweise tritt das in ruhigen Szenen auf- davon gibt es aber im Wolverine-Film nicht allzu viele.  😉   Sehen kann man dies auch an Szenen mit unscharfen gestalteten Hintergründen, Bokeh-Effekte von sich wiegenden Blättern leider dann schon mal unter geringen Artefakten. Damit kann ich durchaus leben. Und irgendwo muss es ja auch einen Unterschied zu einer Blu-ray mit deutlich höherem Speichervolumen geben.

Wolverine-Kompression

an einigen wenigen Stellen sind in der Digital HD-Version Kompressions-Artefakte zu erkennen

Der Ton liegt umschaltbar in Deutsch und Englisch vor, die Untertitel ebenfalls, zusätzlich in Niederländisch. Ein Audiokommentar fehlt.  Als Extra steht beim Digital HD- Download auf iTunes lediglich eine Featurette zur Verfügung, das ist weniger als bei der DVD. Als digitaler Download steht auch nur die Kinofassung zur Verfügung. Wer sich die (nachträglich konvertierte) Kinofassung ansehen möchte, muss zur Blu-ray 3D greifen, das nennt sich dann  3D Collector’s Edition. Dort ist auch der etwas 12 Minuten längere Extended Cut mit weiteren Szenen enthalten- allerdings wurde dieser nicht in 3D konvertiert und liegt nur in 2D vor. Leider gibt es bei der digitalen Fassung auch keine Möglichkeit zur Synchronisation mit der Second Screen-App.

Wolverine- Second Screen

Die Second Screen-App gewährt tiefere Einblicke in die Hintergründe der Produktion

Fazit

Lohnt sich Digital HD gegenüber dem Kauf einer Blu-ray? Die Antwort ist ein klares Jein. Wer sich von physischen Datenträgern aus Platzgründen verabschieden will, ein Abspielgerät ohne Laufwerk nutzt oder preisbewusst legal einen Film erwerben möchte, kann getrost auf die Digital HD- Fassung zugreifen. Größter Vorteil ist dabei, dass der Film definitiv früher als Download zu haben ist, als der Datenträger im Handel. Das frühere Verkaufsfenster schwankt dabei noch, bei Wolverine- Weg des Kriegers betrug es eine Woche. Wer Filme in Regalen sammelt, die 3D-Fassung sehen möchte oder besondere Ansprüche an Bild- und Tonqualität stellt, ist mit der Blu-ray besser bedient, die auch noch deutlich mehr Bonusmaterial enthält. Die Blu-ray 3D ist weiter das hochpreisigere Premiumformat des Films, so ist im Falle von Wolverine – Weg des Kriegers die Extended Version auch nur in dieser BD3D- 3 Disc-Collector’s Edition enthalten.

Mit steigendem Angebot, einer voranschreitenden Veränderung des Medienverhaltens und besseren Codecs werden sicher in Zukunft auch die Angebote gleichwertiger und damit attraktiver. Es lohnt sich also den Blick darauf zu haben.

Logan sieht in die Zukunft

Wolverine- Der Weg des Kriegers

Wolverine – Der Weg des Kriegers ist als Digital Download auf den gängigen Plattformen erhältlich und ab sofort auch als DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D im Handel. Passend zur Blu-ray gibt es eine kostenlose Second Screen-App für Apple Devices, mit der man noch tiefer in die Hintergründe des Films einsteigen kann. Zudem lohnt es sich, den Abspann anzusehen, in der das kommende – Abenteuer X-Men: Zukunft ist Vergangenheit angeteast wird, das am  22.05.2014 in Deutschland in 3D und Dolby Atmos zu sehen und zu hören sein wird.

Kurzinhalt: Basierend auf dem gefeierten Comic-Klassiker führt das fesselnde Action-Abenteuer Wolverine (Hugh Jackman), den Kult-Charakter aus dem X-Men Universum, ins moderne Japan, eine ihm unbekannte Welt. Dort trifft er auf seinen größten Erzfeind und es kommt zu einem Kampf um Leben und Tod, der ihn für immer verändern wird. Zum ersten Mal ist Wolverine verwundbar und er stößt an seine körperlichen und emotionalen Grenzen. Er wird nicht nur mit tödlichem Samurai-Stahl konfrontiert, sondern muss sich auch seinem eigenen inneren Kampf gegen die Unsterblichkeit stellen. Doch dadurch wird er stärker, als wir ihn jemals zuvor gesehen haben.

Wolverine - Weg des Kriegers Blu-ray 3D Extended

Bilder © 20th Century Fox, Screenshots Digital HD, iTunes, Wolverine · Alle Rechte vorbehalten.

Bachelor war gestern – heute startet die Virtuelle Hochschule für Film, TV & Web UNUNI.TV mit Kick-Off Eventreihe

Heute am 6.12.2011 startet mit einer Kick-Off Eventreihe zu Transmedia Storytelling, Adhoc-Communities, Crowdfunding und Crowdsourcing die neue Plattform UNUNI.TV. Die Macher initiieren Ununi.tv in Form einer modernen Hochschule als „Unkonferenz am Unort zur Unzeit“. Vielleicht klingt es für manche erstmal etwas verwirrend, das Prinzip dahinter ist aber klar: in einer Mischung aus E-Learning-Plattform, Barcamp und Videokonferenz könnt ihr in unterschiedlichen Sessions Lernen, aber auch euer Wissen zur Verfügung stellen. Und euch in einem offen zugänglichen Webangebot als Experte profilieren, vom Wissen anderer profitieren oder ein Wissens-E-Portfolio pflegen. Die Teilnahme ist kostenfrei und bedarf lediglich einer Grundausstattung eines Rechners mit Webcam, Kopfhörer, Mikrofon und eine stabilen Internetverbindung.

„Man lernt nie aus!“ Was habe ich diesen Ausspruch als Jugendlicher gehasst. Und genau das ist heute für mich und meine Arbeit zur Prämisse geworden. Mit 30 an die Uni gehen? Na klar! Denn wer aufgehört hat zu fragen, ist auch nicht mehr neugierig auf die Welt. Und gerade in unserem medialen Zeitalter, wo sich die Generationszyklen ständig verringern, sollte das Weiterbilden und Entdecken ein Bestandteil der Arbeit sein. Leider verhält sich das deutsche Bildungssystem genau reziprok zunehmend unflexibler, die Möglichkeiten außerhalb einer Power-Abi und vorformulierten Bachelor-„Karriere“ mit Präsenzpflicht und Multiple Choice-Klausuren (selbst an Kunst-Unis…) bleiben begrenzt oder mit hohem finanziellen Aufwand verbunden, um sich den kreativen Freiraum losgelöst vom Geldbeutel der Eltern leisten zu können. Sich ausprobieren, mal nicht den geraden Weg wählen, Rumspinnen und Entwickeln sollte Bestandteil jedes Studiums sein. Viele haben eine andere Realität in ihrem Studium erfahren.

Da bleibt genügend Platz für Innovation. Und gerade, wenn sie von Personen gestaltet wird, die ihre Inhalte leben und selber seit Jahren als Lernende und Lehrende Erfahrungen sammeln konnten. Heute starten Anja C. Wagner (Networking-Spezialistin und Creative Educational Future Researcher, die viele vom langjährigen eVideo-Projekt der HTW Berlin kennen), Wolfgang Gumpelmaier (Social Film Marketing Experte und geschätzter Blogger-Kollege), Fabian Topfstedt (Computer Scientist) und Bertram Gugel (Experte für Digitalen Film und TV 2.0) ihr neuestes Projekt: UNUNI.TV. Eine Lehreinrichtung, die sich bereits im Namen von der klassischen Uni lossagt und das Television als Kanal als Endung trägt. Ununi.tv versteht sich als „Unkonferenz am Unort zur Unzeit“. Genauer als virtuelle Hochschule für Film, TV und Web, die allen Interessierten, MedienmacherInnen und QuereinsteigerInnen eine Möglichkeit gibt, sich umfassend an der Schnittstelle von Internet und Bewegtbild weiterzubilden.

Konzipiert wird diese Hochschule als online Barcamp, das live und on demand besucht werden kann. Sie bildet den Rahmen zur wechselseitigen Weiterbildung sowie die Möglichkeit, eigene Lernerfahrungen mit anderen diskursiv einzuordnen. Als Plattform für Vorträge, Workshops und Seminare ermöglicht ununi.tv einen globalen Wissens- und Erfahrungsaustausch. Die offene Infrastruktur unterstützt alle Akteure, ihre fachlichen Interessen lebenslang kollaborativ weiter zu entwickeln. Sie treten in einen Dialog rund um Film, Video, Fernsehen und Internet. Dafür wurden zunächst sechs unterschiedliche Formate Gruppenarbeit, Interview, Kaminrunde, Support, Vortrag, Workshop entwickelt, um allen Belangen den passenden Rahmen zu geben.

Heute am 6. Dezember 2011 startet Ununi.tv mit einer Kick-Off-Unkonferenz, die bis zum 8. Dezember läuft. Unterschiedliche Live-Sessions werden angeboten, anschließend stehen sie zur Nachbereitung auch im Archiv zur Verfügung. Dabei kommt als zentrale Lernumgebung eine noch junge Social Media Plattform zum Einsatz: Google+ wird mit seinen Videochat-Funktionalitäten des sogenannten „Hangouts“ genutzt- bis zu 10 Personen können so in einer gemeinsamen Videochat-Konferenz zusammengeschaltet werden.

  • Die Premiere macht am Dienstag, 6. Dezember 2011 um 19h eine Session zum Thema „ununi.tv – Status quo & Follow-up„, in der die Macher ihr Projekt und die Möglichkeiten der Plattform vorstellen.
  • Im Anschluss gibt es um 20:15h eine Session zum heißesten Trendtopic derzeit- Transmedia Storytelling. Dorothea Martin gibt eine Einführung: Was bedeutet Transmedia eigentlich? Und wie erzählt man Geschichten transmedial?
  • Am Mittwoch, den 7.12. um 19 h diskutieren Daniel Fiene und Bertram Gugel, wie dank Social Media spontan rund um Medieninhalte adhoc Communities entstehen.
  • Am 7.12. um 20:15 blickt Wolfgang Gumpelmaier in einem Kamingespräch mit Experten auf ein Jahr Crowdfunding zurück.
  • Am Donnerstag, 8.12 um 19h gibt Claudia Pelzer einen Workshop und diskutiert die Rolle von Crowdsourcing als Marketing Tool, zur Auftragsakquise und als Ideenschmiede.
  • Ein kleines Schmankerl gibt es am Donnerstag, den 8.12. um 20:15h: In der Videoblattkritik diskutieren Markus Hündgen und Bertram Gugel diskutieren mit Videomachern ihre Werke und geben live Feedback.

Das komplette Programm lässt sich auf der Webseite von ununi.tv einsehen. Und ihr seid eingeladen eigene Sessions zu initiieren oder anzufragen. Die Plattform lebt von der Partizipation. Ich würde mich freuen euch heute abend beim Ununi-tv-Kickoff zu treffen! Und wünsche den Machern einen großartigen Start und toi, toi, toi für diese großartige digitale Plattform!

Klickt euch rüber: http://www.ununi.tv