Beiträge

LEGENDS OF FLIGHT 3D heben am 23.12.2010 von der Leinwand ab!

Und kurz vor Jahresende bringt die Fantasia Film einen weiteren 3D-Film in die deutschen Kinos- mit dem Topthema des 3D-Kinos: Fliegen! Am 23. Dezember 2010 startet die Dokumentation LEGENDS OF FLIGHT 3D von Stephen Low seinen 42-minütigen Höhenflug von der 3D-Leinwand.

LEGENDS OF FLIGHT 3D verspricht bisher nie gesehene dreidimensionale Einblicke in die Welt der Luftfahrt und ermöglicht das ultimative Flugerlebnis auf der Kinoleinwand. Die im IMAX-Format gefilmte 3D-Dokumentation von Stephen Low illustriert mit beeindruckenden Aufnahmen die Entwicklungsprozesse der Flugzeug-Geschichte und deren fulminanten Eintritt in eine neue Ära.

Die Zuschauer können an der Entstehung der Boeing 787 teilhaben, die jetzt schon als Meilenstein in der Geschichte des Passagierflugs gilt und ohne zu übertreiben ‚Dreamliner‘ genannt wird, sowie des gigantischen Airbus A380, dem zweistöckigen Megaliner, der die bisher angenommenen Grenzen technischer Machbarkeit sprengt. Die 3D-Dokumentation macht den ersten öffentlichen Flug des Giganten A380 bei der Paris Air Show 2007 sowie den von einem begeisterten Publikum begleiteten Jungfernflug der etwas kleineren Boeing 787 hautnah und in 3D erlebbar.

Anhand der Entstehungsgeschichte der Boeing 787, deren Rumpf als erstes Großraumflugzeug überhaupt aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff besteht und die in Sachen Treibstoffverbrauch und Aerodynamik Maßstäbe für die Zukunft setzt, vermittelt LEGENDS OF FLIGHT 3D die revolutionären Technologien der heutigen Aviatik. Begleitet von Boeings Chefpiloten für den „Dreamliner“, Mike Carriker, erleben die Zuschauer außerdem einen dreidimensionalen Streifzug durch die dramatische Flugzeug-Geschichte des 20. Jahrhunderts: Von waghalsigen Looping-Manövern im hölzernen Stearman-Doppeldecker über den Nervenkitzel beim markerschütternden Start eines Harrier-Düsenjets bis zum Flug eines majestätisch durch die Stille gleitenden Schleicher-Segelfliegers.

LEGENDS OF FLIGHT 3D vermittelt auch einen Blick hinter die Kulissen der großen Flugzeughersteller und zeigt, welch immense Herausforderungen und Risiken bei der Entwicklung und Fertigung der radikal neuen Jumbos gemeistert werden müssen. Die Höchstleistungen der Ingenieure und die technischen Grundlagen der Luftfahrt werden dabei durch den Einsatz der von IMAX Mitbegründer Roman Kroitor entwickelten SANDDE Animationstechnik (Stereoscopic Animation Drawing Device) anschaulich vermittelt.

Nach vier Jahren Produktionszeit feierte LEGENDS OF FLIGHT 3D im Juni 2010 seine Premiere am Smithsonian National Air and Space Museum in Washington D.C. Ab 23.12.2010 (in Österreich ab 24.12.) wird die Dokumentation nun auch in Deutschland und Österreich in die Kinos kommen- natürlich in Digital und 3D.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite http://www.legendsofflightfilm.com

Bild © Fantasia Film · Alle Rechte vorbehalten.

SCAR 3D – Fantasia Film bringt zu Halloween 3D-Horror erneut in die Kinos

Am 21. Oktober 2010 startet die Fantasia Film GmbH & Co. Verleih KG in Zusammenarbeit mit Anolis Entertainment den Horrorfilm SCAR 3D in den deutschen Kinos. Der Produzent Norman Twain arbeitete für den Film mit der Firma Real D zusammen, die Content für die 3D-Kinos schaffen wollten und mit SCAR 3D den ersten in High-Definition 3D gedrehten Horrorfilm produzierten. Real D ist in den deutschen Kinos mittlerweile marktführendes 3D-System und die Anzahl der 3D-Kinos hat sich weltweit auf rund 8000 erhöht. Und da bei uns zu Halloween bisher kein großer Horrorfilm angesagt hat, bringt man den Film aus dem Jahr 2007 in die Kinos zurück, oder besser gesagt, vielerorts erstmals auf die 3D-Leinwand.

Die Regie für den Horrorschocker führte Jed Weintrob, die beiden Hauptrollen sind mit zwei bekannten amerikanischen Schauspielerinnen besetzt: Kirby Bliss Blanton hat sich mit ihren Auftritten in der erfolgreichen Disney TV-Serie „Hannah Montana“ eine eigene Fangemeinde geschaffen- und kommt nun mit einer Rolle im klassischen Horrorfilm. Angela Bettis ist Freunden des Genres keine Unbekannte mehr, seit sie in „May“ aufdringlichen Verehrern mit Schere und Nadel auf den Pelz rückte oder in „Toolbox Murders“ von einem Killer mit einer Vorliebe für Werkzeuge verfolgt wurde.

Die Story: Joan Burrows (Angela Bettis) geriet als Teenagerin in die Fänge des Psychopathen Bishop (Ben Cotton). Dieser gab seinen Opfern die perfide Wahl, entweder selbst zu Tode gefoltert zu werden oder dem Mord an einem weiteren Gefangenen zuzustimmen. Joan konnte sich damals befreien und tötete Bishop. Seine Mordserie schien damit beendet und Joan wurde zu einer Lokal-Heldin. Verwunden hat sie dieses Trauma jedoch nie. 16 Jahre nach ihrer Tortur kehrt Joan nach Ovid zurück, um dabei zu sein, wenn ihre Nichte Olympia (Kirby Bliss Blanton) zur „Prom Queen“ gekürt wird. Kurz nach ihrer Ankunft beginnt erneut eine Serie von grausamen Morden. Wieder sind Teenager die Opfer, vor allem Freunde von Joans Nichte werden wahllos verschleppt und getötet. Zurück bleiben jeweils verstümmelte Leichen.
Joans erster Gedanke gilt Bishop, von dem sie glaubt, er sei wieder zurück. Als schließlich Olympia verschwindet, ergreift sie die Initiative und macht sich persönlich auf die Suche nach dem Mörder. Aber die Polizei verdächtigt zunächst Joan selbst und verhaftet sie. Doch die um das Schicksal ihrer Nichte besorgte Joan kann aus dem Gefängnis fliehen und setzt nun alles daran, Olympia zu retten und die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen.

Mehr Informationen über den Film, inklusive einem wirklich blutigen Trailer, gibt es auf der offiziellen Webseite http://www.scar3d.de. Und ich dachte, mein Angstfilm des Jahres wird SAW 3D…

Bilder © Fantasia Film · Alle Rechte vorbehalten.

Surfstar Kelly Slater in “The Ultimate Wave Tahiti 3D” – ab 3.6.2010 im IMAX Berlin

„The Ultimate Wave Tahiti 3D“ zeigt Kelly Slater, den neunfachen Weltmeister und Superstar der Surfszene, auf der Suche nach der perfekten Welle. Tahiti und die Inseln Französisch-Polynesiens sind die Reviere, die Kelly und die tahitianische Surflegende Raimana Van Bastolaer auf ihren Brettern durchstreifen. Die atemberaubende 3D-Action vermittelt dem Zuschauer hautnah die Energie und die Magie des Surfsports.

Die beiden Surflegenden veranschaulichen den Zauber der Wellen, des Windes und der polynesischen Inselwelt, technisch aufwändig gedrehte Bilder – die hochempfindlichen 3D-Kameras wurden direkt auf die Boards montiert, um noch näher ans Geschehen heranzurücken- zeigen die Abenteuer der Surfer hautnah. Und verdeutlichen die Entwicklung dieses Sports von seinen traditionellen polynesischen Wurzeln bis zum modernen Spitzensport.

Auf der Suche nach der idealen Welle sind die Surfer stets kaum vorhersehbaren Gefahren ausgeliefert. Der stürmische Ozean, Heimat einer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt, Ort einer unglaublichen paradiesischen Schönheit, birgt stets heimtückische, tödliche Risiken für die Surfer. Aber das Abenteuer liefert eine Erkenntnis: „Die perfekte Welle lässt sich nicht erzwingen – wenn du geduldig bist, findet sie dich.“

„The Ultimate Wave Tahiti 3D“ zeigt das Abenteuer des Surfens so hautnah wie nie zuvor- und so groß wie nie zuvor. Auf der beeindruckenden 588 Quadratmeter großen 3D-Leinwand im IMAX Berlin startet der Film bereits ab dem 3. Juni 2010. Der bundesdeutsche Start des von Fantasia Film vertriebenen Surfdokumentation folgt am 26. August 2010.

Sieht großartig aus! Ich glaube, ich komm im Neoprenanzug mit Board ins Kino. Mal gucken, was die 3D-Immersion hergibt. 😉

Bilder © Fantasia Film · Alle Rechte vorbehalten.

U2 3D (Catherine Owens, Mark Pellington)

U2 3D ist der erste digitale 3D-Film mit Live-Konzertaufnahmen! Dieses neuartige Kino-Erlebnis versetzt die Zuschauer mitten in ein energiegeladenes Stadionkonzert der populärsten Band der Welt. Die Produktion verbindet innovative digitale 3D-Aufnahmen und 5.1 Surround Sound mit dem faszinierenden Erlebnis eines U2-Konzertes – aufgenommen in Südamerika während der „Vertigo“ Tour – und schafft auf diese Weise eine noch nie dagewesene Form eines Konzertmitschnittes- und vermittelt dabei echtes Live-Gefühl.

Deutscher Filmstart für U2 3D war bereits am 13. März 2008, doch war die Verbreitung der 3D-Kinos zu diesem Zeitpunkt noch eher gering, in Berlin lief der Film im IMAX 3D. Der deutsche Verleih Fantasia Film hat sich nun zu einer Wiederaufführung mit dem Filmstart 18. Februar 2010 entschlossen, da es mittlerweile rund 350 3D-fähige Leinwände in Deutschland und jede Menge Fans der dritten Dimension gibt.

Dank der aufwändigen Technik, die bei der Produktion zum Einsatz kam, sind Bono, The Edge, Adam Clayton und Larry Mullen ihren Fans zum Greifen nah. U2 3D ist nicht nur eine mitreißende Collage von Live-Aufnahmen, sondern lotet auch die Möglichkeiten der digitalen 3D und Surround Sound Technik aus, um eine fast übernatürliche Nähe zu den Musikern herzustellen. Die Zuschauer können ganz in die genialen Klangwelten von U2 eintauchen oder über die Köpfe des Publikums hinweg auf einer Welle ausgestreckter Arme reiten – dabei sind sie immer mitten drin, anstatt das Geschehen von außen zu betrachten. Das Gefühl der Nähe zum Publikum ist fast unheimlich, so als ob Bono von der Leinwand gestiegen wäre, um einen Augenblick mit uns zu verbringen.
Regie führten Catherine Owens, die seit nunmehr 15 Jahren die Bildregie für U2 übernimmt, sowie Mark Pellington, Regisseur des U2- Videos „One“. Noch nie wurde für eine einzige Produktion eine solche Menge an 3D-Kameratechnik eingesetzt. Das Produktionsteam begleitete U2s „Vertigo“ Tour 2006 durch Südamerika und zeichnete dabei mitreißende Stadion-Konzerte in Städten in vier verschiedenen Ländern auf – darunter Mexico City, Sao Paulo, Santiago de Chile und Buenos Aires. Insgesamt wurden mehr als 100 Stunden Material für das Projekt aufgenommen und viele der größten Hits von U2 eingefangen. Darunter bahnbrechende U2-Songs wie “Pride (In the Name of Love)”, “New Year’s Day”, “Sunday Bloody Sunday”, “Miss Sarajevo”, “Where the Streets Have No Name”, “With or Without You”, “Bullet the Blue Sky”, “The Fly” und “One”. Aber auch neuere Tracks wie “Beautiful Day”, “Love and Peace or Else”, “Vertigo”, “Sometimes You Can’t Make It On Your Own” und “Yahweh.”
U2 3D wird präsentiert von National Geographic Entertainment. Produziert wurde U2 3D von John und Peter Shapiro, beide tätig für 3ality Digital, John Modell, Steve Schklair und Marc Owens. Als geschäftsführende Produzenten fungierten Sandy Climan und Michael Peyser von 3ality Digital sowie David Modell.

“This is the future of concert films” (thestar.com)

Ich kann den U2 3D- Konzertfilm  wirklich empfehlen, auch für nicht eingefleischte U2-Fans. Es zwar kein physisches Livekonzert im Stadion meiner Stadt, aber das beste Konzerterlebnis, was man derzeit auf der Leinwand sehen kann. Die stereoskopischen 3D-Aufnahmen des Films sind wirklich ganz hervorragend umgesetzt, es werden alle Möglichkeiten der Technik genutzt. Selbst Überblendungen in 3D funktionieren ausgezeichnet. Der Sound ist natürlich bombastisch. Und der Vorteil: es ist nicht eng und drängelig, vor einem stehen keine Sichtblockierer und die Eintrittskarten sind absolut erschwinglich.

Stereoskopische 3D-Konzertfilme werden in den nächsten Jahren sicherlich noch eine größere Verbreitung finden. Denn abgesehen vom Konzert selber, das irgendwo auf der Welt stattfindet, ist dies die beste Möglichkeit ein Konzert zu erleben.

Hier der Trailer:


Das deutsche Filmplakat:

Alle Materialien © Fantasia Film, Foto © 3ality Digital