Beiträge

Bestandsaufnahme: 5 Jahre DigitaleLeinwand

Wer hat an der Uhr gedreht- DigitaleLeinwand feiert heute seinen 5. Geburtstag! Zur Feier des Tages gebe ich einen Einblick in die Anfänge und den Motor des Blogs. Außerdem rufe ich zu meiner ersten Blog-Parade auf. Und Geschenke gibt es auch noch!

Die Anfänge

Wie kam ich überhaupt zum Bloggen? Auf meinem persönlichen Blog Reflektionsgrad veröffentlichte ich seit 2005 die bunte Mischung an Gedanken, Kommentaren, eigenen Fotos und viralem Zeug aus dem Internet. Das, was sich heute auf den Social Networks wiederfindet. Der Frühling 2009 war eine schwierige Zeit für mich. In  meinem Studium stand die Diplomarbeit an, mein Nebenjob hatte sich gerade erledigt, in wenigen Monaten erwartete ich die Geburt meines ersten Kindes, die Gedanken kreisten um alle Sorgen, Hoffnungen und Ängste, die ein werdender Vater so haben kann. Dann der Entschluss: Mach was Neues. Ich blieb pragmatisch, wollte jeden Tag einen Schnipsel schreiben, um mir die Angst vor dem ersten leeren Blatt Papier der Diplomarbeit zu nehmen.

Am 28.4.2009 setzt ich ein klassisches „Hallo Welt“ in die mir damals noch unbekannte Welt von WordPress. Verbunden mit etwas Prophetie, hieß es damals

Hallo digitale Kinowelt! Die Zukunft des Kinos ist digital und hier wird darüber berichtet. 

Wer hätte damals gedacht, dass nach lediglich 5 Jahren die digitale Transformation des Kinos in Deutschland so gut wie abgeschlossen sein würde? Ich war mir der Bedeutung der aufkeimenden Technik bewusst, wie rasant der digitale Shift verlaufen würde hingegen erst im Laufe der Zeit. Dass sich stereoskopisches 3D als Thema eigenen würde, lag wohl ebenfalls im Gespür, meine ersten beiden inhaltlichen Posts am 29. April (daher feiere ich an diesem Tag Bloggeburtstag) hatten beide auch mit 3D zu tun. Zum einen stellte ich Laikas Stopmotion-Film Coraline vor, zum anderen postete ich ein offizielles Bild aus dem Weißen Haus in Washington, wie Barack Obama mit Frau und Stab mit 3D-Brillen beim Superbowl den anaglyphen 3D-Spot von DreamWorks‘ Monster und Aliens schauten.

Obama guckt 3D -Foto by The Official White House Photostream

Der erste inhaltliche Beitrag: Obama guckt 3D -Foto by The Official White House Photostream

 

Wirtschaftsmotor 3D

Doch nicht die Digitalisierung des Kinos war der eigentliche Motor der letzten 5 Jahre, sondern das Thema 3D. Mit dem Erfolg von James Camerons AVATAR wurde die Lawine nicht nur im Kino ins Rollen gebracht. Auch auf DigitaleLeinwand gab es einen regelrechten Run auf Informationen zum Thema 3D- welcher Film wird noch in 3D zu sehen sein, was ist nachträglich konvertiert, was nativ in 3D gedreht? Noch immer laufen meine 3D-Übersichtslisten und die Timeline sehr gut, auch durch die Übersicht der räumlichen Gestaltung. Schnell entwickelte sich DigitaleLeinwand zum größten deutschen Blog für die Themen 3D und digitales Kino, wurde primäre Quelle für diese Inhalte. Im Laufe der Zeit entwickelten sich weitere Themenfelder: Filmmarketing, filmbasiertes Sociel Media Marketing, alternative Inhalte, Kinotechnik, aber auch auch Hypethemen wie Augmented Reality, Apps, Motionposter oder High Frame Rate.

Tolles Tool! Die 3D-Timeline bietet eine chronolgische Übersicht über alle 3D-Filme

Tolles Tool -die 3D-Timeline bietet eine chronologische Übersicht über alle 3D-Filme

Der Erfolg des Blogs schlug auch in mein berufliches Leben über: meine Zusammenarbeit mit Wim Wenders für seinen 3D-Tanzfilm Pina, Vorträge auf dem Dokumentarfilmpreis, dem Medienforum NRW oder dem KINO-Kongress, Moderationen auf der medienwoche@IFA oder im 3D Innovation Center und natürlich meine Arbeit in der Online PR und im Social Media Marketing für unterschiedliche Verleiher, Produzenten und dem Deutschen Filmpreis. Unter dieser schönen Arbeit leidet dann das Blog manchmal, da der Tag einfach nur 28 Stunden hat und man von irgendwas ja auch seine Brötchen zahlen muss- auch wenn ich mittlerweile etwas Geld durch Werbung mit DigitaleLeinwand verdiene.

 

Alles auf 0- was bringt die Zukunft?

DigitaleLeinwand. Digitales Kino. Das Jahr 0- das Kino ist digital, eigentlich habe ich kein Handlungsfeld mehr, könnte aufhören zu schreiben. Auch höre ich immer wieder „3D ist kein Thema mehr“. Das stimmt so halb. 3D ist im Kino angekommen, jedes vierte verkaufte deutsche Kinoticket im Jahr 2013 war ein 3D-Ticket, die Zahl der Produktionen bleibt konstant hoch. Auch bei mir auf dem Blog gibt es keine Müdigkeit zum Thema, wenn bis zu 120.000 Leser im Monat einem die Informationen aus den Zeilen saugen. Schwupps gehört man zu den größten Filmblogs in Deutschland, der auch in der Film-Blogosphäre seinen Platz (obwohl jenseits der Reviews) gefunden hat.

Inhaltlich habe ich mein Themenfeld vom Schwerpunkt 3D bereits im letzten Jahr auf das Feld der Immersion ausgeweitet, daher lest ihr auch regelmäßig über IMAX, 4K oder Dolby Atmos 3D-Sound. Auch Filmmarketing, alternativer Content, Kinotechnik, VFX, Animation und Video on Demand bleiben künftig Thema auf DigitaleLeinwand. Formal steht demnächst das Redesign an, mit dem ich schon sehr lange schwanger gehe. Inhaltlich werde ich künftig Dinge wie Trailer, neue Poster oder PR-Inhalte einfach mal ohne großen Begleittext reinklinken, die frei werdende Zeit nutze ich dann für längere Texte und Recherchen. Da wird sich sicher ein guter Mittelweg zwischen Information und Unterhaltung einpendeln.

Geburtstagskuchen

Statt Geschenke- Blogparade

Wer mir zum Blog-Geburtstag eine Freude machen möchte: ich habe zwei Wünsche, die ihr mir erfüllen könnt:

  1. Mich erreichen viele eurer Statements und Kommentare via Facebook, Twitter, Google+, als Direktnachricht, per Mail oder im persönlichen Gespräch. Ich freue mich über jeden davon, macht gerne weiter. Toll wäre es, wenn ihr euch auch an die Kommentare hier direkt im Blog traut.  Ich weiß, es sind öffentliche Statements, aber es wäre einfach gut die Diskussion am Ort des Geschehens zu führen.
  2. Ich wünsche mir eine Blog-Parade mit euch.  Dauer vier Wochen ab heute, also bis zum 29. Mai 2014. Natürlich dürft ihr gerne die Posts dazu auf eurem eigenen Blog veröffentlichen. Jeder Blogger kann mitmachen, natürlich aber auch jeder Journalist, Redakteur, Kinobetreiber oder Agenturmitarbeiter. Gemeint sind sowohl männliche wie weibliche Personen. Gebt mir einen Hinweis über einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Blogpost, alternativ nehme ich eure Tipps bei Twitter unter @digitalesKino mit Hashtag #digital14 entgegen, über das Kontaktformular oder per Mail. Alle Beiträge, die auf diese Blogparade verweisen, werden natürlich auch verlinkt. Die interessantesten Beiträge würde ich aber gerne auch hier als Gastbeitrag veröffentlichen. Ich bin wirklich gespannt auf eure Erfahrungen und Gedanken! Hier das Thema:

Was hat das Digitale Kino für euch in den letzten 5 Jahren verändert?
Kein Fragenkatalog, sondern ein paar Gedanken dazu: Fehlt euch der analoge Filmkorn-Look? Habt ihr gar eine Petition zum Erhalt des analogen Films unterstützt? Freut ihr euch über die konstante Bildqualität? Habt ihr 3D zu hassen oder zu lieben gelernt? Vermisst ihr das kleine Überblendungszeichen am Ende eines Filmaktes? Schließt euer Lieblingskino aufgrund fehlender Mittel für die digitale Umrüstung? Genießt ihr Kino-Events wie das Doctor Who-Jubiläum letzten Herbst? Macht digitales Kino für euch überhaupt einen Unterschied? Sicher hat jeder auch eine Anekdote parat, wo ein Schlüssel fehlte oder der Projektor streikte, wenn die knackig und witzig ist- nehmt sie gerne mit auf.

Und jetzt: Geschenke für euch

Ich habe Geburtstag, ihr bekommt die Geschenke. Denn ich blogge ja nicht nur zum reinen Vergnügen, sondern vor allem für meine Leserschaft. Zu gewinnen gibt es:

  • drei Google ChromeCast – mit dem daumengroßen Media-Streaminggerät lassen sich Filme, Musik, Fotos und vieles mehr aus dem Internet über eine mobile App für Smartphone, Tablet oder Laptop direkt auf den Fernseher übertragen. Macht aus jedem Flachbildfernsehr einen Smart-TV -tolles Ding!
  • fünf der besten 3D-Filme auf Blu-ray 3D (auf Wunsch auch DVD oder BD):  je ein Exemplar von Avatar, Pina, Hugo Cabret, Life of Pi und Gravity
  • 10 bundesweit einlösbare MovieChoice-Kinogutscheine

Gewinne Bloggeburstag 2014 -580px

Da die Gewinne aus der eigener Tasche kommt, dürfen diesmal auch alle mitspielen, selbst die sonst außen vor bleibenden Agenturkollegen (schöne Grüße!). Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 29.5.2014 um 12 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt.

Statt einer Gewinnspielfrage möchte ich gerne wissen, was euch an DigitaleLeinwand.de gut gefällt und was ich verbessern könnte. Ich bin offen für eure konstruktive Kritik. Und keine Sorge, die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ausgelost, die Antworten beeinflussen die Gewinnchancen nicht.

Rechtswege haben keinen Geburtstag und sind von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück. Und freue mich auf die nächsten 5 Jahre mit euch!

 

Bilder © The Official White House Photostream, designritter / photocase.com DigitaleLeinwand, Fox, NFP, Paramount, Warner Bros, Moviechoice, Google· Alle Rechte vorbehalten.

THE DAY OF THE DOCTOR ist hier- Herzlichen Glückwunsch, Doctor Who!

In die Kinos strömen heute Scharen von Timelords mit Fliege und Sonic Screwdriver. DOCTOR WHO feiert Geburtstag! Die britische Science Fiction Serie ging auf der BBC vor 50 Jahren am 23. November 1963 erstmals auf Sendung, heute scheint sie populärer denn je. Wer keine Tickets mehr für das exklusive 3D-Jubiläum „The Day of the Doctor“ im Kino bekommen hat, möge nochmal umgehend seine Kino-Seite checken, viele Kinos bieten das Special in mehreren Sälen und/oder in einer zweiten Schicht in der Spätvorstellung an. Fox Channel zeigt das Special heute Abend in der 2D-Fassung im deutschen Pay-TV.

Banner Doctor Who 3D

Im Vorfeld wurde von der BBC ein Day of the Doctor-Prequel-Minifilm mit dem Titel „The Night of the Doctor“ veröffentlicht, in dem der War-Doctor eingeführt wird. Hier die offizielle Synopsis: „On the eve of his most terrible battle, the Time Lord is faced with a choice that will change the course of his life. The darkest of days are about to begin. During the Time War, the Eighth Doctor attempts to rescue a pilot, Cass, whose spacecraft is crashing into the planet Karn. When Cass realises that the Doctor is a Time Lord, she refuses his aid, ignoring his claims that he has never taken part in the devastating Time War. The Doctor refuses to abandon Cass. Both are killed when the ship crashes. On the planet, the Doctor is taken in by the Sisterhood of Karn, who revive him temporarily; Cass, however, is beyond their help. The Sisterhood offer the Doctor a selection of potions which, if consumed before he expires, will regenerate him into a form of his choice. They convince the Doctor that he must take action and end the Time War.“

Und natürlich die Episode in voller Länge:

Auch im Netz wird gefeiert. Das offizielle Hash-Tag für Twitter lautet #SaveTheDay. Da dürfte heute Vogel glühen.


Auf der britischen Google-Seite wird der Geburtstag seit gestern mit einem offiziellen Doodle und einem Minigame begangen.

Google Doodle Doctor Who

Nachdem man sich einen der 10 bisherigen Inkarnationen des Doctors ausgewählt hat, sammelt man in verschiedenen Leveln die Google-Buchstaben- immer auf der Hut vor der Extermination durch die Daleks oder einen Cyberman. Schafft ihr das Game unter 12 Minuten?

Doctor Who Google Game

An den Geburtstag des Zeitreisenden hängt sich auch der nächste Animationsfilm von DreamWorks Animation „Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman“. In der Wiederauflage des Zeichentrickklassikers in CGI reist der schlaue Hund Mr. Peabody mit seinem Adoptivsohn statt mit einer TARDIS mit der WABAC Machine in die Vergangenheit, um lebendigen Geschichtsunterricht zu erteilen. Man gratuliert mit einem Special-Clip von Zeitreisendem zu Zeitreisendem. Nice!

Und wer heute Abend echt total verhindert sein sollte- keine Sorge, Doctor Who – Der Tag des Doktors wird auch auf Blu-ray, beziehungsweise Blu-ray 3D fürs Heimkino mit deutscher und englischer Sprachspur veröffentlicht. Vorbestellungen sind bereits möglich, ausgeliefert wird pünktlich vor Weihnachten am 20. 12.2013.

Happy Birthday, Doctor!

Doctor Who - Der Tag des Doktors- Blu-ray 3DBilder © BBC, Screenshot Google.co.uk· Alle Rechte vorbehalten.

DigitaleLeinwand.de feiert Geburtstag! Oder: Alles neu macht der Mai.

Was für ein turbulentes Jahr! DigitaleLeinwand.de feiert seinen zweiten Geburtstag, und guckt voller Spannung in ein aufregendes drittes Blogger-Jahr! Auch wenn es in den letzten Monaten manchmal etwas eng mit dem Publizieren war, haben mir die Leser die Treue gehalten, was mich besonders freute. Keine Sorge: Besucherzahlen zwischen 1000 und 3000 Personen am Tag verpflichten natürlich zum Weitermachen. Und auch die Gesamtbilanz kann sich sehen lassen: insgesamt besuchten bisher 868.171 eindeutige Personen DigitaleLeinwand.de und haben 2.481.791 Artikel aufgerufen- das sind fast 2,5 Millionen! Mannomann!

Und offensichtlich ist DigitaleLeinwand.de ein gutes Nachschlagewerk und eine relevante Dokumentation wie die Vielzahl der Anfragen für Master- und Diplomarbeiten belegt. Dazu kamen in diesem Jahr neben den üblichen Anfragen für Interviews und Vorträgen noch ein paar echte Highlights: die Ernennung zum offiziellen Prince of Persia-Desert Challenge-Blogger mit der Reise nach Marokko, mein Treffen mit den Pixar-Oscar-Preisträgern Lee Unkrich und Darla K. Anderson, die Moderation des Leadpanels des Innovationskongresses  3D-Cinema und stereoskopische Medienproduktion mit Höhepunkt des Fanta 4 3D-Live-Konzertes, den Leitartikel im Shortreport 2010 der AG Kurzfilm über die Chancen des stereokopischen Kurzfilms und natürlich das Online-Marketing für Wim Wenders‘ Tanzfilm in 3D PINA, um die wichtigsten zu nennen.

Zur Feier des Tages bekommt DigitaleLeinwand.de ein neues Outftit. Wenn ihr diesen Artikel lest, habt ihr es schon gesehen. Vor allem wurde vorne und im Backend kräftig aufgeräumt, im Laufe der Zeit haben sich viele Workarounds angesammelt, die nun verschlankt wurden. Es steht nun durch das neue Design mehr Platz zur Verfügung, Bilder und Videos können größer dargestellt werden. Und endlich gibt es nach langen Überlegungen ein Logo. Und ich wäre nicht ich, wenn das Logo nicht über einen Online- Kreativcontest zustande gekommen wäre. Eigentlich ist es animiert, die ganzen Feinheiten werden sukzessive implementiert. Und natürlich steht eine Überarbeitung der etwas pflegeintensiven Unterseiten an.

Natürlich gebührt ein großer Dank meinen Lesern, mit denen sich spannende Diskurse, freundliche Blog-Freundschaften und manchmal auch hitzige Diskussionen entwickeln konnten. Ich freue mich auf das kommende DigitaleLeinwand.de-Jahr mit euch! Und jetzt heißt es:  Vorhang auf und weiter eine allzeit gute Projektion auf DigitaleLeinwand.de!

Foto mit bestem Dank von designritter / photocase.com!

DigitaleLeinwand gratuliert dem Pixarblog herzlich zum 1. Geburtstag!

Oft werde ich gefragt, warum ich blogge. Als Antwort gebe ich dann zum einen meine Leidenschaft zum Thema an, zum anderen den Austausch mit den vielen netten Blogger-Kollegen rund um den Globus. Christian von Pixarblog.de ist einer dieser Gründe. Plötzlich war er da in der deutschen Blogosphäre. Und gehört seit dem zu meiner täglichen Lektüre. Wie der Name schon sagt, bloggt Christian über alles rund ums Thema Pixar, von den Animationsfilmen über Produktionsnotizen oder auch Themenpark-Attraktionen. Und ist nicht nur bestens informiert, sondern pflegt seinen Blog auch sehr gewissenhaft und mit viel Liebe. Das gefällt mir sehr. Da Pixar ja alle Filme als 3D-Filme veröffentlicht, könnte ich den Pixarblog auch als Konkurrenz sehen, aber das Gegenteil ist der Fall: wir sind gute Bloggerfreunde geworden.

Darum mein Lieber: meine herzlichen Glückwünsche zu Deinem 1. Blog-Geburtstag! Möge immer genug Material zum Bloggen und Zeit zum Berichten vorhanden sein!

Und wer trotz Verlinkungen und Blogroll noch immer nicht auf dem Pixarblog zu Besuch war: jetzt aber geklickt und gratuliert! 🙂

The Simpsons 20th Anniversary Special: In 3-D! On Ice! Eine D'Oh-kumentation.

Ja, die Simpsons feiern 20. Geburtstag und wie es sich gehört, lässt der Haussender Fox ein hübsches Special darüber springen. Regisseur und „Ich nehme Super-Size“-McDonalds-Tester Morgan Spurlock hat eine einstündige Dokumentation produziert, die heute Abend im Vorfeld der 450. Episode ausgestrahlt wird.

Und bevor es Missverständnisse gibt: die Sendung kommt weder als Ice-Revue, noch in stereoskopischem 3D, das war ein ganz billiger Marketing-Trick von Fox. Denn 3D verkauft derzeit anscheinend alles, sogar alte gelbe Männchen. 😉

Spurlock wird in der Stunde keine komplette Aufarbeitung von 20 Jahren Simpsons-Geschichte leisten. So begibt er sich mehr auf die Entdeckungreise eines Pop-Phänomens mit Skurrilitäten aus aller Welt.
Und natürlich kommen Kritiker wie der strenge Katholik Bill Donohue und Drehbuchautoren wie Conan O’Brien zu Wort. Aber auch die Musiker Sting oder Moby. Und natürlich der Erfinder der Simpsons, Matt Groening himself.

Die Sendung läuft heute abend um 20:30 US-Ortszeit auf Fox, wir werden wohl auf das Netz zurückgreifen müssen. Eine kleine Vorschau gibt es direkt bei Fox (hier klicken) oder bei Morgan Spurlock.

Und hier noch ein bisschen Bewegtbild. Warum die Simpsons Leben gerettet haben:

Der Mr. Plow HipHop-Remix (passend zum Wetter)

Astor Film Lounge- Deutschlands erstes Premiumkino feiert 1. Geburtstag!

Am 22. Dezember 2009 feiert Deutschlands erstes Premiumkino, die Astor Film Lounge in Berlin, den ersten Geburtstag. Zur Feier des Tages wird die Opernaufführung von Verdis „Il Trovatore“ via Satellit live aus dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona übertragen.

Astor1

Die Astor Film Lounge am Kurfürstendamm 225 lässt ein Stück Glanz an der ehemaligen Westberliner Kinomeile wieder auferstehen- und gehört zweifelsohne zu den schönsten Kinos Deutschlands. Der denkmalgeschützte Saal besticht aufgrund seiner Architektur und der geschmackvollen Einrichtung. Die muschelförmige Decke wird mit Licht in changierenden Farben beleuchtet. Und natürlich gibt es zwei Vorhänge- den Bühnenvorhang und den silberfarbenen Wolkenvorhang, der sich vor Filmbeginn hebt. Zur Neueröffnung 2008 wurde die Astor Film Lounge mit einem digitalen 2k-Projektor ausgestattet, der auch stereoskopische 3D-Projektionen ermöglicht. Eine 6000 Watt-Tonanlage sorgt für den richtigen Klang. Die verstellbaren Ledersessel mit wirklich großzügigem Reihenabstand und Fußhockern bieten größten Komfort. Und auch der Service wird im Haus groß geschrieben: vom Parkservice über die Garderobe bis zur Bedienung mit Speisen und Getränken direkt am Platz. Dazu gehört auch ein Begrüßungscocktail.

Neben Kinoaufführungen bietet die Astor Film Lounge dank Digitalisierung auch alternative Inhalte für seine Besucher an. Fest auf dem Spielplan stehen Liveübertragungen von Opern, aber auch Robbie Willams‘ Electric Proms-Konzert konnte man hier live erleben. Im August war sie der Berliner Gastgeber der weltweiten Film-Liveübertragung der Fiction-Umwelt-Doku The Age of Stupid.

astor2

Der Betreiber Hans-Joachim Flebbe, Theaterleiter Jürgen Friedrich und das Team der ASTOR Film Lounge laden die Besucher am Abend des 22.12.  ein, den ersten Geburtstag mit einem Glas Champagner zu feiern. Zur Feier des Tages steht ein Klassik-Highlight auf dem Programm: Ab 19:45 h wird Giuseppe Verdis Oper „Il Trovatore“ aus dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona live per Satellit übertragen. Im Jahre 1847 gegründet, spielt das Gran Teatre del Liceu als Kultur- und Kunstzentrum Spaniens bis heute eine entscheidende Rolle. In der Inszenierung von Gilbert Deflo sind Fiorenza Cedolins, Marco Berti, Luciana D’Intino, Roberto Frontali und Paata Burchuladze in den Hauptrollen zu erleben.

Verdis Oper in vier Akten basiert auf dem Schauspiel „El trouvador“ von Antonio García Gutiérrez (1836). Il Trovatore, zu deutsch „Der Troubadour“, spielt im Spanien des 15 Jahrhunderts. Der Graf Luna ist in Leonara verliebt, welche ihrerseits in Manrico , den Troubadour, verliebt ist. Als der Graf seinen Gegenspieler Manrico gefangen nimmt, bietet Leonara sich ihm als Preis für Manricos Leben an. Luna denkt, dass er am Ziel wäre, doch Leonara nimmt sich mit Gift das Leben.

astor3

Karten für dieses Geburtstags-Opern-Highlight können auf der Webseite im Internet, sowie täglich ab 14:30 Uhr an der Kasse der Astor Film Lounge erworben werden. Die Eintrittspreise für dieses Opern-Highlight liegen, je nach Platzwahl, zwischen 25 und 29 Euro.

Die nächste Opern-Aufführung findet am 19. Januar 2010 mit der Live-Satellitenübertragung von Richard Strauss „Salome“ aus dem Teatro Comunale di Bologna statt. Im Kinoprogramm sind bis Weihnachten Til Schweigers „ZweiOhrKüken“, sowie Pixars Animationsfilm „OBEN“ als 3D-Vorstellung zu sehen. Ab dem 24.12. wird James Camerons neues Werk „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ gezeigt, ebenfalls in stereoskopischem 3D.

DigitaleLeinwand gratuliert herzlich zum ersten Geburtstag und wünscht einen unvergesslichen Abend!