Beiträge

Teenage Mutant Ninja Turtles - 360 Grad Video

TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES – Untergrund-Pizza in 360 Grad

360 Grad-Videos sind seit dem Hype mit den High Tech- Virtual Reality-Brillen und ihren kleinen Pappkollegen ein beliebtes und aufmerksamkeitstarkes Mittel in der Filmkommunikation. Pünktlich zum US-Kinostart des neuen Kino-Abenteuers OUT OF THE SHADOWS springen die vier TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES Leonardo, Donatello, Michelangelo und Raphael (oder Leo, Mikey, Donnie und Raph, wie sie sich jetzt nennen) auf den Trend auf. In ihrem unterirdischen Geheimversteck nehmen sie es mit einem völlig wehrlosen Gegner auf – einer Pizza. Hier das 360 Grad-Video der ‪#‎TMNT2‬ Weiterlesen

Batman vs Superman - Augmented Reality

BATMAN vs. SUPERMAN – Augmented Reality-Display verwandelt Kinogäste in Superhelden

Team Batman oder Team Superman? Verwandelt euch via Augmented Reality selbst in euren Lieblings-Superhelden. Weiterlesen

Minions - Vatertag

I ♥ Papa – Filmpromotion zum Vatertag

Zum Muttertag gab es eine kleine Social Media- Filmpromotion-Schau auf DigitaleLeinwand.de, da kann man das doch auch für den Vatertag wiederholen. Theoretisch. Denn dazu findet so gut wie nichts statt.
Weiterlesen

Devil Baby Attack – Fox erschreckt hilfsbereite Passanten mit animatronischem Teufelsbaby

„Ich auch, ich auch!“ mögen die Marketingverantwortlichen bei 20th Century Fox gedacht haben, als sie die das Video Telekinetic Coffee Shop Surprise sahen. Ein Video, dass einen Prank zur Bewerbung des Horrorfilm-Remakes von CARRIE viral verbreiten sollte. Und gigantischen Erfolg hatte, das Prank-Video erreichte über 52 Mio. Views auf Youtube und wurde von Werbeprofis aufgrund seiner optimalen Viralität gelobt (deutlich bessere Ergebnisse als der Film btw.).

Devil Baby Attack

Also heuerten sie zur Bewerbung des kommenden Horrorfilms DEVIL‘S DUE – TEUFELSBRUT ebenfalls die New Yorker Viral Video Marketing Agentur Thinkmodo an, die neben einem ferngesteuerten Bugaboo-Kinderwagen auch eine Animatronik-Figur des teuflischen Babys entwarfen. Alleine durch die Straßen rollend, lauerte man hilfsbereiten Passanten auf, um ihnen einen kräftigen Schreck einzujagen, wobei es nicht nur kräftige Geräuschunterstützung, sondern auch vollen Körpersäfte-Einsatz gab:

Warum haben sie Chuckesmee aus Twilight nicht recyclet? Ich finde ja Angst als Werbemittel grundsätzlich eher schwierig. Während sich beim Telekinetic Coffeeshop-Prank noch die Essenz des Films (erwachende Telekinese, die zur Verteidigung eingesetzt wird) im Storytelling wiederfindet, geht es hier in der Devil Baby Attack um einen plumpen Erschrecker-Scherz. Sicher nicht minder effektiv im kurzzeitigen Furchteinflößen, aber auch so schnell gelutscht wie ein Halloween-Bonbon.

Der von  Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett dirigierte Supernatural Horrorfilm erinnert natürlich an den Klassiker Rosemarys Baby, wenn auch durch den Found Footage-Stil in die heutige Zeit gebracht. Meister des Horrors Eli Roth war sichtlich angetan (oder gut bezahlt?!), und lobte den Schrecker auf Twitter:

Na gut, dann geben wir ihm vielleicht doch eine Chance. Devil’s Due- Teufelsbrut läuft ab dem 10.04.2014 deutschlandweit in den Kinos.

Synopsis: Samantha (Allison Miller) und Zach McCall (Zach Gilford) sind auf ihrer Hochzeitsreise. Nach einer rätselhaften Nacht, an die sich beide nicht mehr erinnern können, wird Samantha schwanger. Zach hält die Schwangerschaft mit der Kamera fest und bemerkt dabei, dass Samantha sich seltsam verändert, was das junge Paar aber zunächst dem Stress zuschreibt. Als die Monate jedoch vergehen, wird deutlich, dass die mysteriösen Veränderungen ihres Körpers und ihres Geistes einen viel unheilvolleren Ursprung haben…

DevilsDue - Poster

Bilder © Thinkmodo/ Fox · Alle Rechte vorbehalten.

Zwischen Kunst-Installation und Werbung: Appshaker verwandelt Malls durch Augmented Reality in FROZEN PLANET

Schon mal eine Robbe gestreichelt? Mit einem Eisbären geboxt? Majestätischen Walen beim Tauchen zugesehen? Und das Ganze in einer stinknormalen Shopping-Mall? Augmented Reality macht es möglich. Zum Disc-Start der BBC-Doku „Frozen Planet“ begeisterte die interaktive augmented Installation von Appshaker große und kleine Zuschauer in den USA.
Ist das nicht fantastisch, wie man Menschen zum Staunen und zum Lachen bringt, in dem man sie zum Teil von etwas werden lässt? Wirklich wunderschön gemacht! Seht selbst (am besten auf groß, HD und laut stellen):

Wer sich für die britische digitale Kreativagentur Appshaker interessiert, kann auf der offiziellen Webseite weitere Informationen finden. Und hier noch in eine weitere Augmented Experience ansehen, die Appshaker für National Geographic letztes Jahr umsetzte. Was ist schon ein langweiliger ballonverknotender Clown, wenn man einen T-Rex haben kann?

Seufz, ich wünschte sowas würde auch mal in Deutschland stattfinden…

Operation Rührung- geniales Ambientmarketing für TITANIC 3D

Geheult hab ich damals bei Titanic nicht. Doch Fox versorgt die ganzen Schluchzer für die 3D-Wiederaufführung mit entsprechenden Rotzfahnen. Am 31.3. räumten Berliner Passanten & Touristen in kürzester Zeit das mit über 1200 Packungen Tempo-Taschentüchern verkleidete TITANIC 3D-Plakat voller Begeisterung leer- geheult wird später im Kino.

Win Win- sowohl Taschentuch-Lieferant Tempo, der die Packungen im Sonderdruck lieferte, wie auch der Film TITANIC 3D, der heute im Kino anläuft profitieren davon. Und wenn es was umsonst gibt, sagt der Passant nicht nein. Und trägt die Werbung hübsch nach Hause, bestenfalls sogar wieder mit ins Kino.

Und weil es so schön ist, Leuten bei stupider Arbeit zuzusehen: hier das MakingOf. Aber an dem Pixel-Herz arbeiten wir noch ein bisschen, gell?!

(vielen Dank an Stephan für den Hinweis!)

Digitales Recruiting: X-Verleih bietet Praktikantenplätze für Filmmarketing

Der in Berlin ansässige Filmverleih X-Verleih vertreibt nicht nur hervorragende deutsche Filme aus dem X-Filme Creative Pool, sondern bietet auch intensiven Einblick in ihre Tätigkeiten. Darum möchte ich euch ein Angebot für einen Praktikumsplatz für das Filmmarketing weiterleiten. Es gibt sicher viel zu tun, aber auch sehr viel zu lernen. Und- das kann ich garantieren- es erwartet euch eine nette und kompetente Zusammenarbeit.

Es sind zwei vergütete Stellen für den Zeitraum von je 6 Monaten ausgeschrieben, eine startet im August, eine im Oktober 2010. Hier das Gesuch:

Firmeninfo

Als Filmverleih agiert die X Verleih AG in enger Kooperation mit der X Filme Creative Pool GmbH (LOLA RENNT, GOOD BYE LENIN!, ALLES AUF ZUCKER!, DAS WEISSE BAND –EINE DEUTSCHE KINDERGESCHICHTE). Zu unseren Tätigkeitsbereichen gehören alle Maßnahmen der Filmherausbringung, insbesondere die Entwicklung, Planung und Durchführung von Marketingstrategien sowie der Vertrieb von deutschen und internationalen Filmen in Kino, Video/DVD und TV.

Profil/Anforderungen

Sie haben Lust, anspruchsvolle Filme von renommierten Regisseuren auf die Leinwände der deutschen Kinos zu bringen? Sie absolvieren ein Studium der Medienwirtschaft, Filmwirtschaft, Kommunikationswissenschaft, Marketing oder BWL und bringen Kenntnisse der deutschen Kinolandschaft mit? Aufgrund Ihrer Filmbegeisterung haben Sie schon Praktika im Filmbereich absolviert oder in einem Kino gearbeitet?

Als Praktikant/in im Marketing unterstützen Sie die Marketing-Manager bei der Konzeption und Umsetzung von Marketingkampagnen. Das Praktikum ist sehr vielfältig und bietet Einblicke in die Bereiche Unternehmenskooperationen, Werbemittelproduktion, Promotion, Events, natürlich Online-Marketing und die Durchführung von Kino-PR-Maßnahmen begleitend zum Kinostart unserer neuen Filme. Sie zeigen ein großes Maß an Eigeninitiative, jede Menge Engagement und Kreativität und haben ein sicheres Auftreten. Englischkenntnisse und einen sicheren Umgang mit dem MS Office-Paket setzen wir voraus.

X-Verleih sucht je einen Praktikanten ab August und ab Oktober 2010. Wir bieten äußerst spannende und wertvolle sechs Monate Praktikum in einem jungen Team, die Vergütung beträgt € 400,00 monatlich.

Bei Interesse bitte so schnell wie möglich Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per Email oder Post senden:

X Verleih AG, Susanne Feldbauer
Kurfürstenstr. 57, 10785 Berlin
susanne.feldbauer@x-verleih.de

Dann ran an die Bewerbungsunterlagen!

interaktiver Trailer für Iron Man 2 – jetzt auf DigitaleLeinwand.de ansehen

Der Eisenman fliegt ab dem 6. Mai 2010 zum zweiten Mal an die Kinokasse und bietet bestes Popcorn-Kino für Comic- und Technikfans. Jetzt gibt es einen interaktiven Trailer für Iron Man 2.

Trailer laufen noch immer linear ab um uns eine Geschichte zu erzählen, oder aber die Elemente und Höhepunkte des Films zu präsentieren. Nun ist nicht jeder vertraut mit dem Universum von Iron Man, während der Fan sich bei endlosen Charakterdarstellungen langweilt, ist der Newbie schon überfordert mit dem Grundarsenal der auftretenden Figuren. Iron Man macht es richtig und liefert nun einen interaktiven Trailer, bei dem Hotspots an verschiedenen Stellen einen Zugangspunkt für weiteres Material bieten. So werden nicht nur alte und neue Charaktere von Pepper Potts über die Black Widow bis Whiplash vorgestellt, es gibt auch Infos über die Evolution des Iron Man Suits, sowie Material zu den Kernszenen des Films wie dem Autorennen „Race of Champions“ und der Stark Expo 2010.

Etwas ähnliches hatte James Camerons Blockbuster „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ im letzten Jahr als Desktop-AIR-Applikation angeboten. Der interaktive Trailer zu Iron Man 2 kommt als Widget direkt im Browser und lässt sich für die virale Verbreitung natürlich auch in alle möglichen Plattformen von Facebook bis WordPress einbetten.

Gut gemacht, altes Blech sieht anders aus! Und hier nun der interaktive Trailer für Iron Man 2:

heute AVATAR- Webcast live auf Facebook!

Es vergeht kein Tag ohne eine neue Meldung zu James Camerons AVATAR- heute findet der erste „Standalone Streaming Webcast“ der Filmmarketing-Geschichte statt. Heute um 12 Uhr PST, das entspricht (wenn ich richtig gerechnet habe) 21 h unserer Ortszeit, präsentiert Handyhersteller LG den Webcast bei MTV, der auf Facebook live übertragen wird.

Webcast-klein

Neben James Cameron werden auch Produzent Jon Landau und die beiden Hauptdarsteller Zoe Saldana und Sam Worthington mit dabei sein. MTV News Managing Editor Josh Horowitz moderiert. Das halbstündige Interview wird auf MTV kurz vor Filmstart am 16. Dezember gemeinsam mit einem halbstündigen TV-Special ausgestrahlt. Aber natürlich ist es heute auf Facebook auf dieser Seite live zu sehen. Und natürlich gibt es weiteres, bisher unveröffentlichtes Material zu sehen. Und wie kommt LG ins Spiel? Per Video, gerne auch per Smartphone-Video, können die Fans Fragen an Cameron, Landau, Zaldana und Worthington stellen. „Call Cameron“ lautet die Devise, mit dem freundlichen Hinweise schlaue Fragen zu stellen, schließlich guckt die ganze Welt zu.

webcast 2

Webcasts sind nicht ganz neu, gab es bereits einen Webstream des Red Carpet-Events von der Michael Jackson „This is it“- Premiere auf UStream mit 1,8 Mio Abrufen (inklusive mir) und der Red Carpet- Übertragung von „Twilight – New Moon“ von MySpace und Ustream mit 3 Millionen Abrufen (exklusive mir). Aber nun wird es durch die eingereichten Fragen der Fans interaktiver. Diese Art der Filmkommunikation verbindet Film, TV und Internet. Sie ermöglicht nicht nur eine aktive Teilnahme durch die Möglichkeit der Videofragen, sondern hat auch einen starken sozialen Charakter. Alle Avatar-Fans weltweit sitzen heute pünktlich vor dem Rechner und erleben die Macher und Schauspieler so real, wie sie auch ihre sonstigen Freunde innerhalb dieses Mediums erleben. Und wenn die Filmemacher einem so nah wie Freunde stehen, guck ich mir doch auch im Kino an, was sie da Feines gedreht haben. Mir gefällt es und ich finde es sehr clever. Dann bis heute Abend auf Facebook!

AVATAR- interaktive Trailerapplikation läutet Paradigmenwechsel in der Filmkommunikation ein

Endlich fängt es an zu rocken! Für die Promotion von AVATAR hat Fox gestern Nacht eine interaktiven Trailerapplikation zum Download veröffentlicht. Der Filmtrailer wird mit weiteren Featurettes verknüpft, zudem stehen sämtliche offiziell veröffentlichen Videos, Szenenbilder und Twitternachrichten zur Verfügung. Diese Applikation ist nicht nur Contentportal, sondern vielleicht auch ein Paradigmenwechsel in der Filmkommunikation.

Die 1,25 MB große Applikation mit dem schlichen Namen „AVATAR Desktop App“ lässt sich auf der Webseite www.avatarmovie.com/air herunterladen. Sie basiert auf der Adobe AIR-Plattform, die man ggf. vorher installieren muss. Die Desktop-Applikation installiert sich wie gewohnt in das Programm-Menu des Rechnes und lässt sich über eine Desktop-Verknüpfung aufrufen.

Die Applikation startet und spielt den bereits bekannten internationalen Trailer ab. Dieser sogenannte interaktive Trailer ist eigentlich nur ein Trailer mit Hotspots, an denen man zu weiteren thematischen Featurettes gelangt. Benutzer von Bonusmaterialien auf DVD und Blu-ray kennen das vielleicht. Damit bietet die Applikation die Möglichkeit sich tiefer über die Geschichte, die Charaktere, die Fahrzeuge und Wesen zu informieren.

avatar app1

Ich halte das für äußerst clever. In der klassischen Marketingtheorie sagt man, dass ein Käufer sieben Kontakte mit dem Produkt braucht, um eine Kaufentscheidung herbei zu führen. Das mag im Zeitalter der Werbeflut überholt sein. Aber es ist ganz klar belegt, dass Filme einen deutlich stärkeren Zuspruch an der Kinokasse erfahren, wenn die Inhalte vorher bekannt sind. Ein Auswuchs davon sind die ganzen Buch-, Comic- und Gamesverfilmungen aus Hollywood. Sind weder Geschichte noch Inhalte des Films vorbekannt, muss man sie kommunizieren, und darin geben sich die Macher von AVATAR alle Mühe.

Nun aber der Unterschied zu statischen Anwendungen: bei einer Verbindung des Rechners mit dem Internet aktualisieren sich die einzelnen Bereiche der Anwendung: neu veröffentlichte Videos, Bilder und Twitter-Nachrichten werden als Feeds geladen und angezeigt. So erhält der interessierte Fan wirklich jeden Schnipsel- und das ganz ohne Zeitverzögerung. Und gerade für die Twitternachrichten ist das interessant, da man aufgrund der Fülle doch nicht alle Ankündigungen auf Twitter.com verfolgen kann.

avatar app2

Fox geht damit einen bedeutenden Schritt: die Kommunikations-Zwischenstufe des Filmmarketings wird übersprungen. Bisher waren die Filmverleiher auf die Presse angewiesen. Die Journalisten haben viele Infos für viele Filme auf dem Schreibtisch, und so versanden die mitunter interessanten Nachrichten im Papierkorb neben dem Faxgerät. Klingt vielleicht ketzerisch, aber ich habe keine Zeitung in Deutschland gefunden, die den AVATAR-Day vorab in der Zeitung angekündigt hat. Eine große und kostspielige Maßnahme, die aber bei uns ein wenig floppte, da man es nicht rechtzeitig kommunizierte. Das Problem mit der klassischen Presse lösen mitunter die Filmportale und Blogs, immer auf der Suche nach neuen Infos, schnell, oft ungefiltert, verliebt in die Objekte ihres Interesses. Doch lassen sich auch Blogger nur begrenzt steuern, die Zeit ihres (zumeist als Hobby ausgeführten) Schaffens ist begrenzt, und viele Seiten verwenden die Inhalte nur ein bisschen Futter in ihre Werbewüsten zu streuen. Zwar gibt es erste Bestrebungen Blogger wie mich in ihrer Arbeit mit neuen Informationen zu unterstützen, doch sind die Nachrichten nicht wirklich aktuell- ich warte doch keine Woche, bis der weltweit mit Spannung erwartete erste Trailer eine Woche später in der Sammelinfo angekündigt wird.

Nun bereitet der Verleih alle verfügbaren Informationen selber so auf, dass sie für den Endverbraucher, den einzelnen Kinobesucher nutzbar werden. Ein erstes gelungenes Beispiel war das Portal Indianajones.com, welches zum Filmstart des vierten Teils der Franchise aufgebaut wurde. Hier konnte man durch regelmäßigen Besuch der Webseite oder per RSS-Feed alle Informationen bequem verfolgen. Die AVATAR-Applikation geht einen Schritt weiter- sie befindet sich auf dem Computer des Users. Die Chancen, dass man die Applikation aufruft oder gar im Hintergrund laufen lässt, sind meines Erachtens höher, als dass man eine eine Webseite regelmäßig aufruft. Und egal wann man sich gerade dazu entschieden hat- jederzeit können sich User über die implementierten Links zu Fandango, Movietickets und Moviefone Kinotickets kaufen (zumindest in den USA)- und damit ihre Kaufentscheidung durchführen. Ja, Kinoticket-Vorverkauf ist gerade nach solchen aufgeblähten Aktionen wie zum Michael Jackson-Konzertproben-Film „This is it“ ein wenig in Verruf geraten, aber in den USA durchaus üblich. Und für die Filmverleiher eine sinnvolle Sache: die Tickets sind schon vor Filmstart verkauft, egal, was Freunde, Kritiker oder Twitter nach der Premiere sagen.

Sicherlich ersetzt diese Art der Applikation nicht komplett die klassische Presse- und Blogarbeit. Doch können sich diese nun auf ihre redaktionelle Arbeit konzentrieren. Und zum Beispiel solche Beiträge verfassen, statt nur einen weiteren Trailer zu posten. Mich interessiert natürlich eure Meinung zu diesem Thema- ich freue mich auf eine lebhafte Diskussion in den Kommentaren.