Beiträge

Music in Sight -Elbphilharmonie Hamburg 360 Grad

Eröffnung der Elbphilharmonie Hamburg – jetzt als 360 Grad-Livestream

Der Prestigebau wird eröffnet: die Elbphilharmonie der Architekten Herzog & de Meuron in Hamburg erlebt ihr erstes Konzert. Die Eröffnung wird in Zusammenarbeit mit Google Arts & Culture als 360°-Livestream begleitet. Hier am 11.1.2017 ab ca. 18:30 zu sehen:
Weiterlesen

Nobody wants the Night - Berlinale Dolby Atmos

NOBODY WANTS THE NIGHT: 65. Berlinale eröffnet mit DOLBY ATMOS- Wettbewerbs-Film

NOBODY WANTS THE NIGHT eröffnet am 5. Februar 2015 als Weltpremiere die 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Und es wird immersiv: erstmals wird ein Film im 3D-Soundformat Dolby Atmos im Berlinale Palast aufgeführt.

Nobody wants the Night - Berlinale Dolby Atmos

Soeben hat die Berlinale ihren diesjährigen Eröffnungsfilm bekannt gegeben. NOBODY WANTS THE NIGHT der spanischen Regisseurin Isabel Coixet feiert hier seine Weltpremiere im Wettbewerb des größten Publikums-Filmfestivals. Die spanisch-französisch-bulgarische Ko-Produktion spielt im Jahr 1908 in der arktischen Abgeschiedenheit Grönlands. Es ist Abenteuerfilm über mutige Frauen und ehrgeizige Männer, die für Liebe und Ruhm alles aufs Spiel setzen.

Ich freue mich, mit Nobody Wants the Night die Berlinale 2015 zu eröffnen. Isabel Coixet zeigt ein beeindruckendes und einfühlsames Portrait zweier Frauen in einer Extremsituation. Er wird zudem der erste Film sein, der in unserem Berlinale Palast in Dolby Atmos gezeigt wird.
Festivaldirektor Dieter Kosslick

Zum internationalen Ensemble des Films gehören die französische Oscarpreisträgerin Juliette Binoche (gerade mit DIE WOLKEN VON SILS MARIA im Kino zu sehen), der japanischen Schauspielerin Rinko Kikuchi dem Iren Gabriel Byrne. Die spanisch-französisch-bulgarische Ko-Produktion wurde in Bulgarien, Norwegen und Spanien gedreht.
Regisseurin Isabel Coixet ist eine alte Bekannte des Festivals: bereits sechs Filme waren bisher im Programm der Berlinale vertreten, darunter im Wettbewerb 2003 mit MEIN LEBEN OHNE MICH oder 2008 mit ELEGY. Im Jahr 2009 war Coixet Mitglied der Internationalen Jury.

Über das immersive Tonverfahren Dolby Atmos

Mit dem Tonverfahren Dolby Atmos lassen sich jenseits von bisherigen Kanälen Geräusche, Sprache und Musik frei im dreidimensionalen Raum des Kinosaals platzieren, auch über den Köpfen der Zuschauer. Daher spricht man auch von einem 3D-Sound. Dolby Atmos ermöglicht sehr dynamische Tonbewegungen und umgebende atmosphärische Klangbilder, die ein hohes Maß an Immersivität aufweisen. Der Zoo Palast in Berlin bietet mit Saal 1 die größte Dolby Atmos-Installation in Europa, bei der insgesamt 89 Lautsprecher verbaut wurden. Zunehmend mehr Spielfilme sind in diesem umgebenden Surround-Soundmix zu erleben, eine Übersicht aller Dolby Atmos-Kinos und Filme gibt es natürlich hier auf DigitaleLeinwand unter dem Reiter 3D-Sound.
65 Internationale Filmfestspiele Berlin - Plakat Berlinale
Bilder © Leandro Betancor (1), Berlinale (2) · Alle Rechte vorbehalten.

Weltpremiere in 3D: Filmfest Venedig eröffnet mit Cuaróns Weltraum-Drama GRAVITY

Ich hatte eigentlich schon zur Berlinale auf die Weltpremiere von Alfonso Cuaróns GRAVITY gehofft, nun wird das Weltraum-Drama die 70. Mostra internazionale d’arte cinematografica eröffnen. Biennale_logo_small1 Außerhalb des Wettbewerbs kämpfen Sandra Bullock und George Clooney in einer aussichtslosen Situation ums Überleben. Cuaróns neuer Film wird aus unterschiedlichen Gründen mit Spannung erwartet, ein Kammerspiel mit zwei Protagonisten im Weltall, die sagenumwobene ungeschnittene 17minütige Eröffnungssequenz, der kreative Spiel mit der Stereoskopie (wenn auch postkonvertiert) und die Tonmischung in Dolby Atmos sind ein paar Gründe, die wirklich neugierig machen. Die 70. Filmfestspiele von Venedig finden vom 28. August bis zum 7. September 2013 statt, deutscher Filmstart für Gravity ist der 3. Oktober 2013.

Kurzinhalt: Die Oscar®-Preisträger Sandra Bullock („Blind Side – Die große Chance“, „Selbst ist die Braut“) und George Clooney („Up in the Air“, „Syriana“) verlieren sich in dem nervenaufreibenden Thriller „Gravity“ in der erbarmungslosen Unendlichkeit des Alls. Regie führt Oscar-Kandidat Alfonso Cuarón („Children of Men“). Bullock spielt die brillante Medizintechnikerin Dr. Ryan Stone, deren erste Shuttle-Mission vom erfahrenen Astronauten Matt Kowalsky (Clooney) geleitet wird – nach diesem Einsatz will er seinen aktiven Dienst beenden. Doch während eines scheinbar ganz normalen Weltraumspaziergangs kommt es zur Katastrophe: Der Shuttle wird zerstört – völlig haltlos bis auf das Band zwischen ihnen trudeln Stone und Kowalsky mutterseelenallein in die Finsternis. Aufgrund des ohrenbetäubenden Schweigens wissen sie, dass sie den Kontakt zur Erde verloren haben … und damit jede Chance auf Rettung. Ihre Angst schlägt um in Panik, während jeder Atemzug ihren kleinen Vorrat an Sauerstoff reduziert. Dennoch erfordert die einzige Möglichkeit einer Rückkehr zunächst einen weiteren Vorstoß in die grausige Grenzenlosigkeit des Raums.

Das Drehbuch zu „Gravity“ schrieben Alfonso Cuarón & Jonás Cuarón. Alfonso Cuarón und David Heyman (die „Harry Potter“-Filme) produzieren den Film, Stephen Jones („Knowing – Die Zukunft endet jetzt“) ist als Executive Producer beteiligt, Nikki Penny („Kampf der Titanen“) co-produziert. Zum kreativen Team zählen der Kameramann und mehrfache Oscar-Kandidat Emmanuel Lubezki („Children of Men“, „The New World“), Produktionsdesigner Andy Nicholson (leitender Ausstatter von „Alice im Wunderland“), Cutter Mark Sanger (Cutter der visuellen Effekte von „Alice im Wunderland“) und Kostümdesignerin Jany Temime (die „Harry Potter“-Filme). Die visuellen Effekte verantwortet der Oscar-Kandidat Timothy Webber („The Dark Knight“), die Spezialeffekte Oscar-Preisträger Neil Corbould („Gladiator“). „Gravity“ entstand komplett in den Londoner Shepperton Studios.

Gravity- Teaserposter

Bild © Warner Bros.  · Alle Rechte vorbehalten.

Bestes digitales Kino der Spitzenklasse – erste Bilder von der Eröffnung des CineStar EVENT Cinemas in Berlin

Wie berichtet, eröffnete am 18. Mai 2011 das erste CineStar EVENT Cinema in Deutschland im alten IMAX-Saal des CineStar OV im Sony Center. Die geladenen Premierengäste wollten nicht nur die Wiederöffnung nach einmonatiger Umbaupause begutachten, sondern kamen auch gleich mit einer Vorpremiere von Pirates of the Caribbean- Fremde Gezeiten in den Genuss eines digitalen 3D-Films, für den dieses Kino wie gemacht scheint.

Hier präsentiere ich euch erste Eindrücke von der gestrigen Neueröffnung mit Blick in den Saal, den Vorführraum und auf den Projektor:

 

Das alte IMAX-Logo ist verschwunden, das neue Logo mit dem überdimensionierten V des Events ist überhalb des Balkons des CineStar Event Cinemas  montiert. Unübersehbar bricht Deutschlands Premierenkino Nummer 1 in ein neues Zeitalter auf.

Von den Generalproben erschöpft- oder unberechtigterweise noch etwas sorgenvoll sehen die Geschäftsführer der CineStar-Gruppe Oliver Fock (Mitte re.) und Stephan Lehmann (Mitte li.), die Areamanagerin und  Theaterleiterin Annette Wörsdörfer (li.) und ihr Filmvorführer (re.) der Eröffnung entgegen- wird alles glatt laufen?

Im alten IMAX-Saal ist nichts beim Alten geblieben: neue Bestuhlung, oder besser: Besesselung mit großzügigem  Reihenabstand und Arena-Seating, die (größte derzeit herstellbare) Silberleinwand von 300 qm, ein 7.1 Tonsystem mit einer Gesamtleistung von 80.000 Watt. Und erstmals gibt es auch einen Leinwandvorhang.

Wenn die alte analoge IMAX- 70mm-Doppelprojektionsanlage mit den gigantischen Filmspulen erstmal raus ist, verbleibt selbst nach der Installation der neuen Technik noch jede Menge Platz im Vorführraum- auf soviel Platz dürfte mancher Vorführer neidisch sein.


Das neue Herzstück des CineStar EVENT Cinemas: der BARCO Digitalprojektor mit einer 4K Auflösung und der weltneuen RealD Wide-XL-3D-Systemeinheit verspricht neben einem großen Bild auch mehr Lichteffizienz bei weniger Stromverbrauch.

Ein Ort wie geschaffen für das CineStar EVENT Cinema: Das Sony Center am Potsdamer Platz ist nicht nur Touristenmagnet, sondern wird auch weiter große Kino- Premieren unter seinem Dach beherbergen. Nun mit einem noch exklusiveren Premierenkino.  Denn auf  vier Ebenen lässt es sich nicht nur bei der Grand Opening-Party stilvoll feiern…

Copyright sämtliche Fotos © Gerold Marks. Bei Interesse an Verwendung bitte Kontakt aufnehmen. Danke.