Beiträge

3D-Filme sorgen weiter für gute Zahlen am Boxoffice – die Kinochcharts der Woche

Die deutsche Kino-TopDrei ist fest in flacher Filmhand: Vampire in Eclipse, Karate mit den Kids und Ritter am Tag mit Cruise und Diaz. Doch dahinter trotzt ein grüner Oger mit weiterhin hervorragenden Einspielzahlen. Rund 275.000 Tickets lösten die Fans von „Für immer Shrek“ am letzten Wochenende, was einen soliden vierten Platz mit insgesamt rund 1,7 Mio Besuchern sichert. Doch dürfte er in weiten Teilen am kommenden Donnerstag die 3D-Leinwand räumen, wenn endlich Pixars „Toy Story 3“ am 29. 7. anläuft.

In den USA ist der dritte Teil der Spielzeug-Saga bereits der erfolgreichste Film des Kinojahres und der zwölfterfolgreichste Film aller Zeiten. Mit den zusätzlichen 9 Mio Dollar an diesem Wochenende wurde ein gesamtes Einspiel von 379,5 Mio Dollar zu Woody, Buzz und Lotso in die Spielzeugkiste gesteckt.

Kleiner Ausblick nach Fernost: Toy Story 3 ist in Hong Kong bereits innerhalb einer Woche der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Seit dem Start am 15. Juli setzte er rund 37,5 Mio. Hongkong Dollar (etwa 4,82 Mio. US-Dollar) um. Bisheriger Rekordhalter war übrigens „Toy Story 2“, der für 35,7 Mio. Hongkong Dollar allerdings zwei Monate im Kino brauchte.

Langsam wird es eng in Hamms Bäuchlein: mit einem weltweiten Einspiel von 730,5 Mio. Dollar ist Toy Story 3 bereits der siebterfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. In der Bestenliste der erfolgreichsten Filme weltweit steht er derzeit auf Platz 37.

Der erste CGI-Film von Illumination Pictures „Ich – Einfach Unverbesserlich“ musste seinen Spitzenplatz an die Neustarts „Inception“ und „SALT“ abgeben. Nach seinem hervorragenden Start in der Vorwoche bedeutet dies nun Platz 3 der US-Kinocharts mit einem leichten Minus von 26% und ein Einspiel von 24,1 Mio Dollar. Gru und seine Minions konnten damit insgesamt bereits 161,7 Mio Dollar umsetzen- mal sehen, ob sie diesen Erfolg an der deutschen Kinokasse ab dem 30. September wiederholen können.

Bild © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

Für immer Shrek 3D weiterhin Spitzenreiter der deutschen Kinocharts

Weiterhin ist der Spitzenreiter der deutschen Kinocharts grün und dreidimensional. Der vierte Teil der Oger-Franchise „Für immer Shrek“ konnte auch an diesem Wochenende dem heißen Wetter und dem Fußball-WM-Endspiel trotzen. Mit rund 256.000 verkauften Eintrittskarten ist der letzte Teil der Oger-Saga klarer Favorit an der Kinokasse. Mit einem gesamten Einspiel von 5.678.422 € entert Shrek 4 in dieser Woche die Top 15 der deutschen Allzeit-S3D-Film-Kinocharts- und wird in den nächsten Wochen sicherlich noch ein paar Plätze aufholen. Deutlich wird das Kräfteverhältnis 2S versus 3D: In 407 3D-Kinos wurden 185.000 Besucher erreicht, in 508 2D-Kinos lediglich 70.000 Tickets verkauft. Das ist ein Kopienschnitt von 455 für jede 3D-Kopie gegenüber 138 für die flache Fassung. Plastischer muss ich nicht werden, oder?

Bild © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

“Für immer Shrek”, “Toy Story 3″ und “ICH- einfach unverbesserlich” im WM-Fußball-Fieber

Die Fußball-WM ist derzeit überall das beherrschende Thema. So wundert es nicht, dass auch unsere Animationsfilm-Helden sich dem Thema Fußball widmen und mit unterschiedlichen Aktionen zum Mitmachen einladen.

Der grüne Oger Shrek läuft mit seinem vierten Abenteuer „Für immer Shrek“ derzeit im 3D-Kino, Und natürlich ist Shrek auch beim Fußball kein Weichei und zimmert das Runde ins Eckige, dass Rumpels Hexen noch blässer als ohnehin schon werden. Und schon heißt es Anpfiff beim Elfmeterschießen! Das Ogerteam tritt gegen das Hexenteam an und abwechselnd wird geschossen und (hoffentlich) gehalten. Pro Team werden fünf Bälle geschossen, die Intensität und die Richtung wird mit der Maus gesteuert. Sollte es nach fünf Runden ein Unentschieden geben, entscheidet das Golden Goal über den Sieg. Die Weit Weit Weg-Meisterschaft kann man hier spielen.


Für Pixars elften Animationsfilm „Toy Story 3“ gibt es gleich zwei Möglichkeiten zum Fußballern: Zum einen könnt ihr gegen den Dino Rex im Elfmeterschießen antreten. Fünf Bälle kann man schießen, die Richtung wird mit der Maus gesteuert. Drauf aufs Tor und los geht es! Rex‘ Fussball Spass lässt sich leider nicht einbetten, kann man aber unter diesem Link spielen.

Und für wen Fußball vor allem Kopfarbeit ist, stellt den Rekord im Dauerköpfen mit den grünen Aliens auf. Für jeden erfolgreich wieder in die Luft gebrachten Ball gibt es auf der Bildanzeige einen kurzen Einblick auf Toy Story 3. Und man muss es zugeben: eine Antenne ist nicht da optimale Werkzeug zum gradlinigen Köpper! Hier geht es direkt zum Spiel Keppy Uppy.

Und weiter geht es mit den fußballbegeisterten Animationsfiguren.Der Oberschurke Gru plant den großen Coup: mit Unterstützung seiner fleißigen Gehilfen, den Minions, will er den Mond stehlen. Doch braucht er dafür noch etwas mehr Zeit, „ICH – einfach unverbesserlich startet erst am 30. September 2010 in den deutschen 3D-Kinos. Kein Wunder, sind die Minions doch gerade weltweit unterwegs auf Fansuche. Wer sich selber einen Minion erstellen will, kann das auf der offiziellen Webseite natürlich tun. Und selbstverständlich gibt es, passend zur WM, auch Trikots als Outfit- und natürlich auch eine Vuvuzela als Accessoire. Den Minion-Maker gibt es auf dieser Webseite.

Bilder © Paramount (1), Disney/Pixar (2,3) Universal (4) · Alle Rechte vorbehalten.

über die Hälfte aller gelösten Kinotickets dieses Wochenende gingen ans 3D-Kino- “Für immer Shrek” absoluter Spitzenreiter

Wie prophezeit übernimmt in dieser Woche erneut ein stereoskopischer 3D-Film die Spitzenposition der Kinocharts: „Für immer Shrek“ aus dem Hause DreamWorks zeigt den Menschen, was ne Forke ist. Zwar ist der vierte Teil der Oger-Franchise in Vergleich zu seinen Vorgängern am schwächsten gestartet, hatte aber durch 3DWM und Sommerwetter mit starker Konkurrenz zu kämpfen. rund 390.000 Besucher ließen sich davon nicht abhalten und stürzten sich in das fantastische 3D-Abenteuer. Und da ein starkes Verkaufsargument die 3D-Fassung ist, verwundert es nicht, dass über 73% der Tickets für eine 3D-Leinwand gelöst wurden. Da haben analoge 2D-Leinwände klar das Nachsehen.

Shrek hat wahren Grund zur Freude

Mit etwas fußlahmen rund 17.000 Besuchern konnte „StreetDance 3D“ an seinem fünften Wochenende Platz 5 der Kinocharts für sich ergrooven.

Insgesamt konnten an diesem Wochenende rund 600.000 Tickets an den deutschen Kinokassen verkauft werden. Das ist schwach aber die doppelte Anzahl im Vergleich zur Vorwoche. Aber ein klares Zeichen für die Dominanz von 3D: über 50% aller an diesem Wochenende in Deutschland verkauften Kinotickets wurden für eine S3D-Vorstellung gelöst. 3D trotzt dem guten Wetter und der WM.

Zahlenquelle: Filmwoche
Bild © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

Oh Shrek- deutsche Charakterposter von "Für immer Shrek 3D"

„Oh Shrek, was ist passiert“ steht auf dem deutschen Charakterposter des Titelhelden von Dreamworks viertem Oger-Abenteuer „Für immer Shrek“. Und ein bisschen möchte man dies zurückgeben, wenn man sich die deutschen Fassungen der Charakterposter ansieht. Im Vergleich zum Original wirken so doch irgendwie- übersetzt. Oger? Äh, oder?





Für immer Shrek ist seit dem 30. Juni 2010 in allen deutschen 3D-Kinos zu sehen.

Bilder © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

Mean and Green: Bildergalerie zum Filmstart von “Für immer Shrek” 3D

Der Oger in der Midlife-Crises und wirklich das letzte Kapitel der Shrek-Saga? Erstmals gibt es seit heute mit „Für immer Shrek“ ein Abenteuer mit Shrek, Fiona, Esel, dem gestiefelten Kater und all den anderen liebgewonnen Märchen-Charakteren in stereoskopischem 3D in Deutschlands Kinos zu sehen.

Und natürlich startet der Film in jedem verfügbaren 3D-Kino in Deutschland (siehe Karte). Und damit die Vorfreude weiter steigt, hier eine Bildergalerie mit jeder Menge Szenenfotos von „Für immer Shrek 3D“.

[slidepress gallery=’shrek4gallery‘]

Bilder © Paramount · Alle Rechte vorbehalten.

StreetDance 3D erneut die Nase vorn – dank 3D-Zuschlag

Schönes Wetter, Fußball-WM – mit rund 300.000 verkauften Tickets gab es ein äußerst schwaches Kinowochenende in Deutschland. An der Spitze behauptet sich weiterhin der ChickFlick „Sex and the City 2“, gefolgt vom GirlsFlick „Hanni und Nanni“. Allerdings nur nach Besuchern, bewertet man das Einspiel, kann sich der 3D-Tanzfilm „StreetDance 3D“ erneut einen Platz nach vorne auf Rang 2 schieben. Mit 45.000 Besuchern von Hanni und Nanni und rund 36.000 Besuchern für Streetdance zeigt 3D mit seinem Aufschlag erneut seine Strahlkraft.

Chloe (SIANAD GREGORY) und Gabe (HUGO CORTES) beim Vortanzen.

Chloe (SIANAD GREGORY) und Gabe (HUGO CORTES) beim Vortanzen.

Am kommenden Woche werden wir wieder einen 3D-Film an der Spitze der Kinocharts erleben: der vierte Teil der Oger-Franchise „Für immer Shrek“ startet am Donnerstag, erstmals in S3D.

Quelle: Filmwoche
Bild © Universumfilm · Alle Rechte vorbehalten.

Werde zum Oger mit der 3D-Fotoface-App “Shrekify Yourself!”

Nur noch eine knappe Woche, bis DreamWorks mit seinem S3D-CGI-Abenteuer „Für immer Shrek“ am 30. Juni in den deutschen 3D-Kinos startet. Um die Wartezeit zu verkürzen können wir uns alle in die Rolle des armen Shrek versetzen, der beim Vertrag mit Rumpelstilzchen besser das Kleingedruckte gelesen hätte. „Shrekify yourself!“ lautet das Motto, und natürlich bringt uns Oddcast diese 3D-Photoface-Fun-Applikation, die uns nach Avatarize yourself statt blau nun grün färbt.

Hier mein schreckliches Ergebnis. Und wer jetzt was von einer dicken Nase sagt, bekommt morgen zum Frühstück keine Waffeln!

Pixar- Einspielrekord mit "Toy Story 3" – dank 3D

Die Spielzeuge sind zurück- und so erfolgreich wie nie! Pixars aktueller Teil der Spielzeug-Saga „Toy Story 3“ von Regisseur Lee Unkrich eröffnet in den USA nicht nur mit dem besten Ergebnis der Firmengeschichte, sondern mit auch mit einem Einspiel von rund 41 Mio. Dollar am Starttag als bester Animationsfilm überhaupt. Und verweist in der Animationsfilm-Hitliste DreamWorks „Shrek der Dritte“ auf den zweiten Platz (38,4 Mio. Dollar). Insgesamt ist es der zwölftbeste Starttag aller Zeiten eines Films in den USA nach Tim Burtons 3D-Hit „Alice im Wunderland“.

Doch damit nicht genug: nach den ersten drei Tagen kommt das elfte Pixar-Animationsabenteuer auf ein Einspiel von 110,3 Mio. Dollar, das ist der beste Juni-Start aller Zeiten, sogar vor „Transformers 2“. Ein breiter Start und die höheren 3D-Eintrittspreise machen Speckis Bäuchlein voll: Auf rund 7500 Leinwänden in 4028 Kinos gestartet, war der Film mit einem 3D-Anteil von 43 % (3200 Leinwände in 2463 Kinos, inklusive 190 IMAX-Kinos) angelaufen. Die S3D-Fassung sorgte für 60% des Umsatzes, was ein geringerer Anteil als bei „Alice“ (70%) oder „Shrek 4“ (61%) ist. Der 3D-Aufschlag sorgte für einen zusätzlichen Schub von etwa 20 Mio. Dollar.

Noch ein Block auf die Zielgruppe: 54% des Publikums war jünger als 25 Jahren, nach Geschlechtern gleich verteilt. Familien stellten 67% des Publikums. 40% des Non-Family-Publikums kamen aus der Alterskohorte von 17-24 Jahren, was auf mitwachsende Toy Story-Fans schließen lässt. Nicht nur Andy geht jetzt aufs College…

Was gab es sonst noch in 3D? Dreamworks CGI-Animationsfilm „Für immer Shrek“ beschließt in den USA die Top 5 an diesem Wochenende mit einem Einspiel von 5,5 Mio. Dollar, was sich zu einem Gesamtergebnis von 223 Mio. Dollar addiert. Damit ogert sich „Für immer Shrek“ in der USA-3D-Topliste vorbei an „Drachenzähmen leicht gemacht“ (214 Mio. Dollar), steht aber noch hinter „OBEN“ (293 Mio. Dollar), „Alice im Wunderland“ (334 Mio. Dollar) und natürlich Spitzenreiter „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ (749 Mio. Dollar).

Bild © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.
Quelle: Boxofficemojo.com

Shrek eröffnete Cineplex Alhambra in Berlin mit großflächigem Kino-Branding

Wie ihr bereits gelesen habt, befindet sich Oger Shrek derzeit auf Deutschland-Tour. Bereits in der letzten Woche eröffnete der der grüne Held aus dem kommenden 3D-Blockbuster „Für immer Shrek“ (Filmstart 30. Juni 2010) inmitten einer Schar Berliner Schüler das Kiez-Kino Alhambra im Wedding. Der Grund war die offizielle Umbenennung des Hauses in „Cineplex Alhambra“, und die damit dokumentierte Zugehörigkeit zu einer der erfolgreichsten Kino-Marken in Deutschland- und der mittlerweile zweitgrößten Kinogruppe Deutschlands.

Nicht schlecht gestaunt habe ich, als ich mehr zufällig am Kino vorbeifuhr: Dem Anlass entsprechend präsentiert sich das Haus zur Zeit im kompletten Shrek-Design.
Die gewaltige Glasfassade ist mit überdimensionalen Shrek-Charakteren beklebt und auf dem Dach sind riesige, grüne Shrek-Ohren montiert. Die komplette Innenbeleuchtung wurde ausgetauscht und wenn es dunkel wird, dann erstrahlt die Seestraße/Ecke Müllerstraße komplett in grünem Licht. Noch bis Ende Juli wird sich das Kiez-Kino so präsentieren und seine Besucher willkommen heißen.

Das Alhambra-Kino hat in seiner fast 100-jährigen Tradition vom Stummfilm bis zur Einführung von DIGITAL 3D alle wichtigen Kapitel der Kino-Geschichte mitgeschrieben und blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Nach einem 6 Jahre dauendem Kampf wurde das Haus aus der Insolvenz gerettet und inzwischen wieder auf Erfolgskurs gebracht. Geschäftsführer Günther Mertins: „Wir sind immer noch dabei, insgesamt 1 Mio. € ins Kino Alhambra zu investieren z. B. in die Ausstattung aller Säle mit 3D-Technik und die Modernisierung und Renovierung des Kinos vom Keller bis zum Dach.“

Die Programmauswahl im Cineplex Alhambra ist familienorientiert und neben den großen Blockbustern werden einzelne Gruppen zielgenau versorgt. So gibt es die Frauenreihe„Ladies First“, die Männerreihe „Echte Kerle“ und für die reiferen Besucher das „Filmcafe“. Geschäftsführer Günther Mertins: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ein breites und zielgruppengenaues Unterhaltungsprogramm anzubieten. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf dem Familien- und Jugendbereich. Dafür haben wir unsere Reihen „4Teens“ und den „Cineplex Kinderclub“ ins Leben gerufen.“

Günther Mertins: „ Die Kinos verstehen sich heute nicht mehr als bloße Abspielstätten. Der Gast möchte mehr in seiner Freizeit erleben und wir haben die Möglichkeit, ihm sowohl räumlich als auch technisch die perfekte Location zu bieten.“

Für Aufgeweckte gibt es zukünftig das „Frühstückskino“, das regelmäßig morgens um 06.00 Uhr -begleitet von Croissant und Kaffee- die neuesten Kinofilme der Woche präsentiert. Eine Klassikreihe „Große Filme auf großer Leinwand“ wird es nach den Sommerferien geben. Aber auch der so genannte alternative Content wird eine Rolle spielen: Live-Übertragungen von Konzerten, Opern- und Fußballveranstaltungen sind geplant, so wird es zum Beispiel neben den Fußballübertragungen während der WM auch das erste deutsche 3D-Live-Konzert der „Fantastischen Vier“ geben.

Die Cineplex-Gruppe ist eine Vereinigung selbständiger Kinounternehmen in Deutschland und nach Besuchern bzw. Umsatz die zweitgrößte Kinogruppe bundesweit. Sechs Häuser mit 30 Leinwänden und insgesamt 250 Mitarbeitern gehören in Berlin zur Gruppe und avancierten im Jahr 2009 mit 1,4 Mio. Besuchern zu einem der größten Kinobetreiber der Stadt. In Berlin gehören zur Gruppe: das Adria Filmtheater, das Cinema, das Karli, das Cineplex Spandau, das Cineplex Titania, und das Cineplex Alhambra.

DigitaleLeinwand.de gratuliert dem Sieben-Sterne- Cineplex Alhambra zur Umbenennung und wünscht alles Gute für die das digitale 3D-Kino-Zeitalter!

Bilder © Cineplex Alhambra/ Paramount Pictures · Alle Rechte vorbehalten.