Beiträge

"U2 3D" und "Fly me to the Moon" kommen als 3D-Wiederaufführung!

Kaum ist die Kinostartliste des Jahres 2010 vervollständigt (siehe hier und auch hier), kommen neue Infos. Fantasiafilm bringt die beiden stereoskopischen 3D-Filme „U2 3D“ und „Fly me to the Moon“ ab dem 18. Februar 2010 erneut in unsere Kinos. Gutes Timing, wird doch die Lücke im 3D-Spielplan zwischen „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ und „Alice im Wunderland“ damit gut gefüllt.

Über die beiden Filme: „U2 3D“ ist ein grandioses neuartiges Kino-Erlebnis, das die Zuschauer mitten in ein energiegeladenes Stadionkonzert einer der populärsten Bands der Welt versetzt- und dabei echtes Live-Gefühl vermittelt. Die Produktion verbindet digitale 3D-Aufnahmen und 5.1 Surround Sound mit dem faszinierenden Erlebnis eines U2-Konzertes – aufgenommen in Südamerika während der „Vertigo“ Tour – und schafft auf diese Weise eine noch nie dagewesene Form eines Konzertmitschnittes.

U2-3D

Die Apollo-11-Mission war nicht nur ein großer Sprung für die Menschheit, sondern auch für drei junge Stubenfliegen! In “Fly me to the Moon 3D” machen die Fliegenjungs Nat, Scooter und IQ ihren Traum wahr und fliegen mit der legendären Apollo-11-Mission zum Mond. Dieses CGI-Abenteuer gilt als der erste abendfüllende Film, der von der ersten Szene an für die ausschließliche Veröffentlichung in 3D konzipiert und produziert wurde.

Fly me to the Moon

Viele werden diese beiden Filme nicht im Kino gesehen haben, was einfach an der Anzahl verfügbarer 3D-Leinwände in Deutschland im Jahr 2008 lag. Ich freue mich sehr über diese Entscheidung und stelle fest, dass 3D nicht nur einen großen Reiz an der Kinokasse ausübt, sondern die Filme in den Kinos auch sehr lange Laufzeiten haben und einen großen Reiz für Wiederaufführungen bieten.

Natürlich gibt es rechtzeitig vor Filmstart noch weitere Infos, Trailer, Szenenfotos, Plakate und mehr über die beiden Filme.

Bilder © Fantasiafilm

Ice Age 3 läuft in China nur in 3D – und umgeht staatliche Filmbeschränkung

Twentieth Century Fox International wird „Ice Age: Dawn of the Dinosaurs“ in China nur in der 3D-Fassung veröffentlichen. Die Entscheidung erscheint ungewöhnlich, denn China gibt es nur rund 200 3D-fähige Leinwände. Stereoskopische Filme haben aber einen entscheidenden Vorteil: die staatliche Behörde für Film und Fernsehen hat 3D-Inhalte derzeit von der staatlichen Beschränkung ausgenommen. Ja genau, staatliche Beschränkung. Die sieht derzeit eine Limitierung auf 20 US-amerikanischen Filme vor- pro Jahr.

Das ist nicht nur Protektionismus der heimischen Filmindustrie, sondern heizt auch den Handel mit illegalen DVDs vom Schwarzmarkt an, da das Interesse an ausländischen Filmen bei der Bevölkerung durchaus besteht.

Ice Age 3 wäre nun der fünfte 3D-Film in China nach Bolt (mit einem Umsatz in China von 4,4 Mio. US-$) , Reise zum Mittelpunkt der Erde (10 Mio. US-$), Monsters vs. Aliens (4,7 Mio. US-$) und dem frisch gestarteten belgischen Animationsfilm „Fly me to the Moon“, die außerhalb der Kappgrenze gehandhabt werden. Auch Disney/Pixars UP wird in China als 3D-Fassung ab August 2009 laufen. Damit hat Hollywood die erlaubte Ausstrahlquote in diesem Jahr um 25% erhöht.

Was bedeutet: 3D-Filme eröffnen durch ihre Neuheit erweiterte Möglichkeiten entgegen staatlicher Beschränkungen. Das nenne ich erfolgreich!