Beiträge

PINA gewinnt als erster 3D-Film den European Film Academy Documentary Award 2011 – Prix Arte

Der Erfolg der großartigen 3D-Produktion geht weiter: PINA von Wim Wenders wurde soeben im Rahmen der festlichen Gala im Berliner Tempodrom von der Europäischen Filmakademie mit dem European Film Academy Documentary Award 2011 – Prix Arte, dem Europäischen Filmpreis als Bester Dokumentarfilm, ausgezeichnet. Meinen herzlichen Glückwunsch an Regisseur Wim Wenders, Produzent Gian-Piero Ringel, 3D-Producer Erwin M. Schmidt und die gesamte Produktionsfirma Neue Road Movies! Eine Übersicht aller Preisträger des Europäischen Filmpreises 2011 gibt es hier.

Und der Erfolg darf sich noch steigern: PINA wurde Anfang September als deutscher Beitrag für die Oscar®-Nominierung 2011 als ‚Bester nicht-englischsprachiger abendfüllender Kinofilm‘ ausgewählt und steht zusätzlich in den USA bereits auf der Shortlist der Academy of Motion Picture Arts and Sciences für die Oscar® -Nominierung als Bester Dokumentarfilm. Es wird also nochmal sehr spannend bei den Nominierungen. Ich drücke fest die Daumen!

Und wer dieses 3D-Juwel bisher noch nicht gesehen hat: PINA läuft mit inzwischen über 460.000 Besuchern weiterhin äußerst erfolgreich in den deutschen Kinos. Und ist seit dem 30. September auch auf DVD und Blu-ray 3D mit außergewöhnlichem 3D-Bonusmaterial erhältlich.

Europäischer Filmpreis 2011 als Livestream-Übertragung – 3D-Produktion PINA nominiert

Am kommenden Samstag, den 3.12. schreiten rund 1.000 Gäste aus ganz Europa, darunter Wim Wenders (Präsident der European Film Academy), Bruno Ganz, Martina Gedeck, Katja Riemann, Anouk Aimée, Stellan Skarsgârd und Marjane Satrapi, in das rot erleuchtete Berliner Tempodrom- der 24. Europäische Filmpreis wird verliehen. Bereits zum 14. Mal findet das Fest des Europäischen Films in Berlin statt – jener Stadt, in der der Europäische Filmpreis 1988 zum ersten Mal verliehen wurde. Auch wenn die Auswahl deutscher Produktionen in diesem Jahr eher gering ist, bleibt es spannend, da mit PINA auch ein stereoskopischer Film in der Kategorie Dokumentarfilm nominiert ist. Ich drücke die Daumen!

Zwei Preisträger stehen bereits fest: Der britische Regisseur Stephen Frears (u.a. GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN, THE QUEEN) wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet und der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen (u.a. Die Drei Musketiere, Walhalla Rising, Adams Äpfel) erhält den Preis EUROPÄISCHER BEITRAG ZUM WELTKINO 2011.

Wer keine Lust hat im Tempodrom unbequem zu sitzen: die Verleihung wird am 3. Dezember ab 20 Uhr unter www.europeanfilmawards.eu live gestreamt und weltweit von mehr als einhundert TV-Sendern übertragen. Die Höhepunkte der Gala werden im Rahmen eines Themenabends am 4. Dezember um 22:35 Uhr bei ARTE ausgestrahlt.

Bild © Screenshot EFA · Alle Rechte vorbehalten.